ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Tribeca-schon Probe gefahren

Tribeca-schon Probe gefahren

Themenstarteram 20. Oktober 2006 um 16:38

Habe in Zürich beim Händler 5 Tribeca gesehen.

Hat schon jemand den Tribeca probegefahren?

Ist er gut? Der Preis ist sicherlich gut, wenn man bedenkt was man bei BMW usw. zahlt.

Gruss

smint

Ähnliche Themen
18 Antworten

Re: Tribeca-schon Probe gefahren

 

Zitat:

Original geschrieben von smint1970

Der Preis ist sicherlich gut, wenn man bedenkt was man bei BMW usw. zahlt.

Gruss

smint

sorry, aber das auto wird sich nur über Rabatte verkaufen. schon diese Nase :-(

größtes Manko (im Moment): kein Diesel

Die Jungs, die im Volvoforum einen XC90 Benziner in dieser Leistungsklasse als Benziner fahren kann ich an einer Hand abzählen. Die, die richtig Kohle haben fahren gleich V8

Themenstarteram 20. Oktober 2006 um 17:28

Das Design ist Geschmacksache.

Ich bin kein Fan von Diesel. Diesel stinkt.

Seit dem 6.11. habe ich meinen Tribeca! In den letzten 3 Tagen bin ich damit schon 900 km gefahren. Man soll beim Einfahren zwar nicht über 4000 UPM drehen, aber damit geht er laut Tacho auf 190 km/h. Das Fahrzeug ist eine Schau, innen wie aussen. Der Spritverbrauch von 14 l/100 km ist moderat für eine Autobahnfahrt von Düsseldorf nach Hamburg in 4 Stunden. Der Fahrkomfort ist perfekt, die teils sehr schlechten Strassen in NRW machen nun nichts mehr aus. Was die Kritik am Schaltverhalten der Automatik in den Medien anlangt, so haben die Autoren wohl voneinander abgeschrieben. Wenn man in den Sportmodus wechselt, ist das Problem vom Tisch. Auch Redakteure von Autozeitschriften sollten einmal in die Bedienungsanleitung sehen, oder eben manuell schalten, zumindest so lange, bis das Fahrzeug eingefahren ist. Ich hoffe, andere Tribeca Besitzer melden sich ebenfalls mit ihren Erfahrungen.

Beste Grüsse

OpenAirFan

p.s. es stehen noch ein Z4 und ein SMART Cabrio in der Garage, aber um diese Jahreszeit vermisse ich mein SAAB Cabrio, welches dem Tribeca weichen musste, nicht wirklich.

Düsseldorf - Hamburg, 400km in 4 h , das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100km/h, da fände ich 14l echt zuviel (da komm ich mit dem XC 90 Benziner auf deutlich weniger).

Aber, was Du über den Automaten zu sagen hast, das läßt mich aufhorchen - denn das war nach Lesen von Berichten über dieses Auto bisher mein größter Vorbehalt - Probefahrt steht bei mir noch aus.

Gruß Thomas

Hallo Leute, der Tribeca ist ein Top Auto und vorallem ist er eine sehr gute Alternative in diesem Trendigen Markt.

Sicherlich fehlt der Diesler, aber Subaru hatte den noch nie und hier in der Schweiz verkauft sich Subaru einfach gut.

Wir haben einen Silbernen und einen Schwarzen. Der Schwarze sieht einfach Hammer aus, selbst die Front wirkt richtig gut.

Zitat:

Original geschrieben von 850R96

Düsseldorf - Hamburg, 400km in 4 h , das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100km/h, da fände ich 14l echt zuviel (da komm ich mit dem XC 90 Benziner auf deutlich weniger) ...

Bei konstant 100 km/h hättest Du recht! Z. Zt. sind aber fast 100 km der Strecke Baustellen mit 60 - 80 km/h Limit. Hinzu kamen die üblichen Staus. Das wieder Aufzuholen erfordert strammes Fahren mit 180 km/h, und da sind die 14 l im Mix dann schon o. k.

Gruss OpenAirFan

Lässt der sich auf LPG umrüsten?

Hab im TV gesehen wie der Dtl.Chef gemeint hat dass ab nächstem Jahr auch die 6zyl LPG fähig sind(ab Werk).

MfG

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Hab im TV gesehen wie der Dtl.Chef gemeint hat dass ab nächstem Jahr auch die 6zyl LPG fähig sind(ab Werk).

MfG

das wird die Verkaufszahlen des H6 schon noch puschen. Wer will da noch einen Diesel? ;)

Zitat:

Hab im TV gesehen wie der Dtl.Chef gemeint hat dass ab nächstem Jahr auch die 6zyl LPG fähig sind(ab Werk).

Hoffentlich kommt das auch für den Forester XT 2.5. Subaru baut wirklich tolle Autos, aber der nochmals gestiegene Verbrauch der neuen Modelle lässt mich vom Kauf zurückschrecken. LPG im XT oder auch beim Tribeca könnte sicherlich den Verkauf anregen. Mir persönlich wäre ein Tribeca mit LPG XT-Motor mit seinem sehr guten Drehmomentverlauf und wahrscheinlich niedrigerem Verbrauch noch lieber als der H6 - aber man kann nicht alles haben.

 

Zitat:

as wieder Aufzuholen erfordert strammes Fahren mit 180 km/h, und da sind die 14 l im Mix dann schon o. k.

Im Verhältnis zu Ungetümen wie Touareg, M4, ML/GL mit Benzinmotoren mag das schon stimmen, absolut gesehen ist es aber einfach eine Menge Sprit, genauso wie der Stadtverbrauch von 17 Litern. Der Vorteil von Dieseln ist in diesen Bereichen wirklich erheblich und aus ökonomischer wie ökologischer Sicht habe ich mit dem Tribeca Probleme. Mit LPG ergäbe sich zumindest ökonomisch ein Pat und auch ökologisch wäre der Verbrauchsnachteil durch deutlich sauberere Abgase kompensiert. Wenn es immer noch stimmt, dass LPG oft einfach abgefackelt wird, wäre hier selbst im Hinblick auf die CO2-Emissionen ein Vorteil zu verzeichnen.

Gruß

JohnS

Zitat:

Original geschrieben von JohnS

Im Verhältnis zu Ungetümen wie Touareg, M4, ML/GL mit Benzinmotoren mag das schon stimmen, absolut gesehen ist es aber einfach eine Menge Sprit, genauso wie der Stadtverbrauch von 17 Litern. Der Vorteil von Dieseln ist in diesen Bereichen wirklich erheblich und aus ökonomischer wie ökologischer Sicht habe ich mit dem Tribeca Probleme.

Alle suchen nach der eierlegenden Wollmilchsau, die 2-Tonnen Großraumlimousine mit Sportwageneigenschaften und 9 l Verbrauch. Das kann in der Praxis nicht funktionieren. Und Diesel sind ökologisch auch keine Alternative, solange man sich hier in Deutschland effizienten Filtern und Harnstoffinjektoren verschliesst. Ich mache es schon seit Jahren wie die Kalifornier, ich sehe auf den "Flottenverbrauch". Von meinen 30.000 km/Jahr fahre ich etwa die Hälfte mit einem "Großen", den täglichen Stadtverkehr erledige ich mit meinem SMART. Damit liegt mein Verbrauchsdurchschnitt selbst mit TRIBECA bei unter 9 l/100 km und ich schleppe die 2 Tonnen nur durch die Gegend, wenn ich sie auch benötige. Ich denke, über solche Lösungen sollte der ein oder andere durchaus auch einmal nachdenken.

Beste Grüsse

OpenAirFan

Hallo OpenAirFan,

die von Dir gefundene Lösung macht in Deinem Fall sicher viel Sinn, sie ist auf jeden Fall besser als die in meiner Familie, in der zwei Turbo-Subarus laufen. Zwar brauchen wir mehr als zwei Sitze in jedem Auto, ein schwächeres würde es aber eigentlich auch tun, geworden ist es aber halt ein praktischer Forester und sportlicherer WRX. Aber darum soll es hier ja auch nicht gehen. Für einen neuen Wagen eines selbst ernannten Premiumherstellers erhofft man sich halt allmählich mal den Einzug modernerer Technologien. Toyota zeigt mit seinem Lexus RX 400h sehr beeindruckend, wie zumindest dem übermäßigen Durst im Stadtverkehr und auch im Landstraßenbetrieb begegnet werden kann und auch bei den Dieseln verwenden sie eine die Stickoxide reduzierende Technik. So kommen sie der "eilerlegenden Wollmilchsau" schon ein Stückchen näher. Vielleicht bringt hier der Einstieg von Toyota bei Subaru noch einige Überraschungen - nur hoffentlich nicht beim Design.

Gruß

JohnS

Ich habe mir gestern auch mal den Tribeca angesehen. Ein grundsätzlich tolles Auto. Leider gefällt mir die Nase nicht :(

...aber angeblich soll die ja sogar schon bald geändert werden!?

Die Verarbeitung macht, wie bei allen Subarus, einen sehr guten Eindruck.

Dass Subaru keinen Diesel anbietet weiss man ja, deshalb sollte er m.E. wenigstens mit LPG kommen. Der Ausbau der LPG-Technik bei den Subaru-Modellen, ohne, wie bei anderen Fahrzeugen, die Werksgarantie zu verlieren, halte ich schon für einen Weg in die richtige Richtung und sichert m.E. Subaru sogar ein nicht zu verachtendes Alleinstellungsmerkmal.

 

Gruß

Martin

Der gleich einen Forrester probefahren wird.

am 13. November 2006 um 22:42

Genau: Diese Nase !

Warum soll man einen subaru kaufen, dem man ansieht, dass der designer vorher bei alfa gearbeitet hat ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Tribeca-schon Probe gefahren