ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Startprobleme und Kühlwasserverlust

Startprobleme und Kühlwasserverlust

Opel Astra F
Themenstarteram 2. Oktober 2017 um 20:09

Hallo

Ich bin neu hier und habe seit einigen Tagen Probleme mit meinem Astra.

erstmal zum Auto:

Opel Astra f cc

Baujahr 1991

Schrägheck

1.6er Maschiene

75 PS

C16NZ

zu den Problemen:

1.

Seit einigen Tagen habe ich das Problem das er nicht immer sofort anspringen will.

manchmal springt er nach 2 versuchen erst an und manchmal sofort.

heute als ich ihn gestartet habe ging er sofort an aber 500 meter weiter, als ich an der ampel stehen musste, lief er plötzlich nur noch auf 3 zylinger und ging beim versuch anzufahren aus und sprang aber auch nicht mehr an...erst nach 2-3 versuchen.

Als er dann gestartet ist lief er aber immer noch nur auf 3 zylinder und als ich dann angefahren bin hat er ziemlich heftig gemuckt...also in bruchteilen von sekunden sporadisch das gas nicht angenommen und dann im nächsten moment wieder ordentlich gefahren.

dann hat er sich wieder gefangen.

bin zu meiner mutter gefahren und hab ihn da geparkt und als ich dann wieder nach hause fahren wollte sprang er wieder erst beim 3. mal an aber lief auf allen zylindern.

was ist da nur los???

2.

seit 3-4 Monaten habe ich das gefühl das das kühlwasser irgendwohin verschwindet nur ist von außen nur eine kleine pfütze zu sehen unmittelbar unter dem kühler auf dem (ich nenne es mal) Hilfsrahmen (keine ahnung ob es so heißt) aber so viel wie da in der kurzen zeit verloren ging müsste es eine viel größere Pfütze sein. auf parkflächen ist nie ein fleck zu sehen...

Habe schon in den öleinfüllstutzen geschaut aber da ist nur ein ganz leicher schmierfilm von den kurzstrecken.

Ist evtl mein kühler gerissen?

was schon gemacht wurde:

-Zündkerzen letztes Jahr neu

-Zündkabel dieses Jahr neu

-Zündspule letzten monat neu

-zündverteilerfinger + /-kappe neu

-Zylinderkopfdichtung letztes jahr neu

-Ventildeckeldichtung dieses jahr neu

-Lima dieses jahr neu

-Letzter ölwechstel vor ca 9000 km

Kurze infos zu mir:

Ich fahre sehr viel kurzstrecke und manchmal steht das auto auch 1-2 tage

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

ich werde natürlich auch am mittwoch zur werkstatt fahren und da auch mal fragen

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 3. Oktober 2017 um 10:26

Kann mir denn keiner helfen?:(

Wegen dem Kühlwasserverlust kannste doch einfach mal in ne Werkstatt fahren und den Wagen hochheben lassen fürn 5er in die Kaffeekasse oder dich selbst mal drunter legen und schauen ob du was erkennen kannst am Kühler oder den Schläuchen.

am 4. Oktober 2017 um 11:11

Zitat:

@DaryEn schrieb am 3. Oktober 2017 um 10:26:28 Uhr:

Kann mir denn keiner helfen?:(

Bearbeite mal den Titel, auf Themen die mit "Hilfe!" beginnen, dass Problem aber nicht konkret benennen, haben die meisten Leute keinen Bock!

Also zwengs dem Kühlwasser vermute ich mal Kopfdichtung (auch wenn sie erst ein Jahr alt ist). Weißer Rauch?

Weiß ja nicht, wieviel Kühlwasser in welcher Zeit der so verbraucht. Aber wenns viel ist, würd ich mal sagen, des zieht sich der Zylinder, der mucken macht.

Zündkerzen raus und mal schaun, welcher Zylinder es ist und evtl. von der genannten Zündkerze (besser alle 4) mal ein Foto reinstellen.

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 17:26

Nachdem ich heute früh die ehre hatte nochmal ordentlich mit ihm fahren zu können ohne startproblem und ohne mucken, hat er nun nach feierabend nichts mehr gemacht außer georgelt.

Ich hatte am montag das kühlwasser nachgefüllt bis auf maximum und es fehhlt wieder mind. 1/4 von dem was rein passt.

Also hieß es abschleppen zur nächsten Werkstatt...mal schauen was die bis morgen herausfinden.

Wenn das kühlmittel in den Zylinder laufen würde, würde dann nicht gelbe, schaumige schmiere am öleinfüllstutzen und am ölmessstab zu sehen sein?

Hatte heute wieder am öleinfüllstutzen geschaut und da war nichts mehr zu sehen...bei der menge würde man doch aber was sehen oder?

Kann, muss aber nicht. Das was du beschreibst klingt aber schon ziemlich nach Kopfdichtung, halt uns auf dem Laufenden.

Themenstarteram 6. Oktober 2017 um 13:23

Das kühlwasser wäre doch aber der einzige verdacht für die kopfdichtung.

Er hat keine Gelbe schmiere (zumindest nicht mehr) und keinen weißen Rauch aus dem Auspuff.

Also irgendwie finde ich das alles etwas merkwürdig.

Die Werkstatt kommt auch nicht aus der Potte...jetzt steht der schon 2 Tage da und ich habe immer noch keinen Anruf bekommen...naja mal abwarten.

Ich meld mich wenn ich was weiß.

Themenstarteram 6. Oktober 2017 um 20:42

So...ich hatte ja versprochen euch auf dem laufenden zu halten.

Also Das er nicht angesprungen ist lag daran das sich der Zündverteiler verabschiedet hat, dieser wurde jetzt getauscht und er läuft wieder wie ein Bienchen (laut Werkstatt).

Das Kühlwasser verliert er über den Kühler, dieser hat einen kleinen Riss welcher sich ausdehnt und größer wird wenn er warm ist...

So jetzt meine Frage: Kann ich den kühler selbst wechseln und wenn ja, muss ich da was besonderes beachten?

Themenstarteram 6. Oktober 2017 um 20:44

Zitat:

@DaryEn schrieb am 6. Oktober 2017 um 20:42:38 Uhr:

Das Kühlwasser verliert er über den Kühler, dieser hat einen kleinen Riss welcher sich ausdehnt und größer wird wenn er warm ist...

Das erklärt anscheinend auch warum nie eine Pfütze auf dem Parkplatz zu sehen war

Interessant. Hast ja nochmal "glück" gehabt, das es "nur" der Zündverteiler war.

Danke fürs Feedback.

Kühler wechseln, dazu kann ich leider nichts sagen aber ich kann mir vorstellen, das dies jetzt nicht sooooo schwierig werden kann.

Bei mir ist nächstes Jahr ein neuer fällig (Sind schon sehr viel Lamellen verbogen und die Ölleitungen dahinter sind schon sehr rostig. Mach des dann in einem aufwasch.

Laut "So wirds gemacht (Etzold)" musst du grob wie folgt vorgehen:

  • Kühlmittel ablassen
  • Schläuche und Kabel vom Kühler trennen
  • obere Halterung abschrauben
  • Kühler nach oben herausziehen
  • Lüfter und Thermoschalter auf den neuen Kühler schrauben
  • wieder einbauen
  • Schläuche und Kabel anbringen
  • Kühlmittel auffüllen

Abgesehen vom Kühlmittel-ablassen und -auffüllen scheint es nicht besonders aufwendig zu sein.

Themenstarteram 7. Oktober 2017 um 20:29

Ok vielen dank.

Ich werde dann sicher noch das kühlsystem entlüften müssen.

erstmal frag ich aber in der werkstatt ob der den riss vlt schweißen kann mal gucken

Themenstarteram 7. Oktober 2017 um 20:38

oder gibt es noch eine methode den kühler dicht zu bekommen?

Es gibt so Mittelchen bzw Additive die so rissige Stellen am Kühler abdichten sollen. Gibt's bei ATU und den anderen Autofachmärkten. Ob die was bringen weiß ich allerdings nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Startprobleme und Kühlwasserverlust