Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Tips von Kennern in Bezug auf Innenausstattung Fiat 500

Tips von Kennern in Bezug auf Innenausstattung Fiat 500

Fiat
Themenstarteram 1. März 2017 um 16:19

Hallo

An die Leute, welche die neueren Fiat 500 kennen.

Ich besitze zwar eine Sammlung an Autos aller Art, aber mit neueren Kisten habe ich wenig Erfahrung.

Meine Gattin lag mir seit Jahren in den Ohren, wie sehr sie den Fiat 500 mag: Wie fast jedem anderen gefällt auch mir das Auto ungemein.

Das schlägt sich ja auch in den unglaublich hohen Preisen für Occasionswagen nieder. Daher liess ich meine Gattin auch lange schmoren. Heute haben wir auf einem 1.2l POP eine Probefahrt gemacht und ich war echt enttäuscht: Das Interieur ist schön, aber alles wirkt extrem billig, sobald man was anfasst.

Daher meine Fragen: Gibt es spezielle Sondermodelle mit Lederinterieur, höhenverstellbaren Sitzen, wenn möglich auch Lederlenkrad? Wie heissen die?

Auf Autoscout 24.ch sind um die 1000 Angebote. Ev würde ich mit einem Namen eines Sondermodells eher auf ein passendes Angebot stossen.

Noch einige Zusatzfragen. Der gefahrene Wagen hatte ein erschreckend lautes Abrollgeräusch. Liegt das ausschliesslich an der Bereifung oder ist das für den 500er typisch? (Nebenbei: Die Radlager waren es sicher nicht).

Fährt sich der 1.4 l im Vergleich zum 1.2 merklich bequemer und zügiger?

Ich wäre für Tips sehr dankbar.

Liebe Grüsse

shrimpf

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hi,

Die attraktivsten mir bekannten Sondermodelle sind zum Einen die "GQ Edition" auf Basis des S (Sport) Modells mit Poltrona Frau Leder und 2-Farben Lack (habe ich, ist fein) und zum Anderen der neuere "Riva" mit weissem Leder und Holzzierteilen. Der ist auch eher "weiblich" als der GQ und schön gemacht.

Die Standardmodelle mti den karierten Stoffsitzen sind nichts für mich gewesen.

Außerdem finde ich das weiße Interieur auch billig. Die dunkleren Interieurfarben sehen deutlich edler aus.

Neue Autos gibt es m.W. auch ohne Sonderedition mit Leder.

Am Ende bleibt der 500 aber ein eher billig gemachter Kleinwagen.

Stört mich aber nicht, ich mag den Wagen unheimlich und lasse für ihn mein großes Auto, das sogar Massagesitze hat, stehen. Der Charme des 500 muss sich einem aber erschliessen. Sonst kauft man für das Geld besser einen neuen Seat Ibiza mit Vollausstattung...

HC

Themenstarteram 1. März 2017 um 17:26

Hallo

Herzlichen Dank für die aufschlussreiche Antwort!

Ev werde ich einfach nur alt und verwöhnt. Als Jungspund, der fuhr wie ein Henker, konnten meine Fiat 127 nicht laut und giftig genug sein!

Nach ein paar Jahren Marea 155 HP mit Vollederausstattung und vielen Autos in Vollgrösse bin ich einfach zu verwöhnt geworden. Ich habe oft gesagt: Lieber ein Wagen mit ein paar Jahren mehr auf dem Buckel zulegen, dafür eine Klasse höher. Grosse Wagen kriegt man ja auch erstaunlich günstig.

Wenn ich nun ein Heidengeld für einen Kleinwagen ausgebe, den in erster Linie meine Gattin fahren wird, möchte ich doch ein Auto kaufen, das auch ich einigermassen bequem fahren kann.

Meine Gattin ist frustriert. Morgen ist ihr Geburtstag und sie hat wohl einfach gehofft, dass ich ihr den erstbesten sofort kaufe. Hauptsache rot (oder gelb). so sind halt die Frauen.

Schenke ihr einen Gutschein.

Und dann sucht gemeinsam.

HC

Themenstarteram 1. März 2017 um 19:05

Hallo

Das mit dem Gutschein habe ich vor ein paar Jahren mal versucht.

Hat irgendwie nicht gut geklappt.

Sie will auch keine Probefahrten mehr machen, weil sie frustriert sei, dass man sich den Wagen, den man zur Probe gefahren hat, nicht sofort leisten kann.

Sie will ein Auto, das unter 3 m lang ist, aber 6 Sitzplätze hat, spritzig und sportlich ist, aber unter 7l Verbrauch hat. Ausserdem soll ihr Musikequipment rein. Und cool muss er sowieso sein. Und eine schöne Farbe haben. Also ein Opel Omega und ein Fiat 500 in einem.

Den Marea ist sie erstaunlicherweise gerne gefahren. Fiats sind auch für kleine Menschen gut geeignet. Sie ist nur knapp 1m 50 gross.

Vor ein paar Jahren ist sie Mal einen Peugeot 106 zur Probe gefahren und sie befand ihn als gut, 2 Tage nach dem Kauf meinte sei, sie sei zu klein, um ihn bequem fahren zu können.

Seither ist sie nie mehr einen Peugeot gefahren, aber sie glaubt nun, es gäbe kein Peugeotmodell, in dem sie bequem sitzen und fahren kann.

Meine alten Fullsizeamis will sie nicht fahren, ist ja verständlich.

Mein Jeep ist zu hoch, der Omega zu gross, der Fiat 124 Spider, den ich in einigen Jahren ev restauriert haben werde, zu niedrig.

Also wird es wohl doch mal ein 500 werden müssen, in einer peppigen Farbe, doch der hat ihr irgendwie zu wenig Türen.

Wir sind vor einigen Monaten mal einen Opel Karl mit automatisiertem Schaltgetriebe gefahren, ist im dichten Verkehr noch praktisch. Der hat ihr recht gut gefallen. Und ist eigentlich erstaunlich gut.

Doch im Moment ist der als Gebrauchter noch viel zu teuer. In Rot ist er sowieso selten.

Unsere beiden Mareas laufen noch, aber allmählich geht es mit denen dem Ende zu.

Wie ihr seht, bin ich ein wenig ratlos.

Ev werde ich mal einen Wagen in einer langweiligen Farbe aber mit schönem Interieur kaufen und dann Folieren lassen. Aber alles ist leider wie immer eine Geldfrage.

Hallo,

Du schriebst von "Occasionswagen" und "Sammlung an Autos aller Art", weshalb ich von einem reichen Schweizer ausging, der seiner Frau ein eher neueres Spielzeug zu kaufen gedenkt.

Nun lerne ich, dass Du auf die Kosten achtest und Ihr nicht so viel Geld ausgeben wollt.

Beim Fiat 500 ist das gar nicht mal so leicht, weil gute Autos mit vernünftigem Motor selten sind.

Ich würde generell alles unterhalb des 101 PS Motors ausklammern und eher einen 105 PS TA suchen.

Nimmt man aber an, dass der Wagen auch vernünftig ausgestattet sein soll, wird es eng.

Ich habe diesen hier gefunden:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Er scheint ansehenswert zu sein, wenngleich 80.000 Km ordentlich sind. Der 101 PS Motor ist aber m.W. ein recht solider 4-Zylinder auf "Fire"-Basis.

Wenn Deine Frau nun aber eher etwas größeres mit 4 Türen sucht, was aber außen nicht zu wuchtig ist, kann man sich auch den Fiat Panda mit 100 PS ansehen. Müsste der gleiche Motor sein wie bei dem 500er im Link oben.

Sieht auch ganz pfiffig aus, fährt gut und ist günstiger als der 500.

Z.B. dieser hier:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Viel Erfolg bei der Suche!

HC

Themenstarteram 1. März 2017 um 20:24

Hallo

Vielen Dank für die Antwort!

Wenn ich keine Kosten scheuen müsste, dann wohl ein Abarth dran gewesen oder eine brandneue Giulia.

Danke trotzem an alle für die Infos I h habe unterdessen rausgefunden dass der 1.2l halt der Lahmste von allen ist. Da man auch ein wenig Drehmoment braucht, wenn unser Schwergewicht von Junior mitkommt, der ist 130 kg, dann braucht man wohl den 1.4 l.

Wir werden morgen zusammen einen Wagen mit Leder, Klima und dem 1.4l zur Probe fahren. Ist schwarz mit braunem Interieur, echt seltsam, aber um das Fahrverhalten zu testen, spielt die Farbe echt keine Rolle.

Mein Feind Nummer 1 bei Autos ist und bleibt der Wertverlust, der bei neueren Wagen enorm ist. Ich bin mal einen Croma 2l Automat gefahren: Gekauft für 200 Euro, bin den fast völlig ohne Reparaturen etwa 5 Jahre gefahren. Da spielt ein etwas höherer Verbrauch echt keine Rolle mehr. Wir geben Gel va für die Oldtimer aus. Die sind garantiert wertstabil und haben fast nie Reparaturbedarf.

Neue Wagen sind ja sowieso fast nicht mehr reparierbar. Sie sind einfach zu kompliziert.

Nebenbei fährt meine Gattin im Job bisweilen einen Panda 4x4. Den kennt se gut, noch lieber fährt sie den neuen Subaru Justy 4x4, der auch im Fuhrpark ihres Betriebs ist. Die Wagen sind ihr aber ein wenig zu langweilig.

Jetzt will sie mal was Schöneres. Der 500 würde auch va bei ihrem Job als Hausbesuche machende Krankenschwester dienen. Da ist ein kleiner, wendiger, wintertauglicher Wagen halt schon gut.

Liebe Grüsse

Beat

Themenstarteram 1. März 2017 um 20:37

PS Der weisse 500 auf mobile.de ist praktisch identisch mit einem Wagen in der Schweiz, den wir auf unserer Merkliste haben. Ist etwas weit weg von uns, aber den sehen wir uns ev auch mal persönlich an.

Ich traue mich kaum zu fragen, aber was ist ein Occassionswagen? Habe ich hier in letzter Zeit öfter gelesen und vorher noch nie gehört den Begriff..

Gebrauchtwagen

Themenstarteram 1. März 2017 um 22:33

Hallo

in der Schweiz sprechen wir halt etwas speziell:

Occassionen ist der in der "deutschprachigen" Schweiz der gebräuchliche Ausdruck für das, was Ihr in Deutschland Gebrauchtwagen nennt. Autoscout.ch sagt: "Occasion und Neuwagen..."

Ist halt viel Französisch im Wortschatz. Bei uns in Bern sagt niemand Danke, wir sagen Merci.

Was in Deutschland ein Bus ist, nennen wir einen Car. Bus brauchen wir nur für Stadtbusse. Wir sprechen das übrigens "Böss" aus.

Hochdeutsch, das wir "Schriftdeutsch"`nennen, ist und bleibt für uns eine Fremdsprache.

Nur so zur allgemeinen Verwirrung.

Lieben Gruss und gute Nacht.

Ah, Danke für die Aufklärung eines Flachlanddeutschen ;-)

Die Schweizer sind Sprachtalente.

Der Gag bei den "Occasionen" in der Schweiz ist, dass man dort wirklich günstige Oberklasseautos findet.

Früher hatte ich ein paar Mercedes aus der Schweiz importiert.

Sollte man sich überlegen, zumal die Autos meist gepflegt und wegen der engen Tempolimits meist eher getragen als gefahren wurden.

Einer dieser Mercedes hatte mit 180.000 Km den originalen Bremssatz drauf, in gutem Zustand.

HC

Themenstarteram 2. März 2017 um 8:02

Hall Hellcat

Ja das stimmt! In der Oberklasse kriegt man bei uns Unglaubliches für extrem wenig Geld. Einen toperhaltenen Lancia Thesis oder Jaguar zb kriegt man oft fast nachgeschmissen.

Bei uns kauft kaum jemand ein Auto mit gegen 200 000km. Bei dem km Stand werden sie ausrangiert.

Aber auch wenn ein Auto extrem viel gefahren wird, kann es lange leben.

Ein Vertreter, den ich kenne, hat mit seinem gut gewarteten Alfa Romeo 147 600000km ohne Motorprobleme geschafft!

Bei meinen ist mit 200 000 auch meist Schluss. Bei unserer abartigen Verkehrsdichte sind die Autos bei dem Tachostand aber schon ordentlich gebraucht worden.

Aber es stimmt, der Pflegezustand der Autos bei uns in der Schweiz ist oft enorm gut.

Doch ich staune immer noch, wie hoch gebrauchte Fiat 500 gehandelt werden.

Meine Gattin war gestern Abend echt frustriert. Sie hatte sich in den kleinen Roten wirklich verguckt. Schauen wir mal, ob siche ein etwas besseres Angebot finden lässt.

Bei uns in Deutschland ist es so dass die Neuwagen so billig "verramscht" werden (über 30 Prozent Rabatt) dass es sich kaum lohnt einen Gebrauchten zu kaufen. Dann lieber ein oder zwei Scheine mehr auf den Tisch und einen Neuwagen mit Garantie fahren. Zudem haben die allermeisten Gebrauchten nur diesen super lahmen 69PS Motor und schieden deshalb für uns aus..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Tips von Kennern in Bezug auf Innenausstattung Fiat 500