ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Stilo mit DPF nachrüsten oder Croma kaufen - schwere Entscheidung

Stilo mit DPF nachrüsten oder Croma kaufen - schwere Entscheidung

Fiat Croma 194, Fiat Stilo 192
Themenstarteram 8. Januar 2012 um 15:12

Hallo,

Ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet, weil ich in den nächsten Tagen eine Entscheidung zu treffen habe.

Ich bin schon immer ein Fiat Fahrer (2x Uno, Brava, jetzt Stilo) und so soll es auch bleiben. Bisher hatte ich noch nie größere Probleme mit meinen Fahrzeugen, außer solche typischen Dinge wie Airbag-Störung, früher beim UNO die Achsmanschetten.

Mein jetziger Stilo ist Baujahr 2003 und hat 115.000 km auf der Uhr. Jetzt wird bei uns die Umweltzone eingeführt. Somit habe ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich lasse DPF nachrüsten oder kaufe mir ein anderes Auto.

Eigentlich wollte ich meinen Stilo noch lange fahren, weil er einfach Spaß macht, größentechnisch genau das trifft, was ich benötige. Bei meinen Recherchen und dem Einholen von Kostenangeboten erschlug es mich aber, daß der Vorkat mit gewechselt werden muß. Kostenangebote von mindestens 1400 Euro waren die Folge. Kombinationsfilter wurden mal 2007 und 2008 hergestellt und angeboten. Derzeit gibt es die Möglichkeit aber leider nicht. Nun stellt sich die Frage, ob eine Nachrüstung noch sinnvoll ist.

Also habe ich mich mal umgeschaut nach einem anderen Fahrzeug, obwohl das für Dieses Jahr gar nicht geplant war.

Ich habe jetzt ein Angebot für einen Croma 2.4 JTD mit kompletter Ausstattung, wie Leder und Skydome. Das Fahrzeug reizt mich schon sehr. Allerdings habe ich hier die vielen Negativberichte gelesen und bin nun verunsichert. Für das Fahrzeug müßte ich einen Kredit aufnehmen und da schrecken mich natürlich die vielen Negativmeldungen bzgl. diverser Ausfälle natürlich ab.

Das Objekt der Begierde hat 33.000 km auf dem Buckel und ist Baujahr 2006. Der Vorbesitzer hatte bisher keine Probleme bis auf den Wechsel vom AGR.

Jetzt stehe ich vor der schweren Entscheidung, den DPF einbauen zu lassen, in ein Auto, was sicher demnächst noch mit einigen weiteren Reparaturen aufwarten wird, mich aber bisher noch nicht im Stich gelassen hat. Oder mir ein Top ausgestattetes Fahrzeug zu kaufen, wo mich aber vielleicht noch mehr Reparaturen überrollen könnten.

Ich weiß, die Entscheidung kann mir keiner abnehmen. Aber sind die Erfahrungen mit den Cromas so viel erheblich schlechter als mit früheren Fiat-Modellen?

Ich würde mich freuen, wenn mir vielleicht auch glückliche Croma-Besitzer antworten würden, oder es Stilobesitzer gibt, die ihr Fahrzeug erfolgreich für weniger Geld haben umrüsten lassen und mir diesbezüglich Tipps geben könnten.

Conny

Ähnliche Themen
13 Antworten

Fürwahr keine leichte Entscheidung - die Nachrüstung eines DPF bei dem Kilometerstand - das steht bei der zu erwartenden Steuerersparnis und dem gering erhöhten Mehrverbrauch in keiner Relation - zumal der Stilo technisch nicht gerade eine Meisterleistung der Fiat-Ingenieure ist - rechne mal noch mit so einigen Überraachungen auf Seiten des Fahrwerks.

Ich weis nicht, warum es unbedingt en Diesel sein soll - weder der etwas geringere Spritverbrauch in Vergleich zu einem gleich starken Benziner noch die Steuerlast wird das rechtfertigen... selbst bei 20Tkm/Jahr.

Der Croma ist noch seltener als der Stilo - die Ersatzteilsituation wird also eher schlechter als besser sein.

LG

Christian

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

Fürwahr keine leichte Entscheidung - die Nachrüstung eines DPF bei dem Kilometerstand - das steht bei der zu erwartenden Steuerersparnis und dem gering erhöhten Mehrverbrauch in keiner Relation

Beides gibt es nicht. Die Stafsteuer wurde bereits zum 31.03.2011 eingestellt und einen spürbaren Mehrverbrauch gibt es bei passiven Partikelfiltern nicht.

Grund für die Nachrüstung ist vermutlich die grüne Plakette.

Ich würde nur Nachrüsten, wenn es für das Modell einen Austauschfilter gibt, bei dem man den originalen Kat gegen einen Kat inkl. Partikelfilter austauscht. Bei Zusatzsystemen wird ein neuer Kat fällig, wenn der alte über 5 Jahre oder 80tkm montiert war.

Ab dem 01.01.2012 gibt es jedoch wieder die 330€ Förderung für die Nachrüstung.

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 17:01

Hallo,

Grund für die Nachrüstung ist die grüne Plakette. Und einen Kombifilter bzw. Austauschfilter gibt es nicht. Ich muß wirklich den DPF nachrüsten und den Kat austauschen. Das macht schon allein beim Material mehr als 1000 Euronen. Es gab mal zwei Hersteller, die Kombifilter hatten, produzieren aber keine mehr für den Stilo, nur Ducato bzw. deutsche Modelle. Somit fällt diese Variante halt aus. Und vierstellig sollte die Nachrüstung eigentlich nicht werden, auch wenn es die 330 Euro gibt.

Gruß

Conny

Schau mal hier nach:

http://www.dekra.feinstaubplakette.de/

Dort sind alle ''anerkannten'' Nachrüstmöglichkeiten verzeichnet. Alternativ kannst du auch beim örtlichen TüV nachfragen. Die können dir auch Auskunft über die vorhandenen Systeme liefern.

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 18:09

Danke für den Link. Habe sofort nachgeschaut, in der Hoffnung, daß sich vielleicht doch noch die Möglichkeit eines Kombinationsfilters ergibt. Aber leider auch nur die zwei schon bekannten Möglichkeiten, DPF mit Nachkat, aber ohne den leider auch erforderlichen Vorkat.

Gruß

Conny

den jtd 2,4 würde ich nicht nehmen. Die Automatik scheint im großen und ganzen nicht problemlos zu sein. Desweiteren hat der Wagen für mich für ein 2006 Modell zu wenig km runter. Im Grunde ist das ein Modell das noch die Kinderkrankheiten hatte....mit der KM-Leistung sind die vielleicht noch nicht aufgetreten und nicht durchrepariert. EIn Österreichischer Hersteller hatte ein breites Sortiment an DPF-Filter auch  die Italiener...komme jetzt nicht auf den Namen.

 

Auf jedenfall ist wegen der KM Leistung leider auch ein neuer Kat fällig....du hättest das früher machen sollen als es noch die Förderung gab und der Wagen weniger km runter hatte.

 

italo

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 19:05

Hi,

Die Förderung gibt es ja wieder.

Schade, daß Dir die Namen der Hersteller nicht mehr einfallen. Aber wenn ich dann damit nicht durch den TÜV komme, weil sie dort nicht gelistet sind, dann hilft mir das ja auch nicht weiter.

Was den Kauf vom Croma angeht, ist die Ausstattung natürlich unschlagbar von dem 2.4er mit allen möglichen Paketen. Wir hätten auch einen Benziner genommen. Aber connect nav+ ist halt selten eingebaut. Das haben wir jetzt schon und wollen das auch auf jeden fall wieder. Das macht die Auswahl halt so schwierig.

Gruß

Conny

der Hersteller ist remus.

 

klick

 

da ist was für den Stilo dabei..

 

Klar das Skydome ist empfindlich...man hört nicht viel gutes über den corma jtd 2,4. Daher Finger weg. Was meinst du warum der Preis so unschlagbar günstig ist.

 

Da kommen ganz andere Unterhalstkosten im Gegensatz zum Stilo. Dann musst du etwa rechnen das du um die 2 Liter/100km Mehrverbrauch hast.

 

italo

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 19:29

Bei Remus habe ich schon geschaut. DPF ohne Vorkat 773 Euro. Also wie gehabt. Unter 1400 Euro wird es nicht gehen.

Gruß

Conny

Zitat:

Original geschrieben von connyt

Wir hätten auch einen Benziner genommen. Aber connect nav+ ist halt selten eingebaut.

Mit einem Benziner wärst du aber auf dem richtigen Weg. Wegen dem höheren Kaufpreis, der viel höheren Steuer und dem sich an das Benzinniveau annähernden Dieselpreisen steht es in den Sternen, ob du mit einem Diesel jemals Geld sparst. Und das Zuverlässigkeitsargument gilt für heutige High-Tech-Diesel eh nicht mehr.

Um die Qualität des Croma ist es längst nicht so schlecht bestellt, wie es einige behaupten. Ich hatte das hier vor vier Wochen mal genauer analysiert. Ergebnis: Die meisten sind zufrieden und / oder hatten geringe Probleme. Nur 6 von 39 Cromabesitzern sagten hier 2011 explizit, dass sie unzufrieden waren. Einen Croma mit Benzinmotor würde ich uneingeschränkt allen empfehlen, die einen Reise- und keinen Rennwagen suchen.

Und vergiss das Werks-Navi. Das ist wie bei allen Marken hochpreisige Museumstechnik, bei Fiat jedoch ganz extrem, weil softwaretechnisch noch nicht einmal gut gewartet. Kauf dir ein androidisches Smartphone, wo dir Onkel Google die Navi-Software plus gigantischem Mehrwert schenkt und clippe es quer ins Auto.

IMHO lohnt es sich nicht, in den Stilo noch +1400 € zu pumpen. Ich würde gegen etwas Neues eintauschen. Ob es ein Croma sein muss, noch dazu ein Diesel, kannst nur du selbst entscheiden. Er wird dich definitiv mehr im Unterhalt kosten, bietet aber auch mehr - Platz und Komfort vor allem.

Nun deine Analyse spiegelt die Allgemeinheit wieder. Und nicht bezogen auf das Modell mit dem jtd 2,4.

 

Und da ist die Unzufriedensheite Quote viel höher. Desweiteren möchte ich mal behaubten das bei den gefragten Modell noch nicht alle Kinderkrankheiten rausrepariert sind. Wie AGR Ventil, Lichtmaschine ect. Der Wagen ist auch schon 6 Jahre alt. Bedenke das du auf jedenfall einen höhere Steuerlast hast...bei der Versicherung...weiß ich nicht und bei einer Fahrleistung von 20.000 km/anno verbrauchst du etwa 500-600 Euro mehr an Treibstoff gegenüber dem Stylo (das kann auch mehr werden wenn du die PS auch abrufst). Rechne mal das du finanziell gegenüber den Stylo knapp einen kleinen Tausender mehr im Jahr aufwenden musst. Abgesehen das bei dem Croma jetzt auch der Zahnriemen ansteht, wenn er noch nicht gemacht wurde. Und das ist eine andere Hausnummer als bei dem Stilo.

 

Was ist jetzt dein Stylo noch wert??? Nicht mehr viel...daher würde ich es mir überlegen dort nicht noch ein DPF einzubauen...damit erreicht dein Wagen eine Wertsteigerung ein Wiederverkauf ist leichter möglich. Dein Wagen hat noch nicht ein so hohe Fahrleistung das es sich nicht lohnen würde...

 

Wenn du wirklich Geld in die Hand nehmen willst würde ich eher zu einen Bravo tendieren als zu einem Croma. Der Wagen gilt als zuverlässig Unterhaltskosten liegt eher auf dem Bereich des Stilos.

 

Das sieht man zwei Meinungen aus unterschiedlichen Sichtweisen. Ein Auto fängt nicht nur mit dem Kaufpreis an sondern auch die laufenden Kosten sollte man immer in Betracht ziehen.

 

italo

Zitat:

Original geschrieben von mfr

Einen Croma mit Benzinmotor würde ich uneingeschränkt allen empfehlen, ...

Warum? Der 2.2 ist seiner Steuerkette wegen doch ein auffälliger Geselle bei Opel und Alfa.

Zitat:

Original geschrieben von synallagma

Warum? Der 2.2 ist seiner Steuerkette wegen doch ein auffälliger Geselle bei Opel und Alfa.

Wo? Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Alfa hatte nie die 147 PS Variante des 2.2, die im Croma zum Einsatz kam. Beim 2.2 JTS wurden Motorblock und Kurbelwelle von GM übernommen und der Rest wurde von Alfa selber entwickelt, insbesondere der Ventiltrieb. Warum soll dann dessen Steuerkette auf mögliche Probleme beim Croma 2.2 hindeuten?

Außerdem gilt der 2.2 mit 147 PS als sehr zuverlässig:

  • AMS: "Zumindest auf den Motor trifft der aus den fünfziger Jahren stammende Slogan 'Opel – der Zuverlässige' voll zu".
  • Autobild: "Keine Probleme gibt es mit dem kräftigen 2,2-Liter-Benziner."
  • Autozeitung: "Der pfiffig konstruierte Siebensitzer mit 147-PS-Motor überzeugte durch gute Qualität"

Die von Dir angedeuteten Probleme mit gerissenen Steuerketten bei Opel betreffen die Baujahre bis März 2002, als verbesserte Ketten und Beöler in die Serie einflossen. Der Croma kam aber erst 2005 auf den Markt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Stilo mit DPF nachrüsten oder Croma kaufen - schwere Entscheidung