ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Umstieg auf Maschinenpolitur

Umstieg auf Maschinenpolitur

Themenstarteram 3. März 2013 um 12:51

Hallo zusammen,

langsam fängt ja wieder die Autopflegesaison an und dieses Jahr will ich mit eine Poliermaschine zulegen. Das ist aber doch ein weites Gebiet und trotz Forensuche und FAQ sind da noch ein paar Fragen offen bzw. Verwirrung vorhanden.

Bisher hatte ich folgende Vorgehensweise:

- Waschen

- Kneten

- (Hand-) Politur

- Wachsen

Diese möchte ich auch beigehalten, eben nur auf eine Poliermaschine umsteigen. Das Wachs (Collinite 476) werde ich weiterhin von Hand auftragen.

Ich habe hier schon oft gelesen, dass die Flex-Maschinen sehr gut sind. Leider haben die auch ihren Preis. Bei Lupus bin ich nun auf zwei Pakete gestoßen die recht interessant klingen. Das ist ist einmal das Set 6100 pro und zum Anderen das Dodo Juice Paket. Wie ich gelesen habe verbergen sich dahinter wohl recht ähnliche Maschinen (DAS) mit unterschiedlicher Leistung. Wieviel nötig ist kann ich leider nicht sagen, aber preislich macht das keinen Unterschied, weshalb ich zur Lupus-Variante tendiere.

Jetzt kommts allerdings zu den Polituren und den Pads. Bisher habe ich mit Meg Ultimate Compound von Hand poliert. Wie ich gelesen habe ist die auch für Maschinenpolitur geeignet. Findet ihr es sinnvoll die weiter zu benutzen, oder würdet ihr etwas anderes empfehlen? Mir gehts in erster Linie darum feinere Kratzer aus dem Lack zu bekommen, die ich mit der Hand nicht rausbekommen habe.

Welche Pads ich verwenden sollte hängt ja dann von der Politur ab, oder? Also wäre da wohl erstmal erstere Frage zu klären.

Euch allen einen schönen sonnigen Sonntag.

Ähnliche Themen
35 Antworten

Ich finde das Set nicht schlecht. Für Maschinen-Einsteiger auf jedenfall sehr geeignet. Ich empfehle die Variante für 159,95. Da sind bereits die beiden Standard-Politurren 2500 und 4000 mit dabei sowie die passenden Pads orange und white. Was will man mehr? Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich gut.

Dein Ultimate Compound kannst Du auch mit der Maschine einsetzen. Dürfte in der Wirkung etwa dem 2500er entsprechen.

Mit der Flex 3401 mit Politur und Pads kommst Du auf knapp 400 €. Zwangsrotation ist zwar - gerade auf den harten schwarzen Audi-Lacken - von Vorteil, aber mit der Lupus-Maschine erreichst Du schon bedeutende Verbesserungen gegenüber der Handpolitur. Bei hartnäckigen Kratzspruren wird es kritisch mit der Maschine, aber auch die 3401 hat auf diesem Lack ihre Grenzen.

Tja, da bleibt mir nur noch viel Spaß zu wünschen.

Die Lupus-Maschine würde ich für den Einstieg uneingeschränkt empfehlen. Ich verwende eine baugleiche Maschine und komme als bekennender Grobmotoriker bestens damit zurecht. :D Wenn du tiefer in die Materie eintauchst und einfach "mehr" willst kannst du immer noch zu einer Flex greifen. Das sind unbestritten die hochwertigeren Maschine. Die Frage ist, ob das für einen Hobbypfleger Sinn macht.

Ich würde an deiner Stelle das Ultimate Compund auf jeden Fall weiter verwenden. Wenn du dann das Lupus-Einsteigerset nimmst hast du noch zwei Polituren von Menzerna (eine mittlere und eine feine) dabei und solltest auf jeden Fall gut gerüstet sein. Was die Pads angeht, so dürfte die Auswahl bei besagtem Set eher zweitrangig sein. Richtig schlechte Pads sind nicht dabei. Sehr einsteigerfreundlich sollen die Hi-Gloss-Pads von LakeCountry sein. Gearbeitet habe ich damit allerdings noch nicht. Ich setze die HexLogix-Pads ein, aber auch die Rotweiss-Pads bekommen gute Kritiken.

Themenstarteram 3. März 2013 um 17:21

Danke Euch für Eure schnellen Antworten.

Dann wirds wohl eins von den Lupus Sets werden. Bei dem XL Set ist noch ein kleinerer Polierteller auswählbar. Würdet Ihr das als sinnvolle Zugabe sehen um besser auch kleinere Teile polieren zu können oder ist der 125mm Teller in der Praxis ausreichend? Ich habe mich noch ein wenig umgeschaut und zumindest beim überfliegen sieht es so aus, als würde es für den 75mm Teller nicht so viele Pads geben.

Ich habe auch nicht die Illusion jetzt "alles" aus dem Lack zu bekommen. Aber etwas mehr als von der Handpolitur verspreche ich mir da schon. Und vielleicht etwas schnelleres Arbeiten durch die "Automatisierung" :)

 

Ich halte den kleinen Teller für nett aber nicht für zwingend notwendig. Für den Aufpreis von 15 EUR ist es aber definitiv eine Überlegung wert.

Edit:

Was die Arbeitsgeschwindigkeit angeht, so solltest du für eine Komplettaufbereitung mindestens einen vollen Tag einplanen. Der Vorteil der Maschine ist, dass die Maschine selbst nicht ermüdet und effizienter arbeitet. Anstrengend bleibt eine vollständige Aufbereitung trotzdem.

Themenstarteram 3. März 2013 um 17:39

Dann wirds wohl das Set mit den Hi-Gloss Pad. Habe gesehen, dass der kleine Teller extra nur 8€ kostet. Das ist dann auch mal schnell nachgekauft, wenn mans mal wirklich haben will. Und bei dem kleinen Set sind auch mehr Pads für den großen Teller dabei. Das ist für den Anfang vielleicht sinnvoller.

Jetzt brauch ich nur noch einen Samstag mit dem Wetter von heute :D

Etwas wärmer dürfts noch sein. ;) Tu dem Forum bitte einen Gefallen und gib uns eine kleine Rückmeldung, wenn du deine erste Maschinen-Session hinter dir hast.

Themenstarteram 3. März 2013 um 17:47

Ja, hast recht. Das ist so der erste Übermut wenn man im Warmen sitzt :)

Ich werde dann gerne über meine Erfahrungen berichten. Aber etwas wirds leider schon noch dauern. Aber immerhin hab ich meine Frühjahrs-Lupusbestellung schon fast komplett :)

Themenstarteram 18. März 2013 um 21:50

So, die Poliermachine ist da. Bin Schon mal gespannt aufs ausprobieren. Der erste Eindruck macht schon Spaß, wenn man das Paket aufmacht und dann neben der Maschine noch die Pads und Polituren drin sind :D

Die Maschine hat schon so ihr Gewicht. Klar, das stand ja auch in der Beschreibung drin. Ich bin schon gespannt wie das dann beim Polieren so ist. Aber ist ja auch ein Hobby für Männer :D

Eine Frage habe ich allerdings noch, bevor es, auch wetterbedingt :rolleyes: losgeht:

Wie macht ihr denn Eure Pads sauber? Ich hab mal gesucht aber leider unterschiedliche Meinungen gefunden. Bisher hatte ich angenommen, dass ich die mit den MFT's in der WaMa waschen kann. Auf der Verpackung steht dazu nichts drauf, im Gegensatz zu meinen Waschhandschuhen.

Klar geht auch Handwäsche. Das hab ich mit den Applikator-Pads bis jetzt auch so gemacht (das schein zumindest ähnliches Material zu sein).

Aber mit der Zeit wurden die nicht mehr wirklich sauber.

OK, wenn ein Pad für 1€ ein paar Anwendungen hält ists nicht schlimm. Aber die für die Maschine sollten dann doch länger halten...

Da würden mich echt Eure Vorgehensweisen und Erfahrungen interessieren.

am 18. März 2013 um 21:54

Zitat:

Original geschrieben von Bad_Urban

 Aber ist ja auch ein Hobby für Männer :D

Da wär ich mal vorsichtig...da gibt es eine sehr aktive Userin, die MonaLisa_22, welche Dir da mit Sicherheit nicht zustimmen würde und in Sachen maschinelle Politur wohl noch einiges vormachen könnte... :D

am 18. März 2013 um 21:58

Wichtig ist, dass du die Politur auf den Pads nicht antrocknen lässt. Zum Beispiel ein kleines Becken mit Wasser und etwas Spüli, wo du die benutzten Pads einlegen kannst. So kannst du gleich mit einem neuen Pad weiterarbeiten...

Themenstarteram 18. März 2013 um 22:17

Zitat:

Original geschrieben von wautebommler

Zitat:

Original geschrieben von Bad_Urban

 Aber ist ja auch ein Hobby für Männer :D

Da wär ich mal vorsichtig...da gibt es eine sehr aktive Userin, die MonaLisa_22, welche Dir da mit Sicherheit nicht zustimmen würde und in Sachen maschinelle Politur wohl noch einiges vormachen könnte... :D

Kein Problem :) War nur mein erster Gedanke als ich die Maschine in der Hand hatte. Bin auch schon gespannt wie es sich damit arbeiten lässt. Und ich lass mir gerne was vormachen, zeigen und Tipps geben. Eagl ob Mann oder Frau.

Themenstarteram 18. März 2013 um 22:21

Zitat:

Original geschrieben von wautebommler

Wichtig ist, dass du die Politur auf den Pads nicht antrocknen lässt. Zum Beispiel ein kleines Becken mit Wasser und etwas Spüli, wo du die benutzten Pads einlegen kannst. So kannst du gleich mit einem neuen Pad weiterarbeiten...

Das wäre kein Problem. Das war vielleicht auch das Problem mit den Hand-Pads. Die lagen dann rum bis ich ferig war. Naja, dachte halt das wär normaler Verschleiß...

Aber WaMa zusammen mit den MFT's geht? Oder bekommt das den Pads nicht so gut?

am 18. März 2013 um 22:32

Ich wäre vorsichtig die Pads mit den MFTs zu waschen. Sollten die MFTs fuseln, so hast du danache die ganze Bescherung auf den Pads. Auch würde ich für die Pads wohl eher einen Schongang fahren.

 

Ich benutze von Chemical Guys den Pad Cleaner. Den sprayed man auf das benutzte Pad und lässt es einwirken. Danach muss ich es nur noch auswaschen und mit einem speziellen Pad Reinigungs-Bürstchen leicht ausputzen (um allenfalls kleine Partikel loszuwerden). Danach wird's getrocknet. Sobald ich ein Pad wieder nutze, benutze ich den Pad Conditioner. Ich erhoffe mir dadurch eine längere Haltbarkeit. Aber ich bin hier wohl eher alleine mit dieser vielleicht übertriebenen Sorgfalt. Ob es tatsächlich zur längeren Haltbarkeit beiträgt, kann ich nicht sagen.

 

Die anderen und erfahreren User können dir hier sicherlich besser weiterhelfen.

Alles zusammen in die Waschmaschine 40-60°C mit Vollwaschmittel, das passt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen