ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV bei Audi Q7

TÜV bei Audi Q7

Themenstarteram 28. Febuar 2014 um 8:20

Wollte mir ein Q7 zulegen, jedoch verfällt der TüV bei dem bald. Nun müsste ich natürlich nachlegen, jedoch weiß ich nicht, ob der durchkommen würde. Hier mal paar "Daten":

-Bei Audi ein rundum Check: irgendwas lief im Motorraum aus (jedoch beeinträchtigt es nicht das Auto, Kostenpunkt bei Audi: ~500, denke sollte kein Problem sein.

-vorne die Scheinwerfer haben ein leicht türkises Licht (selbst eingebaut)

- die 3. Sitzreihe selbst montiert. (ja hat der nette anscheinend mit nem Kollegen selbst eingebaut, funktioniert jedoch einwandfrei)

-das Auto tiefergelegt. Man kommt auf jeden Fall tiefer als sonst. Wie weit genau, jedoch unklar.

Würde der trotzdem durchkommen? Bin mir da nicht allzu sicher und möchte nichts kaufen wo ich dann noch was reininvestieren muss.

Beste Antwort im Thema

Warum lässt Du die ganzen Probleme nicht vom Verkäufer beseitigen? Soll er doch nicht seine Probleme zu Deinen machen!

Davon abgesehen hört sich das irgendwie nach einer Bastelkiste an, was man in diesem Preisgefüge normalerweise nicht unbedingt erwarten kann. Ohne genauere Details ist das sicher nicht bewertbar, aber tendenziell würde ich vom Kauf abraten.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Warum lässt Du die ganzen Probleme nicht vom Verkäufer beseitigen? Soll er doch nicht seine Probleme zu Deinen machen!

Davon abgesehen hört sich das irgendwie nach einer Bastelkiste an, was man in diesem Preisgefüge normalerweise nicht unbedingt erwarten kann. Ohne genauere Details ist das sicher nicht bewertbar, aber tendenziell würde ich vom Kauf abraten.

Themenstarteram 28. Febuar 2014 um 9:22

Genau genommen handelt es sich um den Wagen hier:

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=240445308&asrc=st|sr

Als Problem ist zu kennzeichnen nur das "flüssige" im Motorraum. Der Rest ist ja nur schnick schnack und nicht als Fehler/Problem aufzunehmen. Mir bangt nur das Gefühl, das er vielleicht nicht durch den TÜV kommt mit den ganzen extras. Deswegen wollte ich mal sicherheitshalber nachfragen, ob es da Probleme geben könnte.

Edit: Die Abt Rechnungen sind übrigends auch vorhanden. Wurde vom Haus aus angefertigt.

Zitat:

Original geschrieben von xuan224

-Bei Audi ein rundum Check: irgendwas lief im Motorraum aus (jedoch beeinträchtigt es nicht das Auto, Kostenpunkt bei Audi: ~500, denke sollte kein Problem sein.

wenn irgendeine flüssigkeit (kondensat der klima mal ausgenommen) ausläuft, beeinträchtigt das sehrwohl das auto! denn viele möglichkeiten bleiben dann nichtmehr...

Zitat:

-vorne die Scheinwerfer haben ein leicht türkises Licht (selbst eingebaut)

scheinwerfer/xenonbrenner mit oder ohne zulassung?!

Zitat:

- die 3. Sitzreihe selbst montiert.

einfach paar schrauben in den boden gedübelt oder so wie werksseitig gebaut wird? zusätzliche sitze eingetragen?!

Zitat:

-das Auto tiefergelegt. Man kommt auf jeden Fall tiefer als sonst. Wie weit genau, jedoch unklar.

eingetragen?!

Ach, Norderstedt, das ist ja ein Zufall. :)

Lass den Verkäufer die Sachen beheben und durch den Tüv schicken, ihr könnt Euch ja vllt. auf einen erhöhten Endpreis einigen dafür und dann hast Du Ruhe.

Wenn das alles kein Thema ist, alles eingetragen ist und das Auto super dasteht, sollte der Verkäufer doch keine Probleme haben, ihn durch die HU zu kriegen.

Deshalb macht mich der abgelaufene Tüv auch stutzig.

Und wenn das nicht ohne Probleme geht, siehe "türkises" Licht (wenn was mit dem Xenonlicht nicht stimmt, verweigern die sofort die Plakette, da sind die leider sehr hart... zu Recht, wenn man häufig die Basteleien sieht) oder Tropfen aus dem Motorraum, dann würd ich das Ding stehenlassen. Ich weiß, Ihr leckt Euch alle die Finger nach so einer Karre, aber den Q7 gibt's zu oft, als dass man nun genau den hier nehmen müsste. Oder Du zahlst erheblich weniger, aber dann musst Du auch mit evtl. Einbußen rechnen.

Ich persönlich würde in so einer Kategorie immer etwas mehr ausgeben und beim richtigen Händler kaufen.

Die Karre ist ja total zugebastelt und tieferlegen beim SUV... dazu sage ich mal lieber nichts.

Tropfen im Motorraum, 3 Liter Diesel mit 310 PS gab's auch nicht ab Werk, liest sich u.U. nicht preisgünstig! Kann ja auch Kühlmittel sein und die ZKD hat die Mehrleistung nicht überlebt, oder der ganze Kopf. Gerissene Zylinderköpfe beim Diesel sind ja nicht soo die Seltenheit geworden.

cheerio

Q7 tiefergelegt? Lustig wie ich finde, gibt aber scheinbar interesse an sowas:

http://www.tomshardware.de/...en-Gurtsignal,testberichte-239851-3.html

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von metalhead79

Q7 tiefergelegt? Lustig wie ich finde, gibt aber scheinbar interesse an sowas:

http://www.tomshardware.de/...en-Gurtsignal,testberichte-239851-3.html

Gruß Metalhead

Jap, mit VCDS hat man auch den A6-4F (Luftfederung) eines Kumpels paar cm tieferlegen können.

mal abgesehen davon, was ich von der hässlichen kuh7 halte- wenn ein VK 'kleine mängel' nicht selbst behebt und die karre durch den tüv bringt (ist ja schließlich eins der besten verkaufsargumente und immer gut für einen höheren verkaufspreis), ist da was oberfaul und es wird versucht, richtige probleme dem nachfolger anzudrehen.

Das meinte ich ja.

Wenn alles eingetragen ist und das Tropfen überhaupt keine große Sache sein soll, wieso läuft dann der Tüv ab?

Ich verkaufe im Mai ein Auto für 1.000 Euro und das ist gewartet und hat frischen Tüv. Und für einen fast 30.000 Euro teuren Gebrauchtwagen ist das nicht drin?

--> LOL

cheerio

Wenn der Verkäufer ein gutes Gewissen hat, hätte der Wagen auch die HU bestanden und er würde ja auch mehr Geld erzielen.

So wie sich das ließt wäre ich da Extremst vorsichtig.

Einen SUV Tieferlegen ist doch naja sag ich mal nix zu.

Unser Samurai Bj 92 hat gestern die HU ohne Mängel bestanden.

Für mich klinkt das wie ein teure Gurke die vom Hof muss und ein Dummer wird gesucht.

Ich kauf mir doch kein Auto um nachher mehr Probleme zu haben wie vorher. Das ist kein Oldtimer zum restaurieren.

Wenn der Verkäufer die TÜV-vorführung VOR dem Verkauf beständig ablehnt: nicht kaufen. Da ist etwas was er weiß, was wohl viel Aufwand + €'s benötigt, er aber nicht sagt.

Alternativ mal fragen wieviel ihm denn die Vorführung als Zuschlag wert sei? 200€,500€ oder mehr. Dann weißte auch wie teuer das ist.

Themenstarteram 28. Febuar 2014 um 19:49

Also mittlerweile weiß ich , dass im Motorraum Ruß ist. Wird irgendwie im ganzen Motorraum verteilt. Ist das schlimm?

Zitat:

Original geschrieben von xuan224

Also mittlerweile weiß ich , dass im Motorraum Ruß ist. Wird irgendwie im ganzen Motorraum verteilt. Ist das schlimm?

schlimm nicht, hört sich aber teuer an :D

kann von undichter Abgasanlage über geplatzten DPF bis zum gerissenen Turbogehäuse alles sein, nur nix billiges!

Zitat:

Original geschrieben von xuan224

Also mittlerweile weiß ich , dass im Motorraum Ruß ist. Wird irgendwie im ganzen Motorraum verteilt. Ist das schlimm?

Schlimm könnte das überhaupt nur sein, wenn du immer noch im Ernst vor hättest, diesen hochgradig zweifelhaften Gebrauchten zu kaufen. Aber warum denkst du darüber immer noch nach?

Ein Verkäufer, der sich bei solchen Preisvorstellungen nicht mal dazu bequemt, eine fast abgelaufene HU zu erneuern, kann eigentlich nur Übles im Schilde führen. Hier sollten sämtliche vorhandenen Alarmglocken bei dir läuten.

Und wenn du hier erst noch fragen musst, ob da alles mit rechten Dingen zugeht, hast du offenbar auch nicht das Hintergrundwissen, das du brauchen würdest, um dich selbst und dein gutes Geld vor diesem vermutlichen Scharlatan zu schützen.

Also: vergiss dieses Fahrzeug und such dir ein gescheites Exemplar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen