ForumGolf 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. Türschloss dreht durch ??

Türschloss dreht durch ??

VW Golf 3 (1H)
Themenstarteram 4. April 2007 um 21:12

Hallo,

Ich wollte meine Autotüre aufsperren, auf einmal dreht der Zylinder Durch, der geht sogar raus, und auf den ende des Zylinders ist eine öse.

Was sol ich tun ??

Ist da was ausgehängt ?

Habe ZV.

Bitte um Hilfe

Danke schon mal im vorraus.

Dieses Problem ist bei meinen 3 er Golf aufgetreten BJ:94

Mfg

Ähnliche Themen
38 Antworten

Hallo,

ich denke, Du mußt Dir einen neuen Schließzylinder bei VW mit Deiner

Fahrgestellnummer besorgen.

So wie Du hier schreibst ist der Zylinder einfach verschlissen.

Themenstarteram 4. April 2007 um 21:34

Hallo,

Was Kostet so ein schließzylinder bei VW ?

Hallo,

bei dir ist der Zylinder hinten abgebrochen. Das Problem hatten wir selber auch grade bei einem Freund. Beide Schließzylinger innerhalt von 2 Wochen gebrochen. Bricht direkt hinter dem Schliesmechanismuß ab und dreht dann hohl.

Ein neuer Zylinder kostet ca. 35 Euronen beim Freundlichen.

Mußt allerdings aus der ZV das abgebrochene Stück raus machen bevor du den neuen einsetzen kannst.

Also Türpappen runter, Folie weg und die ZV ausbauen, dann kannst das Endstück gut raus machen.

Viel Spass

Quatsch... Bau den Griff aus, wenn der 'Paddel' noch in der Schloßbetätigung steckt bekommst Du den mit 'ner Spitzzange raus. Mehr braucht man nicht ab- bzw. ausbauen.

Bis zu einem bestimmten Baujahr waren die Verbindungen zwischen Schließzylinder und dem Mitnehmer zu dünn ausgelegt und konnten brechen, das wird bei Dir der Fall sein. Du brauchst den Schließzylinder (ohne Plättchen, und auch nicht nach Schlüsselnummer bestellt), den 'Paddel' (Excenter) und einen Mitnehmer neu, kostet so insgesamt 12 - 15€. Umbauen kannst Du die Schließplättechen selber vom alten in den neuen Zylinder.

Zitat:

Original geschrieben von noah1

Quatsch... Bau den Griff aus, wenn der 'Paddel' noch in der Schloßbetätigung steckt bekommst Du den mit 'ner Spitzzange raus. Mehr braucht man nicht ab- bzw. ausbauen.

Bis zu einem bestimmten Baujahr waren die Verbindungen zwischen Schließzylinder und dem Mitnehmer zu dünn ausgelegt und konnten brechen, das wird bei Dir der Fall sein. Du brauchst den Schließzylinder (ohne Plättchen, und auch nicht nach Schlüsselnummer bestellt), den 'Paddel' (Excenter) und einen Mitnehmer neu, kostet so insgesamt 12 - 15€. Umbauen kannst Du die Schließplättechen selber vom alten in den neuen Zylinder.

So isses, alles andere hier geschriebene ist Quatsch mit Soße gewesen, lass um himmelswillen die Türpappen dran!

Hier noch ne Anleitung zu diesem wöchentlich auftretendem Problem:

"Zuerst die Schraube auf der Stirnseite der Tür (also der schmalen Seite, die nach hinten zeigt), die auf Höhe des Griffes dort zu sehen ist, lösen. (Torxschraube, glaube T25)

Dann den Griff nach vorne schieben und hinten vorsichtig herausschwenken. Das geht aber erst vollständig, wenn man den Schlüssel ins Schloss steckt, und ihn beim vorsichtigen Ziehen dreht (Richtung weiß ich nicht mehr. Ausprobieren).

Dieses Drehen bewirkt, dass am hinteren Ende des Schließzylinders ein Halteblech den Hebel freigibt, der nach unten führt und der das Schloss betätigt. Beim Einbau ist dieses Vorgehen natürlich umgekehrt zu beachten!

Während der gesamten Demontage muss der Schlüssel im Schloss stecken gelassen werden, damit beim Herausziehen des Schließzylinders, die Verriegelungsbolzen nicht wegfliegen!

 

Wenn Du dann den Griff in der Hand hast, kannst Du den Schließzylinder nach vorne herausdrücken bzw. am Schlüssel heraus ziehen.

Schau Dir die Welle an, die die Drehbewegung des Zylinders nach hinten, mittels einer Welle, die am hinteren Ende wie ein Paddel aussieht, auf das Schloss überträgt.

Bei ihr dürfte der Haken am Paddel abgebrochen sein.

Dann hängt man hinten diese Welle aus, nimmt die Feder und noch so ein Blech ab und schon kann man den Zylinder nach vorne herausschieben bzw. am Schlüssel heraus ziehen.

Aber vorsichtig, damit keiner der Verriegelungsbolzen heraus fällt. Dann die Verriegelungsbolzen, mit den Verriegelungsbolzenfedern der Reihe nach herausziehen (dabei helfen eine kleine Zange und eine Nadel) und in der Reihenfolge ablegen.

Der Einbau in einen neuen Schließzylinder erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge.

Die Teile im Einkauf:

Habe die notwendigen Teile für die Instandsetzung des Schließzylinders bei VW gekauft (Fahrerseite):

1H0 837223 B Exzenter 1,55 €

1H0 837237 D Mitnehmer 1,85 €

1H0 837229 B Druckfeder 0,37 €

1H0 837245 Drehfeder 0,37 €

1H0 837061 G Zylinder 8,20 €

Das macht in Summe inkl. MwSt. 14,31 €."

 

Viel Spaß damit.

Themenstarteram 5. April 2007 um 20:22

Hallo,

Danke für die schöne und ausführliche Beschreibung.

archery hat Recht gehabt!!

Genau der kleine Haken ist abgebrochen gewesen.

Ich bin zu VW hab mir die notwendigen Teile besorgt, und eingebaut. Das Zerlegen und wieder zusammenbauen des Schließzylinders war nicht schwer.

So und jetzt schließt mein Schloss wieder richtig.

Super so eine Professionelle Auskunft zu erhalten, danke euch nochmals für die schnellen Antworten.

Mfg

Bitte vielmals um entschuldigung das ich es auf andere (umständlichere) Art und Weise gemacht habe. Führt aber letzendendes zum selben Ziel.

So macht man es leider wenn man das zum ersten mal macht und erst mal auf die Ursache kommen muß.

Hallo archeri,

das mit den Plättchen war mir auch neu.

Sehr informativ Deine Anleitung. Super.

ciao rolo1

am 9. Mai 2014 um 8:15

Funktioniert das beim Heckschloß genauso?

Liebe Grüße

Sascha

Zitat:

Original geschrieben von SaschaMGZT

Funktioniert das beim Heckschloß genauso?

Nein!

Wenn da der Schleißzylinder rauskommt muß

i.d.R. das komplette Teil erneuert werden.

Zitat:

Original geschrieben von Arnimon

Zitat:

Original geschrieben von SaschaMGZT

Funktioniert das beim Heckschloß genauso?

Nein!

Wenn da der Schleißzylinder rauskommt muß

i.d.R. das komplette Teil erneuert werden.

Zum Heckklappenschloss hätte ich auch ne kleine Frage:

Das Ding ist fest, da ich es längere Zeit nicht benutzt hab. Da dieses Schutzplättchen irgendwie offen stand, hat sich der Schließzylinder schön mit dem Dreck des letzten Winters zugesetzt.

Normalerweise gehört ja der Schlüssel in den Zylinder, damit man selbigen rausziehen kann. Kann man das Teil auch auf andere Weise zerstörungsfrei ausbauen, um es wieder gangbar zu machen?

Oder meintest Du mit Deiner Antwort, dass dann das komplette Schloss fällig ist?

am 9. Mai 2014 um 21:08

Hmm..Kann ich dann einfsch bei allen 3 Türen die Schließzylinder wechseln und dann eben noch nen zweiten Schlüssel nur zum öffnen des Wagens benutzen? Also 3 Zylinder von jemandem drr ausschlachtet..

am 10. Mai 2014 um 11:46

Zitat:

Original geschrieben von Golf1-130PS

Hallo,

Danke für die schöne und ausführliche Beschreibung.

archery hat Recht gehabt!!

Genau der kleine Haken ist abgebrochen gewesen.

Ich bin zu VW hab mir die notwendigen Teile besorgt, und eingebaut. Das Zerlegen und wieder zusammenbauen des Schließzylinders war nicht schwer.

So und jetzt schließt mein Schloss wieder richtig.

Super so eine Professionelle Auskunft zu erhalten, danke euch nochmals für die schnellen Antworten.

Mfg

Was hast du für die Teile bezahlt, wenn ich fragen darf?

Zitat:

Original geschrieben von Biker121

Zitat:

Original geschrieben von Golf1-130PS

Hallo,

Danke für die schöne und ausführliche Beschreibung.

archery hat Recht gehabt!!

Genau der kleine Haken ist abgebrochen gewesen.

Ich bin zu VW hab mir die notwendigen Teile besorgt, und eingebaut. Das Zerlegen und wieder zusammenbauen des Schließzylinders war nicht schwer.

So und jetzt schließt mein Schloss wieder richtig.

Super so eine Professionelle Auskunft zu erhalten, danke euch nochmals für die schnellen Antworten.

Mfg

Was hast du für die Teile bezahlt, wenn ich fragen darf?

Schau mal bitte aufs Datum der TE hat den Thread vor über 7 Jahren erstellt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. Türschloss dreht durch ??