ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unmögliches Verhalten

Unmögliches Verhalten

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 11:21

Liebe Gemeinde

Hallo erstmal :) ich bin Jörg und 31 Jahre alt.

Ich habe letztens folgendes erlebt:

Die andere Spur neben der, auf der ich fahre, endet sichtlich nach der Ampel.

Ich gebe Gas, komme als erster los, ein Auto überholt mich mit förmlich quietschenden Reifen, schneidet und nötigt mich zu bremsen, nur um ja als erstes an der Ampel zu sein.

War echt knapp muss man sagen und hat mich geärgert!

Das ist ein nicht verkehrssicheres Verhalten, er hat nicht geblinkt und nicht gewartet, sondern einfach auf die Tube gedrückt.

Ich habe ihm dann wütend mit der Hand gewunken. Kann sein, dass meine Mimik gerade etwas angespannt war.

Daraufhin hält er vor der grünen Ampel einfach an, steigt aus, faselt irgendwas vom Stinkefinger, den er anscheinend meint gesehen zu haben. Dabei steht er mitten auf der Strasse und versuchte noch, meine Fahrertür zu öffnen!

Schreit rum, ich soll aufmachen.

Ich fühle mich durch sein wütendes Rumgefuchtel und Gebrülle bedroht und drohe mit der Polizei.

Dann geht er vor mein Auto auf die Strasse und telefoniert mit der Polizei. Dabei vergehen weitere Ampelschaltungen, während denen er diese Ampel weiter durch sein stehendes Fahrzeug blockiert.

Da ich nicht fahren kann, rufe ich die Polizei nun selbst an und berichte diesen Vorgang.

Die Polizistin ist sehr sehr nett und rät mir "wenn Sie mich persönlich fragen", es dabei bewenden zu lassen.

Ich halte den Rat für gut, bedanke mich und lege auf.

Der Fahrer vor mir legt ebenfalls auf und winkt suggestiv, ich solle ihm in die Nebenstraase nachfahren, worauf ich einen Teufel tue und davonfahre, mehrmals den Rückspiegel beobachtend, ob ich verfolgt werde.

Bin nun nervlich total fertig und der restliche Abend ist gelaufen.

Ist Euch sowas oder ähnliches passiert?

Wie würdet Ihr Euch in so einer Situation verhalten?

Danke schon mal :)

Ähnliche Themen
103 Antworten

Zitat:

@Kokoveh schrieb am 16. Januar 2020 um 11:30:00 Uhr:

...

Ich hab mir nichts zuschulden kommen lassen.

Ich wette, das sagt der andere auch ("Der wollte mich niccht einfädeln lassen, obwohl ich vor ihm war").

Ich habe übrigens nirgends behauptet, dass du dir etwas hast zuschulden kommen lassen - das kann ich nicht beurteilen - sondern nur gesagt, dass mir dir Aufregung über sowas verschwendete Lebenszeit wäre - egal, ob oder wer Schuld an irgendwas hat.

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 12:58

Zitat:

@Schubbie schrieb am 16. Januar 2020 um 12:37:11 Uhr:

Zitat:

@Kokoveh schrieb am 16. Jan. 2020 um 11:21:36 Uhr:

Ich gebe Gas, komme als erster los, ein Auto überholt mich mit förmlich quietschenden Reifen

Warum muss der andere mit "förmlich quitschenden Reifen" überholen, wenn du normal beschleunigt hast? Hat der 3 Sekunden gewartet, nachdem du losgefahren bist?

Es ist nicht relevant, wie du es siehst, sondern wie es eventuell ein Richter sieht. Nach deinen Schilderungen halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass der darin ein Rennen sieht. Bei solch einem Rennen kann das Fahrzeug als Tatwerkzeug eingezogen und versteigert werden (ist doch meine ich bei uns auch durch oder bisher erst in z.B. Italien?).

Sicherlich ist es eine Unart dich auszubremsen und dich sowie andere Verkehrsteilnehmer zu behindern und ggf. zu gefährden, nur weil sein Plan knapp war.

Ja ne is kloar.

Ich hab langsam das Gefühl hier getrollt zu werden von VT die es in Ordnung finden so ein verkehrswidriges Überholmanöver vorzunehmen, vielleicht gar selbst so fahren?

Ich fasse nochmal zusammen:

- die Spur ist sehr kurz, ein paar Meter

- ich bin auf der nicht endenden Spur als erster losgefahren, weil ich nun mal immer schnell losfahre. Darin eine böse Absicht zu sehen ist m.E. herbeifantasiert

- auf der kurz nach Ampel endenden Spur kam einer dahergeschossen, den ich zuvor nicht wahrnahm, wahrscheinlich weil er erst nach mir losfuhr, dann aber so aufs Gaspedal stieg, dass er wie der Blitz vorbeizog

- ich war wütend weil ich überrascht wurde von dem Überholmanöver und bremsen musste - deswegen habe ich gezeigt, dass ich sauer bin, Ihr hättet selbstverständlich die andere Wange hingehalten, schon klar

- er blockiert die Spur, versucht meine Fahrertür aufzureissen etc

Feines Verhalten?

Du hast euer Rennen verloren. Dein Auto ist untermotorisiert, deine Reaktionszeit ist zu langsam oder du kannst nicht sportlich fahren. Das ist nunmal alles deine eigene Schuld. Mit einem Tesla Model S wäre dir das nicht passiert. Wenn es dafür nicht reicht, dann geht evtl. noch nicht zu bremsen und draufhalten. Dann gibts wenigstens ein unentschieden. Auch am späteren Blockiertwerden bist du schuld. Warum hältst du da an? Wegschieben in Notwehr sollte doch wohl drin sein. ;)

So und wenn du das Bobycar das nächste Mal aus dem Keller holst, dann ölst du die Radlager mal richtig und dann guckt der Kevin von nebenan in die Röhre. Und nun ist es Zeit für den Mittagsschlaf. :D

I.Ü. wenn du dich nicht zum Rennen anmeldest, dann kannst du es auch nicht verlieren. ;)

Ich gehe jede Wette ein, dass du extra so schnell beschleunigt hast, damit der andere gar keine Chance hat. Sowas erlebt man ja täglich.

Man muss nur an der zweispurige Straße stehen und schon steht irgendeiner daneben und will zeigen, wer der "Chef" ist. :rolleyes:

Meine Güte, er hat einfach ein Rennen gewonnen.

Wenn ich jedesmal in Trauer oder Wut versinke weil ich an der Ampel abgekocht werde, könnte ich nachts nicht mehr pennen.

Dein Geschimpfe/Gestikulieren hat ihn sauer gemacht - verständlich.

Sicher braucht man nicht aussteigen, es gibt aber eben auch Leute die etwas empfindlich auf Geschimpfe reagieren. Keine Reaktion ohne vorhergehende Aktion - so einfach ist das.

Gruß Jörg.

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 16. Januar 2020 um 13:06:30 Uhr:

Meine Güte, er hat einfach ein Rennen gewonnen.

Gruß Jörg.

:D

So ist es. Und nicht anders.

Wenn man davon genervt ist, muss man ebend beim nächsten Fahrzeugkauf etwas weiter oben ins PS-Regal greifen. :p

Das hörte sich im Eingangspost halt anders an und das hat nichts mit "Trollen" zu tun, sondern daß wir uns auf das verlassen müssen, was du hier schreibst.

Es liest sich so, als wenn ihr beide an der Ampel gestanden seid, nach letzter Äußerung kann es auch gewesen sein, dass der andere gar nicht halten musste und schneller von hinten ankam. Wir wissen es nicht und du scheinst es auch nicht zu wissen. Wie sollen wir es also beurteilen?

Da haben sich halt zwei gefunden die keine anderes Ziel / keine anderen Sorgen hatten / haben als möglichst schnell...............einen Orgasmus zu bekommen..............................

Und weil ich das keinem gönne, den Orgasmus hinter dem Steuer..................gehe ich in solchen Situation lieber auf die Bremse als aufs Gas oder fahre, verlasse auf der Autobahn auch mal ganz schnell die Überholspur.

Es gibt nichts schöneres, als das dümmliche Gesicht der Orgasmusfahrer............................wenn es mal wieder nicht geklappt hat...........................

MfG kheinz

Zitat:

@Kokoveh schrieb am 16. Januar 2020 um 12:58:41 Uhr:

Zitat:

@Schubbie schrieb am 16. Januar 2020 um 12:37:11 Uhr:

 

Warum muss der andere mit "förmlich quitschenden Reifen" überholen, wenn du normal beschleunigt hast? Hat der 3 Sekunden gewartet, nachdem du losgefahren bist?

Es ist nicht relevant, wie du es siehst, sondern wie es eventuell ein Richter sieht. Nach deinen Schilderungen halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass der darin ein Rennen sieht. Bei solch einem Rennen kann das Fahrzeug als Tatwerkzeug eingezogen und versteigert werden (ist doch meine ich bei uns auch durch oder bisher erst in z.B. Italien?).

Sicherlich ist es eine Unart dich auszubremsen und dich sowie andere Verkehrsteilnehmer zu behindern und ggf. zu gefährden, nur weil sein Plan knapp war.

Ja ne is kloar.

Ich hab langsam das Gefühl hier getrollt zu werden von VT die es in Ordnung finden so ein verkehrswidriges Überholmanöver vorzunehmen, vielleicht gar selbst so fahren?

Ich fasse nochmal zusammen:

- die Spur ist sehr kurz, ein paar Meter

- ich bin auf der nicht endenden Spur als erster losgefahren, weil ich IMMER schnell losfahre. Darin eine böse Absicht zu sehen ist m.E. herbeifantasiert

- auf der kurz nach Ampel endenden Spur kam einer dahergeschossen, den ich zuvor nicht wahrnahm, wahrscheinlich weil er erst nach mir losfuhr, dann aber so aufs Gaspedal stieg, dass er wie der Blitz vorbeizog

- ich war wütend weil ich überrascht wurde von dem Überholmanöver und bremsen musste - deswegen habe ich gezeigt, dass ich sauer bin, Ihr hättet selbstverständlich die andere Wange hingehalten, schon klar

- er blockiert die Spur, versucht meine Fahrertür aufzureissen etc

Feines Verhalten?

Ich habe auf dem Weg zur Arbeit sehr oft eine ähnliche Situation. Zweispurig geradeaus, Ampel, linke Spur endet nach ca. 100m (nach der Kreuzung). Stehe fast immer auf der rechten Spur. Ich fahre in der Regel zügig los (nein, keine Rennen) und den Spezialisten, der sich links stellt um unbedingt noch ein Auto weiter nach vorne zu kommen, gibt es regelmäßig.

Diesem Spezialisten reicht es dann aber eben oft (trotz Vollgasorgie seinerseits) eben nicht um ausreichend Abstand herzustellen um sich auf die rechte Spur einzuordnen.

Würde ich nicht regelmäßig die Bremse treten, hätte ich sicher schon einige Blechschäden gehabt weil sich jemand noch reinschieben will.

Lass dich von den MT-Usern hier im Forum nicht verunsichern. Das hochgradig asoziale Verhalten hat bei deiner Schilderung der andere VT an den Tag gelegt, nicht du.

 

Warum wurdet ihr nicht von dem Auto hinter euch abgehupt. Einfach rumstehen geht gar nicht.

Warum hupen? Es ist ja in dem Fall keine Gefahr.

Ich möchte zu der geschilderten Situation nichts sagen, weil ich nicht dabei gewesen bin und nur die Schilderung von einer der beteiligten Parteien kenne. Ich halte sie jedoch vom Grundsatz her glaubhaft, weil sie meinen täglichen Beobachtungen im Straßenverkehr entspricht. Es gibt jede Menge Verkehrsteilnehmer die sich in einer permanenten Wettbewerbssituation sehen und - in ihrem Bestreben eine Wagenlänge Vorsprung zu gewinnen - sich und andere zu gefährden bereit sind.

Der Mehrzahl davon ist nicht einmal klar wie asozial ihr Verhalten auf andere wirkt und sie würden sich niemals so rüpelhaft benehmen, wenn sie statt in ihrer Blechbüchse zu sitzen, zu Fuß mit anderen unterwegs wären.

Für viel zu viele ist der Straßenverkehr permanenter Kriegszustand oder Ersatz für den Nervenkitzel beim Extremsport.

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 13:54

Ich weiss wirklich nicht in welchem Film Leute unterwegs sind, die hier von "Rennen", "abkochen" und "gewinnen" faseln?

Leute die Hauptstraße ist nicht der Nürburgring ;)

Woher wollt ihr wissen, dass der andere ein PS-stärkeres Fahrzeug hatte? Vielleicht kennt er nur die Vokabeln "Vorsicht" und "Rücksicht" nicht? Meine Vermutung ist, dass "Empathie" und "Selbstkritik" auch nicht im seinem Wortschatz zu finden sind.

 

Und die Besteb sind die, welche behaupten, ich würde hier Sachen falsch darstellen. In einem Forum, in dem ich anonym schreibe? Wo niemand mich kennt?

Jörg: wollen wir nicht die Jörgianer gründen ? Den Jörg Club? Nicht? Schade.

Gibt auch genug Fußgänger und Radfahrer die sich vordrängeln.

Zitat:

@Kokoveh schrieb am 16. Jan. 2020 um 13:54:59 Uhr:

Und die Besteb sind die, welche behaupten, ich würde hier Sachen falsch darstellen. In einem Forum, in dem ich anonym schreibe? Wo niemand mich kennt?

Nicht falsch, sondern nicht eindeutig und missverständlich. Das ist ein Unterschied.

Deine Antwort
Ähnliche Themen