ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Steuerketteprobleme W204 C180K Blueefficiency BJ 2009.

Steuerketteprobleme W204 C180K Blueefficiency BJ 2009.

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 7. April 2021 um 6:22

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor paar Tagen ein C180K w204 zugelegt mit 145.000km drauf gemacht bei dem Fahrzeug wurde schon alles und ist echt sehr gepflegt, und wollt mal fragen ob dieses Auto die bekannte Steuerketten probleme hat? Ob jmenand damit sich auskennt oder Erfahrung hat.

Mfg

Ähnliche Themen
30 Antworten

30km in die Arbeit hin und zurück ist das eine, in der Früh für 2km die Kinder in die Kiga bringen, dann um 10 Uhr 2km zur Bekannten, dann wieder 3km um 12 Uhr zum Kiga, dann nochmal um 16 Uhr 5km zum Aldi - das ist was anderes, und ich denke das meint er damit.

Oder das typische Start-Stop Geblödel noch zusätzlich, was überhaupt niemandem was bringt.

Was ich damit sagen will; man kann 30km im Tagesdurchschnitt gut oder schlecht rum bringen.

Weniger oder gleich Laufleistung ist nicht zwangsläufig besser.

Hallo

Ich verfolge Eure Berichte über die STEUERKETTE intensiv. Man bekommt ja richtig Angst.

Habe meinen C 180 Bj 2 2012 mit 3 Vorbesitzern bei Mercedes 2018 mit 123000 km gekauft.

Habe auch auf Geräusche beim Kauf geachtet.Alles Top.

Jetzt habe ich 156000km runter .Arbeitsstrecke 5km. Start Stop deaktiviere ich meist.

Auto stand jetzt 1 Woche wegen krank. Nach Euren Berichten beim Starten noch genauer hingehört. Und

was soll ich sagen er schnurrt wie ein Kätzchen.

Übrigens ist ein Schalter. Ölwechsel 1 mal im Jahr.

Denke das ich beruhigt auf irgend ein Geräusch warten sollte. Oder soll ich Geld investieren .

Ist richtig Unheimlich nach Euren Berichten.

Läst mich mal entspannt weiterfahren oder was ratet Ihr mir?

Achso ist ein CGI der vollständighalber.

Gruß an Alle

Ja ich habe es bemerkt ,also der Vollständigkeithalber.

Lass dir einfach mal von jemand reingucken. Das kann man mal auslesen bei einem der Codierer und dann mit einem Endoskop reinsehen. Wenn sich dann ein Verdacht ergibt, Deckel runter und genau ansehen. Dann sieht man die ganze Wahrheit.

Aber Kürzeststrecken wie 5km sind das Gift für die Kette. Da bringt das mit dem Start-Stop-Deaktivieren auch nicht mehr viel. Das wird da ja noch nicht aktiv.

Danke,wo findet man denn einen guten Codierer oder wer macht so was .

128.000 über 6 Jahre bedeutet 21.333 km/Jahr. Wenn man rechnet, dass er jeden Tag gefahren ist (was meistens nicht zutrifft) sind das fast 60 Km am Tag. Da sollte die Steuerkette nicht unbedingt über Gebühr gelängt sein.

Zitat:

@XEIGO schrieb am 7. April 2021 um 20:29:06 Uhr:

Hallo

Ich verfolge Eure Berichte über die STEUERKETTE intensiv. Man bekommt ja richtig Angst.

Habe meinen C 180 Bj 2 2012 mit 3 Vorbesitzern bei Mercedes 2018 mit 123000 km gekauft.

Habe auch auf Geräusche beim Kauf geachtet.Alles Top.

Jetzt habe ich 156000km runter .Arbeitsstrecke 5km. Start Stop deaktiviere ich meist.

Auto stand jetzt 1 Woche wegen krank. Nach Euren Berichten beim Starten noch genauer hingehört. Und

was soll ich sagen er schnurrt wie ein Kätzchen.

Übrigens ist ein Schalter. Ölwechsel 1 mal im Jahr.

Denke das ich beruhigt auf irgend ein Geräusch warten sollte. Oder soll ich Geld investieren .

Ist richtig Unheimlich nach Euren Berichten.

Läst mich mal entspannt weiterfahren oder was ratet Ihr mir?

Habe statt 123.000 mit 128.00 gerechnet, was für die Steuerkette unerheblich sein sollte.

Das Problem bei den Steuerketten (aller Hersteller) ist, dass man vor vielen Jahren aus Gewichts- und Kostengründen von der ehemaligen Duplexkette auf Simplexketten umgestellt hat. Damit ist das Problem überhaupt erst aufgetreten. Mercedes weiß jedenfalls genau was für einen Mist man da verzapft hat. Bei meinem S204 wurde für den Wechsel der Steuerkette nach 6 Jahren und 116.000 Km 70% Kulanz erteilt.

Zitat:

@XEIGO schrieb am 8. April 2021 um 08:14:35 Uhr:

Danke,wo findet man denn einen guten Codierer oder wer macht so was .

Hallo

Frage doch erst bei MB an ob die Kette und eventuell auch weitere Teile bereits bei einem Vorbesitzer erneuert wurde.

Vielleicht war das ja der Verkaufsgrund von dem letzten Vorbesitzer.

Die optische Überprüfung kann im Prinzip von jedem Schrauber durchgeführt werden. Da müssen nur die Zündspulen + Ventildeckel demontiert und ein Entlüftungsrohr gelöst werden.

Die Materialkosten für die 5 Dichtungen belaufen sich auf keine 30€ + max. 1 Stunde Arbeitszeit.

Vielleicht traust du dir diese Arbeit auch selber zu.

Mit einem Endoskop habe ich beim M271.8xx also CGI bislang keine vernünftigen Ergebnisse gesehen.

Wenn die Markierungen der Versteller nur 2mm daneben stehen, sind das bereits Längungen >6°.

Das sieht man am besten wenn der Deckel demontiert wurde.

Was auch noch möglich ist: Man hat die passende Software und weiss auch wie man eine Überprüfung der Steuerzeiten durchführt oder man kontrolliert mit einem Messgerät (Oskar) einfach die Schaltpunkte der Nockenwellensensoren.

Gruß Michael

Danke für die Antwort. .Also weiterfahren und auf Geräusche und Fahrverhalten achten.

Ich denke auch das prozentual die Mercedesmotoren doch mit der ersten STEUERKETTE

locker die 200 tkm packen.

Zitat:

@XEIGO schrieb am 8. April 2021 um 09:19:10 Uhr:

Ich denke auch das prozentual die Mercedesmotoren doch mit der ersten STEUERKETTE

locker die 200 tkm packen.

Das glaube ich nicht. Da ich selber mittlerweile unseren eigenen und in meinem Bekannten- Verwandtenkreis 5 von 5 MB scheckheftgepflegten mit echten Laufleistungen unter 100.000km repariert habe.

Die CGI´s werden ja meistens nicht als Langstreckenfahrzeuge genutzt.

Die fahren dann einen Diesel.

Na gut dann werde ich die Sache mal im Kopf behalten.

Zitat:

@waltrogge schrieb am 8. April 2021 um 09:10:18 Uhr:

Das Problem bei den Steuerketten (aller Hersteller) ist, dass man vor vielen Jahren aus Gewichts- und Kostengründen von der ehemaligen Duplexkette auf Simplexketten umgestellt hat. Damit ist das Problem überhaupt erst aufgetreten. Mercedes weiß jedenfalls genau was für einen Mist man da verzapft hat. Bei meinem S204 wurde für den Wechsel der Steuerkette nach 6 Jahren und 116.000 Km 70% Kulanz erteilt.

Achso,aber Du warst bestimmt immer bei MB zum Service.

Zitat:

@waltrogge schrieb am 8. April 2021 um 09:00:51 Uhr:

Habe statt 123.000 mit 128.00 gerechnet, was für die Steuerkette unerheblich sein sollte.

Weit gefehlt wenn du mit der mehr wie 100 tsd schaffst kannst du dich glücklich schätzen.

Das ganze fängt ja auch bei dem billigen Material der Kettenspanner an. Der Super-Gau kommt dann später...

Bei meinem w204 180k mit dem 1.6er motor erster wechsel 98 tsd km beim freundlichen und der 2te wechsel bei 190tsd km.

Aber im Vergleich zu den anderen Daimler Motoren kann man beim 1.6 u. 1.8 Ja selber die sichtprüfung vornehmen.

 

MfG.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Steuerketteprobleme W204 C180K Blueefficiency BJ 2009.