ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom Drehsitz Drehkonsole

Tourneo Custom Drehsitz Drehkonsole

Ford Transit Custom FAC/FAD
Themenstarteram 8. Februar 2017 um 20:21

Servus.

Ich bin neu hier. Kenn mich noch nicht aus, wo was für ein Thema zu posten ist.

Doch ihr verweist mich bestimmt in den Richtigen Thread.

Da ich ganz gerne in Foren forsche um mich für was auch immer schlau zu machen, hab ich mir gedacht ich

geb mal was zurück.

Ich hab in meinen Tourneo Custom Baujahr 2015 eine Drehkonsole für den Original-Beifahrersitz von der Firma Scopema verbaut. Der Sitz hat Sitzheizung und ist mechanisch auch Höhenverstellbar.

Es liegt ein Gutachten vor und man muß scheinbar nicht beim TÜV vorfahren.

Laut Scopema seien Kunststoffteile auszuschneiden. Welche oder wo wurde nicht angegeben. Ich war mutig und hab das Teil einfach bestellt.

Die Montage war problemlos. Sitz abegeschraubt. Stecker gezogen. Drehkonsole druf. Sitz druf. Stecker rein.

Eigentlich fertig. Die ersten Drehungen waren noch etwas hakelig. Doch mittlerweile hab ichs raus.

Ausschneiden musste ich ( vermutlich zwecks Höhenverstellung) nichts.

Der erste Eindruck ist ordentlich und der Wohnraumgewinn der Hit.

Soweit so gut. Ich hoff ihr könnt auf den Bildern genug erkennen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. Februar 2017 um 20:21

Servus.

Ich bin neu hier. Kenn mich noch nicht aus, wo was für ein Thema zu posten ist.

Doch ihr verweist mich bestimmt in den Richtigen Thread.

Da ich ganz gerne in Foren forsche um mich für was auch immer schlau zu machen, hab ich mir gedacht ich

geb mal was zurück.

Ich hab in meinen Tourneo Custom Baujahr 2015 eine Drehkonsole für den Original-Beifahrersitz von der Firma Scopema verbaut. Der Sitz hat Sitzheizung und ist mechanisch auch Höhenverstellbar.

Es liegt ein Gutachten vor und man muß scheinbar nicht beim TÜV vorfahren.

Laut Scopema seien Kunststoffteile auszuschneiden. Welche oder wo wurde nicht angegeben. Ich war mutig und hab das Teil einfach bestellt.

Die Montage war problemlos. Sitz abegeschraubt. Stecker gezogen. Drehkonsole druf. Sitz druf. Stecker rein.

Eigentlich fertig. Die ersten Drehungen waren noch etwas hakelig. Doch mittlerweile hab ichs raus.

Ausschneiden musste ich ( vermutlich zwecks Höhenverstellung) nichts.

Der erste Eindruck ist ordentlich und der Wohnraumgewinn der Hit.

Soweit so gut. Ich hoff ihr könnt auf den Bildern genug erkennen.

169 weitere Antworten
Ähnliche Themen
169 Antworten

Interessant, was hat der Spaß gekostet und wie lange war die Umbauzeit?

Hast du auch den Fahrersitz umgebaut.?

am 9. Februar 2017 um 9:16

Danke für den Bericht! Möchte ich irgendwann auch noch einbauen. Teilweise wurde im Forum von Klapper- oder Wackelproblemen berichtet. Wie sieht es bei Dir aus?

Genau, danke! Es wurde auch berichtet, dass die Schiene beim Drehen gegen die Verkleidung der Beifahrertür kratzt wenn man diese nicht öffnet oder absägt. Bei Dir ein Thema? Welchen Wagen hast Du (ich würde das gerne in einen 2012er Trend, 155 PS einbauen)? Wo hast Du die Konsole bestellt? Gruß und Gute Fahrt

Ach, okay, ich sehe gerade Du hast ja schon geschrieben von 2015. Ist das schon der neue...? Ich recherchiere mal

Themenstarteram 9. Februar 2017 um 12:58

Zitat:

@arni0468 schrieb am 9. Februar 2017 um 07:40:44 Uhr:

Interessant, was hat der Spaß gekostet und wie lange war die Umbauzeit?

Hast du auch den Fahrersitz umgebaut.?

220 Taler. Befestigungsschrauben waren auch dabei.

Da ich nichts ausschneiden musste, wars in ner halben Stunde geschehen. 4 Schrauben raus. 8 Schrauben rein.

Fahrersitz hab ich nicht umgebaut. Für den ist ein Adapter für die Handbremse noch notwendig.

Themenstarteram 9. Februar 2017 um 13:04

Zitat:

@Dr_Akula schrieb am 9. Februar 2017 um 09:16:27 Uhr:

Danke für den Bericht! Möchte ich irgendwann auch noch einbauen. Teilweise wurde im Forum von Klapper- oder Wackelproblemen berichtet. Wie sieht es bei Dir aus?

Ich kann noch keinen Langzeiterfahrungsbericht abliefern. Doch der erste Eindruck ist okay.

Der Fahrersitz hat gefühlt des gleiche Spiel. Ohne Drehkonsole. Aber es ist natürlich ein Teil Zwischengebaut...

Themenstarteram 9. Februar 2017 um 13:09

Zitat:

@Transitulas schrieb am 9. Februar 2017 um 09:36:37 Uhr:

Genau, danke! Es wurde auch berichtet, dass die Schiene beim Drehen gegen die Verkleidung der Beifahrertür kratzt wenn man diese nicht öffnet oder absägt. Bei Dir ein Thema? Welchen Wagen hast Du (ich würde das gerne in einen 2012er Trend, 155 PS einbauen)? Wo hast Du die Konsole bestellt? Gruß und Gute Fahrt

Ja, ich hab mir auch nen "oberflächlichen" Kratzer in die Kunststoff Tür Verkleidung gemacht. Ich werde es handhaben, dass ich zum drehen die Tür etwas öffne. Ein Drücken gegen die Verkleidung während des Drehprozesses würde auch schon helfen. Tür auf ist einfacher ;-) Bestellt bei Freizeit Wittke. Lieferzeit war kürzer als angegeben.

Hi, ich hab mir auch für den Beifahrersitz die Drehkonsole einbauen lassen..vom Fachmann. Werde das dann dieses Jahr beim Campen ausgiebig testen. Drehkonsole war auch um die 220 Euronen + Einbau 30 Euronen. Ging ratzfatz.

Zitat:

@ClaudisTourneo schrieb am 13. Februar 2017 um 22:09:07 Uhr:

Hi, ich hab mir auch für den Beifahrersitz die Drehkonsole einbauen lassen..vom Fachmann. Werde das dann dieses Jahr beim Campen ausgiebig testen. Drehkonsole war auch um die 220 Euronen + Einbau 30 Euronen. Ging ratzfatz.

Wurde bei deinem Tourneo was aus der Verkleidung ausgeschnittenen ?

Ich habe auch die Drehkonsole von Freizeitwelt Wittke.

Mein Sitz hat eine Höhenverstellung, zum drehen Sitz hoch, Tür etwas auf und rund geht die wilde Fahrt ??.

Macht alles einen stabilen Eindruck, Einbau habe ich selbst gemacht, ohne Probleme.

Bzgl der Scopema Drehkonsole...

Wie verhält sich das mit den seitlich angebrachten Kunststoff Verkleidungen?

Leider ist Bild 4 bissl dunkel wo man (ich) es erkennen könnte.

Moin, beim Sitz mit Höhenverstellung kann man alles so lassen, hochpumpen, drehen, fertig.

Ohne muss man wohl aussägen.

Top.... danke.

am 16. Februar 2017 um 8:34

Zitat:

@brero78 schrieb am 2. März 2015 um 22:27:43 Uhr:

Die Drehkonsolen sind von Scopema (www.scopema.com). Es gibt dazu ein TÜV-Gutachten, welches zur Einzelabnahme beim TÜV (und nur dort - bei der DEKRA ging es nicht) dient. Aber trotz Gutachten ist die Eintragung kein Kinderspiel, da das Gutachten wohl lediglich die Festigung der Drehkonsolen an sich bestätigt, aber nicht die Anbindung am KFZ. Hier musste ich einiges an Überzeugungsarbeit beim Gutachter leisten (war leider ein Mann, also für mich nicht so einfach ;-))) bin keine Frau!

Mit den Drehkonsolen bin ich aus mehreren Gründen noch nicht so richtig glücklich:

Montage:

Die Originalsitze müssen vom Originalbock demontiert und von den Kabelanschlüssen (Sitzheizung und Airtbagkabel) getrennt werden, da diese anschließend durch die Öffnung der Drehkonsole durchgeführt werden müssen.

Beim Fahrersitz muss zudem noch eine "Unterfütterung" zwischen Originalgestell und Drehkonsole mit mind. 3-4mm zwischengelegt werden da sonst die Drehkonsole von der Höhe her nicht auf das Gestell passt, wegen der Batterieverkleidung u.ä. Als Unterfütterung habe ich 4mm Flachstahl genommen und je Seite 2 Bohrungen angefertigt. Nun benötigt man aber noch 4 längere Schrauben mit Festigkeit 10.9 (+4mm - gibt es im Internet) da die beigelegten Schrauben natürlich nun zu kurz sind.

Verkleidung / Optik:

Da der Bremshebel mittels beiliegenden Adapter (muss aber separat gekauft werden) tiefer angebaut werden muss, passen natürlich auch die beiden Verkleidungsteile vom Bremshebel nicht mehr. Lediglichlich mit dem oberen Verkleidungsteil könnte man sich eine Verkleidung "basteln" - steht aber noch aus.

Die hintere obere Verkleidung am Sitzgestell ist leider auch nicht mehr verwendbar, da die Drehkosole nicht mehr, aufgrund ihrer Höhe, über das Plastikteil drehen lässt (also auch weglassen und eine Abdeckung selber basteln - steht noch aus, wird aber aus einer dünnen Aluplatte, ggf. mit Kunstlederbezug in Anthrazit gebastelt).

Handhabung:

Man muss die Sitze komplett hochkurbeln, um die Sitze dann drehen zu können, ansonsten bleiben nach ein paar Grad der Drehung die Sitze an ihrer Seitenverkleidung hängen. Ebenfalls muss auf der Beifahrerseite die linke Sitzschiene um ein paar Milimeter gekürzt werden, da diese ansonsten an der Türvberkleidung hängenbleibt (oder man öffnet die Tür ein wenig).

Erzstabil sind die Konsolen auch nicht...sie wackeln ein bischen, wenn man es drauf anlegt. Als Vergleich dienten mir einige Konsolen von Reisemobilen, welche ich bei Messen mal getestet habe. Das Wackeln hält sich aber im Rahmen.

Außerdem knarzen die Konsolen ein wenig und wenn man auf unebenden Straßen unterwegs ist und die Konsolen wackeln, "klappern" sie auch ein wenig, da die obere Konsolenplatte mit der Schraube zum Sitz auf die untere Platte aufschlägt. Hier habe ich mittels Möbelgleiter Abhilfe geschaffen. Somit kommt nicht mehr Schraube auf Metall auf.

Fazit:

Die Beifahrerseite lohnt sich sicherlich. Ob ich die Fahrerseite noch einmal aufrüsten würde, weiss ich nicht. Hier muss sich der praktische Nutzen noch zeigen im Verhältnis zu der neuen Optik ;-(((

Hierbei handelt es sich naturgemäß teilweise um subjektive Eindrücke und ich bin auch nicht der leichteste Zeitgenosse ;-)

Hallo zusammen,

ich hoffe, es klappt mit dem obigen Zitat aus dem anderen Thread. Ich würde gern noch einmal zwei Themen vertiefen.

1) Ist es wirklich so, dass der Einbau ohne Einzelabnahme beim TÜV möglich ist (siehe Zitat oben)? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?

2) Hat jemand von Euch auch seinen Fahrersitz umgerüstet? Das scheint etwas komplizierter zu sein als beim Beifahrersitz (ebenfalls obiges Zitat).

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom Drehsitz Drehkonsole