ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Unterschiede PD / CR TDI's Fahrverhalten

Unterschiede PD / CR TDI's Fahrverhalten

VW
Themenstarteram 21. Dezember 2012 um 11:38

Hallo zusammen,

ich wurde durch einen Unfall gezwungen vor einem 2.0 PD TDI Audi A4 Quattro (170 PS) auf einen Golf VI 2.0 CR TDI (140 PS) umzusteigen.

Nun meine Frage:

Ich merke beim fahren mit dem Golf keinen richtigen "Bums" mehr wie beim Audi. Ich dachte das beide Wagen sich ungefähr gleich fahren, da der Audi ja deutlich schwerer war und der Quattro sicherlich auch einiges an Leistung gekostet hat.

Nach rund einem Monat Golf VI muss ich aber sagen, dass sich der Audi erheblich agiler angefühlt hat. Liegt das am CR? Roter Bereich hat sich auch verschoben (4.500 beim PD und nun 5.000 beim CR)

Kann das jemand bestätigen, der beide Motoren mal Gefahren hat?

Grüße und schonmal schöne Feiertage,

Chris

Ähnliche Themen
7 Antworten

common rail Motoren sprechen gleichmäßiger an harmonischer an, wirken dadurch subjektiv schwächer. Zudem Du auch noch den 170er mit dem 140er vergleichst. Sicher nimmt Quattro und das Mehrgewicht was von der gefühlte Beschleunigung, aber bei drehmomentstarken Dieseln ist das nicht so deutlich wie bei Benzinern.

Themenstarteram 21. Dezember 2012 um 18:36

Habe heute Termin bei Oettinger gemacht, mir fehlen die nm halt :-)

hi,

auch ich habe genau die gleiche erfahrung gemacht . . . mehrfach sogar . . .

ich kann dazu nur sagen - dass ich es schade finde, dass vw sein alleinstellungsmerkmal - die pd motoren, einfach so aufgegeben hat und genau das macht - was alle anderen auch schon so viele jahre machen . . . . cr . . .

aktuellstes beispiel - passat b6 4motion - einer der letzten pd motoren die gebaut wurden, der motor ein bmp . . .

zum vergleich eine woche lang passat b7 - auch 140 ps diesel - jedoch als cr . . . der motor hat mich einfach abgenervt, ich kanns nich anderst beschreiben - kein druck mehr von unten raus - kein bissiges drehmoment - all das was ich an den vw dieseln so liebe, schien auf einmal weg zu sein . . .

das argument, dass er nun gleichmäßiger läuft wiegt für mich nicht diesen meiner meinung nach langweiligen motor auf . . .

was man immer wieder ließt - dass er ja nun die leistung über das ganze drehzahlband abgibt kann ich nicht bestätigen . . . meiner meinung nach hat der motor unten keine leistung und oben genausowenig . . . wenn man überhaupt was von dem turbo merkt, dann auch nur ca von 2900 bis 3600, dafür hört man den turbo jetzt kaum noch . . .

am ende dachte ich, gut vielleicht ist jetzt der verbrauch um so weniger wenn er denn schon nicht so geht wie ich es erwartet hätte - jedoch war der verbrauch genauso wie beim 4 jahre älteren pd - im gegenteil ich hatte das gefühl obschon dercr deutlich leichter war, weil kein 4mototion etc. . .

dass er noch nen halben lieter mehr gebraucht hat . . . eingefahren war er sicher mit den 20 000 kilometern die er hatte, also fällt dieser erklärungsversuch sicher auch aus . . .

sicher sind die cr ein wenig ruhiger im lauf und nen wenig gleichmäßiger in der leistungsentfaltung . . . sicher ist es auch wie bei vielen dingen, einfach nur geschmacksache . . . mein geschmack ist es allerdings nicht . . . ich hatte gar den eindruck, dass der 1,9 tdi im golf v mit 105 ps selbst noch besser ging als der 140 ps cr . . .

schade das vw kein pd mehr baut . . . alle mit denen ich gesprochen habe meinten jedoch das gleiche . . . viele sagten, wenn man den 140 pd hatte - solle man doch lieber nun den 170 cr nehmen . . .

viele grüße

Da geb ich dir recht. Der PD-Bumms untenraus ist das was für mich ein Diesel haben muss. Auch will ich den Motor hören und das fehlt mir beim CR einfach. Die sind viel zu leise.

Außerdem fahre ich meinen BMR selten über 2000u/min, was will ich da mit nem Diesel der über das ganze Band harmonisch ist?.....

hi,

richtig !

mit dem bmp im b6 4motion isses ebenso - selten über 2500 oder 2800 - weil man es einfach nicht braucht - im gegenteil man kommt schnelle vom fleck wenn man ehr schaltet . . .

beim b7 und dem cr ist das gefühl nahe beim benziner - man könnte meinen er brauch einfach mehr drehzahl und dennoch zieht er nicht - hinzu kommt noch die in meinen augen vollkommen sinnentfreite ! schaltvorgabe im mäusekino . . . . ich möchte doch zugern mal wissen, wie lang sowas ein zweimassenschwungrad aushält, wenn man sich wirklich kontinuierlich nach dieser vorgabe richtet . . . was der sich geschüttelt hat, das kann doch kein optimaler schaltvorgang sein - so untertourig . . . aber gut - sie werden sich sicher was dabei gedacht haben.

es ist genau das, wie du es beschreibst, nicht mehr, was ich von einem diesel erwarte - der muss für mich so richtig giftig von unten raus ziehen . . . die ps sind mir eigentlich fast egal - das drehmoment macht spass.

man könnte auch sagen beim pd je weniger umdrehungen bei gleicher oder mehr kraft = je weniger kammerfüllungen = je weniger diesel verbrauch . . .

es ist eben doch nen unterschied beim pd zum cr . . . auch wenn im rail fast mittlerweile der gleiche vorladedruck herscht - so ist das doch alles viel weg und es hängen am rail alle düsen, egal wieviel druck theoretisch da ist - das system ist lang - und nicht mit dem ladeweg im pd zu vergleichen.

eine kürzere ladedruckstrecke für den diesel als im pd verfahren gibt es wohl nicht . . .

ein für mich geniales konzept - jeder zylinder hat sein eigenes element - der druck kann extrem erhöht und genaustens gesteuert werden, eben weil die ladestrecke sehr kurz ist. es ist einfach genial in meinen augen - leider hat sich vw von diesem alleinstellungsmerkmal und genialen konzept getrennt und macht jetzt, dass was alle machen . . . cr . . .

und dabei ist noch nicht einmal gesagt, das cr sooo viel unproblematischer ist . . . auch hier bei anderen herstellern ölverdünnung in kombination mit partickelfiltern etc . . . auch cr elemente können kaputt gehen und wenn dann richtig - nicht nur die pööösen pd elemente beim pd vw . . .

sicher hat die kurze ladestrecke und die sich daraus ergebenden vorteile auch nachteile . . . wie zb die oft so beschriebene von vielen empfundene inhomogene leistungsentfaltung um oberen drehzahlbereich . . . aber mal ganz ehrlich - bei den pd brauch ich keinen oberen drehzahlbereich - der schiebt bis 3000 brutal an . . . bei 210 steht der drehzahlmesser im passat bei 4000 umdrehungen . . . und mal ehrlich - wer fährt jeden tag 210 - ich für meinen teil nicht und wenn dann nur ein oder zweimal im jahr . . . für mich ist entscheidender was für ne dynamic ich bis 140 bis 160 habe - weil das eine geschwindigkeit ist - die man auf der autobahn deutlich öfter mal fährt als eben diese 210 . . . und da habe ich im 6 gang 3000 umdrehungen und bis 160 khm schiebt der brutal an, auch im 6 und auch bei nem gewischt von um die 1750 kg - ich find geil !

naja selber schuld wenn man sich cr kauft,absoluter müll der hat keinen vorteil zu einem pd nur nachteile!!

mann kann sagen ein 140 ps pd geht wie ein 170ps cr! zum glück gibts noch genug verteiler und pd für die nächsten 20 jahre:D

jeeeeenau ;-)

hoffentlich gehen die ersatzteile nicht aus . . .

der absulute spitzen pd motor ist für mich der 8 ventiler pd 2 lieter tdi der wo kein ausgleichswellenmodul hatte . . .

vorrangig im golf und touran verbaut . . . komme jetzt nicht auf den motorbuchstaben . . . dann vielleicht noch ein chiptuning mit den 140 iger magnet pd . . . dazu vielleicht noch ein umbau auf einmassenschwungrad . . . und schon steht den nächsten 300 000 km nichts mehr im wege ;-)

das ganze versteht sich natürlich ohne diesen neumodischen partickelfilterschnickschnack das wärs doch mal . . .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Unterschiede PD / CR TDI's Fahrverhalten