ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. V6 2.8l 174PS auf 193PS reine Chipsache?

V6 2.8l 174PS auf 193PS reine Chipsache?

Themenstarteram 7. Dezember 2005 um 17:33

Hallo

mal eine nicht ganz uninteressante Frage, habe einen b4 2,8l mit 174 PS aber es gibt doch den gleichen Motor mit 193! Ist der nur anders Programmiert oder sind auch andere Bauteile drin? Würd mich mal interessieren ob man meinen aufstocken könnte...

Danke Im Voraus

Ähnliche Themen
30 Antworten

grundsätzlich: nur chip wohl kaum. der 193ps hat wohl 4ventiltechnik und deiner eben nicht.

Themenstarteram 7. Dezember 2005 um 19:30

in den Nachfolgermodellen wie den b5 soweit ich weiß, kann mich aber auch irren oder??

Der Unterschied lag hauptsächlich im Kopf. Der 193PS V6 hatte 5-Ventile prop Zylinder und 4 Nockenwellen. Mit einem Chip allein wirst du bei einem Nichtturbomotor kaum 20PS Mehrleistung rausholen können.

MfG

Hannes

Hier gabs die frage schonmal. wurde recht ordentlich beantwortet.

Gruß

BB

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=305&threadid=886920

Nein.

AAH und ACK sind verschiedene Motoren, s.u. links.

Hauptsächlich geänderter Zylinderkopf mit höherer Verdichtung, aber eben auch ein paar Kleinigkeiten mehr.

Chip bringt bei einem Sauger ohne fast Nichts.

Wenn du einen Tick Leistung vermisst und deinen Wagen noch länger fahren willst, dann tausch erstmal die Lambdasonden, das sollte bei einem Wagen von 93 schon nochmal einen guten Tick bringen. Wenn du allerdings so oder so mit dem AAH unzufrieden bist, dann denk entweder darüber nach Dir den 3.6 einzubauen (vas von den Kosten her billig ist, falls du Quattro fährst) oder ggf. auf ein ganz anderes Fahrzeug auszuweichen.

Neben der 5 Ventiltechnik hat die 193PS Version noch eine hydraulische Einlassnockenwellenverstellung.

Themenstarteram 8. Dezember 2005 um 22:02

ah ok ich sehe es ist nichtso einfach zu machen, denk das es da günstiger ist sich ein anderes auto zu zu legen.Zum Thema Lamdasonde, mein auto hat sich ziemlich stur was das anfahren betrifft, sobald ich da etwas wenig gas gebe und nicht genug mit der Kupplung arbeite ist es so als wenn er untenrum keine kraft bringt.Dann nickt er einmal kurz aber kommt dann wieder auf Drehzahlen. Liegt das an der Lamdasonde?

Und warum ist der v6 so reaktionslahm was das gas angeht?Wenn man im lehrlauf gas gibt dauert es (so find ich) zu lange bis er wieder auf lehrlaufdrehzahlen ist.Ziht man den Stecker vom Luftmassenmesser ab, geht es entschieden besser!

investier 1000€ in nockenwellen und chip dann hasde vielleicht 190PS

Spendiere dem Wagen statt einem Chip mal eine anständige Inspektion.

Zündkabel und -kerzen sowie die Lamdasonden sind die ersten Verdächtigen.

Wenn er ohne den Stecker vom LMM besser läuft, dann ist der wohl auch zu tauschen!

Achtung, das ist ein Eingriff in einen Regelkreislauf mit mehreren Komponenten.

Der LMM ist die Billigste.

Themenstarteram 9. Dezember 2005 um 18:05

ja und der LMM ist schweine teuer! Ein kumpel hat mal seinen seat cordobra vorn unter wasser gesetz wo dann der LMM wasser gezogen hat, der war im arsch, kostete locker 800 euro!

Der LMM (Luftmassenmesser) kostet keine 100 EUR.

Teuer sind die Kats (falls zugesetzt) - da sollte man stets beide wechseln und auch noch die Kats checken.

Falls die dicht sind müssen neue her.

Die Lambdasonden sind wiederum ein "Pfennigartikel".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. V6 2.8l 174PS auf 193PS reine Chipsache?