ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Trommelbremse ölt?

Trommelbremse ölt?

Themenstarteram 31. Juli 2005 um 14:22

Hey ihr!

Mir ist letztens aufgefallen, dass meine linke Trommelbremse ein wenig ölt?! Man kann von außen einen leichten Austritt einer Flüssigkeit sehen....Ist da etwas undicht? ist es schlimm? ist nicht viel, aber ich hatte gedacht ich frag lieber mal hier die spezialisten :)

danke schon mal im vorraus, ironman

Ähnliche Themen
20 Antworten

sobald aus der bremse irgendeine flüssigkeit kommt, auto abstellen nicht mehr fahren und vom fachmann checken lassen, kann sein dass ne leitung undicht geworden ist oder sonstiges und du bremsflüssigkeit verlierst. also vom fachmann checken lassen. bei sowas sofort stoppen nicht mehr weiter fahren, da du nicht weisst was es ist es kann passieren dass du gerade am bremsen bist und ein schlauch verabschiedet sich dann dabei weil mehr druck in der leitung ist und dann siehts schlecht aus mit bremsen. also lass es checken

Dann sind deine Zylinder in den Trommeln Kaputt ! Wie ist denn der stand von der Bremsflüssigkeit ??

Du brauchst dann auf jedenfall neue Zylinder und nen satz bremsbacken ;)

am 31. Juli 2005 um 14:52

Und wie siehts mit der Trommel aus? Ist es nicht sinnvoll die auch zu wechseln!?

--->Sicher ist besser!

Themenstarteram 31. Juli 2005 um 15:05

was kommen dann für kosten auf mich zu? ich bin mir nicht sicher ob ich das selber machen kann? mach zwar so viel wie möglich selbst, aber bin mir nicht sicher ob ich mich an die bremsen wagen soll...

Zitat:

Original geschrieben von 5.5.3

Und wie siehts mit der Trommel aus? Ist es nicht sinnvoll die auch zu wechseln!?

--->Sicher ist besser!

Die Verschleißgrenze der normalen hinteren Trommel ist bei einem Außendruchmesser von 181mm erreicht.

am 31. Juli 2005 um 15:07

Radbremszylinder kosten glaub ich ca 15€ das stück.

Nein, die Trommel wird normal nicht ersetzt, es sei denn sie ist

schon total runter. Da müsste man den innendurchmesser messen, und

gucken ob's noch innerhalb der Toleranz ist.

am 31. Juli 2005 um 16:25

_________________________________________________________________

Zitat:

Original geschrieben von EvilJogga:

Die Verschleißgrenze der normalen hinteren Trommel ist bei einem Außendruchmesser von 181mm erreicht.

_________________________________________________________________

Ich meinte nicht deshalb wechseln weil die Trommeln womöglich zu verschlissen sind sondern wegen der ätzenden B.Flüssigkeit!

Hätte ja sein können, dass die Trommel einen Schaden davon getragen hat, wenn tatsächlich ätzende Bremsflüssigkeit ausgetreten ist und sich in der Trommel breit gemacht hat...

Man soll ja wenn beispielsweise beim Wechsel der Bremsflüssigkeit etwas daneben läuft, es sofort so gut wie möglich wieder entfernen da sonst Motorteile verätzt werden können!

Deshalb denke ich, dass man sich zumindest mal die Trommel anschauen sollte und auch mal einen Fachmann dazu befragt.

am 31. Juli 2005 um 16:40

@ironman111

Schau mal da vorbei:

http://www.duwrepair.de/.../P_Otto_Eweb.Aufrufen?...

Da kannst dir fahrzeugspezifisch alle Teile raussuchen die bei dir passen und mal einen Überblick vom Preisspektrum verschaffen.

Ich hätte für dich schnell geschaut was Bremszylinder und Bremsbeläge kosten aber leider hast nicht angegeben was für ne Karre du fährst :D

Teuer sind die Teile nicht. Und mit etwas Geschick macht man das mit der Bremse selber.

Es ist allerdings um einiges kräfteeinsparender, wenn man sich für das erste Mal jemand hinzunimmt der da schon Erfahrung hat. Ist teilweise n bissl tricky die Trommel von den Belägen herunterzubekommen wenn sich diese schon zusehr in die Trommel gefressen haben.

Aber nimm dir trotzdem, bevor du dich daran machen solltes Eigeninitiative zu ergreifen, den Rat und die Empfehlungen von "Olaf_RH_62KW " zu herzen!!!

Denn auf die Bremsen muss 100% verlass sein!!!

Zitat:

Original geschrieben von anselm80

Nein, die Trommel wird normal nicht ersetzt, es sei denn sie ist

schon total runter. Da müsste man den innendurchmesser messen, und

gucken ob's noch innerhalb der Toleranz ist.

Nein, die Verschleißgrenze der Trommel wird meines Wissens am Außendurchmesser festgemacht.

@ 5.5.3

Die Trommel sollte natürlich mit Bremsenreiniger gereinigt werden und optisch geprüft werden. Wenn da aber nichts zu erkennen ist, kann man die nochmal verwenden.

@evil: Wieso am Aussendurchmesser, der bleibt doch konstant, während der Innendurchmesser immer größer wird, da hier ja Material abgetragen wird.

@5.5.3: Bremsflüssigkeit macht der Trommel nichts, nem Autolack aber schon. Beläge werden nur getauscht weil die sich mit dem Zeug vollsaugen.

Zitat:

Original geschrieben von toxic21

@evil: Wieso am Aussendurchmesser, der bleibt doch konstant, während der Innendurchmesser immer größer wird, da hier ja Material abgetragen wird.

Das MAterial der Trommel dehnt sich nach außen. Ähnlich wie der Ton auf einer Töpferscheibe, wenn du von innen mit der Hand reinfährst.

am 31. Juli 2005 um 17:43

Die 181 mm sind der maximale INNENdurchmesser. Die Trommel hat aussen wesentlich mehr als 181 mm Durchmesser.

Zur Reparatur der Trommelbremse kann ich nur empfehlen; ein Kit zu nehmen. Damit klappt es auch als Laie recht gut; während man mit dem Einzelteilepuzzle doch zu kämpfen hat-siehe hier

Thorsten

Zitat:

Original geschrieben von EvilJogga

Das MAterial der Trommel dehnt sich nach außen. Ähnlich wie der Ton auf einer Töpferscheibe, wenn du von innen mit der Hand reinfährst.

Okay, aber hauptursache für den tausch ist doch trotzdem Materialabtragung meiner Meinung nach, oder?

am 1. August 2005 um 1:41

Ich würde sagen JA! Ich mein, das sieht man ja auch wenn man mal nen Blick in die heruntergenommene Trommel wirft! Die Beläge fressen sich schön rein in die Trommel.

Das ist ja auch der Grund dafür, dass die Trommeln manchmal so verdammt schwer runtergehen und sich einfach nicht von den Belägen trennen wollen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen