ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. TSI ACT mit Filter ohne DSG oder lieber TDI SCR DSG?

TSI ACT mit Filter ohne DSG oder lieber TDI SCR DSG?

VW Tiguan 2 (AD)

Hallo,

da ich einen alten Diesel mit der Umweltprämie verrechnen kann, muss ich bis Ende 2017 bestellen und leider nicht warten, ob ein TSI ACT mit Filter und DSG doch noch 2018 kommt, was ich bevorzugen würde, da ich für September 2018 und die neuen Vorschriften bestens abgesichert würde.

Anderseits sind die TDI SCR schon für diese Zukunft vorgesehen und die Panik über Diesel – mit Recht - nachgelassen hat.

So stehe ich vor meinem Dilemma, was zu bestellen:

- TSI ACT mit Filter ohne DSG

- TSI ACT ohne Filter mit DSG

- TDI SCR mit DSG

Ich weiß, letztendlich muss ich selber entscheiden aber weil jemand von euch auch folgendes Dilemma gehabt hat oder sich wie ich damit gerade auch beschäftigt, würde ich mich über Ihre Meinungen sehr freuen.

Beste Antwort im Thema

- Danke AdBlue weniger Schadstoffe, als der Benziner

- tolles Drehmoment

- bei Kilometerfressern günstiger als Benziner

Gegenfrage:

Was findest Du beim Benziner, der sich für Vielfahrer nicht rechnet, so gut?

Der etwas leisere Motor?

Bin gespannt...

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

McKinsey?

Die analysieren doch des Selbstzwecks Willens. Davon leben die. Und auch da gilt das Motto von "Der Morgen stirbt nie". Es geht darum, durch Weltuntergangsstimmung Kohle zu machen. Wie Huawadings schon schrieb, bis E-Autos Standard sind, ist Dein Diesel schon lange verschrottet. Und neue Dieselmotoren (wie der aktuellen SCR-Diesel) werden soo schnell nicht aus den Innenstädten verbannt. Imnerhin setzt jetzt schon ein Umdenken in der Panikmache ein und die Leute betrachten langsam wieder realistischer und Fachleute machen klar, dass ein moderner Diesel weit sauberer ist, als ein heutiger TSI

Huiwaellerallemol, soviel Zeit sollte schon sein, Genosse Beichtvater! ;):mad:

Sorry, beim tippern via Smartphone konnte ich nicht zurück blättern, um Deinen zugegebenermaßen schwierigen Nickname auswendig fehlerfrei wiedergeben zu können.

Mea culpa

Ich lass mich nicht verunsichern, das ist wie so oft ein Bericht um die Seiten voll zu bekommen und dem Ruf gerecht zu werden in die Zukunft sehen zu können.

Können sie ja, nachher sagt keiner "du hast doch gesagt, ...."

Ich fahre seit einem Jahr den Tiger 2 mit DSG , 4 Motion und SCR Kat. Habe mich bewusst für den Diesel entschieden weil der SCR Kat an Bord ist. Bisher null Probleme. Lasst Euch nicht verrückt machen mit den Tauschprämien die nur in etwa den Rabatten entsprechen die es bereits früher schon gab. Dafür werden viele " alte " Euro 6 Diesel ohne SCR Kat auf den Markt geworfen die später mal von einem eventuellen Fahrverbot ernsthaft bedroht sind. Fahrzeuge mit SCR Kat können heute schon die Grenzwerte von 80 mg/Km im realen Betrieb unterschreiten. Dafür muss halt mehr Ad Blue eingespritzt werden. Ein Ad Blue Verbrauch bei manchen Fahrzeugen unter 1,5 Ltr/1000 Km ist dann nicht mehr realisierbar und dürfte sich in etwa verdoppeln. Generell sind jedoch alle Diesel mit SCR Kat auf der sicheren Seite, was man von den filterlosen Benzinern nicht behaupten kann. Ich würde jederzeit unter diesen Voraussetzungen und bei meinen 20 T/KM im Jahr wieder einen Diesel kaufen.

Was findet man eigentlich an einem Diesel, der sich für Wenigfahrer gar nicht rechnet, so gut? Das klappern?

Den günstigeren Spritpreis beim Tanken?

Bin gespannt...

- Danke AdBlue weniger Schadstoffe, als der Benziner

- tolles Drehmoment

- bei Kilometerfressern günstiger als Benziner

Gegenfrage:

Was findest Du beim Benziner, der sich für Vielfahrer nicht rechnet, so gut?

Der etwas leisere Motor?

Bin gespannt...

Hi,

ja genau, im Gegensatz zu meinem Diesel Tiguan schaue ich beim Passat nach dem starten auf den Drehzahlmesser, um zu prüfen, ob der Motor läuft. Scherz beiseite, Grundsatzdiskussionen über Benziner oder Diesel hatten wir hier im Forum schon zu hauf, jeder sollte sein Profil berechnen und seine Entscheidung treffen. Mir ist die Politik im Augenblick egal, man weiss sowieso nicht woran man in Kürze ist. Ich habe meine Entscheidung nach meinem Profil ausgerichtet und da ich zukünftig weniger fahre einen Tiguan 2.0 TSI bestellt.

MfG

H.S.

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 3. November 2017 um 17:06:28 Uhr:

- Danke AdBlue weniger Schadstoffe, als der Benziner

- tolles Drehmoment

- bei Kilometerfressern günstiger als Benziner

Gegenfrage:

Was findest Du beim Benziner, der sich für Vielfahrer nicht rechnet, so gut?

Der etwas leisere Motor?

Bin gespannt...

Hast meinen Beitrag (absichtlich?) nicht richtig gelesen?

Es geht um Wenigfahrer und Diesel, weil hier immer einige schreiben, dass es kein Problem ist. Rechnen tut es sich aber nicht. Deswegen... warum einen teuerern Diesel?

Übrigens habe ich nirgends geschrieben, dass ich einen Benziner für Vielfahrer gut finde.

Musst nicht gespannt sein...

Dass Du gezielt nach Diesel für Wenigfahrer fragst, ist für mich nicht so heraus zu lesen, das war mir zu allgemein gehalten und das "wenig fahren" sah für mich nur aus, wie eine von Dir schon gegebene Einschränkung im Nebensatz der zu erwartenden Antworten. Streich einfach mal diesen Nebensatz (durch Kommata vom Hauptsatz getrennt) aus dem Satz raus und schaue, was übrig bleibt:

Zitat:

Was findet man eigentlich an einem Diesel, der sich für Wenigfahrer gar nicht rechnet, so gut?

Also: Nein, ich habe das anders verstanden, obwohl ich ihn richtig gelesen und vollständig verinnerlicht habe. ;)

Daher solltest Du an Deiner Formulierung feilen, wie z.B.

Zitat:

Was finden Wenigfahrer an einem Diesel eingentlich so gut?

Sei's drum, zumindest Punkt 1 und Punkt 2 sind da noch weiter eine Überlegung,

auch wenn ich als Wenigfahrer lieber auf Benziner setzen würde, wie Du offensichtlich ja auch...

Klar, bei 8. -10.000km im Jahr...

Edit: OK, nächstes mal frage ich dich, wie ich es für dich formulieren soll. :D

Ich fahre im Jahr so ca. 8.000 km und habe 2008 den T1 gekauft , mit Wandlerautomatik gab es ihn nur als Diesel.

Eigentlich ein no go für mich als enttäuschter MB-Diesel-Fahrer. Hatte zwischenzeitlich nur noch auf Benziner gesetzt. Aber ich wollte diesen T1 mit WA und so habe ich mich zähneknirschend wieder für den Diesel entschieden und er hat mich so überzeugt, dass es beim T2 keine Frage war. Hier war es das DSG, dass die Kröte war die ich schlucken musste. Gegenüber dem Wandler vom T1 überzeugt mich das DSG des T2 nicht. Bei einer Rückkehr zur WA würde ich sofort wieder tauschen.

Und bei entsprechender Fahrweise hat der Diesel auch keine Probleme mit den wenigen Km.

Ich bin früher auch mal einen Wandler gefahren... und fand es auch wesentlich besser als das DSG. Zum Glück mindert die Auto-Hold funktion die Nachteile vom DSG ein wenig. Aber gerade beim Ausparken und im Rückwärtsgang ist ein Wandler doch wesentlich komfortabler.

Ansonsten bin ich, bis auf eine Ausnahme von 3 Jahren, immer Diesel gefahren. Ich mag das fahren in niedrigen Drehzahlbereichen (<2000) und das klappt einfach besser mit dem Diesel. Auch in den Jahren, wo ich weit unter 10.000 km / Jahr gefahren bin.

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 3. November 2017 um 17:06:28 Uhr:

- Danke AdBlue weniger Schadstoffe, als der Benziner

- tolles Drehmoment

- bei Kilometerfressern günstiger als Benziner

Gegenfrage:

Was findest Du beim Benziner, der sich für Vielfahrer nicht rechnet, so gut?

Der etwas leisere Motor?

Bin gespannt...

Tolles Drehmoment kann ich voll unterstreichen! Haben selber einen TSI (162kW) und TDI (140kW), also gleiche Preisklasse und Leistung. Ab und zu fahre ich den TSI meiner Frau. Tauschen möchte ich meinen TDI nicht gegen den TSI. Der TDI fährt sich meinem Empfinden nach einfach harmonischer. Nicht ganz so sportlich wie der TSI aber ausgewogener.

 

TDI "ausgewogener" - aber nicht beim "Start Stop" da ist das neue Anspringen richtig unkomfortabel!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. TSI ACT mit Filter ohne DSG oder lieber TDI SCR DSG?