ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Umrüstung auf Erdgas

Umrüstung auf Erdgas

Themenstarteram 28. Juni 2005 um 14:47

Hallo,

ich möchte meinen A4 Avant (96kW) auf Gasbetrieb umrüsten. Doch nun habe ich natürlich einige offene Fragen, die ich nicht nur vom Händler beantwortet haben möchte, sondern auch von "Erfahrenen".

1. Stimmt es, dass der Tank nicht in die Reserveradmulde eingebaut werden kann?

2. Autogas eigentlich besser ist ist als Erdgas?

3. Entfallen die Werksgarantieren bei einer Umrüstung?

Interessieren würden mich auch besonders die Erfahrungen von Leuten aus der Region Weser-Ems mit Erdgas und die Förderung der Umrüstung durch die EWE.

Vielleicht gibt es aber auch jemanden, der mich vom Autigas überzeugen kann!? Finde derzeit das Tankstellennetz in der Region Oldenburg / Bremerhaven etwas dünn besiedelt.

Danke für eure Antworten!

Ähnliche Themen
36 Antworten

AUDI hält sich bei GAS fein raus und gibt keinerlei Garantie für Neufahrzeuge. (Thread LPG und deutsche Hersteller)

LPG hat Reserverad kompatible Tanks, bei CNG werden zur Nachrüstung Stahlflaschenbatterien verwendet.

Erdags hat leicht bessere Emmisionswerte und einen etwas besseren Heizwert (Energiegehalt). Aber das sind insgsamt eher Marginalien.

Allerlei Statistiken findest Du unter:

http://www.gas-tankstellen.de/menu.php?jump=auswertung

9 von 10 Privatautos fahren vermutlich mit Autogas.

CNG ist vermutlich bei Autofahrern beliebter, die fast ausschließlich im lokalen bereich fahren (kommunale Unternehmen !!!, Taxis, Handwerker),

LPG bei den privaten (9 von 10 fahren LPG)

Grund ist neben dem Umrüstpreis (insb. bei Gebrauchten) die Reichweite von nur 250 km, bei LPG ist die durchschnittlich doppelt so hoch.

Aber les Dich mal in Ruhe ein.

Hier gibt es Fakten:

http://www.hydrogeit.de/autogas.htm

am 28. Juni 2005 um 20:24

Zu 1:

CNG-Tanks gibt es in unterschiedlichen Größen. Im Mercedes NGT sitzen 2Tanks in der Reserveradausbuchtung und zwei Tanks unter der Rücksitzbank.

Zu 2:

Erdgas ist günstiger und steuerermäßigt bis 2020

LPG ist bei den Reichweiten besser aber vom Kraftstoff teurer und Steuerermäßigt bis 2009

Zu 3:

Bei Audi leider ja !

Gruß

erdgasmercedes

am 28. Juni 2005 um 21:04

Bist du sicher, dass die _unter_ der Rücksitzbank sind?

In einer TV Sendung habe ich beim E 200 NGT 2 Tanks zwischen Rücksitzlehne und Kofferraum gesehen. Unter der Rücksitzbank ist auch üblicherweise der Benzintank.

am 28. Juni 2005 um 22:25

sorry, genauer gesagt, zwei längliche Tanks übereinander hinter der Rücksitzlehne !

Bei der Bildergalerie meiner Homepage sind hierzu auch Detailaufnahmen zu sehen !

Der MB NGT wird ab Werk mit CNG geliefert.

Also kein nachgerüstetes CNG-Fahrzeug. Die haben wie gesagt Stahlflaschenbatterien.

LPG ist bis zum 31.12.2009 steuerbegünstigt, ob es noch zu einer Gleichbehandlung mit CNG (wie sonst in der EU auch) bis 2020 kommt ist unklar.

CNG ist im Schnitt tatsächlich preiswerter. Dem stehen trotz lokalem Sponsoring die meist erheblich teureren Umrüstkosten entgegen.

Erdgasmercedes hatte mal einen Link zu einem Rechner (CNG/LPG/Benzin/Diesel) ausgebracht.

Bei meinem Fahrzeug rechnet sich CNG gegenüber LPG demnach erst nach rund 500.000 km. Allerdings ist der Liter bei meiner Stammtanke auch 11 Cent unter Bundesschnitt.

am 29. Juni 2005 um 7:23

Da magic 75 aber 2.500€ von EWE bekommt ist sogar die Umrüstung auf CNG günstiger als die Umrüstung auf LPG.

Also Umrüstkosten günstiger, Kraftstoffkosten günstiger, Erdgastankstellen in Weser - Ems = 50 Stk. Einziges Manko ist die Reichweite. Sonst liegen im Fall magic 75 die Vorteile pro CNG.

Ich würde nicht auf CNG umrüsten! Lass Dich durch Aktionen von verschiedenen Medien nicht einlullen. Die Erdaslobby gibt viel Geld für solche Aktionen (gerade lief so eine im Bremer Raum). Da wird natürlich die Sichtweise des Sponsors bei der Berichterstattung usw. mit aufgenommen...ich weiss leider wovon ich rede...

Warum so pragmatisch?

- CNG ist eine deutsche Insellösung. Im Ausland wirst Du fast keine Tanke finden

- Wird das Kyoter Abkommen mal ernst genommen (was die EU in diesem Fall anstrebt) muß CNG normal besteuert und LPG befreit werden. Warum? CNG zu verfahren bedeutet Energieabbau. LPG zu verfahren bedeutet Energieabbau zu verlagern. Und zwar von sinnlosen zum sinnvollen Abbau. LPG fällt automatisch bei der Förderungvon Öl und Erdgas (!)als Abfall an und wird größtenteils sinnlos abgefackelt.

- Die Einschnitte im Fahrzeug sind erheblich. Viel Kofferraum weg, viele Befestigungspunkte (Korrosion)

- geringe Reichweite, höherer Verbrauch...schließlich hat CNG einen geringeren Eneriegehalt als LPG und natürlich Benzin.

- Du schleppst ca. 250Kg mehr mit Dir rum, dh. Deine max. Zuladung wird ein Witz.

- Und noch eine Ungereimheit: Gasflaschen (zB bei Wohnwagen) dürfen nur transportiert werden...auch fest verbaut...wenn sie nicht angeschlossen und die Schutzkappe aufgesteckt ist. Bei CNG gilt das anscheint nicht. Liegt wohl daran, das Propangas mit gigantischen 5 Bar in der Flasche hockt und CNG mit läppischen 200Bar. Bei einem ordentlichen Crash wünsche ich dann guten Flug zum Mars...oder Venus.

Was mich noch mehr aufregt: Die Gasbetreiber stecken wahnsinnig viel Geld in den Ausbau von CNG, aber alle Leute mit Gasheizung dürfen die Zeche zahlen. Und wenn selbstherrliche "Politiker", die selbst in Gasversorgervorständen sitzen, die Gesetzlage so drehen, das dem eigenen Unternehmen die Zukunft gesichert wird, sind das Zustände wie in einer Bananenrepublik. Mit diesem "Politiker" meine ich übrigens diesen ätzenden TRITTIN.

Sorry mußte mich mal kurz auskotzen.

Andererseits, wenn Du durch Sponsoring sehr günstig an eine Anlage rankommst, Du ohnehin nur geringe Radien um Deine Tanke fährst und mit den Einschränkungen leben kannst, rüste auch auf CNG um. Umwelttechnisch gesehen bist damit natürlich auch ganz vorn mit bei.

Aber wie gesagt, ich empfehle Dir LPG.

Auweia, jetzt gibts bestimmt gleich Dresche von den CNGlern

;-)

Gruß

Wow,

da oben scheint ja das CNG Eldorado zu liegen.

Mit 50 Tanken (ich habe es nicht überprüft) liegt bald jede 10. Tanke im Bundesgebiet (574) da oben!

Bei überwiegend lokalem Einsatz und der Förderung (60% der Umrüst- oder Mehrkosten bis zu max. 2.500,- EUR / Fahrzeug) würde ich auch CNG wählen.

am 29. Juni 2005 um 9:28

@A8dirk:[- geringe Reichweite, höherer Verbrauch...schließlich hat CNG einen geringeren Eneriegehalt als LPG und natürlich Benzin.]

keine Dresche, du solltest nur bei der Wahrheit bleiben:

o Benzin 8,6 kWh/l

o Diesel 9,7 kWh/l

o Flüssiggas 7,3 kWh/l

o Erdgas L 11,36 kWh/kg (Heizwert)

o Erdgas H 13,20 kWh/kg (Heizwert)

 

Quelle: Benzin/Diesel= DIN 51603

Quelle: LPG/CNG= DVGW Arbeitsblatt G 260

Aus diesem Grund ist ja bei LPG ja auch ein Mehrverbrauch von 20% zu rechnen

am 29. Juni 2005 um 9:36

ich würde auf jeden Fall auch die Entwicklung der Gaspreise berücksichtigen. Während LPG in den letzten 2 Jahren stabil geblieben ist, hat sich Ergas verteuert!

http://www.gas-tankstellen.de/menu.php?jump=preise

Wem es nichts ausmacht, dass sein gesamtes Fahrzeug mit Erdgasflaschen zugebaut ist und die Reichweite nur 250km beträgt, der kann aber auch mit Erdgas fahren.

Ähh

Liter : Kilogramm = Äpfel : Birnen ?

am 29. Juni 2005 um 10:05

Oh Mann...

1kg Erdgas-L entspricht 1,56 Liter Flüssiggas.

1kg CNG kosten in Weser Ems 61 Cent

Was kostet 1 Liter LPG ???

Aber diese Diskussion ist hier schon hundertfach geführt worden. Die Vorteile überwiegen in Weser Ems Gebiet klar bei CNG !

Zitat:

Original geschrieben von erdgasmercedes

Oh Mann...

1kg Erdgas-L entspricht 1,56 Liter Flüssiggas.

1kg CNG kosten in Weser Ems 61 Cent

Was kostet 1 Liter LPG ???

Aber diese Diskussion ist hier schon hundertfach geführt worden. Die Vorteile überwiegen in Weser Ems Gebiet klar bei CNG !

Aber nur dann, wenn das Fahrzeug nie außerhalb Deutschlands betrieben wird und keine Zuladung mehr benötigt wird und man hofft, dass der Erdgaspreis nicht weiter so rapide ansteigt!

Dein Einsatz pro Erdgas ist schon richtig trollig.

Gruß,

BillGehts

am 29. Juni 2005 um 10:27

Hallo,

es ist tatsächlich von vielen Faktoren abhängig ob CNG oder LPG für jemand die bessere Wahl ist. In den meißten Fällen läuft es allerdings auf LPG hinaus zumindest wenn es um Nachrüstung geht. Ich weiß, dass gerade in Niedersachsen sich die EWE besonders ins Zeug legt CNG durch Förderung zu verbreiten. Ich habe mich trotzdem für LPG entschieden, da bei der 10km entfernten Tanke hinter der Grenze zu NL der Preis für LPG bei ca. 40ct./Liter liegt und sich auch nach 2009 daran nicht viel ändern wird.

Für jemand anderes kann die Sache aber durchaus zu gunsten von CNG ausfallen, wobei man aber alle Umstämde mit einbeziehen muss.

Gruß,

Jörg

Deine Antwort
Ähnliche Themen