ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. wann platzt ein reifen?

wann platzt ein reifen?

Themenstarteram 29. September 2006 um 22:34

hallo,

nachdem zwei bekannte von mir kürzlich einen reifenplatzer auf der autobahn hatten, der glimplich abging, wollte ich mal fragen, was da die ursachen dafür sein können.

ich muss dazu sagen, es waren ganz normale fahrer mit intakten reifen.

mir schwirrt das thema auch immer im kopf herum, wenn ich mit meiner family z.b. in den urlaub etc. fahre.

thanx!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ursachen können sein wie z.B. zu niedrieger Reifendruck, defekte Reifen, wobei der mögliche Defekt nicht aüßerlich erkennbar ist, ein schleichender Plattfuss, einen Fremdkörper in den Reifen 'reingefahren. Auch eine defekte Felge könnte in Betracht kommen. Ein eventueller Fertigungsfehler des Reifenherstellers. Es gibt da sicherlich viele verschiedene Möglichkeiten.

Themenstarteram 29. September 2006 um 23:40

nicht sehr beruhigend, wenn man mit > als 230 über die autobahn schrubbt und denkt, alles ist ok...

Jemand der täglich die Bordkanten hochfährt muss, hat bestimmt keine intakten Reifen.

Gute Frage Wenn man pauschal sagen könnte wann ein Reifen Platzt würde ich mich Damit selbständig machen. :D:D

 

Meistens gilt Behandle deine reifen gut und man ist halbwegs sicher unterwegs.

Toitoitoi

auf gut 500 000 PKW-Kilomter ist mir noch nie ein Reifen geplatzt.

Ich wrüde mal sagen, die Hauptursache für reifenplatzer sind zu niedriger Luftdruck, bordsteinschäden, die aber auch vom Parken kommen können, nämlich dann, wenn man nur mit dem halben Reifen draufsteht und der andere halbe Reifen in der Luft hängt, und von Fabrikationsfehlern.

Weitere mögliche Ursache sind "geflickte" Reifen, bei denen der Gürtel geplatzt ist.

Wem mal ein Reifen auf der HA geplatzt ist, der weiß den Rat, mindestens 4/10tel über Werksangabe zu fahren, sehr zu schätzen.

bis denne

Leichti

Leider habe ich dieses Thema auch schon einmal live erlebt und es ist gut gegangen!

Das ganze fing so an. Ich bemerkte eines Morgens einen Nagel in meinem Reifen. Naja, habe ich gedacht, machst einenfach nen Termin zu reparieren (galvanisieren) und fährst vorsichtig so lange damit weiter...

Damals (vor ca. 3 Jahren) fuhr ich auf der Autobahn und gab Vollgas (ich war schon auf ca. 230 km/h), da fiel mir auf einmal ein, das ich ja den Nagel im Reifen habe. Meine Geschwindigkeit habe ich dann auf 130 km/h gedrosselt, als mir auffiel, das der Wagen extrem nach rechts zog. Kaum hatte ich dies bemerkt, platze auch schon der Reifen (hinten links). Der Wagen schlitterte über 2 Spuren, ich konnte ihn aber glücklicherweise noch abfangen, da der Reifen nicht auf der Lenkachse geplatzt ist.

Als ich dann ausgestiegen bin, hatte ich Glück im Unglück. Die Autbahn war frei, dadurch hat es keinen Unfall gegeben und der Reifen hat sich um die Felge geschlagen, ich hatte nicht einmal einen Kratzer drin, unglaublich!

Die Gefahr fährt immer mit, man sollte sich dessen bewußt sein. Hätte ich den Nagel gar nicht erst bemerkt, wäre der Reifen mit einer Sicherheit von 100% bei 250 km/h auf der Autbahn geplatzt und das wäre sicherlich das Ende gewesen.

So etwas wird mir in meinem Leben nicht mehr passieren, daraus habe ich persönlich extrem gelernt...

Gruß

MB_E320

Sorry, aber lieber nen Vorderreifenplatzer als auf der HA:

Wie du schreibst, bist du über die beiden FAhrspuren geschlittert. Das Auto war auf der HA instabil, schwenkte wie es wollte hin und her und du konntest vorne nur versuchen, es abzufangen. Die HINTERACHSE ist Spurgebend bzw. Spurführend.

Wäre der Reifen an der Vorderachse geplatzt, dann hättest du nur das Lenkrad gut festhalten müssen, gut gegenhalten und das Fahrzeug sachte an den rechten Fahrbahnrand austrudeln lassen müssen.

Das zumindest resultiert aus all den Aussagen, die ich von Leuten kenne, die schon Reifenplatzer hatten, also schlagartigen Luftverlust.

bis denne

Leichti

Hallo,

wenn der Reifen beschädigt ist kann er immer platzen.

Ich habe mal diesbezüglich eine Sendung gesehen, die haben einen neuen Reifen aufgezogen und dann schön in der Testkammer langsam Druck erhöht.

Da ist nichts mit platzen, alles falsch, den Dinger zieht er irgendwann bei 30 bar von der Felge.

Meine Meinung dazu, die meisten Reifenplatzer sind selbstverschuldet, wieviele sieht man mit Halbplattfuß rumdüsen, und dann die große Überraschung wenn der Reifen das nicht lange mitmacht.

Gruß Zel

Ich persönlich hab ja noch nie einen Reifen platzen gesehen oder gehört! Toi, toi, toi!

Was ich vor nem Jahr mal hatte, war ein Längsriss der Flanke auf der HA bei 160 km/h. Ursache war damals ein Loch in der Längsrille durch irgendeinen spitzen Gegenstand.

Zum Glück ist alles glimpflich abgelaufen, natürlich schlingerte der Wagen ein wenig, aber ich konnte ihn abfangen und dann auf den Standstreifen ausrollen.

Man sollte seine Reifen eben öfter mal kontrollieren! ;)

ca alle 200000km platzt statistisch gesehen ein reifen.

man muss nur einfach glück haben, dass es gut ausgeht, verhindern kann man es in vielen fällen sicherlich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von LE-Infinity

ca alle 200000km platzt statistisch gesehen ein reifen.

Na, dann kann ich ja froh sein, das ich selten auf eni Auto mehr als 200 000km selbst drauffahre und meine Reifen maximal 30 000km halten :D :D :D

(sorry, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen)

Leichti

das bedeutet ja nicht, dass es nach 200Tkm noch der selbe reifen, bzw. das selbe FZ ist. ;-)

am 5. Oktober 2006 um 0:24

Zitat:

nachdem zwei bekannte von mir kürzlich einen reifenplatzer auf der autobahn hatten, der glimplich abging, wollte ich mal fragen, was da die ursachen dafür sein können.

nochmal zurück

wegen der geplatzten reifen sollten deine bekannten ruhig mal bei den herstellern monieren. deren analysespezialisten bekommen auch bei voellig zerlegten reifen die ursache raus. sei es dauerhafter unterdruck, ueberladung, ploetzlicher druckverlust durch fremdkoerper, felgenschäden , montagefehler oder auch produktionsfehler usw.

das muessen die z.b. im falle eines unfalles mit personenschaden eh oefters als gutachten machen. und selbst nach abgelaufener garantie bei guten herstellern bestimmt auf kulanz. würd mich mal interessieren, was da rauskommt.

supermaertle

Deine Antwort
Ähnliche Themen