ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Stromverlust beim Phaeton 3,0

Stromverlust beim Phaeton 3,0

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 14. Juli 2020 um 16:20

Ich mag mein Auto sehr, was sich in intensiver Wartung und Pflege ausdrückt. 10 Jahre fahre ich dieses

Auto aus dem Baujahr 2005, das sich wie neu präsentiert. Von den 190000km wurden von mir 120000km,

gefahren. 80000km mit einem Audi A8 Dieselmotor. Seit 9 Jahren lebe ich als Rentner am Plattensee in

Ungarn. Probleme waren die üblichen, wie die Kofferraumklappe und einige weitere bekannte Mängel.

Nun aber habe ich ein ernsthaftes Problem. Mein Phaeton sprang zunächst nicht an, die Komfortbatterie

war leer. Also eine Neue rein. 30 Stunden später war auch die auf 5,4V. Aufgefallen war zunächst das der

Verstärker keinen Ton in die Lautsprecher brachte, dann stand das Navi und später auch der Bordcomputer

trotz 13,6V Betriebsspannung nicht zur Verfügung. Also ab zum Spezialisten, das war vor drei Wochen.

Inzwischen wurde das Auto ziemlich zerlegt, das Schlimmste aber; alles ohne Ergebnis. Der Stromfresser wurde nicht gefunden. Ob der Austausch eines 200.-- Bauteils am Verstärker Erfolg hatte weiß ich noch nicht.

Hat jemand hierzu einen Tip über das was zu tun ist ?

MfG

Hermann

Probleme
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 14. Juli 2020 um 16:22

Ärgerlich.

Dein Tagfahrlicht ist nicht Schuld oder?

Der GP0 des TE hat kein Tagfahrlicht. Kam erst ab GP1.

Themenstarteram 14. Juli 2020 um 17:03

das Tagfahrlicht wurde von mir nachgerüstet und mit dem Standlicht gekoppelt, weil hier in Ungarn ständig mit Licht gefahren wird. Beide Spezies haben das gemessen und nichts festgestellt. Habe allerdings beim Abliefern in der Werkstatt gesehen, das die linke LED Standlichtlampe defekt war, aber das wohl kann kaum 20Watt/h Verlust erzeugen.

Themenstarteram 14. Juli 2020 um 17:06

das Tagfahrlicht wurde von mir vor 5 Jahren nachgerüstet und mit dem Standlicht gekoppelt, weil hier in Ungarn ständig mit Licht gefahren wird. Beide Spezies haben das gemessen und nichts festgestellt. Habe allerdings beim Abliefern in der Werkstatt gesehen, das die linke LED Standlichtlampe defekt war, aber das kann kaum 20Watt/h Verlust erzeugen.

Themenstarteram 14. Juli 2020 um 17:37

Zitat:

@Uwe.Pampus schrieb am 14. Juli 2020 um 16:22:52 Uhr:

Ärgerlich.

Dein Tagfahrlicht ist nicht Schuld oder?

Ich gebe das nochmal weiter an den Spezi der nur Elektronik macht und viel Erfahrung mit dem A8 vorweisen kann. Nun hat er sich, mit dem Latein am Ende, an einen Studienkollegen gewandt der 10 Jahre bei VW gearbeitet hat. Gemeinsam haben sie nun ermittelt das das Steuergerät für den Radioverstärker, wenn

ich das richtig verstanden habe, Schuld sein könnte. Es wurde bestellt, inzwischen habe ich aber noch nichts gehört und ich will nicht noch zusätzlich nerven. Mein Spezi hat mir geraten nicht nach dem Rechten zu sehen

weil er Angst hat mich würde angesichts des zerlegten Autos der Schlag treffen !

Es gibt mindestens bei Dynaudioverstärkern (ggf. auch bei anderen externen Soundsystemverstärkern) den Fehler, daß sie sich nach Zündung aus und RNS aus nicht 'schlafen legen', also nicht in standby gehen und damit die Batterie leerziehen.

Wenn es sowas ist kann man grob gesagt die Betriebsspannung des Verstärkers mit einem angemessen belastbaren Relais vom geschalteten Plus, das aus dem Radio kommt, schalten lassen. Der hauptsächliche Rest des Verstärkers geht ja noch.

Diese Lösung hatte auf MT mal irgendjemand gepostet, ist nicht von mir.

@gtheracer

Bist Du nicht in Ungarn?

Edit:

In der Nähe von Ungarn : Wien - Bratislava.

Themenstarteram 17. Juli 2020 um 16:00

Vielen lieben Dank für den Willen Hilfe wegen des Stromverlustes unseres 3,0 Phaeton. Obwohl dieses Auto bereits Ende 2005 gebaut wurde sieht es aus wie bei der Erstauslieferung. Alles an diesem Auto ist einwandfrei. Ein Problem ergab sich als wir durch eine Senke gefahren sind und dabei beide Zubehörfelgen "18" quadratisch gemacht haben. Leider waren auch die Stoßdämpfer "gestorben". Eine Reparatur die meine Möglichkeiten als Rentner schnell an ihre Grenzen bringt. Im Internet habe ich 4 Originalfelgen in unvorstellbar schlechtem Zustand für 200.-- erworben, die hier in Ungarn für 200.-- in perfektem Zustand gebracht wurden. Die Stoßdämpfer hat mir meine Werkstatt gegen Neue getauscht.

Doch zurück zu dem seit 4 Wochen gesuchten Fehler des Stromverlustes zu dem meine Werkstatt das Auto nahezu zerlegt hat, weil es im Computer keinen eindeutigen Fehler gab. Sie haben das komplette Bauteil das für die Schaltung des Verstärkers zuständig ist getauscht. Das Bauteil kostet bei VW 200.--. Die Lösung des Problems ergab sich daraus aber nicht. Die hat der VW Mann mit langjähriger Erfahrung nach drei Tagen endlich gefunden. Er sprach ungarisch von der "Standheizung", (die mein Auto gar nicht hat). Sicher meint er den Zusatzheizer. Dieser Zusatzheizer ist der "Stromfresser". Er hat ihn abgeschaltet und damit das Problem gelöst. Wer kommt auf so etwas wenn der Computer dazu keine Angabe macht. In zwei Tagen soll das Auto wieder als solches erkennbar und nutzbar sein. Ich hoffe mit diesem Beitrag für andere Besitzer ggf. eine Hilfe zu bieten, die wenn man es weiß sicher einiges Geld einsparen hilft. Ich werde versuchen zu ergründen wieso als Resultat daraus aus den Lautsprechern kein Ton kam, der Bordcomputer nicht verfügbar war, das Navi nicht funktionierte und meine Uhr ständig stehen blieb. Was meine Frau dazu angemerkt hat ist nicht übermittlungsfähig, aber wie gesagt ich mag dieses Auto und besonders wenn alles wieder funktioniert. LG Hermann

Abschaltung meint hoffentlich die Stecker an der Zusatzheizug abgezogen. Nur diese Maßnahme löst das Problem mit dem blockierten CAN-Bus-Infotainment. Nur Sicherung ziehen reicht nicht.

Ich hab schon einiges zu diesem Thema geschrieben.

LG Günther

Themenstarteram 18. Juli 2020 um 17:12

Lieber Günther,

dir vielen Dank. Die Arbeit wurde von einem Studienkollegen meines Elektronikschraubers, der am Ende seines Lateins war, das von den Reparaturen des A8 stammt und seinen Kollegen bei VW um Hilfe gebeten hat, erledigt. Da am Montag und Dienstag das Auto wieder hergestellt wird, werde ich natürlich noch einmal nachfragen was auf ungarisch, wenn es um technisches Spezialwissen geht eine Herausforderung ist. Das trifft natürlich auf so einfache Dinge wie den Stecker nicht zu. Würdest Du empfehlen diesen Zusatzheizer zu tauschen, das Auto kommt eigentlich eh immer aus der Garage ?

Bisher weiß ich nur, das elektronisch alles wieder ordnungsgemäß arbeitet und ich das Auto endlich wieder bekomme,

obwohl der aus der Familie zur Verfügung gestellte Suzuki SX 4, hier am Balaton auch alle Probleme gelöst hat und für "alte" Leute einen bequemen Einstieg bietet.

Servus Hermann,

über dieser CAN-Bus tauschen die STG untereinander Daten aus. Zwei kleine Beispiele: die Aussentemperatur wird Zentral gemessen und für alle STG zur Verfügung gestellt oder wenn die Tankanzeige auf Reserve geht, schaltet die Zusatzheizung ab.

Wenn du Pech hast, sieht deine Platine (von der Zusatzheizung) so aus wie bei meiner. Das ergibt dann einen kapitalen Kurzschluß der auch mit gezogener Sicherung noch bleibt. Das erste Bild zeigt die intakte Platine, am sechspoligen Stecker rechts unten ist der CAN-Bus angeschlossen, der sollte unbedingt abgesteckt und mit Isolierband umwickelt werden. Der Stromversorgungsstecker (gleich links daneben) kann dranbleiben, da reicht es die Sicherung SB16 zu entfernen.

Ob du die Zusatzheizung erneueren sollst? Wenn du sie nicht brauchst würde ich es nicht machen. Eine Neue kostet ca 1500€ und bei einer Gebrauchten kann dir das gleiche Problem blühen.

LG Günther

Standheizungplatine-soll
Standheizungplatine-ist
Themenstarteram 19. Juli 2020 um 11:27

Hallo Günther,

vielen Dank für die gute Info. War deine Fehlersuche nach der Ursache des Stromverlustes auch so aufwändig ?

Wie gesagt mein sehr geschätzter Spezi war bereits am Ende seiner Möglichkeiten. Ich bewundere ihn trotzdem, nicht nur weil es bisher immer bezahlbar war, sondern weil er immer unglaublich sauber und perfekte Arbeit abgeliefert

hat. Ich gehöre zu denen, die immer gleich einen Anfall bekommen wenn bei der Arbeit keinerlei Systematik erkennbar ist und elementare Anforderungen unseres Fahrzeuges unberücksichtigt bleiben, obwohl ich darauf verweise. Du wärest mit den Kosten deines Autos hier auch sehr viel glücklicher. Statt der € 468.-- für Steuern entrichte ich hier 2x jährlich 50.--. 12 Jahre bei der Allianz versichert ( nur Teilkasko ) wurden jedes Jahr teurer

2019 = 1152.-- obwohl der SFR immer besser wurde. Hier habe ich für das ganze Jahr 200.-- bezahlt. Damit rechnet sich die Einfuhr bereits nach 2 Jahren. Große Probleme gab es weil der AT Motor ein A8 Motor ist, der eine andere Kennung hat. Es hat tatsächlich mehrere Jahre gedauert bis wir jemanden fanden der helfen konnte. Ein tolles Land

für Rentner, die hier kostenlos Bus und Bahn fahren, es keine Rundfunkgebühren gibt, die Steuern wie auch die Kosten für Strom und Gas nicht nerven. Und schön ist die Landschaft hier auch noch.

Hermann

Zitat:

@Hermann0549 schrieb am 19. Juli 2020 um 11:27:50 Uhr:

Hallo Günther,

vielen Dank für die gute Info. War deine Fehlersuche nach der Ursache des Stromverlustes auch so aufwändig ?

Das kannst du laut sagen! Als ich den Wagen gekauft hatte ging alles, da stand er ja auch in der Garage vom freundlichen Türken. Nach dem ersten Wolkenbruch war Sense. Vom Gardasee bis nach Hause kein Radio und Angst vor'm liegenbleiben.

Ziemlich Naiv an die Sache rangegangen und Aufgrund der Fehlermeldungen von VCDS (ein Diagnosegerät für die OBD-Buchse) einige gebrauchte Ersatzteile umsonst gekauft. Auch so'ne Gemeinhait von VW: der CAN-Bus der auf dieser OBD-Buchse liegt (Gesetzgeber-Vorschrift) wird über Relais abgeschaltet und ist erst zugänglich wenn über eine andere Schnittstelle die Freigabe erteilt wird.

Aber als Elektronik-Ingenieur habe ich das natürlich als Herausforderung betrachtet! Unser Forum von vorne bis hinten durchgeackert, CAN-Bus gelernt, Tools besorgt und selbstgebaut, kurzum das Ganze zu meinem Hobby erkoren (die Zeit dafür als Rentner hab' ich ja).

Was tun mit den Ersatzteilen? Ich gebe nichts mehr her was ich mal in meine Werkstatt getragen habe. :) Eine Teststation gebaut an der man vieles ausprobieren kann (vor allem im Winter im warmen Zimmer) was man an der Diva lieber nicht macht.

Zitat:

Ein tolles Land

für Rentner, die hier kostenlos Bus und Bahn fahren, es keine Rundfunkgebühren gibt, die Steuern wie auch die Kosten für Strom und Gas nicht nerven. Und schön ist die Landschaft hier auch noch.

Hermann

Aber die Sprache !!!

Und wer einen Phaeton hat, der fährt nicht Bus noch Bahn, selbst wenn er dafür noch was bekommt :D

LG Günther

Themenstarteram 20. Juli 2020 um 9:06

Lieber Günther,

toll dich hier kennen zu lernen. Heute benutze ich allerdings häufiger das Flugzeug und da ist es sehr angenehm das Auto in der Garage zu wissen und mit dem Bus zu fahren. Wir sind in 10 Jahren zweimal in Prag liegen geblieben. Beim ersten Mal war es der Motor des 5ers, beim zweitenmal der Keilriemen des Phaetons.

Um nicht sinnlos betrogen zu werden habe ich die Reparatur hier vor Ort machen lassen, für die Abschleppkosten hätten wir

auch eine größere Urlaubsreise machen können. Der Motor des 5ers wurde komplett aufgearbeitet, was auch hier 2500.- gekostet hat. Habe das Auto meinem Bruder überlassen und den Phaeton gekauft. Entsetzt war ich erst als mein Bruder nach einem Wildschaden 4800.-- von der Versicherung bekommen hat, ich aber leer ausging. Ich war viele Jahre als Lichtplaner tätig, habe aber nie besonderes handwerkliches Geschick entwickelt.Realisiert haben immer Andere unter meiner Anleitung, was vielleicht eine Folge meines Betriebswirtschaftsstudiums war. Das ist beim Auto heute auch nicht anders. So habe ich einen Klimaspezialisten der jedes Jahr die Wartung macht . Für die Kontrolle und die Reinigung werden nur 20.-- fällig, was immer wieder Freude auslöst. Ich glaube aber die sind immer froh wenn ich wieder weg bin, weil ich alles kontrolliere

und wenig passiert wenn ich nicht dabei bin. Natürlich tut es mir leid, das du auch so gestraft wurdest, bewundere den Mut so zu handeln aber ich bin andererseits froh

meiner Frau sagen zu können, das es eben Unglück ist.

Ich habe mit dem Phaeton viele Situationen erlebt die Lampen leuchten lassen, wirklich liegen geblieben sind wir aber nur das eine Mal in Prag. Meist waren es Sensoren, die der Computer zeigt und die sich schnell beheben ließen. Es bleibt trotzdem ein tolles Auto. Übrigends habe ich bedingt durch die vielen Kurzstrecken, den Ärger mit AGR und EGR nie wieder erlebt seit ich einen Dieselverbesserer verwende und 1:150 Zweitaktöl nutze.

Zusammen mit einem Nano Ölverbesserer hörst du keine Ventile und das Dieselnageln ist kaum wahrnehmbar.80.000km mit 25% Leistungssteigerung des Audimotors, die sehr selten genutzt werden, wir haben hier 90/130km/h sind so problemlos abgespult. Ich wollte mir damals natürlich auch den V10 kaufen, letztlich fehlte mir aber der Mut und die Angst vor den bekannten Turboproblemen

überwog. Hier würde ich mich heute auch dafür entscheiden, betrachte das aber als Verrat an meinem Auto.

Hermann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Stromverlust beim Phaeton 3,0