ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unmögliches Verhalten

Unmögliches Verhalten

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 11:21

Liebe Gemeinde

Hallo erstmal :) ich bin Jörg und 31 Jahre alt.

Ich habe letztens folgendes erlebt:

Die andere Spur neben der, auf der ich fahre, endet sichtlich nach der Ampel.

Ich gebe Gas, komme als erster los, ein Auto überholt mich mit förmlich quietschenden Reifen, schneidet und nötigt mich zu bremsen, nur um ja als erstes an der Ampel zu sein.

War echt knapp muss man sagen und hat mich geärgert!

Das ist ein nicht verkehrssicheres Verhalten, er hat nicht geblinkt und nicht gewartet, sondern einfach auf die Tube gedrückt.

Ich habe ihm dann wütend mit der Hand gewunken. Kann sein, dass meine Mimik gerade etwas angespannt war.

Daraufhin hält er vor der grünen Ampel einfach an, steigt aus, faselt irgendwas vom Stinkefinger, den er anscheinend meint gesehen zu haben. Dabei steht er mitten auf der Strasse und versuchte noch, meine Fahrertür zu öffnen!

Schreit rum, ich soll aufmachen.

Ich fühle mich durch sein wütendes Rumgefuchtel und Gebrülle bedroht und drohe mit der Polizei.

Dann geht er vor mein Auto auf die Strasse und telefoniert mit der Polizei. Dabei vergehen weitere Ampelschaltungen, während denen er diese Ampel weiter durch sein stehendes Fahrzeug blockiert.

Da ich nicht fahren kann, rufe ich die Polizei nun selbst an und berichte diesen Vorgang.

Die Polizistin ist sehr sehr nett und rät mir "wenn Sie mich persönlich fragen", es dabei bewenden zu lassen.

Ich halte den Rat für gut, bedanke mich und lege auf.

Der Fahrer vor mir legt ebenfalls auf und winkt suggestiv, ich solle ihm in die Nebenstraase nachfahren, worauf ich einen Teufel tue und davonfahre, mehrmals den Rückspiegel beobachtend, ob ich verfolgt werde.

Bin nun nervlich total fertig und der restliche Abend ist gelaufen.

Ist Euch sowas oder ähnliches passiert?

Wie würdet Ihr Euch in so einer Situation verhalten?

Danke schon mal :)

Beste Antwort im Thema

Du hättest nach dem Prinzip des Klügeren, der nachgibt, schon ein wenig vorher vom Gas gehen können. Dann hättest Du nicht bremsen müssen.

Die Feststellung, als erster losgekommen zu sein, spricht schon dafür, dass es eine Art Wettbewerbssiuation von Anfang an gegeben hat.

103 weitere Antworten
Ähnliche Themen
103 Antworten

Zitat:

@Kokoveh schrieb am 16. Januar 2020 um 11:21:36 Uhr:

...

Ist Euch sowas oder ähnliches passiert?

Wie würdet Ihr Euch in so einer Situation verhalten?

Danke schon mal :)

Sowas oder ähnliches, ist mir noch nicht passiert. Aber ich habe den Führerschein auch erst seit 1986 und wohl noch nicht genug erlebt.

Ansonsten verstehe ich nicht ganz, wie du als erster loskommst, worauf du dann von jemanden überholt wirst, der vor dir an der Ampel sein will.

Müsste die Reihenfolge nicht viel mehr Ampel - als erster loskommen - überholt und zum bremsen gezwungen werden - gestikulieren - sich bedrohen lassen sein?

 

Es gibt wieder eine neue Regie! Toller Film!

Ein Kollege hat übrigens auch das Gefühl, das alle gegen ihn sind.

Keiner versteht ihn.

Er hat auch eine tolle Sammlung an Tickets und mehrere Gerichtsurteile.

Im Moment ist seine Pappe leider im Urlaub ....

Zitat:

@Schubbie schrieb am 17. Januar 2020 um 18:39:12 Uhr:

Wie würdest du das denn deuten? @Uwe

Das spielt keine Rolle. Bevor ihr irgendwen an den Pranger stellt, müsst ihr sicher sein, dass eure Auslegung auch stimmt.

Zitat:

@Schubbie schrieb am 17. Januar 2020 um 18:39:12 Uhr:

"Komme als erster los" bedeutet für mich, dass beide standen und der TE es darauf angelegt hat einen guten Start hinzulegen.“

Nö, nicht jeder fährt, wie du (1) wie eine Wanderdüne los. Es gibt auch Autofahrer, die stehen wach an einer Ampel und fahren zügig los, sobald die Ampel auf grün springt. So kommen möglichst viele Autos über die Kreuzung. Es ist nicht jeder ein Wanderdünenlosfahrer, dem egal ist, wieviel Autos hinter einem noch über die Kreuzung kommen.

Zitat:

@Schubbie schrieb am 17. Januar 2020 um 18:39:12 Uhr:

Und dann der Beitrag, das man vielleicht mehr Gas gegeben hat, damit der "Asi" nicht erster wird.

Nehmen wir mal den Text, den er tatsächlich geschrieben hat:

Zitat:

@Kokoveh schrieb am 16. Januar 2020 um 15:45:49 Uhr:

Da ich weiss dass es Asis gibt, die es nicht ausgalten, dass der erste suf der richtigen Spur auch der erste an der nächsten Ampel ist, gebe ich möglicherweise instinktiv mehr Gas, um dies zu verhindern.

Das hätte ich so nicht formuliert. Aber in der beschriebenen Situation mit der Verengung auf eine Spur würde auch ich verhindern die Gefahr verringern wollen, dass der neben mir noch vorbeihuscht, und würde daher noch etwas zügiger beschleunigen. Da das fast immer klappt, gibt es keine Einfädelprobleme an der Verengung. Nur aufpassen muss man, damit einem nicht das passiert, was dem TE passiert ist.

Ich kann nirgends gesichert erkennen, dass der TE ein Ampelrennen fahren wollte, also euer Bashing ohne diese Gewissheit ist unangebracht.

 

Gruß

Uwe

(1) Ich mache es jetzt mal einfach so, wie ihr es hier macht, nehme irgendwas an und stelle einfach irgendwelche Behauptungen auf. Wer wie ihr sowas mit anderen macht, muss im Gegenzug es auch aushalten, wenn es ihm dann gleich geschieht.

Nur habe ich keinen Anlass dazu gegeben, sowas über mich zu denken. Da ich es nachvollziehen kann, müsstest du sogar gegenteiliges annehmen, also wenn dann schon richtig ;-)

 

Auch zweiteres ist korrekt und du wiederholst mich damit sogar. Er wollte wohl kein Rennen fahren, tat es aber anscheinend unbewusst laut Definition trotzdem.

Zitat:

@Schubbie schrieb am 17. Januar 2020 um 21:23:58 Uhr:

Auch zweiteres ist korrekt und du wiederholst mich damit sogar. Er wollte wohl kein Rennen fahren, tat es aber anscheinend unbewusst laut Definition trotzdem.

Meinen Text dazu hast du aber gelesen und auch verstanden? Scheinbar nicht.

Woher weißt du überhaupt, dass der TE voll beschleunigt hat? Nur dann wäre die Annahme mit dem Rennen gerechtfertigt. Klar wird einfach so unterstellt.

So, von meiner Seite ist alles gesagt, denn ich habe keine Lust mich mit Bashing-Usern hier rumzustreiten.

Ich finde es einfach traurig, dass hier im Forum so ein Bashing von Neu-Usern betrieben wird und ja, ich finde es auch traurig, dass dies von der Moderation geduldet wird.

Es ist hier einfach kaum mehr möglich, hier im V&S Fragen zum Verhalten im Straßenverkehr zu stellen. Nur wenn der Fragesteller sich absolut korrekt verhalten hat und ganz wichtig, das muss aus seinem Beitrag zweifelsfrei hervorgehen und absolut unangreifbar formuliert sein, kann er hier solche Fragen stellen. Ansonsten muss er damit rechnen, dass er von mehreren Seiten in seinem Thread gemoppt wird. :(

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 17. Jan. 2020 um 21:55:12 Uhr:

Woher weißt du überhaupt, dass der TE voll beschleunigt hat? Nur dann wäre die Annahme mit dem Rennen gerechtfertigt. Klar wird einfach so unterstellt.

Ich habe keine Ahnung, wer geschrieben haben soll, dass der TE voll beschleunigt hat. Je nach Motorisierung ist das nicht unbedingt notwendig um erster zu sein.

Wird wohl einfach so unterstellt, dass es so angenommen wurde.

 

Der TE hat eine Frage gestellt und nicht alle Antworten sind für jeden zufriedenstellend.

 

Bisher wurde auch nicht wiederlegt, dass unnötig stark beschleunigt wurde sondern sogar noch durch den TE bestätigt. Daher frage ich mich gerade, wer hier was nicht versteht.

Ist Beschleunigen jetzt neuerdings verboten? :):rolleyes:

Zitat:

@Schubbie schrieb am 17. Januar 2020 um 22:18:23 Uhr:

Bisher wurde auch nicht wiederlegt, dass unnötig stark beschleunigt wurde sondern sogar noch durch den TE bestätigt.

Noch mal, es ist nicht TEs Aufgabe, eure Annahme zu widerlegen, sondern ihr müsst sie belegen. Könnt ihr nicht, also ist euer „Vorverurteilung“ unangebracht!

Übrigens ging es nicht um stark beschleunigt, sondern um voll beschleunigt. Das ist ein Unterschied.

 

So, das war jetzt wirklich das letzte Wort von mir.

 

Gruß

Uwe

 

Ich habe meine Annahme mit einem Zitat des TE und einem Zitat von Anwalt.de belegt. Wenn man sich schon die Mühe macht, dann halte ich es eigentlich für angebracht sich dazu zu äußern und das sollte nicht irgendwer sein, sondern nach Möglichkeit der TE, da andere ebenfalls nicht dabei waren und dieses dann zu Diskussionen wie dieser führen kann.

Dein fett geschriebenes macht somit keinen Sinn, da es wie von dir gefordert bereits geschehen ist.

 

Nochmals die Frage, wer hat etwas von voller Beschleunigung geschrieben? Die Rede war davon, dass es Ziel war als erster an der Verengung zu sein, was der TE meiner Meinung nach bestätigt hat, siehe Zitat, wodurch eine Art Wettkampf entstanden ist, der laut Definition als Straßenrennen gewertet wird.

 

Ich lasse mich gerne eines anderen überzeugen, aber nicht so.

Es ist dann mal gut mit Ampelrennen. Braucht nicht jede normale Verkehrssituation auf sämmtliche möglichen und noch so abwegigen Paragrafen hin so endlos wie hier abgeklopft werden.

Der Zweite Teil der Aktion kann auch mal beleuchtet werden.

Moorteufelchen

Zitat:

@Moorteufelchen schrieb am 18. Januar 2020 um 06:07:45 Uhr:

Es ist dann mal gut mit Ampelrennen. Braucht nicht jede normale Verkehrssituation auf sämmtliche möglichen und noch so abwegigen Paragrafen hin so endlos wie hier abgeklopft werden.

Der Zweite Teil der Aktion kann auch mal beleuchtet werden.

Moorteufelchen

Den zweiten Teil kann man schlecht isoliert vom ersten beleuchten, weil es sich beim zweiten Teil um die Reaktion handelt.

Zudem ist der zweite Teil eindeutig und aufgrund des hier geschilderten ist solch ein Verhalten vollkommen indiskutabel, was auch bereits angesprochen wurde. Tipp hier war es sich die Handbewegung zu sparen.

Auch Weiterfahren wurde als Tipp gegeben, allerdings weiß man dann nicht, wie der andere darauf reagiert. Fühlt man sich bedroht, dann die Polizei rufen oder gar versuchen eine besetzte Dienststelle zu erreichen. Die Gewaltbereitschaft einiger ist nicht zu unterschätzen. Aber auch das merkte ich bereits an.

(...) Da man in dieser Sache zu keinem Einvernehmen kommen wird, empfehle ich dem TS ein Fahrzeug mit einer Beschleunigung von unter 5 oder gar 4 Sek von 0 auf 100; und etwas Übung fürs fahren, dann wird er zu 99% immer erster bei einem sog. Ampelrennen sein und muss hier nicht mehr "um Beistand" bitten.

(...) ich habe fertig.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 18. Januar 2020 um 06:39:03 Uhr:

 

Den zweiten Teil kann man schlecht isoliert vom ersten beleuchten, weil es sich beim zweiten Teil um die Reaktion handelt.

Man kann!

Man kann auch ganz genau herausfinden wollen wann meine Geduld am Ende ist und wann es anfängt eine (verbotene) Diskussion der Moderationsentscheidungen zu werden.

Moorteufelchen

Deine Antwort
Ähnliche Themen