ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Thema Longlife-Öl oder anderes

Thema Longlife-Öl oder anderes

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 14. Mai 2018 um 11:55

Hallo zusammen,

nachdem die Startprobleme nun hoffentlich erledigt sind, habe ich ein weiteres Anliegen.

Ich habe das Gefühl, dass mein 1.6 16V AZD ein wenig viel Öl verbraucht. Das ist ja an sich nicht schlimm, bloß kenne ich mich in Sachen Öl nicht so wirklich aus und ich habe bis jetzt noch nicht "die" Antwort gefunden.

Im Moment ist ein Longlife-Öl drin (Liqui Moly 5W-30 4200), welches ich zum nachfüllen auch gekauft habe. Das ist ja nun nicht das billigste. Wie siehts nun aus: Kann ich auch einfach ein anderes 5W-30 einfüllen oder muss ich bis zum nächsten Wechsel bei diesem Öl bleiben? Mein Kollege kauft immer das allerbilligste No-Name-Öl aus dem Restpostenmarkt und fährt damit gut. Das würde ich nun nicht unbedingt machen, aber ein wenig billiger als 40 € für 5L wäre schon schön, obwohl das preislich auch noch okay ist denke ich.

Also – bei diesem bleiben oder einfach "irgendwas" mit 5w-30 draufkippen? Der eine sagt "niemals ein anderes nehmen", der andere sagt "ist absolut scheißegal".

Gruß

Goldvater

Ähnliche Themen
17 Antworten

WICHTIG:

Ein Longlife-Öl zu verwenden ist DENKBAR UNGÜNSTIG - diese haben NUR sehr wenige ÖL-Additive beigemengt, da Additive durch Oxidation schnell ihre positive Eigenschaften verlieren und deshalb NICHT jahrelang wirksam sein können !!!

Man hat Longlife-Öle entwickelt um die Service-Intervalle bei PKW´s zu verlängern - dies ist für Motoröle aber "in die Hose gegangen" ...

 

Du kannst versuchen eine MOTORÖL-SPÜLUNG zu machen:

Hauptsächlich kommt das meiste Öl durch verharzte Ölabstreifringe an den Kolben in den Brennraum ...

Ich hatte nach einem Motorschaden am GOLF meiner Schwester (1,4 16V, 75 PS, AXP) einen gebrauchten Motor (92.000 km gelaufen laut Tacho-Anzeige und 9 Jahre alt) erstanden und eingebaut. Dieser hatte einen Ölverbrauch von 1,2 Liter/1000km.

-> Deshalb habe ich eine Motoröl-Spülung gemacht mit:

"Motorspülung LIQUI MOLY Pro-Line 2427, 500 ml" (für einen Motor bis 5 Liter Öl-Inhalt)

https://geizhals.eu/...pro-line-motorspuelung-500ml-2427-a1559853.html

Nach der Anwendung und nach 1.000 km hatte ich NUR mehr ein Drittel Öl-Verbrauch gegenüber vorher. Zwei Jahre danach habe ich so eine Anwendung nochmals durchgeführt - im letzten Dezember - seitdem habe ich NUR drei Zehntel Liter Öl nachfüllen müssen nach 4.200 km Betrieb.

ANWENDUNG:

1) Optimal: Ölwechsel + neues Ölfilter (ein Ölwechsel VOR einer Ölspülung wird von etlichen Auto-Bastlern zusätzlich empfohlen, damit die Ölspül-Chemikalien nicht bereits großteils das alte Öl "regenerieren" müssen ...)

2) Motor heiß fahren;

3) bei NUR im Standgas laufendem Motor Öldeckel abschrauben und "Motorspülung LIQUI MOLY Pro-Line" dazuleeren und 15 Minuten Motor damit laufen lassen:

4) unmittelbar danach Ölwechsel (+ neues Ölfilter) machen;

Ergebniss stellt sich erst langsam ein (nach etwa 1.000km) !!!

So ein Erfolg wie bei diesem GOLF ist natürlich nicht bei jedem Motor gegeben.

Wenn sich nach zweimaliger MOTORÖL-SPÜLUNG nichts wesentlich am Ölverbrauch ändert, dann den Motor zerlegen und neue Ölabstreifringe und neue Ventilfuß-Dichtungen einbauen !!!

Sehr empfehlenswert zur Motoröl-Wahl:

5W-40 oder 0W-40 (letzteres ist besser bei größerer Kälte; nach dem Kaltstart nicht so dick und zäh wie 10W-... - aber diese sind trotzdem bei Hitze nicht zu dünn)

UND GANZ WICHTIG:

1.) Vollsynthetisches Öl (in den letzten Jahren sind eher die Erdöl-hältigen Produkte teurer gewesen)

2.) soll Freigabe von VW haben: VW 502 00/505 00;

3.) und noch mindestens:

... a) MB-Freigabe 229.5 (für Benziner und Diesel OHNE Partikelfilter);

... b) MB-Freigabe 229.51 (für Diesel MIT Partikelfilter);

4.) KEIN Longlive-Öl verwenden - diese haben NUR sehr wenige Additive beigemengt, da diese nicht jahrelang ihr Wirkung leisten können nach Kontakt mit Sauerstoff;

Zum Ölwechsel, wenn der GOLF-Motor jahrelang in gutem Zustand bleiben soll:

Mache jedes Jahr einen Ölwechsel vor Beginn der kalten Jahreszeit, damit zu Zeiten von KALTSTART die Öladditive noch jung und möglichst unverbraucht sind und optimal ihre Wirkung entfalten können !!!

Immer auch Ölfilter mit erneuern !!!

Wenn jemand deutlich mehr als 15.000 km im Jahr fährt, dann 2x im Jahr das Öl

wechseln !!!

Ich persönlich Fahre in meinem Benziner:

CASTROL EDGE Titanium FST, 0W-40, A3/B4

Wichtiger Hinweis an den Themenstarter:

Ein 5W30 Öl definiert nicht die Mindest-Qualität, und somit die Anforderung des Fahrzeugherstellers.

Wie es Flying Kremser es schon angedeutet hat, musst du auf die Freigabe achten (Bspw. 502.00 oder 505.00).

Wenn ein günstiges Baumarktöl, diese Forderung erfüllt, ist es zu 100% geeignet, und bedenkenlos zu empfehlen.

Der Rest ist dann Glaubenssache.

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 13:29

Also Blick ins Serviceheft werfen, Freigabe suchen, mit gewünschtem Öl abgleichen. Ob es dann Longlife ist oder nicht und ob ich bereits Longlife im Tank habe oder nicht ist dann egal?! Ich kann also jedes 5W-30 (ob LL oder nicht) einfüllen, sofern es die Freigabe des Herstellers/Fahrzeugs erfüllt? Unabhängig davon, was im bereits gerade eingefüllt ist?

Tut mir Leid, wenn ich mich gerade etwas dumm anstelle, aber ich hab bei sowas immer Bedenken, mir als Laie den Motor zu schrotten :)

Die Freigabe muss passen.

Du musst kein 5W30 nehmen. Vielleicht ist für dein Motor ein 5W40 oder 0W40 besser. Ggf. sinkt dadurch auch der Ölverbrauch. Damit muss man bei Bedarf etwas herumspielen.

Wohlbemerkt: Bei der selben Freigabe!

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 14. Mai 2018 um 12:13:59 Uhr:

WICHTIG:

Ein Longlife-Öl zu verwenden ist DENKBAR UNGÜNSTIG - diese haben NUR sehr wenige ÖL-Additive beigemengt, da Additive durch Oxidation schnell ihre positive Eigenschaften verlieren und deshalb NICHT jahrelang wirksam sein können !!!

Man hat Longlife-Öle entwickelt um die Service-Intervalle bei PKW´s zu verlängern - dies ist für Motoröle aber "in die Hose gegangen" ...

Woher hast du diese 'Information' denn?

Zitat:

@itasuomessa schrieb am 14. Mai 2018 um 18:04:34 Uhr:

Woher hast du diese 'Information' denn?

Als ich einst Rallye´s gefahren bin (mit einem 1300-er VW-Käfer - links ein Bild bei der Semperit-Rallye 1970) hatte ich unter anderem einen Werbevertrag mit CASTROL. Dadurch hatte ich jahrzehntelang guten Kontakt mit Leuten aus der Motoröl-Brache und gute Tipps von denen ...

Du kannst diese Informationen über LongLive-Öle aber auch in Fachtechnik-Berichten im Internet nachlesen ...

Wir fahren den 2.0l Motor seit 260tkm mit Longlife Öl. Wann genau sollen sich die schlechteren Eigenschaften nochmal bemerkbar machen? Solange das Öl die VW Norm erfüllt und der Motor ordentlich behandelt wird, spricht nichts gegen Longlife.

Wenn Du nicht auf 30tkm in 2 Jahren kommst, würde ich bei älteren Motoren auch normales Öl reinkippen. Preislich nimmt sich das fast nichts. Wir kaufen 4l LL Öl für unter 30€ und lassen das von VW beim Ölwechsel einfüllen. Vergleichbares, "normales" Öl würde knapp um die 20€ kosten, dafür muss ich aber nicht alle 15tkm an die Box.

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 14. Mai 2018 um 12:13:59 Uhr:

WICHTIG:

Ein Longlife-Öl zu verwenden ist DENKBAR UNGÜNSTIG - diese haben NUR sehr wenige ÖL-Additive beigemengt, da Additive durch Oxidation schnell ihre positive Eigenschaften verlieren und deshalb NICHT jahrelang wirksam sein können !!!

Man hat Longlife-Öle entwickelt um die Service-Intervalle bei PKW´s zu verlängern - dies ist für Motoröle aber "in die Hose gegangen" ...

 

Du kannst versuchen eine MOTORÖL-SPÜLUNG zu machen:

Hauptsächlich kommt das meiste Öl durch verharzte Ölabstreifringe an den Kolben in den Brennraum ...

Ich hatte nach einem Motorschaden am GOLF meiner Schwester (1,4 16V, 75 PS, AXP) einen gebrauchten Motor (92.000 km gelaufen laut Tacho-Anzeige und 9 Jahre alt) erstanden und eingebaut. Dieser hatte einen Ölverbrauch von 1,2 Liter/1000km.

-> Deshalb habe ich eine Motoröl-Spülung gemacht mit:

"Motorspülung LIQUI MOLY Pro-Line 2427, 500 ml" (für einen Motor bis 5 Liter Öl-Inhalt)

https://geizhals.eu/...pro-line-motorspuelung-500ml-2427-a1559853.html

Nach der Anwendung und nach 1.000 km hatte ich NUR mehr ein Drittel Öl-Verbrauch gegenüber vorher. Zwei Jahre danach habe ich so eine Anwendung nochmals durchgeführt - im letzten Dezember - seitdem habe ich NUR drei Zehntel Liter Öl nachfüllen müssen nach 4.200 km Betrieb.

ANWENDUNG:

1) Optimal: Ölwechsel + neues Ölfilter (ein Ölwechsel VOR einer Ölspülung wird von etlichen Auto-Bastlern zusätzlich empfohlen, damit die Ölspül-Chemikalien nicht bereits großteils das alte Öl "regenerieren" müssen ...)

2) Motor heiß fahren;

3) bei NUR im Standgas laufendem Motor Öldeckel abschrauben und "Motorspülung LIQUI MOLY Pro-Line" dazuleeren und 15 Minuten Motor damit laufen lassen:

4) unmittelbar danach Ölwechsel (+ neues Ölfilter) machen;

Ergebniss stellt sich erst langsam ein (nach etwa 1.000km) !!!

So ein Erfolg wie bei diesem GOLF ist natürlich nicht bei jedem Motor gegeben.

Wenn sich nach zweimaliger MOTORÖL-SPÜLUNG nichts wesentlich am Ölverbrauch ändert, dann den Motor zerlegen und neue Ölabstreifringe und neue Ventilfuß-Dichtungen einbauen !!!

Top Ratschlag.. hier spricht Erfahrung

Zitat:

@VVW schrieb am 15. Mai 2018 um 00:10:13 Uhr:

Wir fahren den 2.0l Motor seit 260tkm mit Longlife Öl. Wann genau sollen sich die schlechteren Eigenschaften nochmal bemerkbar machen? Solange das Öl die VW Norm erfüllt und der Motor ordentlich behandelt wird, spricht nichts gegen Longlife.

Jeder wie er glaubt - auch wenn es laut Aussage von Chemikern was besseres am Markt gibt ...

 

Themenstarteram 15. Mai 2018 um 14:30

Hallo zusammen,

danke für die ganzen Infos! Auch das mit der Motorspülung werde ich mir merken und umsetzen – vielen Dank, Kremser! :)

Nun noch einmal für Vollidioten. In meinem Wagen ist derzeit das LM 5W-30. Ich kann jetzt also im Internet ein 0W-40 raussuchen, das mir preislich zusagt und das die erforderliche Freigabe besitzt, und das in meinen Silberpfeil nachkippen? Oder lieber bis zum Ölwechsel im Herbst mit (irgendeinem freigegebenen 5W-30) weiterfahren und beim Wechsel dann (wenn ich möchte) umstellen? Es tut mir echt Leid, wenn ich mich hier blöd anstelle – ich bitte, mir zu verzeihen!

Laut Motorölhersteller darf man jedes Öl mischen, NUR sollte man ein Longlife-Öl mit einem anderen Longlife-Öl nur mischen.

Prinzipiell:

Wenn Du im Niemandsland (z.B. Griechische Ebene im Norden) unterwegs bist und Ölverlust hattest (z.B. durch eine abgefallene Verschluss-Schraube), dann ist es besser mit irgendeinem Öl nachzufüllen, als mit viel zu wenig Öl zur nächsten Werkstätte/Tankstelle zu fahren !!!

NOCHMALS:

Sehr empfehlenswert zur Motoröl-Wahl:

1.) Vollsynthetisches Öl;

2.) soll Freigabe von VW haben: VW 502 00/505 00;

3.) und noch mindestens:

... a) MB-Freigabe 229.5 (für Benziner und Diesel OHNE Partikelfilter);

... b) MB-Freigabe 229.51 (für Diesel MIT Partikelfilter);

4.) KEIN Longlive-Öl verwenden - diese haben NUR sehr wenige Additive beigemengt, da diese nicht jahrelang ihr Wirkung leisten können nach Kontakt mit Sauerstoff;

Zum Ölwechsel, wenn der GOLF-Motor jahrelang in gutem Zustand bleiben soll:

Mache jedes Jahr einen Ölwechsel vor Beginn der kalten Jahreszeit, damit zu Zeiten von KALTSTART die Öladditive noch jung und möglichst unverbraucht sind und optimal ihre Wirkung entfalten können !!!

Immer auch Ölfilter mit erneuern !!!

Wenn jemand deutlich mehr als 15.000 km im Jahr fährt, dann 2x im Jahr das Öl wechseln !!!

Ich persönlich Fahre in meinem Benziner:

CASTROL EDGE Titanium FST, 0W-40, A3/B4

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 15. Mai 2018 um 14:57:26 Uhr:

NOCHMALS:

Sehr empfehlenswert zur Motoröl-Wahl:

1.) Vollsynthetisches Öl;

2.) soll Freigabe von VW haben: VW 502 00/505 00;

3.) und noch mindestens:

... a) MB-Freigabe 229.5 (für Benziner und Diesel OHNE Partikelfilter);

... b) MB-Freigabe 229.51 (für Diesel MIT Partikelfilter);

(...)

By the way:

Die VW 505.00 ist meines Wissens eine alte Turbodiesel-Freigabe.

Der TS fährt jedoch einen 1.6 16V Benziner.

Interessant wäre doch erst einmal, zu erfahren, wie hoch der aktuelle Ölverbrauch auf 1.000 km ist.

Wieviel km hat der Golf weg?

Angaben zum Fahrprofil?

Wird wohl, wie so oft, auf ein Festintervall mit gutem 5W-40 hinauslaufen ;).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Thema Longlife-Öl oder anderes