ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Umbau 2-Punkt-Gurte auf 3-Punkt-Gurte Pontiac 1966 Fragen zur Befestigung

Umbau 2-Punkt-Gurte auf 3-Punkt-Gurte Pontiac 1966 Fragen zur Befestigung

Pontiac Catalina IV

Aufgrund des Familienzuwachses ist es nötig, in meinen Pontiac 3-Punkt-Gurte zu installieren, um die Kindersitze sichern zu können. (Dann komme ich hoffentlich wieder öfters zum Fahren, war dieses Jahr nur 4x unterwegs :( ) Mir ist klar, dass ein Oldie nicht die heutigen Sicherheitsstandards hat, möchte aber eben die Sicherheit die geht.

Also am Wochenende Rücksitze ausgebaut. Wenn man es weiß geht es ganz flott, wenn nicht, wie in meinem Fall, handelt man sich ein paar Kratzer an den Händen ein und es geht auch. Leider war in meinem Reperaturhandbuch nur die Beschreibung in Englisch und ohne Bilder, deshalb musste ich nach den Haken suchen. Und siehe da, es kommen unter der Rücksitzbank 2 Beckengurte raus. Hatte ich bisher nicht gewusst, der damalige Verkäufer sagte es gäbe nur die beiden vorne und von oben waren sie weder sichtbar noch ertastbar. Das sollte man Vorhaben ja schon mal einfacher machen. In Ebay habe ich folgende Gurte gefunden.

http://www.ebay.com/itm/351772156782?... Ohne Rückzugsautomatik sollten die unten einfach zu tauschen sein. Oben hätte ich den 3. Punkt befestigt, Sitze wieder rein und fertig. Durch das festziehen kann man die Gurte hinten durch den Kindersitz führen und fixieren.

Jetzt meine Fragen:

Wo sollte ich den oberen Punkt setzen, damit das stabil wird? Habe ein Bild beigefügt. Oder soll ich den 3. Punkt in die Mitte setzen?

Weiß jemand einen Hersteller, der diese Gurtarten in meiner Farbe (helles blau) hat?

Sitz-2
Sitz-1
Beste Antwort im Thema

Mal ganz ehrlich? Hier kommt die deutsche Angst durch...was wäre wenn...wie kann es noch schlimmer kommen..und wenn ein Komet fällt helfen die Gurte garnix....oder der Himmel fällt usn auf den Kopp

Ich schweisse auch in jede Kiste 3Punkt ein und mir ist egal ob mir der TÜV das abnimmt oder nicht. Nen Chrashtest überstehen die Eimer eh nicht so what? Alles ist besser als nix....aber nix ist garnix im Falle eines Unfalls

Mach gute Muttern auf Blech rein, brat das fest, annehmbare Geometrie in die Gurte und gut....wer sicher fahren willkauft sich ne neuen Benz

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Für und Wieder zum Umbau auf 3 Punkt Gurte hinten, am Beispiel eines 1966 Pontiac.

Auch unter dem Aspekt von Kindersitzen und Crashverhalten.

Sitz-2
Sitz-1

Ist ein interessantes Thema. Hab extra für meinen 65 Grand Prix einen Kindersitz für einen 2 Punkt Gurt gekauft ( gibt glaub ich eh nur ein Fabrikat ). Kommt halt darauf an wie alt der oder die kleine ist.

Lg

Fredi

Welchen Sitz hast du denn da genommen? Ich frage, da ich vor dem gleichen Problem stehe.

Kinder: 4,5 Jahre und 6 Wochen :)

Ich denke für die Ältere ist es einfacher mit dem Sitz. Beim Baby eher schwierig mit einem Sitz für einen 2-Punkt-Gurt.

Derzeit sind die Kinder 1 1/2 und 3. Bis zur Saison 2017 dann 2 und 4. Die Beckengurtkindersitze habe ich mal angesehen, die gehen nach und nach alle außer Produktion. Der Vorteil der Umrüstung wäre, die jeweiligen vorhandenen Kindersitze nützen zu können, eben auch wenn die Kinder mitwachsen.

Hab den hier :Römer Autositz Eclipse, Gruppe 1 (9kg - 18kg), Kollektion 2015, Black Thunder

Flugzeugzulassung - TÜV-zertifiziert für den Flugverkehr ( dadurch für 2 Punkt Gurte geeignet )

 

Laut Beschreibung für 2 und 3 Punkt Gurte zugelassen und seit 2015 bei mir im Grand Prix im Einsatz.

Bin zufrieden damit und kostet bei Amaz.. ca. 125€

Lg

Fredi

Vollkommen richtig, allerdings würde ich den Wagen gerne original lassen.

Ich habe bereits einen Römer King Quickfix. Der ist für Flugzeuge zugelassen und somit beckengurtfähig.

Allerdings ist der "nur" von 9-18kg. Den habe ich als Ersatzsitz im Keller stehen.

Der Römer Vario eignet sich auch bis 7 Jahre. Danach gibt es anscheinend nichts zugelassenes mehr, denn alle reinen Sitzerhöhungen für Größere sind nicht für 2PG zugelassen.

Hier mal noch ein Link, den ich eben gefunden habe:

http://www.kvw-mhm.de/.../kindersitze-fuer-den-beckengurt.html#Sleeper

Und sorry für's Abweichen vom eigentlichen Thema :)

Zum Thema zurück:

Der eingekreiste Punkt im Bild 1 scheint mir zu niedrig zu sein.

Besser wäre eine Befestigung an der C-Säule.

Bei meinem waren schon Gewinde eingeschweisst,

da gings natürlich ganz einfach.

Sind wegen frühem Baujahr keine Gewinde vorhanden,

muss man sich welche einschweissen.

Und den betroffenen Blechbereich ordendlich verstärken.

Sinn macht z.B. ein 5-8mm starkes, 50+mm breites Flacheisen.

C-Säule freilegen,

geeigneten Befestigungspunkt finden/bestimmen,

aus Pappe eine Schalbone einpassen und danach das Stahlstück auswählen.

Passende Schrauben und Muttern besorgen,

Stahl einpassen, am Befestigungspunkt bohren,

Mutter hinter der Bohrung anschweissen,

Stahl einschweissen.

Zum Schluss wird die Verkleidung der C-Säule passend gebohrt und mit Stahlhülse versehen.

Dann hat man was sicher Funktionierendes.

Optik ist vom Geschick abhängig.

Wie geht die Verkleidung an der C-Säule ab? Hat da jemand vielleicht eine Zeichnung?

Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 12:32

Habe im Anhang mal die Bilder meiner 2-Punkt-Gurte.

Meiner Meinung nach sollte die Farbe wohl "powder blue" sein.

Oder kann jemand mit dem Kürzel auf dem Gurt was anfangen?

http://lib.store.yahoo.net/.../pwdr-blue-seat-belt-4005clr.jpg

Die Firma Wesco bietet diese Farbe für den folgenden Gurt an

http://wescoperformance.stores.yahoo.net/1126s.html

Mit dem sollte es doch gehen und gut aussehen?

Ich finde es richtig gut, dass sich jemand Gedanken um Sicherheit bei alten Autos macht. Respekt.

Das Problem ist bei dem Thema, das dein 3.Punkt nie wirklich sicher bei einem Unfall halten wird. Und du wirst keinen Ingenieur finden der dir das mal so locker flockig aus dem Ärmel bestätigen oder negieren kann ob der Punkt ok ist oder nicht.

Seid euch bitte im klaren darüber, bei einem Unfall wird der Gurt, seine Halterung und das Blech drum herum höchstwahrscheinlich zum Geschoss.

Abgesehen davon, werden die OE Befestigungspunkte für die 2-Punkt Gurte auch nicht wirklich stabil sein, aus heutiger Sicht.

Ich hatte früher schon einmal was zu dem Thema geschrieben, das sollte man sich vllt auch nochmal anschauen.

Desweiteren gilt eigentlich das was Schleuti schon sagte, verstärkt die ganze Gegend durch gut geschweißte Platten.

Einen Punkt zu finden wo das zu machen ist, geht eigentlich nur wenn man sich ungefähr den Gurt und wie er verlaufen muss am Auto ausprobiert.

Mein Vorschlag dafür wäre sich ein moderneres (ab 90 oder so) Auto der selben Maße und Bauform zu suchen, und dort schauen wo und wie die Gurte verlaufen und befestigt sind. Hir helfen auch extrem die Unterlagen die eigentlich die Feuerwehr über Autos bekommt, denn dort ist vermerkt was für Stähle (Material) und wo sie genau verlaufen. Das hilft bei der Wahl eines guten Punktes der Sicher UND bequem ist.

Für US-Fahrzeuge gab es diese Unterlagen sogar einfach im Netz (kreativ googlen)

Ansonsten kann man Gurte und Farben locker bekommen - SOFERN, sie nicht explizit wie orignale für das Fahrzeug aussehen müssen.

Hier ist auch nochmal zu prüfen ob in Deutschland bestimmte Nachweise für Nachrüstgurte zu erkennen sein müssen, sonst gibts beim nächsten TÜV auch nochmal ärger.

Edit: Hier Beispiele

Hyundai - http://www.hyundai.de/downloads/Hyundai_Rettungsdatenblaetter.pdf

GM / Opel - http://www.ifz-berlin.de/db_rettungsleitfaden_all.php?land=1

Chrysler / Jeep - http://www.jeep.de/.../Chrysler_Jeep_Dodge_Rettungsdatenblaetter.pdf

Auswahl Hersteller: http://www.rescuesheet.info/seite_3.html

Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 16:18

Zitat:

@falloutboy schrieb am 7. Dezember 2016 um 15:35:08 Uhr:

Das Problem ist bei dem Thema, das dein 3.Punkt nie wirklich sicher bei einem Unfall halten wird. Und du wirst keinen Ingenieur finden der dir das mal so locker flockig aus dem Ärmel bestätigen oder negieren kann ob der Punkt ok ist oder nicht.

Seid euch bitte im klaren darüber, bei einem Unfall wird der Gurt, seine Halterung und das Blech drum herum höchstwahrscheinlich zum Geschoss.

Abgesehen davon, werden die OE Befestigungspunkte für die 2-Punkt Gurte auch nicht wirklich stabil sein, aus heutiger Sicht.

Danke mal für deine Hinweise und die Datenblätter. Die ganze Angelegenheit ist immer auch eine Abwägungssache. Keiner wird es sich je verzeihen können, wenn er mit Schuld daran ist, für den Fall das seinen Kindern was ernsthaftes zustößt. Gleichbedeutend dürfte man niemanden im Oldtimer mitnehmen, denn es ist einfach zu gefährlich. Es geht hier um eine Abmilderung der Gefahren. Es geht wahrscheinlich auch um ein besseres Gewissen. Bei manchen aktuellen Rückhaltesystemen für die Kinder bin ich mir auch nicht sicher ob die im Falle des Falles halten? Oder ob der Anker über der Rücksitzlehne nicht auch zum Geschoss wird.

Ich geh mal schwer davon aus, dass die ganzen Abteilungen und Leute bei den OEMs und Zulieferern schon wissen was sie tun und somit für die Standarts sicher sind.

Aber wie du schon sagtest, wenn man wirklich sicher sein will, sollte man nicht im Oldi fahren. - Muss da an die Folge aus Futurama denken, wo Leela das grüne Planet Express Schiff gegen das sichere neue Schiff tauscht und es zutiefst bereut -

Zuerst muss geklärt werden welche Regularien und Vorschriften hier bei uns in dem Fall eingehalten werden müssen. - Gespräch mit verschiedenen TÜV Prüfern und googlen

Dann gilt in diesem Rahmen Gurte zu finden, die verwendet werden dürfen, ins Auto passen (Optik, Haptik) und bezahlbar sind.

Dann würde ich mit dem Hersteller der Gurte Kontakt aufnehmen und Fragen bezüglich der Befestigungspunkte, Zugfestigkeiten, Stählen, Verstärkungen etc stellen.

Und bevor man irgendwas bestellt, mit nem Seil oder so, die Längen, Positionen und Bequemlichkeit der Gurte prüfen.

Wenn man die Gurten dann schluss endlich da hat, muss man eben schauen das sie richtig eingebaut werden. Stahlplatten, Schweißnähte, Verstärkungen. Und das alles vllt nicht nur am 3ten Punkt, sondern auch an den beiden anderen.

Es gibt noch etwas zu bedenken.

Wenn man nen 3-Punkt-Gurt nimmt der wie ein heutiger aufgebaut ist, dann hat man ja quasi einen durchgehenden Gurt der über alle 3 Punkte läuft.

Wenn der obere Punkt im Falle eines Unfalles ausbrechen würde, rutscht der Gurt an der Schnalle durch und man ist gar nicht mehr gesichert!!

Wenn man einen Gurt nimmt der 2 aufrollet hat oder Start ist und an der Schlaufe vernäht dann ist das anders (z.b. Wie Die c3 Corvetten zumindest ab '74)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Umbau 2-Punkt-Gurte auf 3-Punkt-Gurte Pontiac 1966 Fragen zur Befestigung