ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tuorneo Custom 2013 Anhängerkupplung nachrüsten - Tipps

Tuorneo Custom 2013 Anhängerkupplung nachrüsten - Tipps

Ford
Themenstarteram 26. Juni 2014 um 14:56

Hallo an alle Tourneofahrer und -fahrerinnen,

ich möchte an meinem Tourneo Custom eine starre AHK nachrüsten, laut ATU geht das trotz Parksensoren.

Die haben mir eine von Thule angeboten, mit E-Satz, der (angeblich) wenn der Stecker hinten in der AHK-Dose steckt die PDC abschaltet. Sieht aber nicht so doll aus, da die eine Aufnahmeplatte für die Kugel hat, die zwei Positionen zulässt und dadurch ziemlich groß und Transportermäßig aussieht. Komplettpreis inkl. Einbau 762€. Finde ich jetzt nicht soo toll das Angebot.

Es gibt doch auch eine von Westfalia, oder? Hat schon jemand eine nachrüsten lassen, starr, mit PDC, die nicht so auffällig ist? Welche und wo? Ich wohne in Bonn.

Danke für alle Hinweise, beste Grüße

Stefan

Ähnliche Themen
86 Antworten

Schau doch mal bei Ebay, da gibt es eine große Auswahl von Autohak z.b die auch für Rameder

bauen und Elektrosätze von Jäger. Ich habe so eine und die sieht echt ordentlich aus.

Habe ich selber angebaut und die hat inkl. ESatz 250Euro gekostet. Selbst anbauen ist kinderleicht.

Es müssen keine Ausschnitte an der Stoßstange vorgenommen werden bzw. die wird nur druntergehangen. Wirklich einfach!

Da schaut nur der kugelkopf heraus! Da gibts auch schon Bilder woanders, ich glaube unter Ford Tourneo Zubehör.

Climi

Ahk-ford-1

Hallo erst mal...

@c-limi

Ich habe ebenfalls vor eine AHK nachzurüsten. Wie schaut dass aus mit dem Anschluss der Elektrik. Es gibt Fahrzeuge mit Anhängervorbereitung und ohne. woran erkenne ich was ich habe? Wo wird der Anschluss am Fahrzeug gemacht? Ist eine Freischaltung nötig?

Vielen Dank

Der ESatz von Jäger ist sehr gut beschrieben und einfach einzubauen.

Kabelbaum nach vorne unterm Fahrzeugboden und auf der Fahrerseite nach Entfernen

der Verkleidung ( nervt etwas ) mit Stecker einfach verbunden. Beim Händler freischalten lassen.

am 4. Juli 2014 um 9:44

Hallo,

ich habe eine Rameder AHK an meinen Transit angebaut. Selber. ca 285,- Taler mit E-Satz. Allerdings ist der Einbau m.E. ohne Bühne oder Grube fast unmöglich. Um die Muttern am Fahrzeugrahmen zu lösen braucht man einen langen Hebel (Ratsche mit Verlängerung). Wenn nicht genug Bodenfreiheit vorhanden ist, geht das nicht. Glücklicherweise hatte ich einen Freund mit Bühne. Die Experten veranschlagen den Einbau mit rund 3h. Ich habe mit Freundes Hilfe und Bühne allerdings gut 5h gebraucht, ohne E-Satz. Die Anleitung zum Einbau des E-Satzes war für mich nicht nachvollziehbar. Ich hab dann einfach den Jäger angerufen und: man glaubt es kaum, ein freundlicher Mensch am Tel half mir dann per Handy step-by-step, die Anschlüsse anzubringen. Hat ca. 35min gedauert. !!! Großes großes Lob.

Ich habe mit den Rücksensoren keine Probleme, wenn ich allerdings die Plastikkappe auf die Kupplung setze, piept es.

Also Rameder kann man machen, aber der Aufwand für einen Nichtprofi ist groß.

Gutes Gelingen!

R

Hallo

ich haben die AHK von Westfalia nachgerüstet. Kabelsatz ist vom Jäger.

Der Einbau war einfach und ohne Probleme.

Ich wollte die AHK beim Freundlichen freischalten lassen, geht aber nicht.

Sie kommen in das Steuergerät nicht rein und meinen dass entweder ist der Einbau nicht korrekt oder ihre Software auf dem Diagnosegerät ist nicht aktuell.

Die Anschlüsse habe ich überprüft und die Leuchten beim Hänger funktionieren auch.

Hat das schon jemand gehabt?

Habt ihr eure AHK freischalten lassen?

Gruß brzoza29

Das gleiche Problem hab ich auch! Der Einbau der abnehmbaren AHK (sieht super aus) selbst dauerte ca. 1,5 h und kann jeder selbst machen. Eine Bühne hab ich nicht aber zwei "Auffahrböcke" die waren schon sehr hilfreich.

Den E-Satz hatte ich nach ca. 2,5 Stunden drin. Problem ist aber jetzt das die Ford Werkstatt die AHK nicht "freischalten" kann. Zitat Werkstatt: Wir kommen nicht so tief ins Steuergerät rein damit wir das freischalten können. Einen falschen Einbau bezweifelt meine Werkstatt, da alle Stecker ja vorgefertigt sind und das Massekabel auch Masse hat. Mehr kann man da ja nicht falsch machen. Problematik: Beim Anhänger funktioniert nichts, also an der E-Dose hinten kommt nichts an!?

Hat da evtl. jemand noch einen Tipp?

Beim mir hat der Freundliche zum zweiten mal versucht, leider ohne Erfolg.

Die Lichter beim Hänger sollen auch ohne freischalten gehen.

Durch das freischalten wirden nur die Parksensoren hinten abgeschaltet.

Eben, die Lichter am Anh. sollten auch ohne Freischaltung gehen, aber da tut sich nichts! Da kommt gar nix an (ausser Dauerplus)!

Anscheinend muss das AHK-Modul von Jäger defekt sein denn da leuchten permanent die grüne und rote LED. Was dass aber bedeuten soll steht nicht in der Einbauanleitung...

Das ist die 8te AHK die ich nachrüste und gleichzeitig die erste die nicht sofort funktioniert!

Kleiner Nachtrag: Ich kann jedem die abnehmbare AHK von Thule empfehlen, sieht man kaum und lässt sich spielend montieren!

Heute kam das neue AHK-Modul von Jäger...eingesteckt und welch Wunder, alles funktioniert!

Da mir nichtmal die Ford-Werkstatt sagen konnte wie man ohne "Gewalt" die "Fußtrittverkleidung" rausbekommt habe ich mich dazu entschlossen entgegen der Montageanleitung das AHK-Modul und die Sicherungen NICHT unter dieser Verkleidung zu verbauen! Klar kann man das AHK-Modul besser verbauen damit man es nicht offensichtlich sieht, man kann es auch noch schwarz "anpinseln", aber das ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, denn die Verarbeitung und Qualität des Wagens entspricht dem Kaufpreis. Bilder von der AHK und der Elektrik füg ich mal bei.

Habe in meinen neuen Tourneo Connect 1.0 eine AHK von Rameder eingebaut. Mechanisch super einfach.

Aber jetzt kommts: Der Elektrosatz(ECS) wäre so leicht anzuschließen, wenn Ford zugängliche Anschlußklemmen

für die Leitungen (Bussystem) hätte. Stattdessen müssen Leitungen von hinten nach vorn gezogen werden, d. h.

absolut aufwändig u, ärgerlich und kundenunfreundlich bei diesem "Universal-Kombi". Nachdem alles geschaft war,

ging garnichts außer den Bremsleuchten, die ich direkt "abgegriffen" habe. Die Ford-Werkstätte konnte nicht

freischalten, weil man angeblich eine 13-pol. Dose verbauen soll, was ECS als E-Satzhersteller sicher wüsste.

ECS hat mir telefonisch sehr gute Hilfe gegeben. (Grosses Lob! ) Trotzdem: Es geht nichts! Als erfahrener

E-Ingenieur habeeinige AHK -Esätze für Freunde angeschaltet und jetzt bin ich echt ratlos woran es liegen kann.

Hat jemand einen Tipp? - Danke-

am 9. Januar 2015 um 20:25

Hallo,

hab mir damals an meiner alten Transe (2001) die Rameder AHK selbst angebaut incl. E-Satz.

Anbau aufm Hof ohne Hilfe war schon grenzwertig, aber ging dann letztlich.

E-Satz ist ohne Grundlagenwissen in E-Technik (glücklichwerweise vorhanden) nicht wirklich ratsam.

Hab halt viel gespart.

Heut würd ich 2-3 H drauflegen und machen lassen.

Gruß

Lz

am 26. April 2015 um 16:41

Hallo,

möchte nun auch eine abnehmbare AHK an meinem Transit Custom (Nugget) BJ 2014 anbauen, entweder die von Westfalia für ca. 350 Euro oder die Thule für ca. 210 Euro.

Laut Einbauanleitung von www.Kupplung.de muss man noch einige Kabel unter dem Lenkrad und im Sicherungskasten anklemmen.

Aus den vorherigen Posts entnehme ich immer, dass lediglich alles plug & play, also nur Stecker zusammen stecken, ausreicht.

Ist die Montage des E-Satzes nurt Plug & play oder doch etwas schwieriger?

Ist die Demontage der Verkleidung an der B-Säule und im Trittstufenbereich selber machbar oder doch lieber bei Ford entfernen lassen?

Welche abnehmbare AHK ist die Bessere...Thule vs. Westfalia?

Danke

Ronny

Hallo Ronny,

ich habe mich für die Abnehmbare von Thule entschieden, weil ich das System schon von meinem vorherigen Fahrzeug kannte. Dazu den Elektrosatz von Jäger.

Ob Du an das Armaturenbrett ran musst oder nicht, entscheidet sich daran, ob Dein Fahrzeug einen fertigen CAN-Bus-Stecker hast oder nicht. Der sitzt in Bereich des Einstiegs auf der Fahrerseite. Ist er nicht vorhanden, geht das große Basteln los.

Wenn Du keine Lust hast, die Verkleidung 2x abzunehmen (einmal um nachzuschlagen, welchen Elektrosatz du brauchst und einmal zum eigentlichen Anbau), dann nimm den Satz, den Du brauchst, wenn Du keinen Stecker hast. Sollte sich dann herausstellen, dass Du den Stecker Doch hast (Hurra!), lässt Du die Schritte zum Abgreifen der CAN-Bus-Daten einfach weg.

Der Eigeneinbau ist im Großen und Ganzen nicht wirklich schwierig, wenn man erst einmal die verschiedenen Verkleidungsteile abgebaut hat. Viel Erfolg!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tuorneo Custom 2013 Anhängerkupplung nachrüsten - Tipps