ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Startschwierigkeiten warm WBX 2,1

Startschwierigkeiten warm WBX 2,1

VW T3 Campingbus
Themenstarteram 20. April 2011 um 21:14

Hallo liebe T3 und Vw-Bus Freunde.

Wende mich Hilfesuchend an euch weil mir langsam die Ideen ausgehen. :-(

Bei meinem T3 Womo mit 2.1 Liter Einspritzer Katmotor hab ich seit 2 Jahren folgendes Problem:

Wenn der Motor kalt ist und auch solange man fährt ist alles Normal und es gibt keinen anlass zum klagen. Leider passiert es seit längeren das wenn man ihn dann Abstellt,(zum Tanken oder sonstigen kurzen Tätigkeiten) springt er öffter nicht mehr an, oder er springt sehr schlecht an und geht nach kurzer Zeit aus, ausserdem Raucht er dann im Teillastbereich stark, bei hohen Drehzahlen verbrennt er wieder sauber. Wartet man dann ca. eine Stunde ist alles wieder Normal.

Hab heute bemerkt das wenn ich eines der Einspritzventile abstecke und dann ein zweiter Helfer den Motor startet dann hört er sich an als wenn er gleich wieder anspringen würde, steckt man dann die Leitung des Ventils wieder an und gibt Gas ist er wieder da. Aber sobald man ihn dann wieder Abstellt Spirngt er wieder nicht an. Ausser man wiederholt die Prozedur.

 

Leider bin ich mit meinem Latein am Ende was es noch sein könnte und wende mich deshalb Hilfesuchend ans Forum.

Getauscht wurden bereits:

- Zündschloss (neu)

- Lamdasonde (neu)

- Benzinpumpe (neu)

- Beide Relais für Benzinpumpe, Steuergeät, Leerlaufsteuerung usw (neu)

- Leehrlaufsteuergerät (2 mal Gebraucht)

- Zigarre ( 2 mal Gebraucht beide Durchmessen nach vorgaben und gereinigt i.o.)

- Steuergerät (Gebraucht, beide überprüfen lassen i.o.)

- Luftmengenmesser (Gebraucht, beide Durchmgemessen nach vorgaben i.o.)

- Hallgeber (neu)

- Verteilerkappe und Finger (neu)

- Alle Masserverbinungen gesäubern und erneuert

- Temperaturfühler (neu)

- Beide Drosselklappenschalter (Gemessen und eingestellt)

- Benzindruckregler hab ich gegen einen neuen aus dem zubehör mit

Druckmanometer gewechselt. (Druck 2.5-2.7 Bar laut Anzeige)

Müßte jetzt soweit alles sein.

Es macht ausserdem keinen Unterschied ob man in der Beleidigten Nichtanspringphase

irgendetwas wechselt. (z.b. Zigarre, Leerlaufsteuergerät, Steuergerät, LMM) lässt sich deshalb auch nicht zum wiederaufnehmen des Dienstes übereden.

Zündfunken ist aber vorhanden, denke deshalb er bekommt keinen Sprit oder Zuviel Spirt.

Eines fällt mir noch ein, der Bus hatte orginal einen Vergasermotor und das Steuergerät wurde nicht unter der Sitzbank sondern im Motorraum links hinterm Rücklicht angebracht. Könnte es ihm hier zu heiß werden? Aber dann müßte er ja laufen wenn man es gegen das andere Auswechselt?

Oder könnte es sein das die Einspritzventile Nachtropfen, und er deshalb zu Viel Benzin bekommt?

Hatte das mal bei einem BMW aber da Sprang er nach etwas längeren Orgeln auch an, was der Bus nicht tut.

Bin am verzweifeln, Danke fürs lesen und Sorry wegen dem langen Text.

Gruß Sven

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 26. April 2011 um 14:24

Hallo Alle miteinander,

Nachdem mir das ganze keine Ruhe ließ hab ich heute Vormittag nochmals den gesamten Kabelbaum ausgebaut. Dann hab ich ihn mir auf der Werkbank zurechtgelegt und alle Kontakte zu den Steckern und Massepunkten durchgemessen. Nachdem ich alles überprüft und aufgeschrieben hatte fiel mir auf das der Kontakt der Temperatursensors zum Steuergerät und zum Leerlaufsteuergerät beim bewegen des Kabelbaums Mal da und mal weg war.

Nachdem ich dann den Kabelbaum geöffnet hatte und mir den Verbindungspunkt angesehen habe war eigentlich klar warum,

Grünsparnöxidation. Und das im Ummantelten Kabelbaum.

Durch die Vibrationen beim Motorlauf bekam das Steuergerät falsche Werte. Stellte man den Motor ab war es für die ersten Meter wieder in Ordnung.

Auf sowas sollte man erst mal kommen.v:confused:

Auf jeden Fall läuft er nun wieder ohne Probleme, Standgas ist auch

da. Jetzt kanns wieder auf Tour gehen :D

Vielen Dank an alle ! ! !

Gruß Sven

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Vielleicht mal noch Kerzen, Zündkabel, Zündspule?

Themenstarteram 20. April 2011 um 22:10

Hallo Magla666,

Hab ich leider auch schon durch.

Kerzen sind neu, genau so wie Kabel und Stecker.

Zündspulen hab ich auch noch zwei andere vom 2.1er und schon mehrmals durchgetausch. Kein Erfolg. :-(

Funken ist auf jeden Fall da.

gruß Sven

Lass mich mal noch etwas überlegen.

Aber der Seriendruck beim 2.1er sind 2,0bar.

Das nur schonmal vorweg.

Ich bin momentan gedanklich in Richtung zu fett unterwegs...

Gruß

Volkmar

Themenstarteram 20. April 2011 um 23:19

Hallo Volkmar,

Hmm 2 bar, werd ich mal versuchen. Laut meinen Werten die ich von einer Vertragswerkstatt bekommen hab stand da 2,3 - 2,5 Bar.

Deshalb hab ich den so eingestellt.

Ob der leicht erhöhte Bezindruck soviel ausmacht?

Gruß Sven

Die Einspritzventile der WBX verschleißen auch schon mal. Deine Vermutung mit dem Nachtropfen ist evtl. nicht verkehrt. Aber erschreck dich nicht, die sind teuer. Und nimm neue, alte sind auch verschlissen.

Wenn du dir die die Mühe machen willst, bau die Ventile aus und halte sie in ein Glas und mach die Zündung an, dann läuft die Pumpe und macht Druck. Dabei dürfen die Ventile nicht tropfen. Du kannst die Ventile auch testen und reinigen lassen, gibt es im Netz einschlägige Adressen.

Ich denke nicht, dass der Benzindruck da soviel ausmacht. Das war auch nur eine Kleinigkeit am Rande.

Stell ihn aber trotzdem mal runter.

Die Ventile kannst du auch mal in der Funktion testen.

  1. müssen sie dicht halten, wenn die Zündung an ist. Also Raus, Zündung an, gucken
  2. sollen sie sauber arbeiten. Also raus, Loch zustopfen(!), Motor an. Die müssen sauber 4x pro Umdrehung einspritzen. Sauberer Strahl, sauber an, sauber aus.

(Das das da alles etwas ölig ist, ist übrigens normal. Ich wollte es nur mal gesagt haben...

 

Gruß

Volkmar

Ich wäre jetzt auch in richtung Einspritzdüsen gegangen, alle einmal durchchecken, vieleicht schließt eine auch nicht richtig und der Bock säuftz ab!

würde jedenfalls einiges erklären.

gruß

 

Camper Balu

Themenstarteram 21. April 2011 um 14:01

Hallo alle Miteinander,

Vielen Vielen Dank für eure Antworten bis jetzt. Habe auch die Ventile im engeren Verdacht. Etwas anderes kann es ja schon fast nicht mehr sein. Werd sie man ausbauen und in eine Schüssel halten wie sie Arbeiten.

Hoffe da bringt einen Hinweis, will wieder Bus fahren :-)

Gruß Sven

Wenn es die sind, wird es mehr als eine sein, vermute ich.

Eine würde noch nicht solche Probleme machen.

Er läuft ja auch mit 3 Zylinder noch richtig gut.

Test mal und berichte dann. Wenn nicht, sehen wir weiter.

Gruß

Volkmar

Ich möchte das von SchwarzMetaller nochmal aufgreifen.

"sauberer Strahl" ist eher nicht gut. Die müssen einen schönen Nebel machen. Und unbedingt auf die Brandgefahr achten!!!!!!! Da kommt ordentlich was raus, wenn das anfängt zu brennen, gibts ordentlich Probleme, deshalb empfehle ich das nicht.

Auch eine Möglichkeit: DJ oder hier: Düsen reinigen

Gruß Jürgen

Themenstarteram 22. April 2011 um 10:20

Hallo Statusbericht,

Einspritzventile habe ich überprüft. Machen einen sauberen Nebel und tropfen auch nicht nach.

Das Eigentliche Problem warum er warm nicht mehr angesprungen ist hab ich auch gefunden. Die Kabelbaum zum Temperaturgeber war defekt, keine Masse. Also unendlich Wiederstand. Hab jetzt den Kabelbaum getauscht, (zum Glück hab ich ja 3 Dj Motoren liegen :-) und jetzt Springt er wieder an. :-)

Läuft aber imm Warmen Zustand immer noch zu fett, und ruckelt.

Kerzen sind alle schwarz.

Standgas hält er auch nicht wirklich.

Hat vieleicht noch jemand hierfür einen Tip?

Gruß Sven

Dort wird irgend ein Bauteil dem Steuergerät einen falschen Wert geben. Also womit arbeitet das Steuergerät, Hall Geber, Lambda Sonde, Luftmengenmesser, Themperaturgeber Motor, Themperaturgeber Ansaugluft. Das Steuergerät für den Leerlauf arbeitet ebenfalls mit dem Hall Geber, Luftmengenmesser. Klimanlage und Servolenkung und Automatikgetriebe zusammen. D.h. das die dem Steuergerät ein signal geben müssten. Der Luftmengenmesser gibt beiden Steuergeräten Signale,einmal dem Digifanten und einmal dem Leerlaufsteuergerät. Der Luftmengenmesser muss zweimal Schalten. Er muss erst Öffnen, beim dehen dann schließen und unter Vollast (Ganz gedreht) wieder öffnen. In der ersten und letzten Stellung muss die Prüflampe leucten.

Ich würde jetzt entlang gehen und alles was zum leben nicht nötig ist abklemmen. Lambda Sonde (fährt dann mit mittelwert), die Servolenkung und die Klimaanlage. vieleicht hilft das ja schon weiter.

Ich denke jetzt hast du erstmal wieder was zum suchen. Prüf einaml mit der ob überhaup alle Werte an dem Steuergerät ankommen. Wichtige Punkte sind für fahrt und Leerlauf der Luftm,engenmesser, der Themperaturgeber und der Hall Geber.

Nochmal ne Blöde frage am Rande, hast du auch den Richtigen Themperaturfühler gewechselt?

Gruß

Camper Balu

Themenstarteram 22. April 2011 um 18:24

Hallo Camper Balu,

Also, Drosselklappenschalter schaltet im Leerlauf und unter volllast durch. Steuergeräte hab ich bereits drei durchgetauscht, fehler bleibt. Lamdasonde hatte ich abgesteckt, keine Veränderung. Servolenkung, Klima oder Automat nicht vorhanden.

Hallgeber ist erst ein halbes Jahr alt, denke der wirds nicht sein. Kann man den auch irgendwie durchmesser?

Hab schon fast den Luftmassenmesser im verdacht, hab ihn zwar durchgemessen, aber die Ohmvorgaben des Werksblattes sind ja ziemlich weit gefächert.

Wenn ich im Standgas den LMM abstecke läuft er weiter, nimmt aber kein Gas an. Denke das soll ja so sein, da der Motor ja keine Werte erhält.

Temperaturfühler hab ich den Blauen fürs Steuergerät gewechselt, bereits zum zweiten mal. Keine veränderung. :-(

Gruß Sven

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr bleibe ich immer am Themperaturfühler hängen. Also Stecker abziehen drahtbrücke reinlegen und wieder starten. Beim raus und reinmachen der Drahtbrücke müssen wesentliche veränderungen bemerkbar sein. ansonsten den ankommenden Kontakt mal mit der Drahtbrücke direkt auf Masse legen. Die Grundeinstellung stimmt aber bei 2000 Umdrehungen?

Bockt der bei gleichbleibender Geschwindigkeit oder beim Gas geben?

Camper Balu

Deine Antwort
Ähnliche Themen