ForumSierra & Scorpio
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Umbau Zündung auf Transistorzündung

Umbau Zündung auf Transistorzündung

Themenstarteram 9. September 2004 um 15:10

Hi@all,

möchte die Unterbrecherkontaktgesteuerte Zündung meines 2,0L Ford OHC/Vergaser auf eine dieser kontaktgesteuerten elektrischen Zündungen umrüsten, die mittlerweile überall angeboten werden.

Nun hierzu meine Fragen:

a) kann man JEDE dieser angebotenen 12V Varianten benutzen oder gibt es da (neben dem Preis) Unterschiede ? Kommt es gar darauf an, welcher Verteiler (-Typ) verbaut ist ?

b) Gibt es auch die Möglichkeit auf völlig kontaktlos umzurüsten ohne gleich mehrere hundert Euro ausgeben zu müssen ?

Bin für jeden Tip dankbar ! ;-)

Gruß

«LuxXxus»

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 9. September 2004 um 16:27

Wie wäre es mit der orginalen TSZ vom EFi-OHC,gab´s zwei verschiedenen 85KW und 74KW?

Musst nur am Zündmodul kucken wegen der Ansteuerung und halt den Hallgeber einstricken.

Aber dran denken , vom G-kat kannst du den nicht gebrauchen da der niedriger verdichtet ist und ne andere Gradzahl bekommt , Steuergerät brauchst du glaub ich auch anderes .

am 9. September 2004 um 20:24

Seine 8Grad kann er sich doch hindrehen,

nur ob die Verstellung noch passt wäre zuberücksichtigen.

Beim EFi is´s Fliehkraft,aber beim Versager wüsst ich´s jetzt nich.

Themenstarteram 10. September 2004 um 13:15

Hi,

also, die Zündung hat einen Unterdruckversteller (Schlauch von der Ansaugbrücke zum Verteiler).

Auf welche "Ansteuerung" muss ich achten ?

Ach ja, den Hallgeber brauch ich ja auch - kann man den nicht einfach in die Innenseite des Verteilers anbringen ? Wollte ursprünglich auf die kontaktgesteuerte, aber völlig kontaktlos ist natürlich noch besser...

Und welches Steuergerät benötige ich dann ???

Also ich bräuchte demnach:

1.) Die eigentliche TSZ

2.) Den Hallgeber

3.) Das Steuergerät

...sonst noch was, was ich brauche ?

Hat so'n Umbau von euch schon mal jmd. erfolgreich gemacht ?

Wo genau in der Zündung liegt der Unterschied ob 74 oder 85 Kw ?

Gibt es dafür Ford-Teilenummern - oder so ?

Kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Fordhändler um die Ecke weiss, was ich brauche...

Gestern war ich dort um noch einen Unterbrecherkontakt für meinen OHC zu holen (Neue Zündung hab' ich ja noch nicht), der hat mich angeguckt wie seine Vorführwagen... *lach*

Nach langer Suche und Diskussionen konnte es dann doch bestellt werden - 6,22 Euro.

Deswegen würd ich ihm gern genau verklickern was ich nun haben muss, denn die meisten Lehrlinge von heute wissen halt nicht mal mehr wie ein OHC aussieht... (nicht bös' gemeint - ist halt so)

Würd die Teile ja auch gern gebraucht holen, aber wo ? eBay iss' nix drinn und der Schrottplatz der genau das hat, müsste schon sehr gut sortiert sein - oder ? Habe die Teile leider auch noch nie verbaut.

Also einfach nach 'nem EFi ausschau halten und den kompletten Kladeradatsch daraus übernehmen ???

Thx !

Gruß

«LuxXxus»

Der OHC hat keinen Hallgeber , behaupte ich jetzt einfach mal so ! Der Verteiler von der Kontaktlosen Zündung hat auch keinen Unterdruckanschluß , sondern nur einen Steckeranschluß ! Bei den Hochverdichteten geht die Zündverstellung bis 12 grad , bei den Anderen bis 16 grad , Verteiler und Steuergeräte kann man nicht untereinander kombinieren ! 74 kw ist EFI mit G-kat niedrig verdichtet , 85 kw ist EFI ohne Kat hoch verdichtet , gab es auch mit U-kat , hatte dann aber keine 85 kw mehr , wurde aber im Brief nie geändert ! Du mußt den Verteiler und das Steuergerät vom Vergaser nehmen , EFI geht nicht , außer Verteiler vom 85 kw , sollte dann aber sicher ein 85 kw sein ! 86er oder 87er Vergaser hatte diese Zündung schon drin , das wäre der geeignete Spender !

am 10. September 2004 um 20:09

18Grad beim 74KW EFi,wenn schon denn schon,"OHC-Tuner". ;)

Hallgeber muss er ja haben,woher sollte er sonst die Zündzeitpunkte nehmen,bei kontaktloser Zündung.

TSZ=TransistorZündung,mein Fehler,das is die Kagge die du jetzt drin hast,LuxXxus.

Die Verstellung vom 85KW EFi und der alte Boschverteiler sollte gehn.

Ich weiss jetzt aber nich genau wieviel die Beiden im einzelnen verstellen,beim EFi dürften es aber 4-6Grad weniger sein,als beim Versager.

Is aber wie gesagt wurscht weil der EFi normal mit 12Grad fährt und der Versager mit 8Grad.

2Grad unterschieden machen den Braten nich Fett,da AU für dich ohne Kat eh unintressant is,würde ich die Zündung dann optimal einstellen.

Ansonsten einmal Masse,ein mal Zündspule der Impuls und einmal Zündmodul.

Endweder geht das EFi-Modul über das ESC oder du musst den Verteiler direkt mit dem neuerem ESC-II-Steuerteil ansteuern.

Das weiss ich nun wieder nich,da bräuchtest du jemanden der Ahnung von der Spannungsbeaufschlagung bei diesen Modulen hat,ob diese kompatibel sind.

Weil die EEC-IV beim EFi arbeitet fast ausschließlich mit Niederspannung unter 12V.

Nen Boschverteiler aus´m altem 85KW EFi hab ich noch rumliegen hier,den kann ich dir für dünnes Überlassen.

Ich hab grad nochmal geschaut,Zündmodul is sogar direkt gleich mit am Verteiler dran.

Bin mir nur nich mehr sicher mit der Verstellung.

Angeblich hat der OHC EFi ein Kennfeld nur wie soll er ohne OT-Geber die Zündung wissentlich verstellen,sollte also Fliehkraft sein.

Ich kann ja morgen mal den Verteiler öffnen wenn ich Zeit habe.

Jepp , hab ich doch glatt den Hallgeber mit dem OT-geber verwechselt , sollte ich echt mal öfters dran rumschrauben ! Das mit den 18 grad glaube ich noch nicht so ganz , da die Markierung an der Riemenscheibe bei 16 grad endet und beim hochverdichteten bei 12 grad laut Unterlagen , ist aber nicht so wichtig !

soweit meine informationen reichen errechnet das kennfeld der esc2 rechner bzw. das eec4-modul.

da die kennfelder der vergasermotoren und der efi-motoren aufgrund unterschiedlicher parameter unterschiedlich sein dürften, ist ein tausch nicht nur ein elektrisches anschlussproblem sondern ein softwareproblem der module. diese sind meines wissens nach nicht frei programmierbar, es sei denn man lötet nen anderen chip ein. dert aufwand übersteigt somit sämtlichen nutzen, wenn es denn überhaupt durchführbar ist.

wo beim vergaser die steuerung der zündungskenlinien durch das esc2 erfolgt, wird die ansteuerung der zündung bei der kontaktlosen zündung vom tfi-modul vorgenommen, welches wiederum eine erfassung der motordaten und berechnungen durch das eec4 benötigt.

das TFI verarbeitet die rechteckimpulse vom hallgeber (PIP) und vom eec4 (spout), und schaltet den primärstromkreis der zündspule in abhängigkeit von beiden impulsen. lediglich im LOS-betrieb und bei anliegen des LOS-impulses werden nur die informationen des hallgebers zur steuerung des primärstromkreises der zündspule verarbeitet.

 

vielleicht ist hier der lösungsansatz für dein problem, denn wenn du auf vergaser bleibst brauchst du unbedingt das esc2-modul und musst dieses beibehalten.

 

roman

Mann geh auf den Schrottplatz und such dir ein Taunus, Transit oder Granada mit 2,0 ohc(vergaser) und bau dir eine Raus.Oder such mal in einschlägigen foren im WEB.Ab ca. BJ80 hatten alle kontaktlose zündanlagen.

Themenstarteram 18. September 2004 um 17:53

Hi rscossie,

genau das wollte ich machen, aber WAS genau muss ich alles ausbauen ? Nur den Verteiler oder auch das Zündmodul und die Zündspule, damit nacher alles löppt ? Thx !

Gruß

«LuxXxus»

All das was du aufgezählt hast und am Besten die Stecker dazu!

oder so..... , FF :-D

Und das Widerstandskabel nicht vergessen, ist bei TSZ und Kontaktgesteuerter Zündung unteschiedlich!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Umbau Zündung auf Transistorzündung