ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Suche neues auto

Suche neues auto

Fiat Punto 199
Themenstarteram 11. Febuar 2011 um 12:28

Hallo zusammen,

fahre momentan ne C klasse w202 mit vollausstattung.

Allerdings brauche ich das Auto nicht da es einfach zu groß und übermotorisiert ist.

 

Bin deshalb auf der Suche nach was neuem.

Heute fahre ich mit dem Punto My life probe.

 

Habt ihr auch noch ideen welche Fahrzeuge so in frage kommen? Sollten günstig sein aber bitte kein dacia, Hyndai und sowas. Fiat Ford Opel usw. kommen eher in frage.

 

Der neue Fiat Punto My life startet bei 9990,- Euro.

 

Vielen dank schonmal

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo

Um dir zu deiner Frage einen Tipp oder Rat geben zu können, sind noch einige Angaben wichtig.

- Wieviel Km fährst du im Jahr?

- für welchen Zweck so das Fahrzeug angschafft werden (Einkaufen Zweitwagen, Gelegenheitsfahrten,

- was sollte der Neue max. Kosten?

- sollte es ein Benziner oder Diesel werden?

Themenstarteram 11. Febuar 2011 um 13:24

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

Hallo

Um dir zu deiner Frage einen Tipp oder Rat geben zu können, sind noch einige Angaben wichtig.

- Wieviel Km fährst du im Jahr?

- für welchen Zweck so das Fahrzeug angschafft werden (Einkaufen Zweitwagen, Gelegenheitsfahrten,

- was sollte der Neue max. Kosten?

- sollte es ein Benziner oder Diesel werden?

Also ich fahre denk ich so um die 6000km im jahr.

auto wird hauptsächlich für die kurze Strecke zur Arbeit benötigt, ansonsten nur zum Einkaufen oder für irgendwelche Erledigungen.

Preislich hab ich mir noch nicht genaua Gedanken gemacht. Allerdings find ich das Fiat angebot doch sehr attraktiv bei der Ausstattung.

Und aufgrund der Jährlichen laufleistung kommt sowieso nur ein Benziner in frage :)

Der Punto Evo Mylife ist schon ein sehr gutes Auto, wenn man mit dem - sagen wir - gewöhnungsbedürftigen Design klarkommt. Das Evo Facelift war eine Beleidigung, wenn man Giugiaros wunderschönen Grande Punto ansieht.

Der Fiat 500 0.9 Twinair könnte interessant sein. Er ist stylish und mit seinem Turbo-Benziner fast so günstig wie ein Diesel. Er ist genau wie der Punto sicher (5* im NCAP), hat eine gute Ausstattung und attraktive Extras, falls du das eine oder andere aus dem Benz gewohnt bist. Allerdings ist der 500 etwas teurer als das Punto Sondermodell und deutlich kleiner.

Die Miniklasse bietet noch den Ford Ka, das von Fiat gebaute Schwestermodell des 500. Das ist dann eher eine Geschmacksfrage, welches Design einem besser gefällt.

Geld sparen lässt sich beim sehr zuverlässigen, aber auch etwas rustikalen Panda. Der läuft aus und erhält in Kürze einen Nachfolger, so dass man ihn gerade gut und günstig einkaufen kann.

Die andere Richtung führt zum Bravo, der im Wettbewerb nicht ganz so gut dasteht. Kein schlechtes Auto (Note 1 im Autobl*d Dauertest), aber fahrtechnisch ebenso alt wie seine Basis (Fiat Stilo), auf dessen Grundlage er entwickelt wurde. Da müsste man konsequenterweise zum Alfa Giulietta greifen, der technisch in der Spitzengruppe des C-Segments mitmischt, aber vermutlich deinen Preisrahmen sprengen wird.

Themenstarteram 11. Febuar 2011 um 13:31

Den Ford KA hab ich mir in einer ähnlichen Ausstattung auch schon angeschaut.

Allerdings finde ich ihn vom Platz her doch nen kleinen wenig zu klein. Auch der 500er von Fiat ist sehr schön aber ebenfalls das gleiche Problem. Leider für mich zu klein. Sollte also schon in der Klasse der Punto Evo sein. Kann denn einer was zu den neuen Puntos sagen. Bin bis jetzt immer Audi oder Mercedes gefahren und das Image von fiat war ja ne lange zeit doch sehr miserabel. Hat sich das geändert?

Ich meine optisch brauch sich der Punto ja vor keinem VW oder Ford zu verstecken. Gerade der Innenraum wirkt für mich doch sehr hochwertig.

Vielleicht kann mir jemand ja noch mehr sagen oder weitere Alternativen nennen.

Vielen Dank schonmal für die ausführlichen und guten Antworten

Hallo

Also ich hätte zwei Vorschläge, der Ford Fiesta (fährt meine Nachbarin)

ist ein schönes geräumige Auto und würde in deine Preiskategorie passen. Als weites wäre für mich der neue Polo, ein Fahrzeug das ich mir mal ansehen würde. Ist aber preislich als Neuwagen mit ca 16 -17.000 Euro anzusetzten. Als 1/2 oder Jahreswagen stehen diese Autos so um die 12 -14 tausend Euro im Handel

Themenstarteram 11. Febuar 2011 um 13:47

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

Hallo

Also ich hätte zwei Vorschläge, der Ford Fiesta (fährt meine Nachbarin)

ist ein schönes geräumige Auto und würde in deine Preiskategorie passen. Als weites wäre für mich der neue Polo, ein Fahrzeug das ich mir mal ansehen würde. Ist aber preislich als Neuwagen mit ca 16 -17.000 Euro anzusetzten. Als 1/2 oder Jahreswagen stehen diese Autos so um die 12 -14 tausend Euro im Handel

Hast du den Ahnung was der neue Fiesta so kosten würde? Natürlich mit ner halbwegs vertretbaren Ausstattung. Sind die Fiestas denn qualitativ besser als der Punto?

was noch ein praktisches Auto ist, ist der Panda. Wer von der C Klasse kommt, könnte vielleicht auch ein Bravo interessant sein. Fals man doch mal eine längere Stecke fährt könnten die Sitze bequemer sein und das interiör ist hochwertiger. Es kommt halt darauf an worauf man Wert legt.

Im Grunde genommen erfüllen Panda, 500, GP Evo, oder auch der Bravo ihren Zweck.

Im Grunde muss man nur für sich entscheiden was man haben und ausgeben mag.

Im Grunde gibt es bei vielen Marken in dem Bereich solide Autos.

italo

Ps. Wenn es etwas exklusiver sei soll könnten man noch den Lancia Ypsilon und die Musa in die Waagschale werfen. Da könnte es vielleicht auch interessante Angebote geben das die Modelle in diesem, bzw im Folgejahr abgelöst werden.

Zitat:

Original geschrieben von ArabicDream

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

Hallo

Also ich hätte zwei Vorschläge, der Ford Fiesta (fährt meine Nachbarin)

ist ein schönes geräumige Auto und würde in deine Preiskategorie passen. Als weites wäre für mich der neue Polo, ein Fahrzeug das ich mir mal ansehen würde. Ist aber preislich als Neuwagen mit ca 16 -17.000 Euro anzusetzten. Als 1/2 oder Jahreswagen stehen diese Autos so um die 12 -14 tausend Euro im Handel

Hast du den Ahnung was der neue Fiesta so kosten würde? Natürlich mit ner halbwegs vertretbaren Ausstattung. Sind die Fiestas denn qualitativ besser als der Punto?

Hallo

Ob derFiasta besser ist als der Punto kann ich dir nicht beantworten, aber die Nachbarin hat das Auto jetzt 8 Monate und sie ist Voll des Lobes. Sie hat 12500 Euro für einen mit Dieselmotor bezahlt (Neuwagen)

Mach es doch einfach so wie ich es mache, ich such mir zwei drei Modelle aus die in die Engere Wahl kommen, lass mir ein Angebot erstellen, fahr sie Probe und entscheide mich dann für einen.

Das Fragen im Forum, wird dich nicht viel weiterbringen, da jeder andere Bedürfnisse und Schwerpunkte an ein Fahrzeug stellt.

Zitat:

Original geschrieben von ArabicDream

fahre momentan ne C klasse w202 mit vollausstattung.

Allerdings brauche ich das Auto nicht da es einfach zu groß und übermotorisiert ist.

.....egal, was es wird, ich befürchte, dass das neue Auto von vornherein einen schlechten Stand hat, da v.a. der Komfort eines Kleinwagens einfach nicht mit einer voll ausgestatteten C-Klasse mithalten kann....

Ein guter Freund ist von einem BMW E36 318i auf einen neuen Renault Modus Initiale umgestiegen und sagt jetzt: "Nie wieder Renault", wobei das Auto sicherlich am wenigsten dafür kann.......

Zitat:

Original geschrieben von ArabicDream

Kann denn einer was zu den neuen Puntos sagen. Bin bis jetzt immer Audi oder Mercedes gefahren und das Image von fiat war ja ne lange zeit doch sehr miserabel. Hat sich das geändert?

Ja, sehr. Fiat hat in Sachen Qualität in den 90igern, vor allem aber ab 2004 enorm investiert. Im Dauertest hat der Punto gut abgeschnitten ("Nur Kleinigkeiten trüben das positive Bild"), der Bravo sogar sehr gut ("100.000 km ohne Panne und ohne technische Probleme"). Mein Grande Punto läuft seit knapp 40.000 km ohne Komplikationen. Da erwarte ich auch keine Änderung, den Vorgänger-Punto hatte ich pannen- und mackenfrei über 220.000 km.

Was nicht heißt, dass du keinen Unterschied zu deinem Benz feststellen wirst. Bei mir macht es auch einen Unterschied, ob ich morgens den Punto oder den Croma nehme, wo sich alles einfach satter anfühlt.

Wer Fiat aber heute noch miserable Qualität andichtet, hat schlicht keine Ahnung. Die Zeiten haben sich geändert, was einige nicht verstehen können oder wollen.

Zitat:

Original geschrieben von mfr

Wer Fiat aber heute noch miserable Qualität andichtet, hat schlicht keine Ahnung. Die Zeiten haben sich geändert, was einige nicht verstehen können oder wollen.

Ist richtig, dennoch würde ich zu einem Daihatsu raten. Gerade wenn Du vom Benz kommst und etwas Kleineres suchst, bietet sich Daihatsu an. Die Dinger sind nämlich nur außen und im Kofferraum wirklich klein. Was den Platz auf den Sitzen angeht, wird Daihatsu nur noch von wenigen geschlagen. Dazu gibt es hochmoderne Antriebstechnik (Saugmotoren mit Multipoint-Saugrohreinspritzung, variable Ventilsteuerung), die gepaart mit geringem Gewicht zu sehr sparsamen Autos führt. Der Cuore ist momentan (vor Suzuki Alto und Toyota Prius) der sparsamste neue Benzin-PKW auf dem Markt.

Und nicht zu vergessen das gewichtigste Argument für einen Daihatsu: Made in Japan.

Nachteile:

Der Rostschutz ab Werk ist nicht so toll, hier kann aber einfach nachbessert werden. Sollte man gleich am besten beim Kauf mit aushandeln.

Die Dreizylinder mit 70 PS sind anfangs etwas rappelig, fast so schlimm wie Vierzylinder-Diesel. Das gibt sich aber mit der Zeit. Oder man nimmt gleich einen Vierzylinder.

Ob nun Daihatsu wirklich der Tip ist, wenn man berücksichtig das die gerade dabei sind sich aus Europa zurückzuziehen.

Ich bin der Meinung das Fiat sich mit seinen Motoren nicht verstecken muss. Wenn es rappeln soll hat FIAT den hochmodernen 2 Zylinder mit Multiair. In der Regel kann man auch sagen das geringes Basisgewicht bedeutet auch häufig schlechtes Crashverhalten...

Ich muss zugeben ich kenne die Crashtest nicht von Daihatsu. Fiat schneidet in den letzten Jahren gut ab.

Zitat:

Auf unterdurchschnittlichem Niveau rangiert der Daihatsu Sirion mit bereits drei Punkten Rückstand zum Peugeot 206. Zwar ist sein Ergebnis besser als jenes der antiquierten Ford, aber eine Empfehlung ist der Japaner nicht.

Das Testfahrzeug war ebenfalls mit Fahrer- und Beifahrerairbag ausgestattet. Das nutzt bei einem sehr harten Aufprall nur nochb beschränkt, wenn die Karosserie so weich ist wie beim Sirion. Das Blechkleid war beim Frontcrash an seiner Leistungsgrenze angelangt. Das zusammen mit der Lenksäule eindringende Armaturenbrett bewirkte ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Trotz Gurtstrammer prallte der Dummy unsanft gegen das Lenkrad. Aggressive Strukturen unter dem Armaturenbrett gefährden die Knie und Oberschenkel der vorne Sitzenden.

Fazit: Es gibt solidere Kleinwagen als den Daihatsu Sirion. 22 Punkte (Front 7, Seite 15).

Quelle

italo

schau dir doch mal das Angebot hier an, vom Design her einfach nur traumhaft schön und ne gute Ausstattung ist auch dabei, der benötigte Raum ist vorhanden und ein Jahreswagen dieser Klasse zu dem Preis bei dieser Laufleistung, find ich top

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

Ob nun Daihatsu wirklich der Tip ist, wenn man berücksichtig das die gerade dabei sind sich aus Europa zurückzuziehen.

Die Versorgung ist über Toyota gesichert. Nur der Name und die eigene Vertriebsstruktur gehen wirklich.

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

Ich bin der Meinung das Fiat sich mit seinen Motoren nicht verstecken muss. Wenn es rappeln soll hat FIAT den hochmodernen 2 Zylinder mit Multiair.

Im direkten Vergleich noch rappeliger und auch nicht sparsamer als die Dreizylinderkisten aus Osaka.

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

In der Regel kann man auch sagen das geringes Basisgewicht bedeutet auch häufig schlechtes Crashverhalten...

Nicht unbedingt.

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

Ich muss zugeben ich kenne die Crashtest nicht von Daihatsu. Fiat schneidet in den letzten Jahren gut ab.

Zitat:

Auf unterdurchschnittlichem Niveau rangiert der Daihatsu Sirion mit bereits drei Punkten Rückstand zum Peugeot 206. Zwar ist sein Ergebnis besser als jenes der antiquierten Ford, aber eine Empfehlung ist der Japaner nicht.

Das Testfahrzeug war ebenfalls mit Fahrer- und Beifahrerairbag ausgestattet. Das nutzt bei einem sehr harten Aufprall nur nochb beschränkt, wenn die Karosserie so weich ist wie beim Sirion. Das Blechkleid war beim Frontcrash an seiner Leistungsgrenze angelangt. Das zusammen mit der Lenksäule eindringende Armaturenbrett bewirkte ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Trotz Gurtstrammer prallte der Dummy unsanft gegen das Lenkrad. Aggressive Strukturen unter dem Armaturenbrett gefährden die Knie und Oberschenkel der vorne Sitzenden.

Fazit: Es gibt solidere Kleinwagen als den Daihatsu Sirion. 22 Punkte (Front 7, Seite 15).

Quelle

italo

Dort wurde gegen den Peugeot 206 getestet, niemand kann sagen, welche Sirion-Generation da gemeint ist. Das könnte auch noch die allererste Sirion-Generation aus den 1990ern sein. Von daher...

Der aktuelle Cuore hat es mal auf 4 Sterne gebracht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Suche neues auto