ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Variant bei Beladung bzw. Anhängerbetrieb

Variant bei Beladung bzw. Anhängerbetrieb

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 11. Dezember 2019 um 13:24

Hallo zusammen,

Fahrzeug ist ein 3bg mit AZX Motor, mir ist aufgefallen bei Beladung hängt er ziemlich hinten runter, oder auch im Anhängerbetrieb. Gehe mal davon aus da sind noch die ersten Federn/ Dämpfer drinn. KM Stand ist 170000tkm. Vorne sieht so weit alles gut aus. Reicht es da hinten die Dämpfer zu erneuern? Gibt es da evtl. verstärkte Dämpfer. Die Federn kann man wohl lassen? Das runterhängen wird ja nicht normal sein. Wie hoch ist der Aufwand?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Für das "Runterhängen" sind nicht die Dämpfer verantwortlich, sondern die Federn!

Möglich, daß die im Laufe der Zeit erlahmt sind, oder sogar gebrochen. Gerne brechen die oberen oder unteren Windungen weg. Ohne Belastung merkt man das kaum. Aber bereits bei straffer Kurvenfahrt oder eben Beladung sinkt der Wagen überproportional ab. Möglich auch, daß irgendjemand mal zu schwache Federn druntergebaut hat, oder daß jemand eine Tieferlegung vermurkst hat. Laß das mal checken.

Themenstarteram 11. Dezember 2019 um 13:57

Ich weiß es nicht genau, aber ich gehe davon aus es ist alles Original.

Fahrzeug hat aber vor kurzem TÜV bekommen und die waren diesmal ziemlich gründlich. Wenn er leer ist, dann ist das OK. Also in dem Fall Federn und Dämpfer mal zukünftig austauschen? Welche kann man da nehmen. Ist nichts tiefer, soll nur funktionieren:)

gelöscht

Warum willst Du partout die Stoßdämpfer austauschen? Die gibt es doch nur deshalb, weil die verwendeten Schraubenfedern keine Eigendämpfung (wie z.B. eine Blattfeder oder eine Ürdinger Ringfeder) haben und das Auto ewig schwingen und sich aufschaukeln könnte. Wenn das Auto bei Beladung hinten übermäßig einsinkt, liegt das nicht an den Stoßdämpfern, sondern daran, daß die Federn zu nachgiebig (geworden) sind. Das Erlahmen der Federn muß der TÜV nicht unbedingt feststellen.

Für die FZ-Höhe (Bodenfreiheit) sind zwar, wie zuvor bereits wiederholt konstatiert, die Federn - und wirklich nur die - verantwortlich, für Fahrsicherheit und -stabilität allerdings die Dämpfer - und zwar in einem Ausmaß, dass es angesichts der Laufleistung unbedingt ratsam ist, die im selben Aufwasch zu erneuern!

Solange nicht gebrochen, wirken sich die Folgen 'lahmender' Federn überwiegend lediglich optisch irritierend aus, die unwirksamer Dämpfer dagegen - bei hoher Zuladung besonders ausgeprägt - unter unglücklichen Umständen derart dramatisch, dass ein kreuzbraver Variant sich in flott gefahrenen Kurven oder kurz mal 'nen Tick zu hibbelig gegegelenkt urplötzlich kaum noch kontrollierbar aufschaukeln kann :mad:!

Das mit dem Erneuern der Stoßdämpfer bei hoher Laufleistung würde ich so pauschal nicht unterschreiben.

Ich besitze u.a. einen Opel Astra H, Bj. 2008 mit jetzt ca. 255.000 km Laufleistung und garantiert noch den ersten Stoßdämpfern. Die sind noch absolut in Ordnung, es gibt keine Undichtigkeiten und die Fahrstabilität ist nicht zu beanstanden.

Deswegen würde ich an Stelle des Beitragseröffners die Stoßdämpfer noch nicht vorrangig tauschen, denn bei der HU gab es ja wohl keine Beanstandungen. Wenn er absolut auf "Nummer sicher" gehen will - es gibt Prüfstände für Stoßdämpfer. Natürlich kann er, wenn er unbedingt will und Geld eher nicht so die Hauptrolle spielt, prophylaktisch die Dämpfer erneuern (lassen), wenn man schon mal alles zum Federntausch auseinandergebaut hat. Aber die Federn kosten schon genug...

Zitat:

@OpiAsthma schrieb am 12. Dezember 2019 um 02:18:28 Uhr:

...würde ich an Stelle des Beitragseröffners die Stoßdämpfer noch nicht vorrangig tauschen, denn bei der HU gab es ja wohl keine Beanstandungen. Wenn er absolut auf "Nummer sicher" gehen will - es gibt Prüfstände für Stoßdämpfer...

Da Dämpfer bei der HU lediglich auf offensichtliche Undichtigkeiten, nicht auf ihre Wirkung, geprüft werden, gibt es entsprechend selten Beanstandungen. Wenn überhaupt, dann kurioserweise eher bei durchaus noch wirksamen, aber evtl. leicht 'schwitzenden' als bei bereits völlig unwirksamen, aber äußerlich trockenen Exemplaren. Natürlich kann man - oft zusätzliches - Geld in Prüfstandtests investieren um ganz sicherzugehen, dass Dämpfer, die infolge verkürzter Federwege ohnehin buchstäblich 'bis zum Anschlag' belastet wurden, auch wirklich völlig unbrauchbar sind. Dazu ist auf solche Tests bei winterlichen Temperaturen nur bedingt Verlass. Ein bisschen Restöl im Zylinder, das im Hochsommer kaum mehr ins Gewicht fällt, kann bei derzeitigen Temperaturen soweit eindicken, dass ein Kurztest mitunter gerade noch akzeptable Ergebnisse vortäuscht. Aber wehe, man vertraut auf der erstbesten flott gefahrenen Landstraßentour zu Pfingsten noch darauf!

Auch wäre ich sehr zurückhaltend, vergleichsweise gutmütig auf nachlassende Dämpferwirkung reagierende Fahrwerke wie das des zitierten Astras zum Maßstab für das diesbzgl. unvergleichlich unberechenbarere im Passat Variant zu machen.

Themenstarteram 12. Dezember 2019 um 13:09

Danke euch für eure Enschätzungen, ich sehe das eben auch eher wie Sonntagsschrauber, wenn man schon an die Federn muss kann man bei der Laufleistung dann die Stoßdämpfer gleich mitmachen. Das gibt einem dann wieder ein besseres Gefühl. Wir nutzen den Passat schon öfter als Lastenesel aber auch als Familienkutsche, der Anhänger hat immerhin auch ein Leergewicht von ca.600KG. Werde mich mal umschauen was die Dämpfer und Federn kosten. Wie ich aber auch schon jetzt öfter gelesen habe, ist das mit dem "Hängearsch" beim Variant 3Bg wie bei mir kein Einzelfall.

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 11:45

Weiß den jemand welche Federn ich da nehmen kann, ich finde als "verstärkte" Variante nichts namenhaftes. Nur sowas hier. https://www.ebay.de/.../121489975544?... Ob das was taugt, oder dann doch zum Serienteil zurückgreifen? Aber da gibt es auch verschiedene Gewichtsklassen?

 

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 16:26

Ich habe jetzt was von Bilstein gefunden, ist das jetzt einfach Standart, oder welcher Härte entspricht das?

https://www.ebay.de/.../382249280952?...

Damals als ich meinen Passat Kombi 35i FL neu gekauft habe , habe ich Schlechtwegefahrwerk , AHK abnehmbar und verstärkte Federn hinten angekreuzt , wurde mir so damals auch im Kaufpreis entsprechend berechnet . Als jedoch das Fahrzeug damals dann von mir übernommen und zugelassen wurde habe ich zwar das erste und das zweite oben genannte gesehen jedoch die verstärkten Federn wurde mir gesagt sehe man so nicht die haben intern eine Markierung und nur über diese sei es zu erkennen . Habe ich erst einmal so hingenommen damals , doch als ich dann später mal intensiver mich damit beschäftigt habe musste ich feststellen das in der vorgenannten Kombi dies so nicht ab Werk lieferbar war , also verstärkte Federn und höher ging so nicht , entweder oder .

Im Zubehör gab es aber jedoch die verstärkten Federn und ja auf Aufforderung an den Händler mit es wurde ja so von mir schon bezahlt hat er gestanden dies so nicht gewusst zu haben , hat mir aber dann diese eingebaut , kostenfrei da ja schon bezahlt wurde , zwar als Werk´s Zubehör ist aber ja mir egal gewesen , war ja sein Fehler .

Hier würde ich mal schauen welchen Härtegrad bzw. welchen Code hier auf dem Label im Kofferraumetikett dir gezeigt wird . Eine Liste der Code´s zeigt hier "Passat Plus" , http://www.passatplus.de/arbeitshilfen/codes/ausstattungscodes.htm

da findest evtl. auch raus was bei dir Original verbaut wurde und was noch möglich ist . Ist evtl. eine Hilfe hierzu .

Also nach der Laufleistung und vor allem dem Alter schaden neue Dämpfer rundum keinesfalls! Für unter 250€ hab ich erst vor ein paar Monaten Dämpfer vorne und hinten inkl. Domlagern und so nem Krempel von Sachs auf Bandel-online (sehr empfehlenswert) geordert und auch wenn die alten nach über 270.000 km knochentrocken blabla waren ist der Unterschied bei einer flotten Kurve mit Bodenwellen brutal. Ja, die Federn hätte ich auch gleich machen können bzw. sollen jedoch so müde fühlen die sich rundum noch gar nicht an und auch wenn er ebenfalls bei starker Beladung hinten etwas einsinkt ist soweit noch alles paletti

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 9:55

Danke euch für die Mühen, denke die Stoßdämpfer würden noch gehen. Hauptsächlich geht´s mir um den Anhängerbetrieb bzw die weichen Federn hinten. Ich habe nun rausgefunden der Code für die Stoßdämpfer/Federn ist folgender 1BA, das ist Standard 1, was auch immer das ist.

Aus den Links die ich zuvor genannt habe, geht auch nichts hervor was das für eine Härte ist. Also irgendwie schwierig das Thema, was mich interressieren würde ob wenn ich einfach solche Standard Teile wieder nehme, gehe ich mal davon aus die sind nicht so weich wie die alten?

Anbei noch die Codes, evtl. sieht jemand mehr als ich.

Ausstattungscodes Passat V5

Nimm gelbe Konis - ausreichend straff, dazu jederzeit bedarfsgercht nachstellbar!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Variant bei Beladung bzw. Anhängerbetrieb