Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. UP im Winter Erfahrungen aus der kalten Zeit

UP im Winter Erfahrungen aus der kalten Zeit

VW up! 1 (AA)
Themenstarteram 29. Dezember 2014 um 20:05

Mich würde interessieren, wie Ihr so mit eurem UP im Winter zufrieden seit, egal ob Verbrauch, Heizleistung oder Fahreigenschaften alles hier herein...

Meiner hat heute auf durchwegs schneebedeckter Straße (70km) und Kalstart bei -6°C rund 0.5Liter mehr verbraucht als sonst, sprich es waren 4.9L laut BC.

Der Vortrieb mit meinen Kleber WR ist sehr gut, bei engen Kurvenfahrten kommt jedoch als erstes das Heck, trotz 4 Personen Besetzung. Hier ist Übersteuern vor Untersteuern an der Reihe.

Sonst fräst er sich aber ganz brav durch den Schnee und man hat ein wirklich sicheres Fahrgefühl!

Die Heizleistung finde ich gut.

Beste Antwort im Thema

Hallo.

Ich durfte heute auch die ersten echten Wintererfahrungen machen.

Der e-UP! war gut 10 cm eingeschneit und die Scheiben völlig vereist. Kratzen fast nicht möglich. Zur Warm-Wasser-Dusche wollte ich nicht greifen (da rutscht man später so leicht aus) und die Wallbox Vorheizung kann ich nicht nutzen. Also Handarbeit...

Jetzt weiß ich auch wofür der Reserveschlüssel ist: Für die "Standheizung" ;)

Den eingeschneiten e-UP! bekommt man am schnellsten Fahrbereit in dem man die Fahrertür öffnet, mit dem ansonsten überflüssigen Reserveschlüssel die Zündung so weit anmacht, das alle Funktionen gehen ohne das er fährt und dann ALLES AN! Bis ich die Schneehaube entfernt hatte war das Eis auf der Frontscheibe soweit angetaut das die Reste der 2 cm Schicht gut fortzuschieben waren.

Ruckzuck (=5Min) war der Innenraum, speziell auch die Sitze, warm, alle Scheiben frei und die Fahrt konnte beginnen.( Man kann das auch mittels M&M automatisieren. Dann ist der e-UP! an der Wallbox pünktlich mollig warm für die Fahrt zur Arbeit ;).

Fahrverhalten: Wie auf Eiern, etwas weich.

Aber der e-UP! fährt mit den Winterreifen genau dahin wo er hin will ;). Ich meine das durchaus positiv: Meist konnten wir uns auf eine Richtung einigen. Die sanfte Gewalt des Stromers bringt einen jedenfalls auch im Winter gut vorwärts.

Verbrauch: knapp 30kWh/100km ;) (Erklärung s.o.) . So mit ALLEN Heizungen AN ist der e-UP! schon sehr komfortabel und auf Reichweite kam es mir heute nicht an.

Im Mittel liegt der "Winterverbrauch" wohl so zwischen 15 und 20kWh/100km.

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

Den aktuellen Verbrauch sehe ich erst morgen, bisher hatten wir aber noch keinen gravierenden Mehrverbrauch.

Ansonsten verhält er sich nicht anders/schlechter als unser BMW.

Ich finde, der up! ist ein perfektes Winterauto.

Fahrverhalten und Heizleistung super! Vor allem mit Popo-Wärmer.

Bin auch positiv vom Fahrverhalten überrascht ! Unser up! mit Semperit "Trennscheiben" fährt sich bei Schnee und Eis wirklich klasse. Die Traktion ist auf keinen Fall schlechter als bei meinem Golf mit Dunlop 4D Winterreifen. Spurstabilität etc. ist absolut in Ordnung. Das Fahrwerk finde ich insgesamt für einen Kleinwagen sehr gut gelungen.

Das Fahrverhalten finde ich Klassenüblich aber die Heizleistung ist nur Durchschnitt.

Man bekommt Front und Seitenscheiben zwar relativ zügig frei aber mit der Innenraumtemperatur haperts etwas.

Die Sitzheizung ist allerdings die schlechteste die ich je geniessen durfte. Braucht ewig um warm zuwerden, zumindest im Vergleich zu anderen Fahrzeugen aus dem VW Allerlei. (Oktavia, Felicia, Yeti, Ibiza 1K und 1J)

Nur mein Smart war schlechter als alles bisher gefahrene, allerdings konnte man bei dem die Lüftungsdüsen um alle Richtungen drehen.

Mhh, finde die Sitzheizung im Gegensatz zum Caddy jetzt nicht als schlechter/besser.

Ich hab auch ein UP...nur mietwagen biss jetzt.

 

Aber wie funktioniert die "standheizung" worüber Ich in den anleitung lesen kann?

 

Ist es extra ausstatung oder standard ?

Standheizung? Wo steht etwas von der?

Mit dem Fahrverhalten bin ich sehr zufrieden, fährt ein wenig Go-Cart-mäßig, sehr direkt und agil. Allerdings hat der Wagen trotz seiner 2 Jahre bereits ein defektes Türschloss, einen Radiodefekt und Batterieprobleme gehabt. Diese haben sich jetzt wiederholt, so daß ich über Weihnachten und über Neujahr nicht fahren kann: der Wagen sprang nicht an. Auch ist das Radio wieder defekt. Da es um Defekte aus der Garantiezeit handelt, finde ich es sehr ärgerlich, dass VW die weiteren Kosten nicht übernehmen will. Ich werde wohl einen Rechtsanwalt nehmen müssen. So ist der insgesamt gute Eindruck durch diese Ärgernisse recht eingetrübt.

Finde die Heizleistung sehr gut. Der Innenraum ist relativ schnell warm. Für nur 2 Lüftungsdüsen, kann ich nicht meckern. Die Sitzheizung finde ich genial, sehr schnell mollig warm. Eine Steigerung gegenüber dem VW Polo 9N3 und Golf 4. Ich wundere mich, deshalb über die Aussage von tibu123. Fahrverhalten super. Eine Klasse höher. :)

Fullsizerender

Durch den integrierten Krümmer liefert er schneller Wärme als z.B. der alte Honda Jazz, der hinten nie warm wurde.

am 30. Dezember 2014 um 0:27

N'abend,

Heute Morgen das erste mal auf schneebedeckten Straßen gefahren (80km gesamt) mit meinem up! (letztes Jahr war ja nix mit Schnee) nachdem es heute Nacht -16°C hatte. Perfekte Bedingungen also für einen kleinen "Testbericht".

Straßen waren nicht geräumt und komplett schneebedeckt

(Mehr als 60 auf der Landstraße war demnach kaum möglich).

Nachdem ich ihn nun gut eine Woche nicht mehr bewegt habe, musste er erstmal gefunden und von den Schneemassen befreit werden :)

(um die 30cm Neuschnee, -> Bild 1)

Zunächst musste ich feststellen, dass der Türgriff auf der Fahrerseite und der Knopf an der Heckklappe zugefroren waren. Mit einer Wärmflasche taute der Fahrergriff relativ fix auf. Die Heckklappe kann notfalls auch mit der Fernbedienung durch längeren Druck auf die entsprechende Taste geöffnet werden

(wie es hier im Forum auch schon beschrieben wurde).

Die Beifahrertür ging dagegen relativ anstandslos auf.

(was mir bedauerlicherweise erst nach Auftauen der Fahrerseite auffiel).

Das Fahrverhalten gefiel mir sehr gut. Ein paar (tw. sehr steile) Steigungen wurden gemeistert, auch wenn hierbei das ESP-Lämpchen gerne mal blinkt. Die Reifen drehen (Fronttriebler-bedingt) bei solchen Bedingungen natürlich gerne mal durch. Auch bei leichtem Schlittern in Kurven wird das Auto meiner Meinung nicht gleich zu nervös und bleibt gut kontrollierbar. ABS greift auch zuverlässig ein und gibt gutes Feedback über das Bremspedal.

Ansonsten gibt's nichts zu meckern, besonders wenn man das Winterpaket mit Spiegel- und Sitzheizung hat, die übrigens auch den Rücken sehr angenehm wärmt. Für einen City-Flitzer wird hier viel Komfort geboten.

Die Heizleistung finde ich ebenfalls sehr ordentlich.

Ach ja die Einparkhilfe piepte im Rückwärtsgang anhaltend, da am rechten hinteren Parksensor das Wasser seinen Weg über den Ultraschallsensor fand

(auch in Bild 2 ersichtlich), aber das kann ja wohl kein Kritikpunkt sein.

Ich würde mal sagen, der up! hat den Test bestanden.

Zur langfristigen Zuverlässigkeit im Winter kann ich noch nicht viel sagen. Da muss es noch mehrere winterliche Tage wie heute geben, wobei ich letzten "Winter" auch keine Probleme mit dem Kleinen hatte.

Bisher bin ich also sehr zufrieden.

Gruß und guten Rutsch! (im wahrsten Sinne des Wortes),

Kevin

Mein Up! kämpft sich bisher auch beispielhaft durch den Winter. Die Frontscheibe wird relativ fix vom Eis befreit und auch der Innenraum wird nach ca. 5 bis 7 Min. angenehm warm, was meine Freundin auf dem Beifahrersitz ohne Widerworte bestätigt.

Meine Reifenwahl (Michelin Alpin A4) in 16" hat sich bisher ebenfalls bewährt.

Nach 5 Tagen Standzeit ist der Kleine einmalig widerwillig angesprungen (leider erst nach dem 3. Versuch, vorher ging der angelassene Motor sofort wieder aus), was sich evtl. auf die Kombination Kälte+Standzeit+Marderschutzanlage zurückführen lässt.

Wenn sich dieses Phänomen wiederholen sollte, muss sich VW dem Problem annehmen.

Zitat:

@andi_sco schrieb am 29. Dezember 2014 um 23:36:22 Uhr:

Durch den integrierten Krümmer liefert er schneller Wärme als z.B. der alte Honda Jazz, der hinten nie warm wurde.

Na ja, andi, aber das wird beim Jazz mit hoher Wahrscheinlichkeit eher weniger am Motor gelegen haben (der im Zweifel einen schlechteren Wirkungsgrad hatte als der up-Motor und daher auch mehr Energie in Abwärme umgewandelt hat...), sondern vielmehr daran, dass der Innenraum des Jazz' bei weitem größer ist als der des ups und dass der Jazz ggf. keine Ausströmer für den hinteren Fußraum hat.

Letzteres weiß ich nicht genau, nur hat der Jazz den Tank ja bekanntlich unter den Vordersitzen:

http://world.honda.com/Fit-Jazz/packaging/image/img01.jpg

Deshalb würde ich nicht ausschließen, dass man sich wg. fehlendem Einbauraum bzw. erhöhtem Schwierigkeitsgrad & Aufwand, die Luftführung nicht unter dem Sitz auf dem Unterboden verlegen zu können, sondern mittig innerhalb der Mittelkonsole verlegen zu müssen, diese ggf. gespart hat?

Du wirst es uns sagen können, ob es im Jazz hinten Fußraumsausströmer gibt.

Der Uralt-Ford KA I (in nichts, in so gar nichts zu vergleichen mit dem up) hatte z.B. bei vergleichbarer Innenraumgröße mit dem up

- dennoch eine saugute Heizleistung nach bereits kürzester Strecke, inkl. hoher erreichbarer Innenraumtemperaturen (was man am Verbrauch dann aber auch gesehen hat...)

- nebenbei bemerkt saugute Scheinwerfer (weil kein H4 wie im up)

Ansonsten ist ein größerer Innenraum natürlich immer schwieriger aufzuwärmen oder abzukühlen und bedarf daher im allg. einer entspr. Anpassung der Klimatisierung (Gebläse, Luftverteilung, Heizung, Kühlung per AC). Dieser Innenraum-Volumen-Unterschied ist schon zwischen Golf Limousine und Variant erkennbar, und sei es nur in der benötigten Zeit, eine Zieltemperatur hinten zu erreichen. Von Touran etc. ganz zu schweigen...

Jetzt hast du mich eiskalt erwischt, ich weiß das nicht mehr...gut möglich, das da keine waren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. UP im Winter Erfahrungen aus der kalten Zeit