ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Stromanschluß für tomtom navi bei gs 1200?

Stromanschluß für tomtom navi bei gs 1200?

Themenstarteram 20. Juli 2008 um 11:36

Ich hab ein tomtom rider an meiner gs 1200 Bj. 2006 montiert. wegen des eigenartigen Canbus hab ich die Leitung direkt zur Batterie gelegt und abgesichert. Der Navihalter scheint ohne Navi im Stand Strom zu ziehen. Kann mir einer sagen, wie man ohne großen Aufwand das Navi am Strom bei Zündung anschließen kann. (Ich liebe Canbus, grrrr).

Ähnliche Themen
22 Antworten

Genau.

An das Stück Kabel wird dann der neue Verbraucher (z. B. Navi) angepresst.

Bei dieser Lösung wird ein guter Kontakt, besser wie bei den Stromdieben, hergestellt und lässt sich bei Bedarf wieder rückbauen.

Ausserdem hat jeder Verbraucher seine eigene Sicherung.

Hab ich bei meiner R1150 auch verwendet.

Durch die getrennten Sicherungen bleibt die Funktion des originalen Verbrauchers erhalten, auch wenn die Sicherung des zusätzlichen Verbrauchers auslöst.

Es ist nur wichtig, den Adapter richtig herum in den Sicherungssockel zu stecken. Hier hilft ein günstiges Multimeter.

Zitat:

@Sandmann66 schrieb am 3. Januar 2017 um 11:21:12 Uhr:

ich stehe auch vor der Entscheidung mein neues Garmin 395 an meiner R1100GS anzuschließen, deswegen habe ich diesen Thread mal hochgeholt (SuFu)

Ich habe mir mal den Kabelplan angeschaut und komme zu dem Schluß das ich direkt hinter die Sicherung F2 gehen kann, dann bin ich vernünftig angeklemmt und Strom kommt über Zündung!

sieh auch: https://www.powerboxer.de/.../im_17a_r1100_fahrwerk_schaltplan.jpg

Ich weiß nur noch nicht wo der Si-Kasten sitzt, wahrscheinlich unter dem Tank!

mit dem Stromdieb kann ich mich auch nicht anfreunden, schwächt a) das bestehende Kabel und b) ist nicht sicher wie fest und gut die Verbindung hält und c) verjüngen sich die Drähte immer weiter so dass an z.B. der Leuchte nur noch 0,5mm² ankommt was für die Leuchte ausreicht aber für zuzätzliche Verbraucher nicht ausgelegt ist! Im Zweifel würde ich immer aufschneiden und vernünftige Quetsch- oder Lötverbindungen machen.

Ich habe an meiner R1100 GS das Navi über Stromdiebe an das Standlicht des Motorrades angeschlossen. Die Leistung reicht dicke aus, so viel zieht ein Tomtom-Navi nicht. Wem das mit den Stromdieben an der Stelle zu suspekt ist, der kann sich ja auch was mit Flachstecker-Verteilern zusammencrimpen. Hinten am Scheinwerfergehäuse hat die 1100 eine Gummitülle mit Kabeldurchführung, da kann das Navi-Anschlusskabel auch noch durch.

Vorteil der Schaltung: Ohne Licht fährt man nicht, also hat die Navihalterung immer Strom, wenn die Zündung an ist. Wenn man aus irgendeinem Grund mal Strom fürs Navi braucht, ohne die Zündung anmachen zu wollen, stellt man im Stand einfach den Schlüssel auf Standlicht.

Wenn man partout das Navi am Sicherungskasten anschließen will, dann geht das auch. Bei Conrad Electronic gibt es für 6,99 Euro einen so genannten "Flachsicherungsadapter mit Abgriff" (Bestellnummer 841113 - 62). Man zieht im Sicherungskasten eine Sicherung, die nur bei angeschalteter Zündung Strom führt, steckt stattdessen dieses Ding da rein und anschließend die Sicherung wieder auf den Adapter. Et voilá: Man hat einen Pluspol, an den man seine Navi-Halterung anschließen kann.

Bei der R1200GS funktioniert das nicht, weil die keine herkömmlichen Sicherungen hat sondern eine ZFE, die Sicherungsautomaten hat. Da gibt es einen so genannten Cartool-Stecker, mit dem man das Navi anschließen kann. Manchmal scheint das mit der Abschaltung nicht sauber zu funktionieren, weil das Ding im leerlauf zu wenig Strom zieht. Da soll es aber einen Trick geben, indem man einen Widerstand parallel zum Cartool-Kabel legt.

Zitat:

@elchfan577 schrieb am 3. Januar 2017 um 12:52:41 Uhr:

Wo der Sicherungskasten bei der R1100 GS ist kann ich dir leider nicht sagen.

Für den Anschluss direkt am Sicherungskasten kann ich dir folgendes empfehlen: https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_14?...

gibt es auch hier: https://www.conrad.de/de/...chnitt-15-mm-sicherungstandard-841115.html

für 6,99€ (bin kein Amazon-Fan)

Jetzt stand ich da soeben im Conrad und vor der Frage welche Baugröße die Sicherung haben muss, es gibt Mini und normal!

Ich habe mal erst normal genommen....

...und welche Größe die Sicherung haben soll, das Garmin hat ja schon eine fliegende Sicherung inkl., mit 2A, also kann ich eine 7A vorschalten....

Zitat:

@Sandmann66 schrieb am 3. Januar 2017 um 20:15:28 Uhr:

Jetzt stand ich da soeben im Conrad und vor der Frage welche Baugröße die Sicherung haben muss, es gibt Mini und normal!

Ich habe mal erst normal genommen....

...und welche Größe die Sicherung haben soll, das Garmin hat ja schon eine fliegende Sicherung inkl., mit 2A, also kann ich eine 7A vorschalten....

Wenn du den von mir vorgeschlagenen Adapter nimmst, dann brauchst du keine zusätzliche Sicherung. Du ziehst einfach eine Sicherung aus dem Kasten (am besten eine fürs Licht), steckst den Adapter rein und steckst genau diese Sicherung wieder drauf. Welchen Wert die Sicherung hat, ergibt sich aus dem Steckplatz der Sicherung. Diese Sicherung erfüllt weiterhin den Zweck, den sie ursprünglich hatte, nämlich Absichern des betreffenden Stromkreises.

Abschließend noch zwei Hinweise:

1. Es ist absolut notwendig, sich vor Anschluss der Dockiing Station 100% zu versichern, dass der Pluspol an Plus und der Minuspol an Minus liegt. Wenn du da einen Fehler machst, dann ist die Docking Station hin.

2. Wenn du das nicht begreifst - was keine Schande ist, denn nicht jeder ist ein Kfz-Elektriker - dann lass es einfach jemanden machen, der sich damit auskennt. Anschluss einer Navi-Stromversorgung sollte bei einem Schrauber für 20 Euro drin sein, wenn er ohnehin gerade an deinem Bock zugange ist.

Natürlich muss ich eine zusätzliche Sicherung haben, nämlich die von dem Abzweig, oder eine Brücke da das Kabel der Dockingstation eine eigene 2A Sicherung hat, wie oben beschrieben!

Trotzdem muss ich wissen welche Baugröße die bestehende Sicherung hat, es gibt die normale und die mini, dementsprechend muss der Sicherungshalter groß sein!

Der elektr. Anschluß ist für mich kein Problem!

Zitat:

@Sandmann66 schrieb am 4. Januar 2017 um 11:24:44 Uhr:

Natürlich muss ich eine zusätzliche Sicherung haben, nämlich die von dem Abzweig, oder eine Brücke da das Kabel der Dockingstation eine eigene 2A Sicherung hat, wie oben beschrieben!

Trotzdem muss ich wissen welche Baugröße die bestehende Sicherung hat, es gibt die normale und die mini, dementsprechend muss der Sicherungshalter groß sein!

Der elektr. Anschluß ist für mich kein Problem!

Die R1100GS nimmt normale Flachsicherungen.

Puh, dann habe ich die ja richtig! Keine Mini!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Stromanschluß für tomtom navi bei gs 1200?