ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Subwoofer richtig einstellen.

Subwoofer richtig einstellen.

Themenstarteram 28. Oktober 2009 um 16:04

Hallo zusammen,

ich versuche nochmal eine Feinabstimmung von meinem System zu machen und möchte dazu Rat von Euch einholen.

Im Moment geht es immer noch um den Cerwin Vega, der einen unpräzisen Bass liefert.

Wenn ich in der Mitte des Zimmers sitze, dann zeigen die 12"Mitteltöner und die Hochtonhörner von den Topteilen zu mir. Bis zu den Boxen habe ich keine Frequenzweiche laufen. Die Boxen werden durch interne Weichen getrennt. Deren Frequenzgang ist 55 Hz - 19 kHz. Ihre Trennfrequenz beträgt 1,8 kHz. Soweit so gut, haben auch einen guten Klang. Und zu ihnen möchte ich den Subwoofer anpassen.

Von der Raummitte aus schauen mich die Topteile quasi an und der Subwoofer steht noch momentan 90° gedreht zur und an der rechten Wand.

Also ist seine Membrane um 90° gegen den Uhrzeigersinn von mir gedreht und ist auch von den Topteilen verdeckt. Sein Bassrefelxrohr befindet sich an der rechten Seite des Subwoofergehäuses und zeigt somit zu mir.

Der Subwoofer ist passiv und wird von der Endstufe getrennt. Die Trennfrequenz kann ich von 50 Hz - 250 Hz verstellen und ich nehme den Lowpassfilter der Endstufe in Anspruch.

Ich habe jetzt nachgelesen, dass sich Membranen, die gedreht bzw. aufeinander gerichtet sind, den Bass gegenseitig ausradieren.

Ich werde Bilder anhängen und hoffe, dass ihr einen Überblick über das ganze bekommt und mir eventuell Tipps zum Umstellen und abstimmen des Subwoofers geben könnt.

Danke schon im Voraus!

Gruß

Ähnliche Themen
35 Antworten

Hallo!

Nur mal so eine Zwischenfrage: Wieso betreibst Du Car-Hifi-Komponent in Deinem Zimmer und wieso soll das dann auch noch gut klingen können (noch dazu bei der zusammengewürfelten Anordnung)?

Car Hifi Komponenten sind, wie der Name schon sagt, für das Auto gemacht worden, ich halte das für genauso unsinnig, als wenn man Komponenten für den Home-Bereich im Auto einsetzt, ist aber nur meine persönliche Meinung!

Gruß vom Tänzer

 

Zitat:

Ich habe jetzt nachgelesen, dass sich Membranen, die gedreht bzw. aufeinander gerichtet sind, den Bass gegenseitig ausradieren.

Joa, kommtauf die Hörposition an. Du musst dir immer überlegen was wann in welche Richtung schwingt. ;)

Lautsprecher 1-> | Du | <-Lautsprecher 2

Die Membrane zeigen aufeinander zu, spielen beide in Phase, also die Membrane schwingen synchron, stimmt alles. Ist die Phase verdreht, weil einer falsch rum angeklemmt ist löschen sie sich aus.

Du | Lautsprecher 1-> | <-Lautsprecher 2

Die stehen unverändert, die Membrane bewegen sich auch synchron. Aber trotzdem ist die Phase von Lautsprecher 1 an deiner Hörposition gegenläufig zu Lautsprecher 2.

Stell es dir so vor: Im ersten beispiel pressen beide Lautsprecher bei einer synchronen Membranbewegung nach außen die Luft zu dir zusammen, du bekommst Druck aus beiden Richtungen. Im zweiten Beispiel zieht LS1 von dir weg und LS2 schiebt zu dir hin, das löscht sich aus.

Ganz so einfach ist es aber auch nicht. Die Phase kann ja nicht nur um 180° versetzt sein, sie kann irgendwo zwischen 0 und 360° daneben liegen.

Ein Subwoofer im geschlossenen Gehäuse hat einen gleichmäßigen Phaenanstieg von 0 auf 180° zu tiefen frequenzen. Bei der Tuningfrequenz des Gehäuses liegt die Phase bei 90°, darüber geht sie gegen Null un darunter gegen 180°.

Bei einem Relexgehäuse ist es ähnlich, nur dass dort die Phase bei der Tuningfrequenz des Ports bei 180° liegt, darüber gegen Null geht und darunter noch weiter steigt bis sie gegen 360°, bzw wieder Null läuft.

Und die Entfernung kommt auch noch dazu! Frequenzen im Sub Bereich haben Wellenlägen von mehreren Metern. Wenn die Lautsprecher eine halbe Wellenlänge versetzt stehen ist auch die Welle eine halbe Länge versetzt.

Mit Theorie kommst du da nicht wirklich voran. :p Probier den Subwoofer anders auszurichten. Alle Lautsprecher ganz nach hinten an die Wand, den Sub auf die linke Seite des Gehäuses Hochkant neben das Top, mit der Membran zu dir und dem Port nach oben dürfte am einfachsten sein. Und versuch ihn mal zu verpolen. Am beste geht das immer mit Fader oder Sub-level Regler: Die Trennfrequenz zwischen den Lautsprechern als Sinuston auf der front laufen lassen und den Sub langsam aufdrehen. Wird es lauter passt es, wird es leiser ist die phase verdreht also umpolen. Feintuning geht dann nur mit einem Stufenlosen Phasenregler.

 

Und ansonsten will ein Sub um präzise spielen zu können auch eine Endstufe mit Kontrolle. Und für Kontrolle braucht eine Endstufe vor allem stabile Leistung und ich vermute dass es zumindest an letzterem bei dir mangelt, wenn nicht gar an beidem. Das Thema hatten wir ja schon ab und zu mal. ;)

Ich blicke bei der trennung auch nicht ganz durch. erklär doch mal wo du welchen Lautsprecher wie trennst. Wenn der Sub bis 250Hz spielt (ob sinnvoll oder nicht) und die Tops setzen erst bei 1.8kHz ein, dann hast du da ein 3 Oktaven breites Loch im Frequenzgang :confused::confused: Allerdings dürfte es dann auch keine Phaseprobleme geben. :D

Zitat:

Alle Lautsprecher ganz nach hinten an die Wand

kann man machen, wenn es sich nur im mitten und höhen handelt, die wiedergegeben werden, sonst verfälscht der bass bereich, obwohl das hier eigentich recht egal ist ;)

 

@TE: hast du schonmal 2 genau gleiche Lautsprecher im betrieb direkt gegeneinander spielen lassen (also direkt voreinanderstellen)? da hörst du im besten falle nichts mehr :D egal wie laut weil sich die schalffwellen gegenseitig neutralisieren.

Themenstarteram 28. Oktober 2009 um 20:27

Ok, vielen Dank erstmal für den wirklich sehr interessanten Beitrag!

Also Momentan habe ich eben eine kräftige

- PA, die aus Mittel und Hochton besteht

- ein 2.1 System

- ein 5.1 System

- und ein Car-Hifi Bass als Unterstützung meiner PA

Mit der PA bin ich bestens zufrieden.

Das Signal von 2x 120w rms / 8 Ohm geht mit dem kompletten Frequenzgang in die Boxen.

Durch die eingebauten Frequenzweichen der Topteile (welche eig. Fullrangeboxen sind^^) wird der Frequenzgang schon mal auf 55 Hz - 19 kHz reduziert. Davon gehen dann 55 Hz - 1,8 kHz an den Tief-/Mitteltöner und 1,8kHz bis 19 kHz an das Hochtonhorn, wenn ich es richtig verstehe.

Obwohl die Endstufe "nur" 2x 120w über Dauer den Boxen liefert, ist der Pegel der Boxen extrem hoch. Und dadurch, dass die Endstufe dann auf 8 Ohm arbeitet und es sich um eine Reloop Endstufe handelt, steckt sie das auch ohne Probleme mit. Nach 15 Min auf Vollgas läuft vlt für 1 min der Lüfter, dann schaltet er wieder ab... Soviel dazu..

Und als Bassunterstützung verwende ich noch den Vega, der in 1,5 Jahre in den Geländewagen kommt und sich dort austoben darf. Den passiven Woofer habe ich an einer 2x 100w rms endstufe gebrückt angeschlossen. Leistung hat er alle mal bloß vom Klang bin ich nicht überzeugt. Und auch nicht von der zusammengebastelten Technik.

Und genau deshalb möchte ich in der nächsten Zeit richtig harte PA Subwoofer anschaffen. Obwohl ich sie eig überhaupt nicht brauche und auch nur ein 35 qm² Zimmer habe und es somit völliger Blödsinn ist, möchte ich Markenware mit mind. 1x 15" woofer, 2x 15" oder 1x 18" Woofer anschaffen. Bassreflex oder Horngeladen. Aktiv wäre mir lieber, wäre auch günstiger, ist mir aber letztendlich egal. Ich spare schon mächtig Geld zusammen und möchte auch eine Markenstufe mit 2x 500w rms auf 4 Ohm kaufen und später, wenn das Geld es zulässt ordentliche PA Woofer mit Speakon Verkabelung.

Bis dahin werde ich den Vega halt als PA woofer missbrauchen müssen. Den Vega habe ich über den Lowpassfilter der Endstufe und über Crossover 80 Hz im Moment laufen. Sprich, er bekommt von der Endstufe 0-80 Hz. Allerdings ist die eingebaute Frequenzweiche und Lowpassfilter meiner Meinung nach Schrott, welche in der Endstufe ist. Wenn die wirklich dem nur Frequenzen von 0-80 Hz zuweisen würde, würde der Woofer nicht mitsingen^^

Die Tops haben jeweils

55 Hz - 19 kHz

Trennfrequenz 1,8 kHz (auch wenn das meiner Meinung nach ziemlich hoch ist)

98dB/1w/1m

300 W aes 8 Ohm

Der Vega hat

96dB/1w/1m

500w rms

130 liter Bassreflex

Ich hätte da z.B. an einen oder zwei 15 Zöllern von Eminence, EV, Föhn, RCF, DAP, Peavey.... gedacht

Oder auch an einen 18".

Gruß

am 29. Oktober 2009 um 9:05

oh je, dass ist wirklich extrem für dein kleines zimmer. stell den sub mal auf spikes oder halbe tennisbälle o.ä. . ansonsten solltest du dich dringend mit raumakustik auseinandersetzen. ein sub in der ecke kann schlecht sein.

ich frag mich ein bisschen nach dem grund für das projekt. jugendlicher leichtsinn? naja, solange es dir spaß macht gerne. ich empfehle dir mal die lektüre von hobby hifi und klang+ton. dort werden ständig gute bauvorschläge zu meist bezahlbarem preis vorgeschlagen. auch viele nette sub ideen.

 

@tänzer

mein gott, gehts schon wieder los? keine lust mehr auf die anderen foren:p? hättest sonntag nach homberg ohm kommen sollen - dort war ich nicht der einzige mit "home" ls im auto. carsten(mr.woofa) war auch da und der ist mit seinen home chassis "nur" aya meister...

Ich bin am Sonntag erst von Sri Lanka wieder gekommen, da fahre ich dann bestimmt nicht noch nach Homberg Ohm.

Nur weil das manche tun, wird der Klang trotzdem dadurch nicht besser! Außerdem sehe ich auch keinen preislichen Vorteil, da kann man dann auch gleich die richtigen Komponenten im Auto einbauen! Wenn es Euch aber Spaß macht, ist es ja egal. nur darf man sich nicht wundern wenn man dann nur eine BUMM BUMM -Anlage hat!

am 29. Oktober 2009 um 9:41

gut, dass du IMMER recht hast. war auch nur das klang-bumm-bumm-fuzzi-forums-treffen...

Ich betreibe auch Car-Hifi Komponenten daheim.

BIn sehr zufrieden.

Hab mir ein 2.1 System zusammengebaut (auch wenns unüblich ist):

Phase Evolution CFX (16cm), Spinner Audio M15 und eine Axton C502.

Teils Restbestand, das Phase hab ich sogar extra für dieesen Zweck gekauft. Gabs ja mal recht günstig wegen Firmenauflösung.

Das klappt sehr gut.

Und vorallem wusste ich WAS ich kaufen.

Und sieht da: Es klappt ;)

Allerdings spreche ich hier von einem 2.1 System.

Der TE könnte mit seinen ganzen aufgezählten Komponenten locker ein 20.5 System bauen :confused:

Im Hinblick auf das, was der TE da macht, muß ich dem Tänzer recht geben. Ansonsten sollte man es nicht pauschal so sagen.

Zitat:

ich frag mich ein bisschen nach dem grund für das projekt. jugendlicher leichtsinn?

Ich glaube das triffts ganz gut, und das weiß er auch. Deshalb sag ich schon nix mehr. ;)

MR. Woofa hat ganz sicher nur eine Bumm Bumm Anlage :rolleyes: ...:D:D

Mich würde mal eine technische Erklärung interessieren weshalb ein "Car" Chassis Zuhause schlechter klingen soll oder umgekehrt. :D

 

Zitat:

Zitat:

Alle Lautsprecher ganz nach hinten an die Wand

kann man machen, wenn es sich nur im mitten und höhen handelt, die wiedergegeben werden, sonst verfälscht der bass bereich, obwohl das hier eigentich recht egal ist ;)

Ich glaube nicht dass das ein Problem ist, die Kiste ist mit Schräge ja sicher an die 50cm tief, das sollte reichen. Ich meinte auch nicht dass die Kisten alle press an die Wand sollen, mir gings nur darum dass sie nebeneinander stehe und nicht der Subwoofer hinter die andere Kiste spielt.

Was die Trennung angeht würde ich entweder den Sub tiefer oder die Tops höher trennen, wenn die sich von 55-80Hz überlappen kann das kaum funktionieren.

Zitat:

Original geschrieben von Frack

Mich würde mal eine technische Erklärung interessieren weshalb ein "Car" Chassis Zuhause schlechter klingen soll oder umgekehrt. :D

Naja, bei Sub-Gehäusen ist es mit der Abstimmung lt. Hersteller meist nicht optimal. Aber genau das macht der TE hier !

http://electronic-labs.de/.../?path=.%2FSound+System%2F&page=0

http://www.ab-audio.de/product_info.php?...

Man könnte auch ein Eckhorn bauen, dafür gibt es viele geeignete Treiber ! Dann sollte der Raum aber wirklich groß sein.

am 29. Oktober 2009 um 15:00

es ist halt schwierig aus den gestückelten teilen was vernünftiges zu empfehlen. ich finde den experimentiergeist von thomasno7 im prinzip sehr gut, allerdings merkt man, dass er sich zu wenig mit der materie befasst. vll kommt das aber noch. habe hier noch ein klasse standardwerk liegen: grundlagen der hifi-technik, eine stereoplay sonderausgabe aus 89(damit älter als der te). unter anderem geschrieben von karl breh, falls das noch was sagt. trotz oder gerade wegen des alters findet man hier genügend theorie und grundlagen für experimente. wer immer nur die ausgetretenen pfade befolgt ist beim thema HI-FI eh falsch... jedenfalls werden da auch die themen raumakustik, psychologie des hörens, technik, etc, etc behandelt. evtl bekommt man das noch. kostete damals 19,80DM;)

mfg clio

...der carhifi chassis im wohnzimmer stehen hat und homehifi breitbänder auf dem armaturenbrett...

Themenstarteram 29. Oktober 2009 um 16:06

Ok, danke erstmal für die ganzen Antworten.

Ich habe den Vega jetzt auf 0-55 Hz eingestellt und habe die Lautstärke entsprechend den Tops angepasst. Ist eig jetzt ganz ok der Sound.

Allerdings kommt der Vega in 1,5 Jahren ins Auto und dann hab ich keinen Sub mehr. Zwar sind meine Logitech nicht gerade das beste was es gibt; merkt man ganz deutlich an dem sehr gewöhnungsbedürfigen 5.1 Sound bei Filmen :rolleyes:

Naja mal sehen, was aus den beiden Systemen wird. Wahrscheinlich behalte ich es erst mal und wenn ich es mal wirklich für nötig halten sollte, kaufe ich ein 5.1 von Teufel oder Bose...

Vom Thema abgekommen.. Naja ich denke, dass es wenig sinn macht, wenn ich mir jetzt (zu meinen 2) nochmal einen Aktiven Home-Hifi Woofer ins Zimmer stelle. Insofern bleibt die Wahl auf PA. Auch wenn ich deren Leistung nicht oft brauchen werde, möchte ich mir richtige PA Woofer zulegen. Jetzt meine Frage: meine Tops, eig Fullrange Boxen haben 55 Hz - 19 kHz. Die meisten PA woofer sind aber aktiv auf 40Hz- 140Hz getrennt. Hört sich das dann schon gut an? Oder soll ich nicht lieber passive Woofer mit Endstufe und Frequenzweiche, die ich dann auf 10-60 Hz einstelle, kaufen? Nicht, dass die Woofer dann im Mittelton mitsingen :D

Gruß

egal was du machst, aber 10 bis 25hz kannst du ausklammern! die hört keiner!

Deine Antwort
Ähnliche Themen