ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Stickstoff im Reifen, gut oder überflüssig ?

Stickstoff im Reifen, gut oder überflüssig ?

Themenstarteram 21. Juli 2006 um 20:01

Hallo CLK-Gemeinde,

ich war heute bei meinem Reifenhändler, da fiel mir ein Flyer in die Hände, der besagte, daß man ein Stickstoffgemisch statt normaler Luft in die Reifen füllen sollte ( angeblich weniger Luftdruckschwankungen, mehr Komfort ?? und lange haltend. ) Das Ganze sollte pro Reifen 3,50 Euro kosten. Das ist zwar nicht die Welt aber vielleicht habt Ihr schon Erfahrungen gesammelt ob oder ob nicht

Lohnt sich das nun wirklich, oder ist das nur mal wieder eine Methode um dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen ?

Gruß

Matthias

Ähnliche Themen
32 Antworten

Ich habe es mal probiert (kostet mich ja nix)

Meine persönliche Meinung:

Egal, was wer wie wo schreibt, es ist überflüssig und bringt nix, ausser dem Verkäufer Umsatz.

Das blödeste, dümmste und vor allem gefährlichste Argument, das von den Verkäufern immer wieder gebracht wird ist, "kein Luftverlust mehr, man muß die Luft nichtmehr prüfen"

Habe schon Mercedes und BMW erlebt, die nur noch 1,6 Bar auf den Reifen hatten, da sie diesem schwachsinnigen Argument glaubten.........

Davon abgesehen, in der Luft sind ca 20% Sauerstoff, 1% Edelgase, der Rest ist e N2 sprich Stickstoff.

Wenn ich nen neuen Reifen aufziehe, dann ist da drinn 0-Bar, ich fülle ihn dann also mit 100% Stickstoff, sagen wir mal, 2 Bar.

1x 0-bar-druck-füllung und 2 bar reiner stickstoff ergeben bei mir immer noch einen Anteil von ca 30% normaler Luft.

Und dieser minimale Unterschie soll sich sooooooooooo extrem bemerkbar machen?

Und vor allem, wenn ich auf die Autobahn gehe, dann darf der Reifen gerne warm werden und sich der Luftdruck erhöhen, schließlich brauche ich da mehr Druck.

bis denne

Leichti

am 21. Juli 2006 um 21:37

Hallo,

sieh auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Reifengas

sonst kann ich "Leichtmetall" nur beipflichten.

Besonders das mit der ausbleibenden Kontrolle der Reifendrucks! Auch mit normaler Luft verliert ein Reifen in der Regel keinen Luftfruck. Und wenn doch, dann liegt ein Fehler vor. Aber bei einem Nagel im Reifen oder einem defekten Ventil hilft auch kein "Reifengas".

Da sollte man den Reifen schon eher mit Montageschaum füllen :D

Gruß,

Thomas

Themenstarteram 21. Juli 2006 um 21:51

Das reicht mir schon es nicht zu tun. Vielen Dank.

Einen schönen Abend noch und ein angenehmes Wochenende.

Matthias

N Moleküle sind um einiges größer und viel leichter als O Moleküle und gehen nicht so leicht durch den Reifen durch habe ausprobiert und es ist alles ok nach ca. 12tkm kein Druckverlust und dass bei 19" mit 235/35 und 265/30 Reifen!

Hmmmm

keinen Druckverlust.. das hatte ich auch, im BMW, jetzt im Mercedes.... und das mit normaler Preßluft. Meinen BMW stellte ich im Winter ab, Standzeit 5 Monate, Druck beim Abstellen 3 Bar, beim wiederzulassen 3 Bar.

Wie schon geschrieben, entweder ein Reifen ist dicht, oder er ist undicht, da hilft dann auch kein Gas etwas.

Und, die tägliche Praxis zeigt, das die Reifen, die mit Gas gefüllt sind, eigentlich IMMER zu wenig Druck haben, viel häufiger als Reifen, die normale Preßluft drinn haben. Woran das wohl liegen mag?

bis denne

Leichti

Stickstoff bringt nichts.

Man muss Helium einfüllen. Helium ist leichter als Luft und dadurch verringert sich das Gewicht der ungefederten Massen.

Dadurch gleitet das Auto auf dem Asphalt und ab einer Geschwindigkeit von 180 km/h baut sich dann ähnlich wie bei den Speedbooten ein Luftpolster unter dem Fahrzeugboden auf, das den Wagen trägt.

Ein unbeschreibliches Fahrgefühl und das alles nur durch Helium.

Zitat:

Original geschrieben von Virtulo

Stickstoff bringt nichts.

Man muss Helium einfüllen. Helium ist leichter als Luft und dadurch verringert sich das Gewicht der ungefederten Massen.

Dadurch gleitet das Auto auf dem Asphalt und ab einer Geschwindigkeit von 180 km/h baut sich dann ähnlich wie bei den Speedbooten ein Luftpolster unter dem Fahrzeugboden auf, das den Wagen trägt.

Ein unbeschreibliches Fahrgefühl und das alles nur durch Helium.

Ein weiterer Vorteil wäre, man kann jeden Stau umfliegen :D

Stickstoff ist Geldschneiderei. In großen Gasflaschen abgefüllt mit 200bar, ist das spottbillig, da verdient nur der Reifenhändler. Der spart nämlich die Betriebsstunden seiner Druckluftkompressoren.

Ich mach's ganz kurz: ÜBERFLÜSSIG!

Bezüglich des Druckverlusts kann ich da nicht beipflichten,

mit Luft beim überwintern von 3,2 auf 2,4 bar verlust , bei Gas von 3,2 auf nur 3 .

Hauptgrund bei mir war das wesentlich leisere abrollgeräusch der Reifen , und das sich seitdem die Reifen in der Mitte nicht mehr abfahren als am Rand (17" Zoll 2,6 bar) wenn ich auf der Autobahn fahre.

Gruss Karlheinz

Zitat:

Original geschrieben von luger61

Bezüglich des Druckverlusts kann ich da nicht beipflichten,

mit Luft beim überwintern von 3,2 auf 2,4 bar verlust , bei Gas von 3,2 auf nur 3 .

Hauptgrund bei mir war das wesentlich leisere abrollgeräusch der Reifen , und das sich seitdem die Reifen in der Mitte nicht mehr abfahren als am Rand (17" Zoll 2,6 bar) wenn ich auf der Autobahn fahre.

Gruss Karlheinz

genauso ist es !!!!!

Ich fahre zwar nur Luft,

aber meine Reifen laufen auch sauber gerade ab. Das kein übermässiger Mittelabrieb oder Schulterabrieb stattfindet ist weniger dem geringfügig erhöhten Stickstoffgehalt zuzuschreiben als vielmehr dem richtigen Luftdruck.

Reifengeräusche, wie sollen die durch Luft gedämpft werden? die Reifengeräusche entstehen beim auftrefen der Profilstollen auf den Teer.........

Aber wie immer im Leben, jeder verteidigt seine kostenpflichtigen Anschaffungen, und der Placeboeffekt ist ja mittlerweile auch weithin bekannt.

bis denne

Leichti

am 23. Juli 2006 um 10:15

Zitat:

Original geschrieben von Leichtmetall

Aber wie immer im Leben, jeder verteidigt seine kostenpflichtigen Anschaffungen, und der Placeboeffekt ist ja mittlerweile auch weithin bekannt.

so ist das wohl!

Wer weiß, was die einen dann auch wirklich in den Reifen füllen - wer kann das schon kontrollieren? Vielleicht gibts ja auch nur grüne Ventilkappen und schon merkt der Kunde wie viel besser die Reifen damit laufen ;)

Da müßte man mal so einen Blindtest machen. Die einen bekommen wirklich Stickstoff in den Reifen und die anderen nur ein grüne Ventilkappe. Wäre doch mal interessant was dabei raus kommt...

Gruß,

Thomas

am 23. Juli 2006 um 13:47

Ich muss mich da Leichtmetall voll und ganz anschließen.

Hab es in vor Jahren mal probiert, da es mir nicht gekostet hat. Ich kann gut drauf verzichten, habe keinen Unterschied gemerkt. Wird nur den Hersteller und Vertreiber helfen. Sticktstoff in einer gewissen Menge ist in Luft enthalten.

In den 80iger Jahren gab es mal so etwas von Conti, wurde aus Umweltgründen verboten.

 

Der

Luftdruck wird bei mir alle14 Tage geprüft.

am 23. Juli 2006 um 14:24

mich würde nochmal das mit dem helium intressieren. wie ist es denn mit der stabilität des wagens mit helium im reifen? wenn ich da bei 200sachen über ne bodenwelle fahre, wird er mit helium instabiler als mit luft?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Stickstoff im Reifen, gut oder überflüssig ?