ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. V250 Bremskraft

V250 Bremskraft

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 7. Oktober 2014 um 13:27

Hallo in die Runde, bin neulich einen GLK gefahren nachdem ich meine V Klasse in der Werkstatt hatte. Beim ersten Bremsen bin ich fast aufs Lenkrad geschlagen. Der Unterschied in der Bremsleistung ist enorm. Auf der Autobahn ist mir dann aufgefallen dass nach kräftigem Bremsen mit dem V250 nach einigen Bremsungen auch Geräusche entstehen. Habe wohl die 17" Anlage. Ist es normal dass man beim Bus wesentlich stärker treten muss?

Grüße

Tobias

Ähnliche Themen
221 Antworten

Hallo Tobias

Das kommt natürlich immer auf die Bremsanlage und die Abstimmung an. Grundsätzlich muss man für eine Vollbremsung mit 80 kg in das Pedal treten. Dies sollte bei jedem Auto gleich sein.

Aber du sprichst ja nicht von einer Vollbremsung, sondern vom feinen Abbremsen. Je nach dem wie gross eine Bremsanlage dimensioniert ist und je nach gewicht vom Auto kann der erforderliche Bremsdruck variieren. Sprich bei leichten Autos muss man weniger in das Pedal treten als mit einem schwereren, da weniger Bremskraft nötig ist für dieselbe Verzögerung.

Mein C230 Kompressor hat eine 15-Zoll Bremsanlage und der Viano 3.0 CDI meiner Eltern hat eine 16-Zoll Bremsanlage. Beim Viano muss man allerdings kräftiger ins Pedal treten als beim C230, um dieselbe Verzögerung zu erreichen.

Deine genannten Bremsgeräusche würde ich auf die stark erwärmte Bremsanlage zurückführen. Die Bremsanlage eines Autos ist in der Regel auch nicht ausgelegt, um mehrmals aufeinderfolgende starke Bremsungen auszuhalten. Es ist ja schliesslich keine Rennbremse. Wenn man die Bremse zu stark erwärmt wird könnte sich die Scheibe verziehen. Dies würde man an einem Rumpeln im Bremspedal beim Bremsen fühlen.

Viele Grüsse

mercedes200002

Hi Tobias,

gleiches/ähnliches Problem bei meinem V (250). Bremse spricht träge an.

Meine Frau flucht jedesmal wenn sie den Bus fährt und sie beim Bremsen erschrickt.

Auch cgraf erwähnt sowas inder Richtung in seiner Antwort im Thema "Softwareupdate -Veränderungen".

Ich habe meinen Bus noch nicht zurück, wenn er kommt und die Bremse bissiger ist werde ich dir hier nochmal antworten. Bei der Fahrzeugabgabe hatte ich es mit angegeben als Problem. Wir werden sehen.

Xtian

Themenstarteram 7. Oktober 2014 um 18:25

Vielen Dank für eure Antworten! Trotz des Mehrgewichtes gegenüber einem PKW empfinde ich die Kraft welche zum Bremsen benötigt wird unverhältnismäßig hoch. Nächste Woche geht auch meiner wegen der ganzen Geräusche in die Werkstatt dann werde ich das Problem auch mit ansprechen.

Hallo Tobi

Wenn du die Bremskraft als unverhältnismässig hoch empfindest, dann ist das natürlich nicht normal. Hast du eventuell einen Kollisions-Assistenten bei deinem V250?

Viele Grüsse

mercedes200002

Themenstarteram 8. Oktober 2014 um 10:03

Ich habe diesen Assistenten. Ich meine jedoch die Kraft die ich selbst zum Bremsen benötige.

Hallo Tobi

Ich habe auch diese Kraft gemeint, habe nur das falsche Wort benutzt...

Ich denke, dass dein Problem mit diesem Assistenten zusammenhängen könnte. Denn dieser Assistent kann ja selber Bremsen. Eventuell ist das Bremsmodul nicht sehr gut eingestellt und deshalb musst Du so fest treten.

Fahre einmal zu MB und schildere dein Problem. Ein Software-Update wurde ja schon angesprochen von einem Vorredner. Eventuell gibt es das für den Kollisionsassistenten auch schon. Sofern dieser mit dem Bremsproblem zusammenhängt, wird es vieleicht etwas bringen.

Viele Grüsse

mercedes200002

Themenstarteram 8. Oktober 2014 um 11:21

Das wird auf jeden Fall nächste Woche mit Thema.

Das kommt immer auf die Situation an, wenn Distronic Aktiv ist und man zusätzlich manuell in die Bremse geht ist da sehr ordentlich Druck dahinter, genauso wenn das Rote Dreieck des Kollision Prevent auf leuchtet.

Fahre eine Edition 1 V250 und habe auch das Problem mit den Geräuschen. Die sind jetzt so stark, dass neue Bremsscheiben verbaut werden (5000km). Beim Bremsen von höheren Geschwindigkeiten (170-180) entsteht schon bei der ersten Bremsung ein leichtes Fading. Egal welche Gewichtsklasse ein Fahrzeug hat, darf das nicht sein - schon gar nicht im unbeladenen Zustand. Die aufzubringende Bremskraft finde ich auch viel zu hoch. An der Ampel muss ich sogar schon richtig Druck ausüben, damit das Fahrzeug nicht los rollt. Am Donnerstag habe ich einen Termin in der Werkstatt und werde dann berichten.

Da bin ich sehr gespannt. Mir erklärte man die Bremsen sein völlig ok. Der erhöhte Druck liegt am Gewicht. Das klingt mir jedoch eher danach, dass man sich der Sache nicht annehmen möchte.

Das mit dem Gewicht hat man mir am Anfang auch erzählen wollen. Ich hab dann nur gefragt ob er mal mit meinem X5 von 230 runter bremsen möchte. Da gibt's nicht mal beim 5. Versuch ein Fading und die Belastung ist wesentlich höher als beim leeren V bei 170. So wie ich das sehe ist beim V hinten eine 16 Zoll Bremsscheibe verbaut. Das sollte ja auch reichen sonst wäre man auch hinten auf 17 Zoll gegangen - die Testfahrer sind ja auch nicht doof. Ich denke es handelt sich schlicht um minderwertige Scheiben oder Beläge.

Ich kann surfmaster69 nur zustimmen. Meine 17 " Bremsanlage im V 250 entspricht nach meiner Auffassung nicht dem Stand der Technik.

Ein Softwareproblem schließe ich aus!

Vielmehr könnte es sich hierbei um ein Qualitätsproblem handeln.

Gewicht ist ne blöde Ausrede.

Bei einem schweren Fahrzeug kommt es auf die paar KG für größere Bremsscheiben auch nimmer an und selbst ein LKW mit 40to bremst heutzutage nix schlechter als diverse Trapos.

Das Problem ist einfach, daß bei den Trapo überall gespart wird, auch an den Bremsen und diese einfach Grenzwertig sind.

Bremswege von über 40m aus 100 sind einfach eine Frechheit, da reden wir noch gar net vom Fading, bei höherer Beanspruchung.

Themenstarteram 11. November 2014 um 8:46

Lässt sich im Service leider alles schwer argumentieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen