ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Unfall C 180 -vs c200 cdi mit 320000 km

Unfall C 180 -vs c200 cdi mit 320000 km

Mercedes
Themenstarteram 5. September 2019 um 19:55

Hallo zusammen,

ich würde gerne auf euren Rat und Erfahrung zurückgreifen.

Ich fahre eine C Klasse S 204 C 180 Blue Effiency Bj. 2009 Laufleistung 100.000 km und scheckheft gepflegt.

Nun hatte ich leider einen Unfall, VK zahlt. Gutachten liegt bei 14.000 Schaden. Allerdings ist der äussere Schaden eher gering, teuer wird es innen. ALLE Airbags, Lenkrad, Armaturenbrett, Gurtstraffer etc. Aussen ist nur die linke vordere Seite betroffen. Kotflügel, Haube, stossstange, Träger, Xenon IlS.

Ersatzteilkosten laut GA 9500 Euronen

.

Nun habe ich für 4000 einen S204 C200 Cdi bj 2009 mit 325.000 km scheckheft gepflegt, vollausstatung , HK Sound, Command an der hand um ihn als Ersatzteillager zu verwerten.

Nun bin ich ihn zwei Tage und 1000km gefahren und muss sagen, kein klackern, schnurrt wie ein Uhrwerk, kein ruckeln, fährt wie ein Traum. Moror trocken, alles wirklich super.

Hat jemand Erfahrung mit der Laufleistung, macht es Sinn ihn vielleicht weiterzufahren und den anderen ins Jenseits zu schicken. Aber 320.000 km ist halt eine Ansage.

Könnte man den 180 Benzine Schalter r in die 200er Diesel Automatik Karroserie einbauen, macht das Sinn vom Aufwand her? Könnte man evtl sogar die Automatik mit dem 180 Benziner verbinden?

Oder doch die Ersatzteile verwenden und den 180 BE wieder fit machen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Crizz schrieb am 5. September 2019 um 20:12:03 Uhr:

moment, Blue efficiency als Benziner ??? Ich dachte das wären E5-Diesel ? Nun bin ich verwirrt......

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_Baureihe_204

 

Unter dem Reiter „BlueEfficiency“ findest du alle Details ;-)

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Lass' Motortest machen, um den "inneren Zustand" zu kennen. Ist der positiv in deinem Sinne, kauf den und rechne Schaden per Gutachten ab. Verkaufe auch den Unfallwagen meistbietend (zumeist osteuropäisches Ausland). Unter'm Strich saubere Lösung und finanziell solide.

PS: Es sind Diesel mit >500`km unterwegs.

Borstig.

moment, Blue efficiency als Benziner ??? Ich dachte das wären E5-Diesel ? Nun bin ich verwirrt......

Würde wie borstig schon sagte den alten meistbietend loswerden, natürlich den Schaden mit der Versicherung abrechnen und mit dem neuen so lange fahren wie es möglich und angenehm ist.

Ist vielleicht auch eine interessante Erfahrung, ein Auto mit der Laufleistung zu kaufen welches auch noch gut da steht aber wenig Mängel aufweist. Nach dem Motto, wenn er die 300.000 gehalten hat wird er auch die nächsten 200.000-300.000 halten.

Ich täte mir den Stress nicht an, dort das große Teiletauschen anzufangen.

Nicht in dem Preisbereich von dem wir hier reden.

Zitat:

@Crizz schrieb am 5. September 2019 um 20:12:03 Uhr:

moment, Blue efficiency als Benziner ??? Ich dachte das wären E5-Diesel ? Nun bin ich verwirrt......

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_Baureihe_204

 

Unter dem Reiter „BlueEfficiency“ findest du alle Details ;-)

Ich kenne ja jetzt zwar nicht die Ausstattung deines C 180, aber bei 14.000 € Schaden ist das definitv ein wirtschaftlicher Totalschaden, da der Wiederbeschaffungswert bei 9-10.000 € liegt.

Hat die Versicherung sich schon geäußert, wie viel Geld du bekommst?

Versicherung auszahlen und Wagen verkaufen sollte nicht mehr möglich sein.

Wird miteinander verrechnet. Zahlt die Versicherung bei einem "Totalschaden" ist der Unfallwagen theoretisch Eigentum der Versicherung.

Meine Erfahrung ist da anders. Versicherung verzichtet oft: Aufwand grösser als Nutzen.

Themenstarteram 5. September 2019 um 22:23

Das ist es ja, er hat keine sichtbaren Mängel. Von innen sieht er aus wie ein Jahreswagen. Der Motor läuft wie ein uhrwerk, die automatik seidenweich. Weder Motor noch Automatig, knarren, schleifen, brummen oder sonstwas. Alles funtioniert tadellos.

Der Vorbesitzer war sehr pingelig und wegen jeder kleinigkeit bei MB, letzt Inspektion bei 315000km, tüv neu und ohne Mängel. Nur bei MB gewartet. Top Ausstatung, Avantgarde, comand mit HK Sound, Xenon ILS USW eigtl Voll ausser Leder.

 

Ist der 180 auch allerdings nur 100000km auf der uhr. Ich bin zweite hand auch scheckheft bei MB.

 

Hab nur Angst das es dann bald losgeht mit Problemen beim 200er.

 

Vielleicht doch den 180 BE begraben?!

Themenstarteram 5. September 2019 um 22:27

Der WBW beim 180 hat einen Wert laut GA vonn 11.700 hat 100000 auf der uhr und ist Vollausstattung. Versicherung zahlt 11200. Hat schon gezahlt minus restwert, den bekomm ich bei nachgewiesener Reperatur nach erstattet.

Das stimmt so nicht, die versicherung zieht dann den restwert ab und zahlt nur die Differenz aus.

Themenstarteram 5. September 2019 um 22:29

RW liegt bei 1300€

Viele Kilometer alleine sagen nicht viel aus. Es kommt immer drauf an, wie das Fahrzeug bewegt wurde.

Ein Langstreckenfahrzeug ist ganz anders belastet, als z. B. ein Taxi mit 300.000 km. Und wenn es ein Langstreckenauto ist, hat der Motor u. U. weniger Umdrehungen gemacht, als ein Stadt-Benziner mit 100.000 km.

Wo die Fahrleistung sich niederschlägt, das sind hauptsächlich der Antrieb und das Fahrwerk. Und natürlich im Innenraum. Aber du sagst ja, da sei er wie neu.

Würde den Wagen an deiner Stelle einfach fahren. Vielleicht bekommst du ja noch heraus, ob und wann das letzte mal das Getriebe gespült und das Öl vom Differenzial gewechselt wurde.

Danke @Michi89x - sehr hilfreich, wußte ich bis dato nicht. Dachte bis dahin es gäbe die BE nur bei den E5 Dieseln. Wieder was gelernt.

Zum Thema : anhand der FIN mal das Scheckheft abfragen lassen. Bei der Laufleistung dürfte eigentlich alles was Probleme macht bereits erneuert sein. Bei 30tkm/Jahr ist er auf jeden Fall seltener kalt gefahren worden als andere, ist kein Nachteil. Restrisiko ist natürlich immer da, aber ob der Umbau der ganzen Teile wirklich lohnt ? Ist ja doch einiges an Zeitaufwand....

Die von yoshi angesprochenen Flüssigkeiten sind ggf. bei den aufgerufenen Summen locker zu verschmerzen. Die 1300€ RW sind ja wohl bei freien Verkauf noch zu toppen. Ergo kannst'e nur gewinnen.

Der angedachte "Umbau" wird dich andererseits bis zur Rente finanziell und logistisch nicht mehr loslassen.

Worauf wartest du noch?

Der Diesel ist ein OM 646, normalerweise bei halbwegs eingehaltenen Intervallen im Ölwechsel ein unverwüstlicher Motor. Der C180 BE ist der 1,6l M271. Mit nur 100.000km dürfte da in absehbarer Zeit die Steuerkette fällig sein.

Andererseits, soviel Schaden hat der nicht, die Airbags gehen halt ins Geld. Ich würde mir angesichts des Restwertes überlegen den Diesel zu nehmen und ggf. "wichtige" Extras umzubauen und danach den ausgeschalteten Benziner mit den Teilen aus dem Diesel zu verticken.

Sitze und Interieur würde ich versuchen zu tauschen, weil die Sitze im Diesel dürften abgerockt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Unfall C 180 -vs c200 cdi mit 320000 km