Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Thermostat kaputt nach 26 Monaten - Reparatur fast 400 EUR?

Thermostat kaputt nach 26 Monaten - Reparatur fast 400 EUR?

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 6. März 2013 um 11:44

Hallo,

ich habe einen 207 VTi 95 als Leasingfahrzeug.

Der Wagen war Ende November/Anfang Dezember in der ersten Inspektion (nach 2 Jahren, ca. 390 EUR).

Seitdem ist der Wagen noch ca. 1000 Km gefahren. Leider gab es seit Dezember das Problem das die Kühlflüssigkeitsanzeige sich kaum noch bewegt hat. Zeiger kam auch nach X gefahrenen Kilometern nicht mehr hoch.

Daher habe ich einen Termin beim :) ausgemacht und dort steht der Wagen nun.

Diagnose: Thermostatgehäuse muss getauscht werden.

Das ganze soll mich ca. 340 EUR (eigentlich 380 EUR, aber der :) gibt 10% Rabatt) kosten.

Gehäuse: 126 EUR

+ Kühlflüssigkeit

+ 2,5 Arbeitsstunden

Hatte in Foren gelesen das Peugeot Probleme mit den Thermostaten hat:

http://www.ccfreunde.de/forum/showthread.php?t=20448

http://www.peugeotforum.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=110621&start=30

Der :) bestätigte mir auch das die Teilenummer eine etwas andere ist. Zitat: "Scheinbar hat Peugeot da etwas geändert. Das Problem sollte danach nicht mehr auftauchen".

Für mich klingt das nach einem bekannten Problem was Peugeot eigentlich auf Kulanz lösen sollte...

Kennt jemand das Problem?

Sind die Kosten so korrekt?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Stimmt alles soweit. Ich habe ca. 350 für den gleichen Spaß bei Peugeot gelöhnt.

Bei den VTI´s gibt es das Problem leider. Die Fahrer der 120 PS Version wie ich sind ergo auch nicht davon verschont ;)

Bei mir waren es folgende Posten:

- Thermostatgehäuse (war gerissen, Problem sollte bei Peugeot bekannt sein. Macht sich durch schleichenden Kühlwasserverlust bemerkbar)

- Temperaturgeber (war auch kaputt, war der eigentliche Anlaß für den Werkstattbesuch)

Themenstarteram 6. März 2013 um 14:07

Zitat:

Original geschrieben von Dynamix

Stimmt alles soweit. Ich habe ca. 350 für den gleichen Spaß bei Peugeot gelöhnt.

Bei den VTI´s gibt es das Problem leider. Die Fahrer der 120 PS Version wie ich sind ergo auch nicht davon verschont ;)

Bei mir waren es folgende Posten:

- Thermostatgehäuse (war gerissen, Problem sollte bei Peugeot bekannt sein. Macht sich durch schleichenden Kühlwasserverlust bemerkbar)

- Temperaturgeber (war auch kaputt, war der eigentliche Anlaß für den Werkstattbesuch)

Bei mir hat der Techniker bisher nur vom Thermostatgehäuse gesprochen.

Bin da eingetrudelt weil sich die Nadel nahezu nicht aufwärts bewegt. Kühlwasser ist zumindest im Behälter und Motor läuft auch ohne Probleme. Bei erster schneller Durchsicht vor paar Tagen hat der Meister auch an den Schläuchen gefühlt. Da ist auch alles in Ordnung gewesen.

Schon krass dass das ein defekt am Thermostatgehäuse nicht bei der "großen Durchsicht" Ende November aufgefallen ist. Zumal die mir nicht wenig für die erste Inspektion abgenommen haben. Haben nämlich die Klimaanlage auch gewartet, etc. waren fast 400 EUR.

Dass das ein VTI-Problem ist erklärt das ich das Problem mit meinem vorherigen 207 (kein VTI) nicht hatte... :rolleyes:

Vielen Dank das du mir bestätigt hast das dies scheinbar ein typisches PUG-Problem ist und die Kosten soweit stimmen...

Frag Ihn mal nach dem Temperaturfühler. Der sitzt in dem Gehäuse drin, so hat sich der Tausch bei mir gleich mit angeboten.

Der ist aber nicht fest im Gehäuse verbaut. Der lässt sich nämlich auch einzeln tauschen.

Themenstarteram 6. März 2013 um 14:13

Zitat:

Original geschrieben von Dynamix

Frag Ihn mal nach dem Temperaturfühler. Der sitzt in dem Gehäuse drin, so hat sich der Tausch bei mir gleich mit angeboten.

Der ist aber nicht fest im Gehäuse verbaut. Der lässt sich nämlich auch einzeln tauschen.

Naja, da ich aufgrund genau des problems das die anzeige nicht mehr korrekt funktionierte gehe ich mal davon aus das die den mit tauschen.

nur gehäuse tauschen wird nicht meinen fehler beheben.

Zitat:

Original geschrieben von lexusburn

 

Naja, da ich aufgrund genau des problems das die anzeige nicht mehr korrekt funktionierte gehe ich mal davon aus das die den mit tauschen.

....

Könnte sein, aber nachfragen wäre besser als zu vermuten.

 

Bei meinem VTI 120 wurde das Thermostatgehäuse auf Gewährleistung getauscht. Hätte sonst ca. 280 Euro gekostet. (Temperatur kam auch nicht hoch)

1 Jahre später (nach der Gebrauchtwagengarantie) war dann der Temperaturfühler hin , den zu tauschen kostete mich 150 Euro.

Kommt also mit Deinen 400 Euro irgendwie hin. Schau trotzdem auf den Auftragszettel ob der Temperaturfühler mit drauf steht, nicht das Du dann wieder hin musst weil die den doch nicht gemacht haben.

Gruß

 

Zitat:

Original geschrieben von Dynamix

Frag Ihn mal nach dem Temperaturfühler. Der sitzt in dem Gehäuse drin, so hat sich der Tausch bei mir gleich mit angeboten.

Der ist aber nicht fest im Gehäuse verbaut. Der lässt sich nämlich auch einzeln tauschen.

nicht bei allen

Themenstarteram 7. März 2013 um 8:36

Habe nochmal nachgefragt.

Mein :) bestätigte mir das Temperaturfühler und Thermostatgehäuse bei meinem Peugeot 207 VTI 95 von Ende 2010 mittlerweile ein Teil sind. Sprich: Es wird beides gleichzeitig getauscht.

Hoffe das war es dann auch für die nächsten Monate an Problemen.

Oktober bin ich den Wagen dann los.

Bei meinem haben Sie es noch seperat getauscht und das war Ende letztes Jahr :confused:

Hallo.

Welches Thermostat muss da eigentlich rein? Meine die Öffnungsgradzahl. Im Netz gibts ja Thermostate von 89 - 105 Grad. Meine Kiste wird auch nicht warm und die Werkstatt meinte es muss das ganze Thermostatgehäuse getauscht werden. Wollen dafür 500 Euronen. Da lass ich doch dann lieber meinen Kumpel ran. Bloss die Teile soll ich besorgen und da ist das Problem. Welches Thermostat. Habt ihr Erfahrungswerte zwecks Marke. Ein Internethändler meinte Vemo V42-99-0017. Hat 105 Grad Öffnungstemperatur. Bei mir zeigte aber die Temperatureinheit im Display immer max 90 an.

Peugeot VTI 95 Bj.2009

Geht das nicht mehr auf Kulanz? Da gab es doch Mal einen Rückruf wegen.

Zitat:

@Dynamix schrieb am 12. März 2019 um 17:52:27 Uhr:

Geht das nicht mehr auf Kulanz? Da gab es doch Mal einen Rückruf wegen.

Echt? Werd ich Morgen gleich nachhaken. Danke

Ich habe das Problem leider vorher gehabt und durfte beim Händler 350€ latzen. Peugeot lässt sich den Konstruktionsfehler scheinbar immer besser bezahlen.

Aber wegen Öffnungsgradzahl kannst mir auch nicht helfen? Will das leidige Thema flott erledigen.

Die Anzeige sagt da leider nichts aus da die Anzeigen bei 90°C stehen bleiben. Denke mit irgendwas um die 90 wirst du nichts falsch machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Thermostat kaputt nach 26 Monaten - Reparatur fast 400 EUR?