ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Suche Spezialwerstatt für Klimaanlagen, Kreis Steinfurt, Kreis Borken, Münster

Suche Spezialwerstatt für Klimaanlagen, Kreis Steinfurt, Kreis Borken, Münster

Themenstarteram 19. März 2015 um 4:28

Ich suche eine Fachwerkstatt für PKW-Klimaanlagen, welche einen gründlichen Klimaanlagenservice durchführt, bevorzugt Kreis Borken, Steinfurt, Münster.

Ähnliche Themen
37 Antworten

verdampfer ausbauen und mit essig auswaschen.

Zitat:

@ric1 schrieb am 19. März 2015 um 18:13:19 Uhr:

Neben einer erfolgreichen Lecksuche sollte die (Wunsch-) Werkstatt z.B. die Leistungsfähihigkeit prüfen können und auch eine effiziente Reinigung durchführen können.

Ich hoffe, du hast mehr Erfolg als ich. Dein Wunsch nach Kompetenz kann ich nachvollziehen.

http://www.motor-talk.de/.../...nlage-nicht-desinfiziert-t5013133.html

Falls du dein Geruchsproblem nicht in den Griff bekommst, kannst du dich nochmals bei mir melden. Ich habe es letztenendes selbst machen müssen, da ich keine Werkstatt in meinem Umkreis finden konnte, die die Art von Verdampferreinigung durchführen konnte, wie ich es mir gewünscht habe. Das Selbst machen zwar sehr aufwändig, hat dafür aber sehr gut und nachhaltig funktioniert.

Die sogenannten Profi-Mittel werden in der Regel unter anderem Namen und für ein paar Euro Aufpreis auch frei angeboten – warum sollte ein Reinigungsmittelhersteller den kompletten Endverbrauchermarkt nicht bedienen wollen?

Zitat:

@birscherl schrieb am 22. März 2015 um 21:09:49 Uhr:

warum sollte ein Reinigungsmittelhersteller den kompletten Endverbrauchermarkt nicht bedienen wollen?

Z.B. weil manche für den professionellen Einsatz vorgesehene Mittel im Endverbraucher-Verkauf schlicht unzulässig wären. Es gibt Sicherheits- und Umweltschutzauflagen, die man Endverbrauchern nicht zutraut, einzuhalten.

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 22. März 2015 um 23:21:20 Uhr:

Zitat:

@birscherl schrieb am 22. März 2015 um 21:09:49 Uhr:

warum sollte ein Reinigungsmittelhersteller den kompletten Endverbrauchermarkt nicht bedienen wollen?

Z.B. weil manche für den professionellen Einsatz vorgesehene Mittel im Endverbraucher-Verkauf schlicht unzulässig wären. Es gibt Sicherheits- und Umweltschutzauflagen, die man Endverbrauchern nicht zutraut, einzuhalten.

Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich hole mal etwas aus:

Für das Schwimmbad meiner Eltern kaufe ich regelmäßig Säuren, Laugen und Oxidantien, mit denen kann man ein Edelstahlvorhängeschloss in wenigen Stunden komplett auflösen. Habe ich aus Jux und Tollerei auch mal getan. Die Chmie kostet ja nichts, wenn man in großen Gebinden kauft. Ich habe mir auch schon 98%ige Schwefelsäure als Literware gekauft, auch konzentrierte Phospor-, Salz-, Ameisen- und Aminosulfin-Säure für Analysezwecke.

Batteriesäure (Schwefelsäure), mit denen in Indien regelmäßig Menschen total enstellt werden liegen bei einer lächerlichen Konzentration von 30%. Die wenigsten wissen auch, dass 10%iges Lidocain - der Zahnarzt verwendet eine 1-2%ige Lösung - frei verkäuflich sind. Z.B. Otto Fischar Chemiewerke liefern praktisch alles aus einer Hand, was man brauchen oder nicht brauchen kann - ganz einfach über Amazon. Von Wegen Sicherheits- oder Umweltschutzauflagen. Mit der Menge an Chlor, die bei meiner Mutter lagert könnten wir rein rechnerisch das Klärwerk umkippen. 600g Calciumhypochlorit 75%ig reichen aus um in 60.000 Liter Wasser alle Mikroorganismen zu töten. Lagernd haben wir 18 Kilo. Das reicht für 18 Millionen Liter Wasser, mehr als sich in einer Belebtstufe einer Kläranlage befindet. [EDIT: bevor einer auf dumme Ideen kommt: illegale Einleitungen von Schadstoffen können heutzutage problemlos über bestimmte Analysen an Teststreifen an den Kanalwänden bis zum Einbringer nachvollzogen werden]

Kein Hersteller lässt sich ein Geschäft freiwillig entgehen. Nur bei den explizit hochgiftigen Substanzen, zu denen es harlosere Alternativen gibt, hat der Gesetzgeber seinen Daumen drauf. Eine reine Gefährlichkeit einer Substanz interessiert niemanden. Ich war z.b. überrascht, 98%ige Schwefelsäure per DPD im Pappkarton mit unbestimmter Gefahrenkennzeichnung (Schwarz/weißes Viereck) geliefert bekommen zu haben. Wenn das im Lieferwagen ausgelaufen wäre und der Zusteller gemeint hätte das mit einem Lappen aufwischen zu können, besser nicht daran denken, totaler Supergau.

PS: Thermit und Thermit- Hochtemperaturzünder kann man auch frei kaufen. Ich habe die sogar mal beruflich verkauft, ein paar mal hat die Polizei bei uns angefragt ob sich dieser oder jener Name bei uns in der Kundendatenbank befindet.

Reinigungsmittel für Klimaanlagen zu gefährlich - da lachen nicht nur die Hühner, sondern sogar noch deren Eier.

Zitat:

@slv rider schrieb am 22. März 2015 um 18:36:02 Uhr:

verdampfer ausbauen und mit essig auswaschen.

versteh mich nicht falsch, aber das ist vergleichbar aufwändig und kostenintensiv wie wenn man einen Schimmelbefall an einer Wand hat zu empfehlen, die Wand abzureißen und neu zu mauern. Natürlich ist das das Beste. Aber es ist in der Realität völlig praxisfern.

Zitat:

@juschi2 schrieb am 23. März 2015 um 00:28:05 Uhr:

Zitat:

@slv rider schrieb am 22. März 2015 um 18:36:02 Uhr:

verdampfer ausbauen und mit essig auswaschen.

versteh mich nicht falsch, aber das ist vergleichbar aufwändig und kostenintensiv wie wenn man einen Schimmelbefall an einer Wand hat zu empfehlen, die Wand abzureißen und neu zu mauern. Natürlich ist das das Beste. Aber es ist in der Realität völlig praxisfern.

steht so in einer herstelleranweisung. dachte ich könnte das mal zur allgemeinen belustigung posten.

:D

Nur zur Erklärug: Mein A6 hat kein Geruchsproblem der Klima, ich möchte aber vorbeugend die Keimbelastung reduzieren und eine kompetente Wartung der Klimaanlage durchführen lassen.

@juschi2: Danke für dein Angebot.

Die Keimbelastung kannst du am effektivsten verringern, wenn du die Klima ein paar Minuten vor Fahrtende ausschaltest, damit der Verdampfer trocknen kann. Alles andere bekämpft immer nur Symptome. Eine kompetente Wartung macht dir jede Wald- und Wiesenwerkstatt, die im Besitz eines Klimawartungsgeräts ist.

Es gibt Klimasprays als Schaum mit langem Schlauch. Das Problem ist nur das man den Verdampfer nicht gut erreichen kann, der ist ziemlich verbaut.

Bei einem Audi A6 4B kommt man noch halbwegs ran wenn man den Lüftermotor unter dem Beifahrerfußraum ausbaut.

Beim 4F schon schwieriger, beim 4G keine Ahnung.

Das ist generell das Problem. Man kommt vom Wasserkasten aus nicht durch den Lüftermotor an den Verdampfer.

Der Schaum reinigt gut und der Schmutz läuft ab. Das macht vernünftig sauber.

Viele Werkstätten nehmen nur einen Verdampfer. Das ist nicht mehr als Alkohol der als Nebel durch die Lüftung geht. Das reinigt nicht, es frischt etwas auf.

Dann noch die Klimaanlage. Früher hatte man 700gr, vielleicht sogar über 1kg Füllmenge. Da waren 100gr zu viel oder zu wenig egal, noch innerhalb der Toleranz.

Heute haben die Klimaanlagen 500-600gr Füllung. Es kommt auf gute Klimageräte an die auch genau befüllen. 100gr zu viel oder zu wenig sind ein Mangel, es ist ein Fehler. Zu viel R134a oder xy1234 bremst die Anlage und erzeugt zu viel Druck und Verschleiß.

Theor. ist das einfach weil jeder ungeöernte den Knopf am Gerät drücken kann, das Gerät mach t alles von allein (ein Vollautomatisches). Allerdings nicht die Fehlersuche.

Die Frage nach einem gutem Klimadienst ist berechtigt, nur wie soll man darauf antworten ?

Man müßte schon Ahnung von der Materie haben und einen Betrieb vor Ort kennen.

 

Der alte Tip die Klima 5min vor Fahrtende abzuschalten klappt nur in alten Autos. Bei den neueren ist das fast gar nicht mehr möglich.

Für eine Fehlersuche müsste man zunächst einen Fehler haben. Beim TE schein aber alles zu funktionieren, die Klima müffelt ja noch nicht mal. Was soll er also schon groß machen?

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 22. März 2015 um 23:21:20 Uhr:

Zitat:

@birscherl schrieb am 22. März 2015 um 21:09:49 Uhr:

warum sollte ein Reinigungsmittelhersteller den kompletten Endverbrauchermarkt nicht bedienen wollen?

Z.B. weil manche für den professionellen Einsatz vorgesehene Mittel im Endverbraucher-Verkauf schlicht unzulässig wären. Es gibt Sicherheits- und Umweltschutzauflagen, die man Endverbrauchern nicht zutraut, einzuhalten.

Ein Reinigungsmittel gegen Bakterien und Schimmel ist für den Endverbraucher unzulässig? Alles, was du im Supermarkt bekommst, ist giftiger und umweltschädlicher als das Zeug für die Klimaanlagen.

Zitat:

@MoparMan schrieb am 23. März 2015 um 20:54:53 Uhr:

Der alte Tip die Klima 5min vor Fahrtende abzuschalten klappt nur in alten Autos. Bei den neueren ist das fast gar nicht mehr möglich.

Bei welchen Fahrzeugen ist das denn so? Ich kenne keines …

Zitat:

@MoparMan schrieb am 23. März 2015 um 20:54:53 Uhr:

Der alte Tip die Klima 5min vor Fahrtende abzuschalten klappt nur in alten Autos. Bei den neueren ist das fast gar nicht mehr möglich.

Warum soll das nicht möglich sein?

Da gibt es so einen Knopf, da steht "AC" drauf ... wenn man draufdrückt, ist die Klimaanlage aus. ;)

Den Knopf hat nicht mehr jedes Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Suche Spezialwerstatt für Klimaanlagen, Kreis Steinfurt, Kreis Borken, Münster