ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Start/Stop bei Neuwagen defekt - rechtliche Möglichkeiten

Start/Stop bei Neuwagen defekt - rechtliche Möglichkeiten

BMW X3 F25
Themenstarteram 19. Januar 2012 um 15:23

Guten Tag!

Ich habe mit meinem X3 F25, Bj.7/11, ein von BMW offensichtlich nicht lösbares technisches Problem, das ein nunmehr ein rechtliches zu werden droht: Meine Werkstatt und der Generalimporteur BMW Austria sind - Neuwagengarantie hin oder her - nicht in der Lage, meine Start/Stop/Automatic zum Funktionieren zu bringen. Das Auto steht zum x-ten mal in der Werkstatt, der Servicebeauftragte von BMW Austria findet nach einer Probefahrt keine Erklärung, warum der Motor nicht abstellt und erzählt etwas von der Komplexität des Systems, man müsse weiter analysieren, aber stellt gleichzeitig in Aussicht, wenn das ganze bis zum Ende der Garantiezeit nicht funktioniert, habe ich halt einen X3 ohne Start/Stop und damit basta. Im übrigen sei er gerichtlich beeideter Sachverständiger und wisse, dass man mit einem solchen Mangel keine Chance vor Gericht habe.

Dazu kommt, dass ich als Österreicher dieses Auto aus England importiert habe und der BMW-Mann meint, in diesem Fall müsste ich mich auf dem Rechtsweg nach England wenden.

Meine konkreten Fragen wären nun:

Hat jemand Erfahrung damit, wenn ein Hersteller (in diesem Fall BMW) einen Mangel wie eine funktionierende Start/Stop einfach nicht beheben kann? Welchen Stellenwert hat die Start/Stop als "nicht erfüllte Garantieauflage" (der BMW-Mann meint, nur die Behebung von lebensbedrohlichen Mängeln wäre vor Gericht durchsetzbar, alles andere sei halt Pech des Kunden). Und in welcher Form könnte man publizieren, dass BMW ein Auto um mehr als 50.000€ verkauft, dessen Technik es aber gar nicht im Griff hat?

Noch lautet die offizielle Version ja, man werde weiter forschen (das Nichtfunktionieren wird nicht bestritten). Nach dem Auftreten des BMW-Servicebeauftragten bin ich aber ziemlich sicher, in welche Richtung das ganze geht.

Ich bin für jeden Tip und jede Erfahrung zu einer ähnlichen Problemstellung sehr dankbar.

LG. aus Wien

Ähnliche Themen
18 Antworten

Oje, das hört sich ja alles nicht gut an. Ich kann dir leider nicht Helfen bei deinem komplizierten Rechtsproblem.

Aaber ..... solchen Aussagen:

Zitat:

Original geschrieben von zorroauswien

Im übrigen sei er gerichtlich beeideter Sachverständiger und wisse, dass man mit einem solchen Mangel keine Chance vor Gericht habe.

sortiere ich sofort in die Kategorie "Eigeninteresse schützen durch Einschüchterung des des dummen und auch noch aufmüpfigen Kunden"

Mein Weg führt in solchen Fälle sofort zur Beratung bei dem einzigen Fachmann der mir (und nicht nur meinem Streitpartner) helfen kann: Der Rechtsanwalt meines Vertrauens. Ich weiß nicht, ob bei euch in Ösiland auch das Honrar für Beratungen verhandelbar ist, bei uns in D schon. Ich habe mir dadurch bei einigen Streitigkeiten mit Vertragspartnern durch den fundierten Rat eines Rechtsanwaltes gerichtliche Auseinandersetzungen erspart. Wie zuletzt bei der Leasingrückgabe meines alten X3. Als ich dem Unfreundlichen Aktenzeichen von Urteilen zu meinen Gunsten an den Kopf warf und fragte, ob er es wirklich riskieren wolle noch ein Urteil dieser Reihe hinzuzufügen, wurde sein Ton weniger arrogant und deutlich kompromissbereiter. Wir konnten uns dann doch noch einigen.

 

Viel Glück bei deinem Problem!

Die Aussage des BMW-Sachverständigen dürfte großer Mist sein. Die Start-Stop Automatik ist eine zugesicherte Eigenschaft, die bei diesem Fahrzeug nicht vorhanden ist bzw. nicht funktioniert. Du müsstest - nach meinem Verständnis - also vom Vertrag zurücktreten können. In Deutschland muss man dem Hersteller/Händler die Möglichkeit geben, dass vorhandene Problem zu beseitigen. Ist das Problem nach drei Versuchen nicht beseitigt, hat man sehr gute Chancen auf eine kundenfreundliche Lösung (Rückabwicklung, Wandlung, Preisnachlass.........wie auch immer). Keine Ahnung wie das in Österreich ist.

Um die Kosten möglichst gering zu halten, würde ich mich erst an die KFZ-Schiedsstelle wenden. Vielleicht gibt es sowas oder ähnliches auch in Österreich.

Die können Dir dann sicher auch sagen, ob der import aus England ein Problem werden kann. Was mich allerdings wundern würde. Wofür haben wir das "vereinte" Europa.

Themenstarteram 3. Febuar 2012 um 11:44

Die Geschäftsführung von BMW Austria hat sinngemäß zum meinem Problem folgende Stellungnahme abgegeben:

Die statistische Auswertung des Fehlerspeichers ergibt, dass die SSA in Ordnung ist. Auf die Frage, warum sie dann nicht funktioniert, gibt es schlichtweg keine Antwort.

Was bedeutet: Die SSA funktioniert zwar nicht und der Motor stellt nicht ab. Das interessiert BMW aber nicht, solange nur die eigene elektronische Auswertung sagt, alles wäre in Ordnung,gebe es auch keinen Garantieanspruch. Man wünscht mir aber weiter gute Fahrt.

Ich betone, dass dies nicht die Stellungnahme eines überforderten Servicemanns ist, sondern die offizielle der Generaldirektion von BMW Austria.

Was bleibt, ist der Rechtsweg. Ob ich den beschreite, weiß ich noch nicht. Erschütternd jedenfalls die Tatsache, wie wenig BMW die eigene Technik im Griff hat, noch mehr aber, wie man mit Kunden ganz allgemein dort umzugehen scheint, wenn man ein technisches Problem, zu dessen Lösung man lt.Garantiebestimmungen verpflichtet ist, einfach nicht lösen kann!

Deine Garantieansprüche kannst du bei jedem BMW Händler anmelden.

Wenn das Problem, aus welchen Gründen auch immer, technisch nicht zu lösen ist und Du wandeln oder eine Preisminderung durchsetzen willst, must Du das natürlich bei Deinem Verkäufer, in Deinem Fall ein Engländer, geltend machen. Er ist Dein Vertragspartner!!

Bei welchen Temperaturen wurde Start/Stop denn bisher ausprobiert? - Welche Motor-/Getriebekombination hast Du?

Das gesamte System ist in der Tat etwas komplexer und es spielen einige Punkte des Fahrzeugzustands

aufgrund Sicherheitsanforderungen hinein. - Bei Automatik gibt es im Vergleich zum Schalter zusätzliche Punkte warum Start/Stop für den Außenstehenden nicht funktioniert, das Fahrzeug aber alles richtig macht. ;)

Themenstarteram 13. Febuar 2012 um 9:19

Hallo iceman!

Danke für deine Antwort!

Ich würde wie gesagt JEDE technische Erklärung akzeptieren. Das Problem ist nur, nicht nur ich als Außenstehender habe keine solche, sondern auch die letzte Instanz bei BMW Austria hat keine und daher sehe ich auch wenig Chance, herauszufinden, was BMW nicht herausfindet. BMW Austria hat keine Erklärung, warum meine Start/Stop derzeit nicht funktioniert und leistet es sich tatsächlich (Ruf der Marke hin oder her), meinen Garantieanspruch zu ignorieren bzw.es auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen.

Lg.

P.S. Mein X3 ist ein 2,0 mit Automatic!

Hallo Zorro,

ich möchte die Fähigkeiten Deines Händlers nicht anzweifeln, aber bei den aktuellen Temperaturen ist es eigentlich normal, dass Start/Stop nicht geht. Im Handbuch müsstest Du auch einige Hinweise finden wann Start/Stop deaktiviert ist. Der Hinweis, dass angeblich der Fehlerspeicher sauber ist deutet eigentlich darauf hin, dass die Steuergeräte i.O. sind.

Neben der Temperatur, dem Batteriezustand, usw. spielt z.B. auch noch rein, dass bei Automatik das Lenkrad nicht eingeschlagen sein darf und man auf der Bremse stehen muss.

Hast Du die Möglichkeit das Auto mal zu einem größeren Händler zu geben?

Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 9:05

Zitat:

Original geschrieben von Nuka1972

Deine Garantieansprüche kannst du bei jedem BMW Händler anmelden.

Wenn das Problem, aus welchen Gründen auch immer, technisch nicht zu lösen ist und Du wandeln oder eine Preisminderung durchsetzen willst, must Du das natürlich bei Deinem Verkäufer, in Deinem Fall ein Engländer, geltend machen. Er ist Dein Vertragspartner!!

Hallu Nuka!

Danke für deine Antwort. Sie entspricht dem, was mir BMW gesagt hat und dürfte der Grund sein, warum BMW in meinem Fall schlichtweg "verweigert".

Ein von mir mittlerweile konsultierter Rechtsanwalt vertritt eine andere Rechtsmeinung. Demnach hätte BMW Austria mit Handanlegung an mein Auto (Tausch der Batterie etc.) die Verpflichtung zur Erfüllung der Garantieleistung übernommen und wäre diese Leistung daher mit Gerichtsstand Österreich von BMW Austria (als Vertragspartner in Sachen Garantieerfüllung) einklagbar.

Natürlich will ich das nicht unbedingt tun. Wer führt schon gern einen Prozess wegen so etwas? Erschütternd ist jedenfalls für mich, wie wenig BMW die eigene Technik im Griff hat und noch viel mehr, dass man sich offensichtlich um den eigenen Ruf in solchen Sachen abslout nichts schert.

MfG.

Ja wenn sie nie geht ist das wirklich ein Problem.

Aber es ist wirklich sehr komplex z.Zt. bei 6 - 8 C°

Nach der selben Fahrzeit, wie sonst geht sie bei mir im Moment auch nicht aus.

Dachte auch zuerst Batterieladezustand. Dann -voll geladen- keine Änderung.

Ein paar Tage ging sie dann nach einer längeren Fahrstrecke wieder.

Heute erst wieder nach 2 min. Fahrstrecke mehr (selbe Strecke, wie immer).

Ich glaube es liegt im Moment wirklich mit an den folgenden Tatsachen, dass sie später, oder nicht stoppt.

-Innenraum feucht, daher autom. Gebläse noch zu stark

-Innenraumtemp. noch nicht erreicht

-Sitzheizung kurz angehabt

-Heizbare Heckscheibe war eingeschaltet.

Hingegen im Sommer passierte es schon des öfteren, dass er nach 1,2 Km an der 1. Ampel abschaltete.

Und sogar im kpl. kalten Zustand bereits an der TG-Ausfahrt.

Also zuerst muss ich loswerden, dass sich mein Mitleid in

Grenzen hält - wer im Leben alles billiger haben möchte und daher sein Auto extra in England bestellt und selbst nach Österreich bringt, darf Garantie hin- oder her sich nicht wundern, dass sich BMW Austria kein Bein ausreisst! Versteh mich nicht falsch, ich verteufle nicht, dass Du Dir ein paar EUR sparst und den Wagen in UK kaufst, aber erwarte dann bitte nicht, dass Du wie jeder andere Kunde behandelt wisrt, der den Service den Du jetzt erwartest auch mit dem Auto zahlt das er IM LAND kauft ...

Da seit Februar kein Beitrag mehr kam nehme ich an, das mit den steigenden Temperaturen auch die AutoStartStop automatisch gekommen ist umd die ganze Aufregung umsonst war ... ;-)

Themenstarteram 23. April 2012 um 8:46

@lupo:

Danke für deine Meinung, auch wenn sie mit dem eigentlichen Problem wenig zu tun hat. Im übrigen steht mir als Kunde, der im Ausland gekauft hat, derselbe Service zu, wie dir, der du dein Auto lieber teurer im Inland kaufst. Deine Schadenfreude mag menschlich verständlich sein, mit der in der EU gültigen Gesetzeslage hat sie allerdings nichts zu tun.

Da das eigentliche Problem der SSA dich offensichtlich nicht interessiert, denke ich, dass auch eine Antwort auf deine im letzten Absatz geäußerte Vermutung verzichtbar ist.

Hallo zorroauswien - das hat mit Schadenfreude absolut nichts zu tun - die habe ich überhaupt nicht und wie schon gesagt, es bleibt jedem frei wo er was in der EU oder sonstwo kauft - ABER man darf dann nicht erwarten, dass man im INLAND vom Importeur (!) genauso bevorzugt behandelt wird wie ein Kunde der im Inland gekauft hat und der Impoteur dann "Dienst nach (EU)Vorschrift" macht.

Ich kenne auch die ganze geschichte nicht, ob Du be BMW Austria direkt warst (sofern das möglich ist) oder bei einem lokalen BMW Händler - wäre ICH der lokale BMW Betrieb (ich bin kein BMW Betrieb) und ich hätte den Eindruck Dich wirklich als Kunden zu gewinnen, würde ich Dich genauso behandeln wie einen der bei mir gekauft hat, würdest Du aber bei mir erscheinen um ausschließlich die Reklamation abzuhandeln und keine weiteren Geschäfte in Aussicht stehen, würde ich auch Dienst nach Vorschrift machen um Kosten zu vermeiden die niemals wieder zu erwirtschaften sind.

Nochmal, ich finde es ok wenn Du innerhalb der EU versuchst überall die billigsten Preise zu bekommen - ABER kalkuliere bitte dabei ein, dass das im Schadensfall/Garantiefall zu Problemen führen kann speziell wenn es um Kulanz geht. Es hat ja auch nachvollziehbare Gründe warum manche Dinge und Dienstleistungen in Österreich teurer sind - da wird nicht der österreichische Laden reich weil er mehr verlangt als der in England, sondern der hat höhere KOSTEN - und wenn die Kosten vom Kunden nicht getragen werden, wird der Unternehmer pleite gehen, daher verlangt er mehr. Gerade bei Re-Importen nützen Händler und Kunden Steuervorteile in gewissen Ländern aus, aber abgesehen davon, dass das dem EU Wettbewerb schadet kann man nicht erwarten, dass dann auch bei zwingender Garantie in der EU der lokale Händler irgendwas abseits der Vorschriften macht!

Ich habe auch schon bei amazon und ebay in UK und Deutschland gekauft - ABER ich kalkuliere dabei ein, dass ich im Schadensfall oder Garantiefall nicht zum lokalen Händler stapfen kann und mich dort aufregen kann. Ich muss dann entweder das Ding abschreiben oder zurückschicken.

Also, NIX gegen Dich oder Dein Versuch den billigsten Lieferanten auszuwählen!

Zum THEMA - DOCH, es interessiert mich wie es ausgegangen ist - war tatsächlich was kaputt oder war nur die Kälte schuld? Speziell das Start/Stop beim X3 Automatik interessiert mich da mein nächster voraussichtlich genau der werden wird und ich die Start/Stop vom E91 schon kannte und geschätzt habe und jetzt beim X1 vermisse.

Themenstarteram 25. April 2012 um 8:54

Hallo lupo!

Du vermengst da zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben: Garantie und Kulanz. In Kulanzfragen ist mir klar, dass ich als Käufer im Ausland von BMW Austria nichts zu erwarten habe. In Garantiefragen dagegen gibts eindeutige gesetzliche Bestimmungen und der Generalimporteur hat keinerlei Spielraum, sondern gefälligst seiner Verpflichtung nachzukommen.

Auch dein Vergleich mit Ebay hinkt. Natürlich hast du in diesem Fall keinen Garantieanspruch im Inland, nur gibts in diesem Fall auch kein Gesetz, das dir so etwas verspricht.

Im übrigen bin ich seit zig-Jahren BMW-Kunde, immer in derselben Vertragswerkstatt und mit dieser auch sehr zufrieden. Nur, dass sie in diesem Fall das Problem halt nicht beheben konnte und den Generalimporteur beizog. Mein Unmut richtet sich gegen BMW Austria, deren Vorgehen in diesem Fall ich schlichtweg als Frechheit empfinde und die du bei Interesse in der Eingangsschilderung meines Falls nachlesen kannst.

Meine SSA funktioniert manchmal und manchmal nicht (jeweils über Wochen/Monate). Warum, das weiß auch BMW Austria nicht. Es wurde alles mögliche auf Verdacht getauscht (Batterie etc.) und damit hat es sich für den österreichischen Generalimporteur.

Die SSA funktioniert nach nicht immer nachvollziehbaren Kriterien

mal schaltet sie schon bei noch kalten Motor ab, klugerweise aber nach scharfer Fahrt NICHT, was sehr clever ist um den Turbolader zu schonen, ab dann wieder bei eingeschalteter Aircon wieder dich. Wenn also die SSA bei Dir sporadisch arbeitet, dann funktioniert sie.

Stell Dir vor Du fährst volle Kanne und die SSA schaltet den Motor auf Knall und Fall aus. Turbolagerschaden lässt grüssen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Start/Stop bei Neuwagen defekt - rechtliche Möglichkeiten