ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Typische Probleme einer VN900 Custom nach MY2013

Typische Probleme einer VN900 Custom nach MY2013

Kawasaki VN 900 Custom, Kawasaki Z 650/17
Themenstarteram 30. Juli 2020 um 19:41

Hallo,

 

Ich bin neu hier im Forum und bin aktuell auf der Suche nach einen neuem Motorrad, vorzugsweise mit Kardan- oder Riemenantrieb. Ich habe jetzt eine VN900 Custom aus dem Jahr 03/2013 mit 18.700km drauf gefunden. Kosten soll sie 5.290€. Ich bin bereits eine aus dem Jahr 2016 gefahren und fühlte mich ziemlich wohl. War natürlich ungewohnt, von einem Naked Bike zu einem Cruiser.

 

Hier ist die besagte: (darf man links posten?)

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Nun hätte ich gerne ein paar Tipps und Erfahrungen bezüglich der VN900, worauf ich beim Gebrauchtkauf achten sollte. Ich meine nicht die typischen Dinge wie Scheckheft etc, sondern wirklich modellspezifische Hinweise. :)

 

Ich bedanke mich schon einmal im Vorfeld für eure Hilfe ;)

Ähnliche Themen
21 Antworten

Meine hatte nichts ausser rostpopel am Rahmen.

 

Der Preis ist sportlich. Meine ist für 4600€ mit ähnlichen Kilometerstand weggegangen. Für über 5000€ sollte der Kilometerstand unter 10.000 liegen.

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 19:52

Zitat:

@Papstpower schrieb am 30. Juli 2020 um 19:48:22 Uhr:

Meine hatte nichts ausser rostpopel am Rahmen.

 

Der Preis ist sportlich. Meine ist für 4600€ mit ähnlichen Kilometerstand weggegangen. Für über 5000€ sollte der Kilometerstand unter 10.000 liegen.

Wenn ich mir den aktuellen Markt hier anschaue, fangen die erst bei 5.000 € an. Darunter gibt es die erst bei 50.000 km und mehr.

Achja, aktuell muss ich noch auf 48PS fahren. Den Aufstieg kann ich erst in 2 Monaten machen

Der Preis für die verlinkte Maschine ist trotzdem zu hoch.

Ungepflegter Zustand (Rost am Rahmen und Schrauben).

Keine Angabe zur Unfallfreiheit (Delle im Tank, neuer lackierter Tank ca. 1.150 Euro).

Die üblichen Überprüfungen vornehmen und auf Geräusche achten. Die VN 900 "jault" schon mal von der Lichtmaschine bzw. Regler her.

Beim Geräusch eines "Zwitscherns" ist häufig der Zahnriemen nicht richtig eingestellt. Hierdurch erhöht sich der Verschleiß. Auf der abgebildeten läuft er schon zu weit rechts.

Alles in allem, auch wenn der Händler Gewährleistung geben muss. würde ich Abstand nehmen.

Trotzdem ist die VN 900 ein schönes Motorrad, fahre selber eine seit 30.000 km. Bisher nur neue Reifen und ein neues Scheinwerferrelais.

Mal ganz ehrlich, ein Händler der so eine Maschine in dem desolaten Zustand für den Preis verkaufen will, den sollte man

tunlichst meiden. Wie der jetzt zu den guten Bewertungen bei mobile kommt, kann man ja fast nicht glauben.

Für den Zustand eindeutig zu teuer.

Ich persönlich finde die Custom ja kreuzhässlich, da passt ja gar nichts zusammen, die Cllassic dagegen wäre ok.

Aber halt alles eine Geschmackssache.

Mein Tipp wäre da die VN 800 aber die hat zwar 56 PS und Kette aber sonst ein Super-Mopped mit genügend Dampf und einen geilen Motor. Da kannste die 900er dagegen vergessen. Man kann die auch auf Zahnriemen umbauen.

Die vn800 hat nicht nur Kette, sondern auch Vergaser. Das sind mind 2 Schritte zurück in die Vergangenheit. Zumal ABS auch nicht vorhanden ist.

 

Custom oder Classic? Geschmacksfrage...

WP_20180525_10_20_07_Pro.jpg
Themenstarteram 31. Juli 2020 um 6:57

Zitat:

@gdi112 schrieb am 30. Juli 2020 um 22:19:17 Uhr:

Der Preis für die verlinkte Maschine ist trotzdem zu hoch.

Ungepflegter Zustand (Rost am Rahmen und Schrauben).

Keine Angabe zur Unfallfreiheit (Delle im Tank, neuer lackierter Tank ca. 1.150 Euro).

Die üblichen Überprüfungen vornehmen und auf Geräusche achten. Die VN 900 "jault" schon mal von der Lichtmaschine bzw. Regler her.

Beim Geräusch eines "Zwitscherns" ist häufig der Zahnriemen nicht richtig eingestellt. Hierdurch erhöht sich der Verschleiß. Auf der abgebildeten läuft er schon zu weit rechts.

Alles in allem, auch wenn der Händler Gewährleistung geben muss. würde ich Abstand nehmen.

Trotzdem ist die VN 900 ein schönes Motorrad, fahre selber eine seit 30.000 km. Bisher nur neue Reifen und ein neues Scheinwerferrelais.

Da ich soziemlich keine Ahnung von Zahnriemen habe, darf ich dich fragen, was du mit zu weit rechts meinst? Vermutlich redest du von dem Verschleiß?

Ich wollte genau diese mir auch nicht unbedingt kaufen. Ich möchte erst einmal Modelle mit einander vergleichen um mir ein Bild machen zu können, da ich bisher nur eine gefahren bin. Wäre die vom Preis nicht zu teuer gewesen, würde ich jetzt seit einen halbem Jahr eine VN900 Custom aus dem Jahr 2016 besitzen. :)

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 7:02

Zitat:

@440erStan schrieb am 31. Juli 2020 um 02:18:20 Uhr:

Mal ganz ehrlich, ein Händler der so eine Maschine in dem desolaten Zustand für den Preis verkaufen will, den sollte man

tunlichst meiden. Wie der jetzt zu den guten Bewertungen bei mobile kommt, kann man ja fast nicht glauben.

Für den Zustand eindeutig zu teuer.

Ich persönlich finde die Custom ja kreuzhässlich, da passt ja gar nichts zusammen, die Cllassic dagegen wäre ok.

Aber halt alles eine Geschmackssache.

Mein Tipp wäre da die VN 800 aber die hat zwar 56 PS und Kette aber sonst ein Super-Mopped mit genügend Dampf und einen geilen Motor. Da kannste die 900er dagegen vergessen. Man kann die auch auf Zahnriemen umbauen.

Mir geht es aktuell darum, möglichst keine Kette zu haben, da ich mit dem Motorrad täglich zur Arbeit und viel in der Freizeit fahre. Ketten sind mir einfach zu Wartungsintensiv, auch mit einem automatischen Kettenöler. Deswegen bevorzuge ich Kardan oder Zahnriemen. Bitte keine Vorträge bezüglich das gehört dazu. :)

Mir gefällt die Custom mehr, weil sie ein größeres und dünneres Vorderrad hat und Fußrasten statt diese dicken Bretter, wovon ich persönlich kein großer Fan bin. Mit den Fußrasten hat man minimal mehr Schräglagenfreiheit, was ich sehr begrüße. Ich warte aktuell eigentlich nur auf den September, damit ich endlich meine Prüfung machen kann. Diese Einschränkung von 48 PS ist zwar Sinnvoll (Ansichtssache), aber für den Gebrauchtkauf eher störend.

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 10:59

Sonst hat die VN900 um mal zum Thema zurück zu kommen keine Probleme?

 

Abseits davon, gibt es denn preiswerte Alternativen zur VN900, die Dragstar 650 zum Beispiel?

Du musst dich entscheiden. Cruiser ist Hubraum. Die vn900 kannst du gut über Hubraum fahren. Bei 100 läuft sie allerdings schon mit mehr Drehzahl. Weniger Hubraum heisst automatisch mehr Drehzahl.

Die vn900 ist die größte der kleinen Klasse. Alles stinkt in dieser Klasse gg die VN ab.

 

Mir persönlich kam die Schaltung etwas schlackerig vor. Referenz nur die cbf1000. Meine hatte ich mit 8400km gekauft.

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 16:30

Dann anders, ich möchte hauptsächlich gemütlich ohne an die Grenzen des Motors zu kommen über Land fahren können. Autobahn fahre ich nur, wenn es keine Landstraße für mein Ziel gibt. Kann man für Geschwindigkeiten bis 130 km/h auch die Drag Star empfehlen?

 

Oder muss man dafür schon mindestens die Kawa haben. Die Kawasaki fand ich halt sehr schön und ab 2013 auch A2-freundlich. Ich kannte bis vor kurzem die Yamaha ehrlich gesagt gar nicht. Hast du mit der 650er schon Erfahrung machen können?

Was bringst du mit? Größe Gewicht?

 

Ne 1300ter ist prinzipiell noch besser. Ne 650er würde ich auch keinen Fall nehmen. Drehzahl Motor... Fetzt nicht.

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 20:04

Ich bin 183cm. Die Waage sagt zwar, dass ich schwer genug bin (125kg) aber mein Aussehen und die Kraft sagt eher 90kg. :D

Meine aktuelle Grenze wäre circa 4.000€ A2-Führerschein.

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann darfst du in 2 Monaten ja offen fahren.

Dann brauchst du dich auch nicht mehr mit der 48 PS-Regelung rumärgern.

Auch wenn das natürlich jetzt schwerfällt, aber ich würde da jetzt ganz einfach warten und dann haste doch

alle Möglichkeiten. Das du ja Kardan oder Zahnriemen bevorzugst haste ja schon mitgeteilt, wäre halt jetzt noch die Frage

ob es unbedingt Einspritzer und ABS sein soll.. Ich persönlich würde das sowieso nicht so eng sehen, mir muß die

Karre halt einfach taugen, scheißegal ob ABS oder sonstigen Schnickschnack.

Für den Alltag, und er will ja täglich fahren ist der Einspritzer schonbBesser. ABS sicher auch, gibt's aber in der Klasse kaum. Nur bei der Shadow. Und da wäre die Frage, ob Kette oder kardan.

 

Bei den Daten schau ruhig bis 1300cm³. Kleiner als die VN sollte es auch nicht sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Typische Probleme einer VN900 Custom nach MY2013