ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. Unterdruckleitungen am 240d (OM 616) im W115

Unterdruckleitungen am 240d (OM 616) im W115

Mercedes W114/115 W114/W115
Themenstarteram 26. Juni 2018 um 14:56

Moin

Am OM616 ("240d") Dieselmotor sind zwischen Unterdruckpumpe und Bremsgerät, bzw. Ansaugbrücke Schläuche verlegt, um den Unterdruck von der Pumpe zum Verbraucher zu transportieren.

Manchmal kommt es zu einem Problem und Motoröl lagert sich in den Schläuchen ab. In einem Schlauch (zur Ansaugbrücke) finden wir eine Art Ventil, wohl um zu verhindern, dass Öl seinen Weg findet.

Jetzt kommen die Fragen:

Kennt jemand zu den Ventilen eine Teilenummer oder Bezeichnung?

Gehören in beide Schläuche solche Ventile?

Wenn ich es richtig in Erfahrung gebracht habe, sind die Schläuche aus Polyamid PA12 PHL in der Abmessung 12,5 · 1.25 mm oder 12 mm Aussendurchmesser und 10 mm Innendurchmesser.

Kann das jemand bestätigen?

Dank und Gruss

Michael

Ähnliche Themen
19 Antworten

wenn da öl drin is ist die membrane in der unterdruckpumpe hinüber das ventil ist nur ein rückschlagventil

Themenstarteram 26. Juni 2018 um 16:13

Moin

Soweit ist das klar, Membran ist ersetzt und aktuell kein Problem ;)

Jetzt geht es um den Austausch der Schläuche und die Frage, ob in beide Schläuche ein Rückschlagventil gehört.

Ist das Rückschlagventil da, um den Unterdruck nicht zu verlieren oder um das Öl im Falle des Falles zurückzuhalten?

Weniger ein technisches Problem, mehr eine ästhetische Sache.....

Gruss

Michael

ja das hält den unterdruck im system...meines erachtens nach kommt eins vorm abzweig für zv usw und eins dahinter

wenn du noch ein schlauch zum luftfilter bzw ansaug brücke hast kommt da auch noch eins rein

Themenstarteram 26. Juni 2018 um 16:47

Moin

Dank Dir, demnach fehlt das Ventil vor dem Bremsgerät, vor dem Anschluss an die Ansaugbrücke ist eines..... ZV gibt es keine.

Jetzt muss ich nur noch passende Ventile und Schlauch finden....

Michael

Moin Moin !

Zitat:

In einem Schlauch (zur Ansaugbrücke) finden wir eine Art Ventil, wohl um zu verhindern

Nein , da ist kein Ventil drin. Jedenfalls nicht ab Werk.

Zwischen U-Pumpe und BKV muss ein Rückschlagventil sitzen.

MfG Volker

Themenstarteram 27. Juni 2018 um 9:35

Zitat:

@schreyhalz schrieb am 26. Juni 2018 um 21:05:58 Uhr:

Moin Moin!

Nein , da ist kein Ventil drin. Jedenfalls nicht ab Werk.

Zwischen U-Pumpe und BKV muss ein Rückschlagventil sitzen.

MfG Volker

Moin

Dann ist beim Umbau/Anpassung des Motors (240D für kaputten 200D) wohl etwas schief gelaufen.

Frischer Schlauch kommt, Ventil ist dann ja vorhanden und wir können das ganze wieder auf Werkszustand rückbauen......

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Michael

Moin Moin !

Zitat:

Dann ist beim Umbau/Anpassung des Motors (240D für kaputten 200D) wohl etwas schief gelaufen.

Wenn beides Zugstarter sind , sind sie völlig identisch. Ausser dem BKV gibt es da auch nichts , was von der U-Pumpe noch versorgt wird.

erst ab 123 gab es dann die Stopdose beim Schlüsselstarter und solche Zubehöre wie ZV, Leuchtweitenregulierung , die mit U-Druck arbeiten.

Am Rande : Ein Rückschlagventil zwischen U-Pumpe und Ansaugrohr ist deswegen völlig sinnlos , weil die Luft Richtung Ansaugrohr strömen musss, die U-Pumpe verstärkt gewissermassen den Unterdruck im Ansaugrohr. Also müsste auch ein Rückschlagventil so eingebaut sein , dass die Durchflussrichtung

zum Ansaugrohr geht. damit könnte das Ventil auch kein Öl zurückhaltemn , welches von einer defekten U-pumpe kommen könnte.

 

MfG Volker

Hi,du meinst bestimmt das Richtige ,aber die Pumpe verstärkt nicht den Unterdruck im Ansaugrohr sondern Vom Ansaugrohr ,ist nicht böse gemeint.

Mit freundlichen Grüssen Bopp19

Themenstarteram 29. Juni 2018 um 14:42

Moin

Wir haben jetzt einen Unterdruckschlauch (A11543002329) besorgt, angeblich MB Original mit gelb verzinkten Fittings für U-Pumpe und Ansaugbrücke (Hohlschraube, glaube ich, heißt das Teil). Im Schlauch ist ein Rückschlagventil.

Nach erster Begutachtung passt der Schlauch.

Morgen kommt noch ein Schlauch für die Verbindung U-Pumpe und BKV direkt von MB (A1154300529). Nach den üblichen verdächtigen Listen gehört der zwischen Pumpe und BKV beim 240d (Zugstarter). Bisher konnte keiner sagen, ob da ein Rückschlagventil verbaut ist. Sehe ich dann morgen früh.

In jedem Fall ist das "alte" Rückschlagventil ja noch vorhanden.

Kurze Frage zum Ventil: Einbaurichtung? So wie es aussieht kann die Luft von schwarz nach weiss strömen, aber nicht von weiss nach schwarz - richtig? Deshalb schwarzes Ende Richtung BKV?

Eine Bildersuche bei Tante Google gibt kein eindeutiges Ergebnis. Man sieht für 200D und 240D Rückschlagventile oder nicht in beiden Schläuchen, eine knappe Mehrheit hat ein Ventil im Schlauch zur Ansaugbrücke :confused:

Es bleibt spannend....

Michael

Saug doch einfach mal am Ventil oder puste rein, dann weißt du es. Vom BKV zur Pumpe muss Durchgang sein, andersrum nicht.

Themenstarteram 29. Juni 2018 um 15:01

Ja, so hätte ich dass vor 35 - 45 Jahren auch gemacht....;)

Aber dann lief da auch sichtlich mal etwas Öl durch die Leitungen und das Internetz wurde erfunden und Foren darin, mit klugen Menschen.

Und ausserdem habe ich geglaubt, dass meine blöde Frage gar nicht auffällt unter den ganzen anderen.....

Munter bleiben

Michael

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 29. Juni 2018 um 08:46:20 Uhr:

Hi,du meinst bestimmt das Richtige ,aber die Pumpe verstärkt nicht den Unterdruck im Ansaugrohr sondern Vom Ansaugrohr ,ist nicht böse gemeint.

Mit freundlichen Grüssen Bopp19

Besten Dank , du hast natürlich völlig recht , habe ein wenig zu schnell geschrieben !

MfG Volker

auf dem rückschlagventil ist ein Pfeil und die aufschrift "Motor" brauchst dein schlauch also kein zu Blasen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. Unterdruckleitungen am 240d (OM 616) im W115