ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Unser Trip nach bremen zum neuen Auto.

Unser Trip nach bremen zum neuen Auto.

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 4. Juni 2011 um 14:16

Wie ich ja schon in einem anderen Thread angekündigt hatte, haben wir Bremen besucht um unseren neuen W204 abzuholen.

Wir hatten ja alles geplant und reserviert. Hauptmotto war „Nur kein Stress“ :)

Der erste Tag fing an mit Ausschlafen, gut Frühstücken, dann zum Bahnhof laufen. (sind ja nur 600 Meter)

Wir hatten extra bei der Bahn Online bestellt, eine Fahrt von Bie... nach Bremen.

Regio nach FFM, ICE nach Hannover und dann ICE nach Bremen.

Abfahrt 10:11 Uhr in Bie..., in Frankfurt 16 Minuten zum Umsteigen und dann in Hannover 45 Minuten.

Es ging auch schon gut los, 10:19 Uhr in Bie.... (Ein wenig Verspätung )

Unterwegs dann 6 Minuten Halt, um einen ICE vorbei zu lassen.

Der Schaffner erklärte uns, das wir den Anschlusszug nicht bekommen werden.

Er hat schon Kontakt mit dem ICE aufgenommen, die haben leider keine Verspätung und wollen auch nicht warten.

Als wir dann in Frankfurt einliefen hatten wir noch knapp 2 Minuten um von Gleis 17 zu Gleis 8 zu kommen.

Dazu mussten wir durch die Katakomben, da ebenerdig alles voll war mit Leuten. Die Treppe runter ging noch, die Strecke zum Gleis 8 auch noch, nur als es dann darum ging, den Koffer die Treppen hoch zu wuchten habe ich bemerkt, das ich mehr trainieren sollte. :)

Oben angekommen bin ich in den ICE gestolpert und habe ca. 10 Minuten gebraucht um wieder etwas sagen zu können.

Wir waren wirklich in letzter Sekunde in den Zug gesprungen. Im Sprung hörte ich noch den Schaffner pfeifen.

(Oder waren das meine Lungen?)

Den Rest der Reise gab es keine Probleme mehr, wenn man von der Suche nach einer Steckdose absieht.

Das nächste Mal weiß ich das ich einen Platz mit Tisch brauche. Wenn unterwegs der Handy Akku zur Neige geht, muss man ja an Steckdosen kommen um es auf zu laden.

In Bremen angekommen, bemerkten wir, das das Hotel ca 30 Schritte vom Ausgang Bahnhof entfernt lag.

Das war doch mal etwas. :) Kein langes Suchen oder mit dem Taxi herum fahren.

Leider hatte es unterwegs angefangen zu regnen und wollte anscheinend auch nicht aufhören.

Somit verbrachten wir den ersten Nachmittag und Abend mit Hotel einchecken und im Regen die Altstadt zu besichtigen.

Zweiter Tag:

Wieder Ausschlafen, im Hotel gut Frühstücken, dann mit dem Taxi zum Werk Bremen.

Dort angekommen, wurden wir sehr freundlich begrüßt, unser Torpass wurde kontrolliert, wir wurden gefragt, ob wir die Werksbesichtigung mitmachen wollen und wenn ja, welche. Wir entschieden uns für die große Führung mit Presswerk und Fertigungsstraße. Dann wurden wir gebeten, kurz Platz zu nehmen, es wird sich gleich jemand um Sie kümmern.

Kurz darauf kam dann der nächste freundliche Mitarbeiter, der unseren Torpass abzeichnete, uns die Rechnung überreichte und uns erklärte wo was im Haus ist und wo wir zur Tour abgeholt werden.

Da wir noch ca 45 Minuten bis zur Abholung hatten, habe wir uns erst einmal einen Kaffee gegönnt und haben den ersten zugesehen die ihr Auto abgeholt haben. Danach sind wir dann langsam zum Kino und wurden dort von einem Mitarbeiter begrüßt, der uns dann ins Kino geleitete und danach dann die ganze Führung übernommen hat.

Für die Führung gab es Ohrhörer mit Empfangsteil zum umhängen, damit man ihm immer gut zuhören konnte. Das hat sich auf jeden Fall im Presswerk bezahlt gemacht. :D Die Führung ging durch das Presswerk, dann an der Teststrecke mit Steilwandkurve vorbei zur Fertigungsstraße. Die Strecken zwischendurch wurden immer mit dem Bus zurück gelegt.

Nach gut zwei Stunden Führung kamen wir zum Ausgangspunkt zurück.

Wir wussten wo wir unseren Torpass abgeben mussten um dann unser Auto zu bekommen. Zuerst sind wir aber noch im Mercedes Shop vorbei. Dort war in einer der Glasvitrinen ein Schild mit dem Hinweis, das jeder der sein Auto abholt, einen Liter Öl nach Vorlage seines Torpasses bekommt. Wir wollten eigentlich ein Modellauto unseres Wagens mitnehmen, leider war das aber in Weiß nicht vorhanden. Somit haben wir nur den Liter Öl abgeholt.

Danach dann zum Schalter, an dem man seinen Wagen anfordern kann. Die nehmen einem dann den Torpass endgültig ab und man bekommt eine zeit gesagt, wann der Wagen in etwa zum Abholen bereit steht. Man sagte uns, das das noch ca. 1 Stunde dauern wird. In der zeit haben wir dann ein paar Brötchen eine Brezel und Getränke von der Theke geholt und haben es uns gemütlich gemacht. Es ist schön, zuzusehen wenn Leute ihr Auto bekommen und sich so richtig darüber freuen. Man kann sich da richtig mit freuen.

Als dann unser Auto ausgerufen wurde, sind wir natürlich auch mit einem breiten Lächeln zum Wagen gelaufen.

Der Mitarbeiter hat uns alles schön erklärt, soweit er über die Funktionen Bescheid wusste. Der Wagen war ganz frisch gewaschen und die Felgen hatten schon einiges an Bremsstaub anhaften. Daher glaube ich, das unserer einer derjenigen war, die auf der Teststrecke waren. Nachdem wir den Wagen übernommen hatten, sind wir ein wenig in Bremen und Umgebung herum gefahren, bis die Batterie voll genug war und das ECO Zeichen endlich grün wurde.

Wir wollten ja gleich die Start/Stop Funktion austesten.

Danach dann zurück zum Hotel. Da es an dem Tag nicht mehr regnete, haben wir dann die Altstadt unsicher gemacht. Haben uns das Katzencafe angesehen. Wir haben und durch die wirklich engen Straßen im Schnorrviertel gedrückt. :D

Alles in allem, ein perfekter Tag.

Wir haben in einer sehr urigen Kneipe etwas gegessen, sind noch ein wenig herum gelaufen und dann zurück zum Hotel.

Dort haben wir dann ein paar Absacker genommen und sind zufrieden ins Bett gefallen.

Der Vatertag, war dann der Tag der Heimreise. Morgens nach dem obligatorischen Ausschlafen, ein kleines Frühstück, das Zimmer geräumt, nochmal unser Auto von außen bewundert und dann mit dem Wagen zurück gefahren.

Bei dem Wetter war es eine sehr schöne und entspannende Fahrt.

Gruß, Rudi

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. Juni 2011 um 14:16

Wie ich ja schon in einem anderen Thread angekündigt hatte, haben wir Bremen besucht um unseren neuen W204 abzuholen.

Wir hatten ja alles geplant und reserviert. Hauptmotto war „Nur kein Stress“ :)

Der erste Tag fing an mit Ausschlafen, gut Frühstücken, dann zum Bahnhof laufen. (sind ja nur 600 Meter)

Wir hatten extra bei der Bahn Online bestellt, eine Fahrt von Bie... nach Bremen.

Regio nach FFM, ICE nach Hannover und dann ICE nach Bremen.

Abfahrt 10:11 Uhr in Bie..., in Frankfurt 16 Minuten zum Umsteigen und dann in Hannover 45 Minuten.

Es ging auch schon gut los, 10:19 Uhr in Bie.... (Ein wenig Verspätung )

Unterwegs dann 6 Minuten Halt, um einen ICE vorbei zu lassen.

Der Schaffner erklärte uns, das wir den Anschlusszug nicht bekommen werden.

Er hat schon Kontakt mit dem ICE aufgenommen, die haben leider keine Verspätung und wollen auch nicht warten.

Als wir dann in Frankfurt einliefen hatten wir noch knapp 2 Minuten um von Gleis 17 zu Gleis 8 zu kommen.

Dazu mussten wir durch die Katakomben, da ebenerdig alles voll war mit Leuten. Die Treppe runter ging noch, die Strecke zum Gleis 8 auch noch, nur als es dann darum ging, den Koffer die Treppen hoch zu wuchten habe ich bemerkt, das ich mehr trainieren sollte. :)

Oben angekommen bin ich in den ICE gestolpert und habe ca. 10 Minuten gebraucht um wieder etwas sagen zu können.

Wir waren wirklich in letzter Sekunde in den Zug gesprungen. Im Sprung hörte ich noch den Schaffner pfeifen.

(Oder waren das meine Lungen?)

Den Rest der Reise gab es keine Probleme mehr, wenn man von der Suche nach einer Steckdose absieht.

Das nächste Mal weiß ich das ich einen Platz mit Tisch brauche. Wenn unterwegs der Handy Akku zur Neige geht, muss man ja an Steckdosen kommen um es auf zu laden.

In Bremen angekommen, bemerkten wir, das das Hotel ca 30 Schritte vom Ausgang Bahnhof entfernt lag.

Das war doch mal etwas. :) Kein langes Suchen oder mit dem Taxi herum fahren.

Leider hatte es unterwegs angefangen zu regnen und wollte anscheinend auch nicht aufhören.

Somit verbrachten wir den ersten Nachmittag und Abend mit Hotel einchecken und im Regen die Altstadt zu besichtigen.

Zweiter Tag:

Wieder Ausschlafen, im Hotel gut Frühstücken, dann mit dem Taxi zum Werk Bremen.

Dort angekommen, wurden wir sehr freundlich begrüßt, unser Torpass wurde kontrolliert, wir wurden gefragt, ob wir die Werksbesichtigung mitmachen wollen und wenn ja, welche. Wir entschieden uns für die große Führung mit Presswerk und Fertigungsstraße. Dann wurden wir gebeten, kurz Platz zu nehmen, es wird sich gleich jemand um Sie kümmern.

Kurz darauf kam dann der nächste freundliche Mitarbeiter, der unseren Torpass abzeichnete, uns die Rechnung überreichte und uns erklärte wo was im Haus ist und wo wir zur Tour abgeholt werden.

Da wir noch ca 45 Minuten bis zur Abholung hatten, habe wir uns erst einmal einen Kaffee gegönnt und haben den ersten zugesehen die ihr Auto abgeholt haben. Danach sind wir dann langsam zum Kino und wurden dort von einem Mitarbeiter begrüßt, der uns dann ins Kino geleitete und danach dann die ganze Führung übernommen hat.

Für die Führung gab es Ohrhörer mit Empfangsteil zum umhängen, damit man ihm immer gut zuhören konnte. Das hat sich auf jeden Fall im Presswerk bezahlt gemacht. :D Die Führung ging durch das Presswerk, dann an der Teststrecke mit Steilwandkurve vorbei zur Fertigungsstraße. Die Strecken zwischendurch wurden immer mit dem Bus zurück gelegt.

Nach gut zwei Stunden Führung kamen wir zum Ausgangspunkt zurück.

Wir wussten wo wir unseren Torpass abgeben mussten um dann unser Auto zu bekommen. Zuerst sind wir aber noch im Mercedes Shop vorbei. Dort war in einer der Glasvitrinen ein Schild mit dem Hinweis, das jeder der sein Auto abholt, einen Liter Öl nach Vorlage seines Torpasses bekommt. Wir wollten eigentlich ein Modellauto unseres Wagens mitnehmen, leider war das aber in Weiß nicht vorhanden. Somit haben wir nur den Liter Öl abgeholt.

Danach dann zum Schalter, an dem man seinen Wagen anfordern kann. Die nehmen einem dann den Torpass endgültig ab und man bekommt eine zeit gesagt, wann der Wagen in etwa zum Abholen bereit steht. Man sagte uns, das das noch ca. 1 Stunde dauern wird. In der zeit haben wir dann ein paar Brötchen eine Brezel und Getränke von der Theke geholt und haben es uns gemütlich gemacht. Es ist schön, zuzusehen wenn Leute ihr Auto bekommen und sich so richtig darüber freuen. Man kann sich da richtig mit freuen.

Als dann unser Auto ausgerufen wurde, sind wir natürlich auch mit einem breiten Lächeln zum Wagen gelaufen.

Der Mitarbeiter hat uns alles schön erklärt, soweit er über die Funktionen Bescheid wusste. Der Wagen war ganz frisch gewaschen und die Felgen hatten schon einiges an Bremsstaub anhaften. Daher glaube ich, das unserer einer derjenigen war, die auf der Teststrecke waren. Nachdem wir den Wagen übernommen hatten, sind wir ein wenig in Bremen und Umgebung herum gefahren, bis die Batterie voll genug war und das ECO Zeichen endlich grün wurde.

Wir wollten ja gleich die Start/Stop Funktion austesten.

Danach dann zurück zum Hotel. Da es an dem Tag nicht mehr regnete, haben wir dann die Altstadt unsicher gemacht. Haben uns das Katzencafe angesehen. Wir haben und durch die wirklich engen Straßen im Schnorrviertel gedrückt. :D

Alles in allem, ein perfekter Tag.

Wir haben in einer sehr urigen Kneipe etwas gegessen, sind noch ein wenig herum gelaufen und dann zurück zum Hotel.

Dort haben wir dann ein paar Absacker genommen und sind zufrieden ins Bett gefallen.

Der Vatertag, war dann der Tag der Heimreise. Morgens nach dem obligatorischen Ausschlafen, ein kleines Frühstück, das Zimmer geräumt, nochmal unser Auto von außen bewundert und dann mit dem Wagen zurück gefahren.

Bei dem Wetter war es eine sehr schöne und entspannende Fahrt.

Gruß, Rudi

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Ein toller Bericht Rudi!

Da bin ich fast traurig, dass mein Flotten Benz zugestellt wurde :-(

Allseits gute Fahrt !

Gruß

Andy

super Bericht...man merkt einfach Deine Freude.

Ich hab mich zuletzt so auf was gefreut, als ich als Kind dem Heiligen Abend entgegen gefiebert habe. :-)

Übrigens hätte ich irgendwie erwartet, dass man den Wagen mit sauberen Felgen bekommt :-) Man lernt nie aus :-)

Dissi11

Hallo Rudi,

vielen Dank für Deinen sehr ausführlichen und tollen Bericht, der mich wieder an unsere Fahrzeug-Abholung im Werk Bremen vor einigen Wochen erinnert hat - ein wirklich schönes Erlebnis.

Ich wünsche Dir, dass Deine Begeisterung für Deine C-Klasse immer anhält und allzeit gute Fahrt. :)

Gruß Simone9009

mmhh...danke....toll beschrieben.....konnte es mir richtig vorstellen....wie euer Tag war!

 

Wirklich toller Beitrag...Note 1.....wenn Du noch genau so beschrieben hättest....was ihr nachts im Hotel gemacht habt...hätte ich eine 1+ vergeben:D:D...ok Spaß:D

 

Hab es gerne gelesen...toller Beitrag...und allzeit gute Fahrt....mit dem Stern.

 

MERCEDES......DAS BESTE ODER NICHTS:D

 

VEYRON;)

 

 

Schöner Beitrag.

Aber wieso brauchst du zum Handyladen ne Steckdose im Zug?

Wenn ich länger Unterwegs bin, lad ich mein Handy vorher auf :-)

Zitat:

Original geschrieben von RudiH

 

Oben angekommen bin ich in den ICE gestolpert und habe ca. 10 Minuten gebraucht um wieder etwas sagen zu können.

Gruß, Rudi

Na das hat Dir aber die Sprache verschlagen was ? :) Mir hat mal einer gesagt (aber man hört ja viel) das man dieses abstellen kann mit Sport :)

Ich habe es mal getestet und muss sagen es stimmt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Unser Trip nach bremen zum neuen Auto.