ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom: Welchen Motor? Welches Getriebe?

Tourneo Custom: Welchen Motor? Welches Getriebe?

Ford Tourneo Custom FAC/FAD
Themenstarteram 20. November 2020 um 9:21

Hallo zusammen,

mittlerweile haben meine Frau und ich uns mehr oder weniger dazu entschieden womöglich noch dieses Jahr einen Tourneo Custom zu kaufen.

Nur leider sind wir uns bei der Motor/Getriebe Wahl noch recht unsicher.

Im Alltag wird uns der 130PS Manuell wohl vollkommen ausreichen. Wir möchten aber auch 1-2 im Jahr eine länger Strecke mit dem Wohnwagen(1600kg) fahren. Gerne auch in die Berge.

Ist dies ohne Quälerei mit dem Motor möglich? Ich muss definitiv nicht rasen, aber ich möchte bergauf auch kein Verkehrshindernis sein. Für mich beginnt der Urlaub bei der Abfahrt. Ich möchte einfach nur entspannt mit Tempomat an meinem Ziel ankommen. Wie macht sich das Schaltgetriebe so im Stau? Wie fährt es sich im Berg mit Anhänger an? Ich bin da eigentlich ein absoluter Fan von Automatik. Mein :) sagt zwar, dass man die Anhängerlast der Automatik "eigentlich" immer aufgelastet bekommt, aber darauf will ich mich auch in Bezug auf Garantie nicht unbedingt verlassen.

Vielen Dank

CoCo

Beste Antwort im Thema

Wenn Anhänger, dann Schalter.

Ob 130PS beim Anhänger reichen oder doch 185 PS empfehlenswert sind, wage ich nicht zu beurteilen. Bzgl. Drehmoment nehmen sich beide Motoren im unteren Drehzahlbereich nicht so wahnsinnig viel, wie die Leistungsangabe vielleicht vermuten lässt. Da spielt der 185PSer seine Stärke erst richtig da aus, wo dem "Kleinen" die Turbo-Puste ausgeht. Aber dass das dann im Anhängerbetrieb ausschlaggebend ist, vermute ich eher nicht.

Wo der 130PSer besser sein könnte - und der 185PSer es sicher ist - sind Überholmanöver auf der Landstraße. Der Turbo lässt bei gut 3000 Touren nach, so dass man hochschalten sollte. Da müsste beim 185PSer auch bei höheren Drehzahlen genug Luft in die Brennkammern kommen. Vielleicht bin ich es aber auch nur nicht mehr gewohnt bei sowas schalten zu müssen, da ich von einer stufenlosen Automatik (PKW) komme.

Gäbe es einen 150PSer hätte ich den genommen. Aber 185PS haben mir bei einem relativ kleinem Motor in einem relativ schwerem Auto ein komisches Bauchgefühl bzgl. Haltbarkeit gegeben.

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Also ich bin den 130 PS mit Automatik letztens probe gefahren (leerer Kastenwagen) und für mich ist diese Kombination keine Option.

Die 6 Gänge scheinen mir zu lang übersetzt und es fühlt sich, zumindest subjektiv, nach wesentlich weniger Leistung an.

Im Vergleich war der 120 PS Expert richtig spritzig (8 Gänge) und der 136 Vito (9 Gänge) dann in einer ganz anderen Liga (leider auch preislich).

Interessant ist da, dass es zumindest beim Expert zwischen Automatik und Manueller Schaltung keinen Unterschied bei der Anhängelast (2.200) gibt und auch der Vito kann bis 2.500 kg geordert werden.

Diese Automatik ist momentan tatsächlich das einzige was mich vom Kauf des Transit abhält.

Themenstarteram 20. November 2020 um 9:57

Ich bin bis jetzt auch den 130PS und 185PS jeweils Automatik gefahren. Ich fand beide voll in Ordnung. Bin sie allerdings auch nur bei uns auf dem Land gefahren. Ich hoffe am Samstag mal den 185 PS Schalter zu fahren. Scheinbar kommt der 130PS sowieso nicht in Frage, weil es den laut Konfigurator nicht in der Titanium X Version gibt.

Die Ausstattungsfrage hat mich dazu gebracht, den 185PS zu nehmen. Automatik war für mich Pflicht, ich hätte sicher auch mit 130 PS leben können, aber in Wunschaustattung wäre er teurer gewesen als der "große" Motor. Wie er sich fährt, weiß ich noch nicht, er kommt erst in einer Woche.

Könnt Ihr alle nicht mehr schalten oder hab Ihr den Schein auf Automatik gemacht? Sicher ist der Tourneo/Transit sehr lang übersetzt, kommt aber dem Spritverbrauch zugute. Außerdem schaltet er sich von Hand leicht und korrekt.

Der lahme Eindruck ist subjetiv. Wenn man die Gänge richtig ausfährt bis 4000 u/min hat man richtig Bumms!

Was der Bulli im 4. macht mach ich im Dritten und dann relativiert sich der lahme Eindruck. Legendär ist die Laufruhe des 16 Ventilers mit 2 obenliegenden Nockenwellen. Wer hat das schon ! Anhängelast bis 9% Steigung 2,7 To!

Also ich fahre ein titanium 170ps, 2018. allein fürs Anhänger ziehen ist das schon abgebracht, geht aber bestimmt auch mit dem 130 ps. Beim 170 schätze ich, wird die bremsanlage besser sein, dafür müssen es dann aber auch 17 zoll reifen sein. An sich ist das schaltgetriebe nicht so ideal, meiner Meinung nach. Die Übersetzung 2./3. gang ist blöd, der zweite muss bis fast 3tsd gedreht werden damit man im dritten bei 1500 ankommt. Grad bei kaltem motor etwas unangenehm am Berg.

Der 6. ist sehr lang übersetzt, da schafft das fahrzeug manche berge auf der autobahn nicht, zumal man auch mit dem 5. die höchsgeschwindigkeit von 170 erreicht. Also 6 ist spargang. Durchschnittlich fahre ich mit 8,6 l.

Automatik bin ich auch gefahren, fand ich ok! Rückfahrkamera macht sinn zum entspannten ankoppeln.

Der niedrigere Spritverbrauch hört sich gut an. Ich habe bei meinen Rechnungen 10L Kalkuliert. Das scheint ja grundsätzlich locker zu passen.

 

Ich werde morgen versuchen einen 185PS Schalter zu fahren und dann wird das Ding bei einem entsprechend Preis auch eingetütet.

 

Ich habe beim Tourneo einfach ein besserers Gefühl als beim PSA Bus. Wobei dieser morgen auch mal gefahren wird.

Wenn Anhänger, dann Schalter.

Ob 130PS beim Anhänger reichen oder doch 185 PS empfehlenswert sind, wage ich nicht zu beurteilen. Bzgl. Drehmoment nehmen sich beide Motoren im unteren Drehzahlbereich nicht so wahnsinnig viel, wie die Leistungsangabe vielleicht vermuten lässt. Da spielt der 185PSer seine Stärke erst richtig da aus, wo dem "Kleinen" die Turbo-Puste ausgeht. Aber dass das dann im Anhängerbetrieb ausschlaggebend ist, vermute ich eher nicht.

Wo der 130PSer besser sein könnte - und der 185PSer es sicher ist - sind Überholmanöver auf der Landstraße. Der Turbo lässt bei gut 3000 Touren nach, so dass man hochschalten sollte. Da müsste beim 185PSer auch bei höheren Drehzahlen genug Luft in die Brennkammern kommen. Vielleicht bin ich es aber auch nur nicht mehr gewohnt bei sowas schalten zu müssen, da ich von einer stufenlosen Automatik (PKW) komme.

Gäbe es einen 150PSer hätte ich den genommen. Aber 185PS haben mir bei einem relativ kleinem Motor in einem relativ schwerem Auto ein komisches Bauchgefühl bzgl. Haltbarkeit gegeben.

Moin,

Wir haben den 170PS Schalter und hatten bis Anfang des Jahres einen 1700kg Wohnwagen gezogen.

Wie Erazor786 bereits schrieb, braucht der Motor für das volle Drehmoment doch Drehzahl, um am Berg beim Hochschalten nicht zu verrecken. Ich hätte nicht gedacht, dass diese 250 U/min in dieser Situation so deutlich zu merken sind.

In der Ebene macht sich das aber nicht bemerkbar. Also am Berg etwas hochtouriger fahren und alles ist gut. Mein Tourneo hält am Berg die Bremse etwas länger fest, so dass Anfahren kein Problem ist. Wenn man dann aber öfter beim Anfahren am Berg volles Drehmoment braucht, fängt die Kupplung eben ein wenig an zu riechen, aber alles im normalen Rahmen.

Mit 100 auf der Autobahn fühlt sich das Gespann im 5. Gang am wohlsten und wir verbrauchten dann so 11 bis 12,5 Liter mit vollgepackten Hänger und Bus, was ich für knapp 5 Tonnen Zuggesamtgewicht okay finde.

Geht bestimmt aber auch alles mit dem 130PS genauso ;-)

 

Wenn man nichts anderes kennt ist man mit dem Antrieb sicher zufrieden und in Deutschland kompensiert der 185PS sicher ein paar Defizite.

In Österreich machen die mehr PS halt bei den laufenden Kosten schon einen Unterschied.

Vielleicht liegt es aber auch einfach daran dass ich von einem 2008er Vivaro 2.0 mit 114PS Schalter kommend mehr erwartet hätte. Mag sicher auch daran liegen dass ich den lange gewöhnt bin. Trotzdem war der 130PS Ford in keinem Punkt, gefühlt, besser. Selbst der Spritverbrauch ist beim Vivaro ähnlich, wenn nicht marginal niedriger. Mir ist schon klar dass da ein paar Abgasnormen dazwischen liegen.

Wenn man dann ließt dass man den Motor bis 4000 Touren vor dem Schalten fahren soll oder man die lange Übersetzung braucht um den Verbrauch zu schaffen bin ich sowas schlicht nicht gewohnt.

Wie gesagt mir gefällt der Custom wirklich gut aber beim Antrieb hat man, meiner Meinung nach, sehr viel Luft nach oben.

Aber das ist rein subjektiv und ich streite nicht ab dass es auch Leute geben wird, die damit durchaus glücklich werden.

Meine Frage wäre dann nur, gibt es Hoffnung, dass mittelfristig neue Antriebe kommen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom: Welchen Motor? Welches Getriebe?