ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Suche günstigen Gebrauchtwagen - ist der 95er Civic gut?

Suche günstigen Gebrauchtwagen - ist der 95er Civic gut?

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 20:20

Hi,

bin armer Student und brauche ein Auto. =)

Bisher sah eigentlich alles nach einem Astra F aus aber jetzt habe ich diesen Civic hier gefunden:

*klick*

Ist das ein robustes Auto? Wie sind die Honda Motoren so drauf? Welcher Schadstoffemission entspricht das Auto (Steuern)? Wieviel Sprit frißt das Ding? Wichtig ist halt überwiegend ein günstiger Unterhalt und das das Auto noch mindestens zehn Jahre hält. Fahranfänger bin ich auch noch. ;D

Ähnliche Themen
42 Antworten

Tja da kann ich dir andere Storys erzählen. Mir ist ja vor kurzem zum zweiten mal ein D16Z5 ohne irgendwelche vorzeichen drauf gegangen!! Der ersten hab ich 4tkm gefahren, dann Loch im Kolben. Den zweiten bin ich knapp 2tkm gefahren und dann Lagerschaden!! Beide sind bei 160tkm drauf gegangen. Ich kann mich auch von jeder schuld freisprechen da ich ja im Prinzip garkeine zeit hatte die Motoren zu verheizen, so schnell wie die Platt waren:D. Abewr das wäre auch bistimmt nich meine art.

Richtig symbolisch war dabei der zweite Motorschaden, welcher, wie es der zufall so wollte, sich genau vor der Hauptzentrale von ABT Sportsline in Kempten und somit dem weltweit größten VW/AUDI-Tuner ereignet hatte:mad: Das kann doch kein zufall sein, oder?

mfg

Dany

EDIT: Beide Motoren wurden übrigens vor dem Kauf von der Dekra gecheckt und mir als einwandfrei bescheinigt!

also ich hab in 3 jahren hondaschrauberei nur 1 motorschaden gehabt und da hatten die jungs von atu dem armen kerl getriebeöl zu schlucken gegeben.

 

ed6

Ach Du Schande...

Der einzige Motorschaden den ich bis jetzt erlebt habe war wegen nem falsch montierten Zahnriemen beim alten Civic... (ED-Modell)

Tja! Wie heisst es so schön: Es gibt Tage da verliert man und welche an denn gewinnen die anderen! oder: Humor ist wenn man trotzdem lacht!:D

Aber eins kannst mir glauben, kaum jemand dürfte mit seinem Motor so vorsichtig umgehen wie ich mitlerweile! Ich war ja eh schon immer sehr defensiv beim fahren im Alltag. Ich bin beim fahren mit den Ohren so gut wie nurnoch beim Motor und den Geräuschen die der von sich gibt. Richtig durchgejault wird der Motor nurnoch am Wochenende. Bin auch schon lange nicht mehr so viel Fahrrad gefahren und gelaufen wie momentan nur um kurzstrecken zu vermeiden.

mfg

Dany

Mein Dad sagt bei mir immer, wenn's um's Auto geht hör ich alles, auch wenn ich sonst immer taub bin :D

Jedes leiseste Knarzen hör ich... *g* Momentan ein leichtes Kleppern, allerdings noch nicht lokalisiert, woher das kommt... *g* Is aber net schlimm...

Zitat:

Original geschrieben von el_espiritu

@Xetro

Vergiss es, deine Argumente stimmen nicht und lassen darauf schließen das du ihm nur von einem Honda abraten willst.

Die Haltbarkeit der Gebrauchtwagen hängt zwar auch vom Benutzer ab, aber was ist mit zu früh gerissenen Zahnriemen, defekten Wasserpumpen, etc...

Ja, ich wuerde ihm zu einem neueren Honda/Auto raten, ihm aber nicht generell von einem Honda abraten. Wo ist das Problem? Ich bin nicht hier, um jedes Auto in den Himmel zu loben, sondern um kompetente Hilfe/Ratschlaege zu bieten. Und wenn er ein guenstiges Auto will, sollte er eines nehmen, welches im Unterhalt guenstiger ist.

Weiss nicht was mit deinen geschilderten Defekten sein soll?

Diese gibt es bei jeder Marke, genauso wie es auch haltbare Autos bei jeder Marke gibt. Bei manchen halt mehr, bei anderen weniger. Wenn es alleine darum geht, ist Toyota die erste Wahl, gefolgt von Mazda.

Aber wiegesagt, es geht auch um Unterhaltskosten, und da ist im gut geraten, wenn er mal auch andere Autos anschaut.

Achja: Beweise mir bitte, dass meine Aussagen faktisch nicht stimmen, ich will ja nicht dumm bleiben, wenn es denn so waere. Mich kann man ueberzeugen. Ich bin allerdings ziemlich ueberzeugt, dass sie stimmen. :)

also bei uns in der sippe fahren alle honda und ich würde grob geschätzt sagen, daß die unterhaltskosten noch ca. 20 mal höher sein müßten (achtung übertreibung), um die störunanfälligkeit als argument auszustechen.

ich würde mir, wenn ich das geld hätte den sofort kaufen, weil ich bei honda weiß, was ich hab. und von der super unanfälligkeit von toyota bin ich auch nicht mehr überzeugt. n kumpel hat da gearbeitet.. bzw arbeitet noch. die ham auch schwachpunkte.

 

ed6

Zitat:

Original geschrieben von ed6

also bei uns in der sippe fahren alle honda und ich würde grob geschätzt sagen, daß die unterhaltskosten noch ca. 20 mal höher sein müßten (achtung übertreibung), um die störunanfälligkeit als argument auszustechen.

ich würde mir, wenn ich das geld hätte den sofort kaufen, weil ich bei honda weiß, was ich hab. und von der super unanfälligkeit von toyota bin ich auch nicht mehr überzeugt. n kumpel hat da gearbeitet.. bzw arbeitet noch. die ham auch schwachpunkte.

 

ed6

Jeder Hersteller hat Schwachpunkte. Aber es geht eben hier um beides, Stoerunanfaelligkeit und guenstiger Unterhalt. Und diesbezueglich gibt es sogar noch bessere Alternativen, ist nunmal so.

Wenn man jedem nur das Auto reat, was man selber feahrt oder einem gefaellt, kommt die Welt auch nicht weiter...

Wiegesagt, es gibt auch neuere Hondas...

Themenstarteram 21. Juli 2005 um 18:45

Da empfehl mal was bis 3000€... 3500€ könnte ich zur Not auch noch hinlegen...

Pass auf, ich wuerde es so machen:

Folgende Kriterien festlegen:

max 3500 EUR,

Mindestens D3-Schadstoffnorm,

minimaler Hubraum bei genuegend Leistung,

Guenstige Versicherungseinstufungen z.B. so um die

KH 14/ VK 15/ TK27 und sich dann einfach auf die Suche machen, sei es autoscout24 und Co, Verwandte, Bekannte, Haendler usw.

Da findet sich bestimmt was!

Ich finde das Argument, das Probleme/Defekt alleine vom Halter abhängig sind, aus der Luft gegriffen.

Was hat ein gerissener Zahnriemen vor dem 60.000er Wechselintervall oder defekte Wasserpumpen mit dem Fahrstil zu tun?

Und das sind nur einige Schwachstellen des Astra F bzw. Kadett.

Wenn der TÜV Report oder die ADAC Pannenstatistik diesen Fahrzeugen eine schlechte Bewertung verpasst und man anhand von einigen 100 Exemplaren oder sogar einigen 1000 sagen kann, das sie häufiger Schwachstellen haben als andere Fabrikate, dann kann man das meiner Meinung nach nicht oder nicht mehr auf den Halter und dessen Fahrstil ableiten.

Tut mir leid, aber ich sehe da wirklich keinen bzw. nur einen sehr kleinen Zusammenhang.

Ich hab auch 4 Jahre lang in einer Honda Werkstatt gearbeitet und kann sagen das diese Fahrzeuge, vergleichsweise mit anderen Fabrikaten, sehr wartungsarm und problemlos sind. Nebenher hatten wir auch alle andren Fabrikate wie VW, Opel, Peugeot etc. und da hatte man einen guten Vergleich.

Natürlich ist der Honda vom Unterhalt her nicht günstig, aber er sagte ja bereits das Versicherung nicht zählt da sie über den Vater läuft und die Steuer dürfte bei 1,5l Hubraum sehr gering ausfallen. Ich fahre auch EURO2 und habe jetzt 120 EUR bezahlt.

Ich würde mal schätzen das ein vergleichsweise motorisiertes, anderes Fabrikat mit D3 vielleicht 1,6 oder sogar 1,8 Liter Hubraum hat bei 90PS. Und das sind dann auch wiederrum höhere Kosten,

Nebenbei ist dieser 1,5l Vtec bei sparsamer Fahrweise von keinem anderen Benzinmotor schlagbar, der verbraucht echt extremst wenig.

Zitat:

Original geschrieben von el_espiritu

Ich finde das Argument, das Probleme/Defekt alleine vom Halter abhängig sind, aus der Luft gegriffen.

Was hat ein gerissener Zahnriemen vor dem 60.000er Wechselintervall oder defekte Wasserpumpen mit dem Fahrstil zu tun?

Und das sind nur einige Schwachstellen des Astra F bzw. Kadett.

Wenn der TÜV Report oder die ADAC Pannenstatistik diesen Fahrzeugen eine schlechte Bewertung verpasst und man anhand von einigen 100 Exemplaren oder sogar einigen 1000 sagen kann, das sie häufiger Schwachstellen haben als andere Fabrikate, dann kann man das meiner Meinung nach nicht oder nicht mehr auf den Halter und dessen Fahrstil ableiten.

Tut mir leid, aber ich sehe da wirklich keinen bzw. nur einen sehr kleinen Zusammenhang.

Ich hab auch 4 Jahre lang in einer Honda Werkstatt gearbeitet und kann sagen das diese Fahrzeuge, vergleichsweise mit anderen Fabrikaten, sehr wartungsarm und problemlos sind. Nebenher hatten wir auch alle andren Fabrikate wie VW, Opel, Peugeot etc. und da hatte man einen guten Vergleich.

Wiegesagt, du kannst das Auto haben, dass meinetwegen laut allen Statistiken das Zuverlaessigste ist. Wenn der Vorbesitzer damit schlecht umgeht geht auch dieses kaputt. Bei Gebrauchtwagen entscheidet daher primaer der Zustand/die bisherige Haltung darueber und erst dann die Frage nach der Platzierung in Pannenstatistiken.

Wer redet nur vom Fahrstiel? Ein defekter Zahnriemen kann von vielen Sachen herruehren. Das faengt bei falscher Montage an und hoert dabei auf, dass evtl. gebrauchte/"billige"/ungeeignete montiert wurden.

Ausserdem wer redet hier von Kadett? Ich empfehle ihm ja ein neueres Auto (Marke und Modell egal, es soll lediglich den Kriterien am besten entsprechen) wegen Unterhalt so, und dann willst du etwa nen Kadett hier als zwar unguenstigere aber dennoch als Alternative anpreisen? Tut mir Leid, aber da sehe ich nun keinen Zusammenhang.

Zitat:

Original geschrieben von el_espiritu

Natürlich ist der Honda vom Unterhalt her nicht günstig, aber er sagte ja bereits das Versicherung nicht zählt da sie über den Vater läuft und die Steuer dürfte bei 1,5l Hubraum sehr gering ausfallen. Ich fahre auch EURO2 und habe jetzt 120 EUR bezahlt.

Ich würde mal schätzen das ein vergleichsweise motorisiertes, anderes Fabrikat mit D3 vielleicht 1,6 oder sogar 1,8 Liter Hubraum hat bei 90PS. Und das sind dann auch wiederrum höhere Kosten,

Nebenbei ist dieser 1,5l Vtec bei sparsamer Fahrweise von keinem anderen Benzinmotor schlagbar, der verbraucht echt extremst wenig.

Na und? Der Vater freut sich doch auch, wenn er weniger zahlen muss. Im Endeffekt kommt es sowieso dem Sohn zugute. Mit z.B.D3 Norm wuerdest du unter 100EUR zahlen, mit einer neueren Norm sogar noch weniger.

Da kannst du tatsaechlich ein paar 100ccm getrost draufpacken, und du wuerdest dann auf die gleiche Summe wie mit der aelteren Norm kommen.

Davon abgesehen gibt es Autos mit D3, die die 90PS aus weniger als 1,6 Hubraum holen. Aber mit einer neueren Norm kann er sich dann eh mehr Hubraum holen, das ist dann sogar noch besser! Hat dann mehr Drehmoment und kann je nach Auto dann noch sparsamer fahren. Gut, wie genau sich dann die Versicherung aendern wuerde muesste man natuerlich nachrechnen.

Bezueglich deiner letzten Aussage muesste man alle Motoren der Welt kennen um das zu beurteilen. Ich weiss selber, dass der extremst sparsam ist, aber auch sicher schlagbar. Wenn dem nicht so waere, haette man keine neuen Motoren entwickelt :)

Themenstarteram 22. Juli 2005 um 18:52

Ok danke erstmal schauen uns morgen den Civic an.

Was haltet ihr von folgenden Modellen im Vergleich zum Civic. Ein Kumpel meinte nämlich das es Blödsinn sei für ein zehn Jahre altes Auto noch 2500€ zu zahlen...

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=6353055&id=pbv1sogiwkr

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=6351150&id=fvt2nnfweg1

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=6353055&id=fl4iftrrtve

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=6466810&id=zlfegrb3dkz

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=6563746&id=pvo4i3joozl

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=6449160&id=zvyyalxw2qj

Twingo und Corsa gibt's ja in der Preisklasse schon ab Baujahr 2000 aber ich lege Wert auf 4 Türen... :/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Suche günstigen Gebrauchtwagen - ist der 95er Civic gut?