ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Steuergerät Glühkerzen

Steuergerät Glühkerzen

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 9. Dezember 2020 um 10:28

Hallo in die Runde,

seit Tagen bemerkte ich, dass die Vorglühphase immer länger wurde. Nun am Montagmorgen 06.12.20 meldete sich nach dem Starten, die gelbe Motorstörung.

Während der Fahrt stellte ich aber kein Leistungsverlust fest. Ca. 10 Uhr ab zur Werkstatt ( Ein großes VW / AUDI Unternehmen im Ruhrgebiet, mit dem Slogan: Wir machen das Revier mobil.

Aussage vom Meister: Steuergerät für die Glühkerzen ist defekt und muss bestellt werden.

Bis heute, 09.12.20 ist die Werkstatt nicht in der Lage, ein Steuergerät zu besorgen.

Mir fehlt jegliches Verständnis das eine große VW Werkstatt solche Beschaffungsprobleme hat.

Fahrzeug Tiguan 2.0 HLBMTFR 110TDI M6F

MKB= DFGA

MfG

Wilfried

Ähnliche Themen
18 Antworten

Nun SOWAS wird immer öfter vorkommen. Denn die

ausufernde Elektronik wird ja nicht von VW hergestellt.

Da ist ein Zulieferer dran schuld....

Zitat:

@wobersch schrieb am 9. Dezember 2020 um 10:28:41 Uhr:

Mir fehlt jegliches Verständnis das eine große VW Werkstatt solche Beschaffungsprobleme hat.

Nuja, sicherlich ist das Teil sofort in die Bestellung gegangen, wie hunderte andere Dinge auch.

I.d.R. wird auch noch am selben Tag geliefert, spätestens am Nachfolgetag. Wenn aber ein Teil nicht im Großlager vorrätig ist, kann der Händler noch so groß oder klein sein, das Teil wird einfach nicht geliefert werden können.

Daher habe bitte Verständnis für den Händler - wenn du Unverständnis für die VW-Logistik hast, ist das weit mehr berechtigt. ;)

Themenstarteram 10. Dezember 2020 um 12:20

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 9. Dezember 2020 um 11:51:04 Uhr:

Zitat:

@wobersch schrieb am 9. Dezember 2020 um 10:28:41 Uhr:

Mir fehlt jegliches Verständnis das eine große VW Werkstatt solche Beschaffungsprobleme hat.

---

Daher habe bitte Verständnis für den Händler - wenn du Unverständnis für die VW-Logistik hast, ist das weit mehr berechtigt. ;)

Ja, so sehe ich das auch.

Doch bedenke, die Werkstatt hat das Fahrzeug mit der Begründung: Wenn sie Pech haben, springt er morgen gar nicht mehr an, dort behalten. Wir müssen das Teil aber bestellen, da es in Rückstand ist.

Die Werkstatt hat am Dienstag Abend bei VW einen Antrag zur Freigabe für ein Leihwagen gestellt.

VW meldet, wenn bis 10.12.20 das Teil nicht geliefert werden kann, so ist eine Freigabe da.

Ich habe mein Fahrzeug am Mittwoch Abend auf eigenes Risiko abgeholt und warte auf Lieferung und Termin zur Reparatur.

Traurig, dass in ganz NRW kein entsprechendes Steuergerät zu bekommen ist.

MfG

Wilfried

Dazu eine Anmerkung: Der "springt" locker bis - 5 ° ohne Glühstifte an. Selbst - 10° schafft er. Etwas länger starten und gut. Humpelt möglicherweise die ersten 20 sek, im Leerlauf tuckern lasden. Geht alles...

Korrekt, mit 1 oder 2 defekten Glühkerzen und sehr guter Batterie springt der Diesel sicher auch bei mittelstrengem Frost noch an. Nur geht es hier um das "Glühkerzensteuergerät". Was immer das sein soll.

Bei meinen Dieseln wurden defekte Glühkerzen immer vom Motorsteuergerät gemeldet. Und sollte das defekt sein, ist der Werkstattaufenthalt schon gerechtfertigt, unabhängig von der schlechten Teileverfügbarkeit.

Edit: grade mal den Autoscan eines Sharan 7N TDI rausgekramt (PQ nicht MQB aber das sollte Wurscht sein)

-------------------------------------------------------------------------------

Adresse 01: Motorelektronik (J623-CFGB) Labeldatei: DRV\03L-906-018-CFF.clb

Teilenummer SW: 03L 906 018 G HW: 03L 907 309 Q

Bauteil: R4 2,0L EDC H24 8253

Revision: 44H24--- Seriennummer:

Codierung: 001D001A043401080000

Betriebsnr.: WSC 00020 999 00000

ASAM Datensatz: EV_ECM20TDI01103L906018G 003004

ROD: EV_ECM20TDI01103L906018G_VW36.rod

VCID: 2E7C5B4E7188CD4EFF-807A

2 Fehlercodes gefunden:

4984 - Glühkerze Zylinder 1 (Q10)

P0671 00 [237] - elektrischer Fehler im Stromkreis

Warnleuchte EIN - bestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 1

Kilometerstand: 169115 km

Datum: 2015.12.02

Zeit: 14:00:19

4986 - Glühkerze Zylinder 3 (Q12)

P0673 00 [237] - elektrischer Fehler im Stromkreis

Warnleuchte EIN - bestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 1

Kilometerstand: 169115 km

Datum: 2015.12.02

Zeit: 14:00:19

Nein. Der braucht die nicht zwingend.

Die Vorglühanlage hat bei modernem Dieseln vorrangig die Funktion der Schadstoffminimierung. Kaltstartverbesserung ist ein Abfallprodukt.

Es gab vor 50 Jahren Direkteinspritzer die überhaupt keine Vorglühanlage hatten.

Was genau hat das mit meinem Kommentar bez. des Motorsteuergerätes zu tun? Aber Schmierwurst.

Zitat:

@UserNo1 schrieb am 10. Dezember 2020 um 17:23:59 Uhr:

Was genau hat das mit meinem Kommentar bez. des Motorsteuergerätes zu tun? Aber Schmierwurst.

Die Frage wär wohl eher was Du mit dem Kommentar ums M-Stg uns sagen willst? Das ist beim TE ja nicht defekt, sondern eben (zumindest laut Aussage der Werkstatt) das Stg für die Glühkerzen, was wiederum aber nichts mit dem M-Stg zu tun hat. Das Glühkerzensteuergerät ist, wie der Name schon sagt, für die Ansteuerung der Glühkerzen zuständig. Das ist sowohl das Leistungsteil und es bestimmt auch die Glühdauer. Ist es defekt, werden die Glühkerzen gar nicht mehr angesteuert.

Danke für deine Ausführungen, genau danach hatte ich gefragt, aber die Antwort von Veteranenfreund hatte eben damit nichts zu tun. Meine Verwunderung kam daher, dass auch die Autoscans an meinem MJ16 MQB Touran Diesel kein Glühkerzensteuergerät listen und Fehler der Glühkerzen beim z.B. Sharan vom Motorsteuergerät kamen.

Dann muss ich wohl annehmen, dass mein beim MQB-Touran noch verwendetes Micro CAN das Glühkerzensteuergerät einfach nicht angezeigt hat. Da ich keinen Diesel mehr habe, kann ich es jetzt nicht mehr mit dem aktuellen HEX V2 verifizieren.

Edit: Da es mich interessiert, könnte jemand bitte mal den autoscan irgendeines MQB-Diesels anhängen in dem das Glühkerzensteuergerät auftaucht? Danke.

Edit2: habe gerade einen Autoscan des MQB Diesel Touran gefunden den ich schon mit Hex V2 gemacht hatte und auch da wird kein Glühkerzen STG gelistet, siehe Anhang.

Zitat:

@UserNo1 schrieb am 11. Dezember 2020 um 10:14:51 Uhr:

Danke für deine Ausführungen, genau danach hatte ich gefragt, aber die Antwort von Veteranenfreund hatte eben damit nichts zu tun. Meine Verwunderung kam daher, dass auch die Autoscans an meinem MJ16 MQB Touran Diesel kein Glühkerzensteuergerät listen und Fehler der Glühkerzen beim z.B. Sharan vom Motorsteuergerät kamen.

Okay, jetzt wirds verständlich :D.

Nicht jedes verbaute Stg ist über OBD diagnosefähig. Im Falle vom GK-Stg gibt dieses beim feststellen, daß zu wenig oder zu viel Strom fließt (jede Kerze wird dabei einzeln überwacht), die entsprechende Meldung ans M-Stg weiter (so wie Deine Einträge von Deinem ersten Beitrag oben). Das M-Stg speichert dann den Fehler und dieses ist wiederum über OBD Diagnosefähig.

Ich denke daß mittlerweile jedes neuere Fahrzeug ein GK-Stg hat. Damit fallen die sonst nötig und verschleissfreudigen Lastrelais weg. Man kann relativ einfach jede Kerze einzeln überwachen und im Fehlerfall kann man viel schneller den Strom wegschalten und zu guter Letzt werden die Glühkerzen "weich" angesteuert (in etwa wie man eine Lampe von aus auf volle Helligkeit hochdimmen kann). Das hat gleich mehrere Vorteile: Es ist "gesünder" für die GK. Und da der Gesamtstrom von 4,6 oder 8 Gk nicht gerade wenig ist, wird durch das Dimmen bzw. einzelnes Ansprechen der Gesamtstrom (gerade bei kaltem Wetter und evtl gealterter Batterie) reduziert. Da die GK auch nachdem Start weiter mitlaufen (hauptsächlich zur Reduzierung der Abgaswerte), ist es ebenfalls für die GK gesünder, wenn sie dann mit niedriegerem Strom beaufschlagt werden.

Zitat:

@wobersch schrieb am 10. Dezember 2020 um 12:20:56 Uhr:

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 9. Dezember 2020 um 11:51:04 Uhr:

 

---

Daher habe bitte Verständnis für den Händler - wenn du Unverständnis für die VW-Logistik hast, ist das weit mehr berechtigt. ;)

Ja, so sehe ich das auch.

Doch bedenke, die Werkstatt hat das Fahrzeug mit der Begründung: Wenn sie Pech haben, springt er morgen gar nicht mehr an, dort behalten. Wir müssen das Teil aber bestellen, da es in Rückstand ist.

So ganz nachvollziehen kann ich beides nicht. Meine Erfahrung bisher (viele Umbauten und Instandhaltungen an mehreren Fahrzeugen über etliche Jahre) ist daß ich GANZ selten mehr als einen Tag auf Teile warten muß. D.h. so schlecht macht VW es wohl doch nicht mit der Logistik & Lagerung. Überlegt bitte mal aus wievielen Teilen ein (!) Fahrzeug besteht. Jetzt dazu noch, wieviel Modelle gibt es und dann noch die gesamte Bauzeit einer(!) Modellreihe........ Ob dabei immer alles fair (für diejenigen, die Lagern bzw Liefern) bleibt, steht auf einem anderen Blatt Papier.

An den TE: Was erwartest Du von der Werkstatt? Sollte das GK - Stg wirklich defekt sein, kann es auch in dem Modus defekt sein, daß der Strom zu den GK nicht mehr weggeschaltet wird. D.h. Deine GK gehen über den Jordan. Mit etwas Pech sogar so, daß Teile davon im Brennraum landen. Dann ist das Geschrei nämlich groß, ja warum habt ihr mir das nicht vorher gesagt. Da geht die Werkstatt lieber auf Nummer sicher und sagt wir möchten das Fahrzeug gerne hier behalten. Der Werkstatt bringt es doch nix ein, ob das Auto 1 Stunde, 1 Tag oder 1 Monat auf dem Hof "rumsteht". Eher im Gegenteil, wenn das Fzg dabei beschädigt wird, gibt es nur Ärger mit dem Kunden.

Man kann auch nicht von einer Werkstatt erwarten daß sie für jedes Auto, was deren Hersteller produziert, alle Teile auf Lager haben. Das würde weder logistisch, noch lagerflächenmäßig oder gar wirtschaftlich möglich sein.

Das Gleiche gilt auch für den Hersteller selbst. Wieviel GK-Stg er auf den verteilten Lager hält, hängt nunmal von der Fehlerhäufigkeit ab. Es macht keinen Sinn 1000 GK-Stg zu bevorraten (Hersteller), wenn die Dinger so gut wie nie kaputtgehen. Und wenn der Hersteller es denoch täte, würden die Ersatzteile schlicht und einfach noch teuerer werden, da der Hersteller natürlich damit rechnen muß, daß er diese (zu groß gewählte Reservemenge) später ohne Verkauf verschrotten muß.

Klar ist es als Nutzer ärgerlich auf das Fzg verzichten zu müssen, aber es ist sicherlich möglich für eine paar Tage ein Fzg beim Freundlichen zu mieten. Wenn es in einem Garantiezeitraum passiert, sollte der Händler einem kulanzweise ein Fzg stellen. Ansonst kann man beim Autokauf eine Mobilitätsgarantie abschliessen. Die kostet natürlich Geld, auch wenn man sie nicht braucht........

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 14:02

@Lightningman

ich könnte jetzt jeden Absatz deiner letzten Ausführung kommentieren, doch das würde den Ramen sprengen. Im Grundsatz gebe ich dir Recht. Ich habe in mehr als 50 Jahren Fahrzeugbesitzer die unterschiedlichsten Fabrikate deutscher Hersteller gefahren. Jetzt bereits 12 Jahre Tiguan. Habe hier bei Instandsetzungen ( z.b. AGR Ventil ) maximal 2 Werktage gewartet. Nun haben wir Freitag 10.12.20 14.00 Uhr und die Werkstatt ist im Unklaren, wann das GK-Stg. geliefert wird. Das GK-Stg. soll, so die Werkstatt 110,00€ zuzüglich Montage ca. 30min kosten. Aussage der Werkstatt war: Sie können zwar mit dem Fahrzeug fahren, doch es kann sein, dass er bei den anstehenden tiefen Temperaturen ( z.Z. -6Grd.C ) nicht anspringt. Meine Frage ob es weitere technische Probleme aufgrund dieses Fehlers geben kann, wurde verneint. Dies war der Grund, dass ich mein Fahrzeug mitnahm. Wie viel Tage sollte ich wohl ein Leihwagen auf meine Kosten nehmen?

Mein Reden...will hier aber niemand lesen.

Der "springt" schon....auch bei -10° noch. Du musst halt nur etwas länger starten (den Motor mittels Anlasser durchdrehen lassen).

Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 10:00

Zitat:

@Veteranenfreund23 schrieb am 12. Dezember 2020 um 07:49:53 Uhr:

 

Der "springt" schon....auch bei -10° noch. Du musst halt nur etwas länger starten (den Motor mittels Anlasser durchdrehen lassen).

Ja, so ist es und ich handhabe es auch so.

Doch ich habe weiterhin kein Verständnis für die unbestimmte Beschaffungszeit.

Das Kaltstart-verhalten ist für den Abgasstrang bestimmt nicht förderlich.

Bei einem Koreanischem Modell könnte ich ggfls. Verständnis für lange Lieferzeiten haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen