ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV, Radlager und Fahrzeug IdentNr

TÜV, Radlager und Fahrzeug IdentNr

Themenstarteram 21. Januar 2017 um 18:46

Mein Fiat Ducato 230 hat die HU leider nicht bestande mit folgenden Mängeln:

-Radlager 1 . Achse rechts ausgeschlagen

-Fahrzeugidentnummer: Schlecht lesbar

Nun habe ich heute mal das Fahrzeug angehoben und ach dem Radlager gesehen. Es dreht normal, aber es ist minimales Spiel feststellbar. Was allerdings nicht mehr ist wie bei de anderen drei Rädern. Ich habe das vor 2 Jahren bereits beim Reifenwechsel gemerkt und habe es in der Werkstatt checken gelassen. Man sagte mir damals dass dies normal ist weil das Radlager zweiteilig ist und beim TÜV gerne mal beanstandet wird obwohl nichts kaputt ist.

Wegen der Fahrzeugnummer wurd mir angetrage mich bei der Zulassungstelle zu melden die dann entscheiden ob die Nummer nachgeschlagen werden kann. Die Nummer wurde beim entrosten versehentlich angeschliffen, es sind nur noch die letzten 6 Ziffern lesbar, die Nummer ist auf dem Trittblech der Beifahrerseite eingeschlagen, ist aber auch noch auf dem Kennschild im Motorraum aufgeprägt.

So was nun machen? Neues Radlager einbauen lassen oder so zur Nachprüfung antanzen und schauen ob das der Prüfer es anders sieht wie sein Kollege der den Wagen damals geprüft hat.

Oder Variante zwei zu einer anderen Prüforganisation fahren und dort neue HU vornehme lassen, wenn das Radlager dort auch bemängelt wird, muss man es dann wohl oder übel tauschen lassen. Könnte ich da nicht auch gleich die Fahrzeugidentnummer selber nachschlagen ohne den ganzen Aufwand mit der KFZ Zulassungstelle (soll angeblich bis 500 EUR Kosten nur für die Erlaubnis die Nummer nachschlagen zu lassen) oder fällt das zu sehr auf wenn man sieht das die Nummer mal nachgeschlagen wurde, falls der Prüfer die sich überhaupt ansieht.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Var 2, aber das mit dem selber Nachschlagen .... :rolleyes:

Also ich würde das Radlager wechseln lassen. Bei meinem damaligen Omega 2,2 DTI kam das ca. 65€ plus wechseln

Man ist dann auf der sicheren Seite. Da sollte man nicht sparen.

Themenstarteram 21. Januar 2017 um 22:26

Es würde um die 400 EUR kosten, da der ganze Achsschenkel raus muss. Weswegen da auch die Lager nicht einfach auf Verdacht gewechselt werden. Wenn der TÜV den Zustand des Lagers nur anhand des Lagerspiels beurteilt kann es sein das auch das neue Lager wieder beanstandet wird.

Kann man die Lagerungvorspannung erhöhen?

Themenstarteram 21. Januar 2017 um 22:46

Das Lager ist Zweigeteilt und das Spiel wird über eine eingepresste Distazhülse eingestellt. Das Problem ist wenn das Spiel nicht passt muss das Lager wieder ausgepresst werden und eine neue Distanzhülse eingepresst. Das Problem ist dass das Lager dabei kaputt geht und man ein neues braucht. Stimmt dann das Lagerspiel immer noch nicht fängt man wieder von vorne. Deswegen nehmen die Werkstätten die Hülse nicht heraus und presse nur das Lager ein. Was meist zur Folge hat dass das Radlagerspiel etwas höher ist. Ist aber wohl bei 80% aller Ducatos so da konstruktionsbedingt und unbedenklich. So wurde mir das damals in der Werkstatt erklärt.

Das hört nach ner sch... Konstruktion an.

 

Dann würde ich Option zwei nehmen. Oder eine ducato erfahrene Werkstatt suchen und dort die HU machen lassen.

Das ganze Drama kann man ja im Net mit der Suche nach "Fiat Ducato 230 Radlager vorn" nachlesen.

Trifft auch auf andere Autos mit gleicher Radlagerkonstruktion zu

Es kriegen nicht mal mehr alle Markenwerkstätten hin.

z.B.

http://www.motor-talk.de/.../...derheiten-beim-austausch-t5786905.html

Problematik dort recht gut beschrieben

 

Scheint wohl der gleiche Murks zu sein , wie schon beim Fiat 600 . Die Länge der Distanzhülse ist entscheident für das Radlagerspiel . Zu lange Hülse = zuviel Druck auf die Lager , zu kurze Hülse = zuviel Spiel ! Man muß also die Distanz der Außenringe ermitteln , und danach die Distanzhülse auswählen . Beim 600ter war das so geregelt , daß die Hülse grundsätzlich zu lang war . Sie wurde durch Anziehen der Mutter soweit zusammengepreßt , bis das Lagerspiel stimmen sollte . Die Hülse war in der Mitte dünnwandiger und bekam dann einen Bauch . Nur , war da auch noch das Drehmoment der Mutter angegeben ,und, die Mutter war auch noch eine Kronmutter mit Splint . Passt alles garnicht zusammen : Drehmoment erst sehr hoch , bis Hülse einen Bauch bekommt , dann fällt das Drehmoment ab , und eine Kronmutter bekommt man nicht auf ein bestimmtes Moment eingestellt , da man immer bis zum nächsten Schlitz drehen muß . Hab mir dann so geholfen , daß ich passende Distanzhülsen gedreht habe ! Vernünftige Firmen nehmen Kegelrollenlager und eine Mutter , die man in jeder Stellung festklemmen kan : geschlitzt mit Spannschraube(NSU beispielweise )

Gruß. Rostklopfer

Es muß nicht sein,dass die neuen eingebauten Radlager kaputtgehen wenn man nochmal zerlegen muß.

Dafür nimmt man eine "Prüfwelle" mit der man das lagerpaket zusammenspannen kann.

Diese muß nur im Aussendurchmesser etwas kleiner sein,damit sie relativ leicht in die Lagerinnenringe

zu schieben geht.

Zusammenspannen, Reibmoment prüfen,wenns nicht passt zerlegen und einen anderen

Distanzring einlegen.

Je nachdem ob zu wenig oder zuviel Reibmoment gemessen wird.

Den lagern passiert so gar nichts.

Das dumme ist nur,man muß sich diesen Prüfdorn selbst anfertigen,wenn man ihn sonst

nirgends herbekommt, (ausleihen? aber von wem?)

Jan.

Moin Moin !

Zitat:

(soll angeblich bis 500 EUR Kosten nur für die Erlaubnis die Nummer nachschlagen zu lassen)

Blödsinn ! Du bekommst aber anschliessen eine neue ZBI (kostet nicht mal ein Zehntel davon) , weil darin eingetragen wird ,dass die FIN nachgeschlagen wurde.

MfG Volker

Libe Mitstreiter,

Der ZFA 230 hat schon ab Werk ein Lagerspiel welches man bei anderen Fahrzeugen als fehlerbehaftet ansehen würde.

Nach Einbau des neuen Lagers von Fiat ist das Spiel immer noch dominant.

Glücklicherweise ist dies den Prüfern in Berlin am Kutschi bekannt und kennen diese Problematik.

Wälzlager sind in verschiedene Güteklassen eingeteilt ,C1 bis irgendwas.

Fiat hat da leider die fast schlesteste Tolleranzgrenze aber den "besten Preis.

Diese "Ducato hat keinen Achsschenkel sondern ein Federbein.

Identnr.werden nicht mehr nachgeschlagen ,eine Neuverbringung erfolgt auf ander Art un Weise.

Jeder Versuch diese Nachzuschlagen würde ich sofort erkennen ,dann haste aber richtig Probleme.

Andere Prüfstelle bringt dir nichts ,die sind Alle vernetzt,dein Versuch fliegt sofort auf.

Der kleine Bopp

Zitat:

Andere Prüfstelle bringt dir nichts ,die sind Alle vernetzt,dein Versuch fliegt sofort auf.

vom gleichen verein vielleicht. aber von du bsp. vom küs zur dekra gehts, haben die nichts.

schon allein aus datenschutzrechtlichen gründen;)

sukkubus ,glaubste noch an de Weihnachtsmann oder den Klapperstorch ?

Bestimmte Dinge bitte nicht in Frage stellen. :) *hust und weg*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV, Radlager und Fahrzeug IdentNr