ForumGLA
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLA
  7. Start-Stop-Automatik beim GLA

Start-Stop-Automatik beim GLA

Mercedes GLA X156
Themenstarteram 14. Febuar 2015 um 16:42

Hallo zusammen,

seit nun 2 Wochen nennt meine Frau einen GLA 220 4-matic ihr Eigen. Mir ist beim Mitfahren aufgefallen, dass die Start-Stopautomatik entweder defekt ist, oder unverständlich praxisfern parametrisiert ist.

In meinem C-Coupé funktioniert es so wie ich es mir auch beim GLA wünschen würde, - dort jedoch schaltet sie zu selten ab.

Bei langer Autobahnfahrt z.B. ist der ECO-Schriftzug im Display dauerhaft gelb wobei sich der Motor ja bekanntlicherweise nicht abschalten würde. Im Stadtverkehr funktioniert es dann meist so wie es soll.

Weiss jemand etwas genaueres über die Parametrisierung der Abschaltautomatik als man es in der Bedienungsanleitung nachlesen kann? Schwellwerte? etc.

Danke für Infos,

boettgeri

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@jottlieb schrieb am 20. Januar 2017 um 15:13:13 Uhr:

Zitat:

@ichauchtt schrieb am 20. Januar 2017 um 13:24:08 Uhr:

 

Das sagt alles über die Sinnhaftigkeit dieses Systems... so von wegen Betriebstemperatur und Verschleiss. Aber Hauptsache ein paar Tropfen Benzin gespart!

Hauptsache mal gemeckert. Aber die Posts zeigen ganz klar: Man kann es nicht allen recht machen. Dem einen wird Start&Stopp viel zu früh aktiv und der andere beschwert sich, dass nach 10km Start&Stopp immer noch nicht verfügbar ist.

Wie wär's, wenn man sich einfach weniger den Kopf darüber zerbricht? Bei Mercedes arbeiten ja schon Ingenieure und Informatiker und keine Idioten.

Nicht einfach mal gemeckert.

Man sollte sich lieber mal den Kopf darüber zerbrechen, warum Start/Stopp überhaupt existiert. Die Hersteller müssen den CO2 Ausstoss reduzieren. Studien zeigen, dass durch Start/Stopp irgendetwas zwischen tiefen 1-stelligen Prozentzahlen und 10% Sprit gespart wird, je nach Messmethode und Fahrmix. Das ist ja toll, rein für den Spritverbrauch gesehen, etwa so toll wie ein Elektroauto, das überhaupt keinen Sprit braucht. Man sollte das aber schon ein bisschen ganzheitlicher anschauen.

Ich bin kein Experte, kann mir aber mit etwas gesundem Menschenverstand einiges zusammenreimen. Betrachten wir das Ganze doch einmal aus ökonomischer und ökologischer Sicht:

Ökonomisch: Sagen wir also, wir sparen grosszügig gerechnete 10% bei einem Verbrauch von 8l/100km, also 0.8l/100km. Also so 1€ pro 100km, macht also 1000€ auf 100’000km. Auf den Kunden abgewälzte Kosten für Forschung&Entwicklung, Software, Einbau von verstärkten und zusätzlichen Komponenten sowie übermässigen Verschleiss werden diese Ersparnis wohl locker übertreffen.

Ökologisch: Es braucht also verstärkte Komponenten wie Batterie, Anlasser, effizientere Generatoren und zusätzliche Komponenten wie Batterie- und andere Sensoren. Oder aber gewisse Komponenten verscheissen schneller und müssen somit früher ersetzt werden. Nun, diese Komponenten müssen hergestellt und transportiert werden. Dazu braucht es Energie, Rohstoffe, Produktion, Transport, Entsorgung. Wenn man all diese Aspekte miteinbezieht zweifle ich an einer positiven Ökobilanz.

Dazu kommt: Wenn also bei -7 Grad Aussentemperatur und gefahrenen 5km Start/Stopp bereits aktiv ist, wird das nicht gesund sein. Der Motor ist dann definitiv nicht betriebswarm und jeder zusätzliche Startvorgang ist sicher nicht förderlich. So blind vertraue ich den Ingenieuren jetzt auch wieder nicht…

Aber das ist meine eigene Meinung zu dem Thema

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten
Themenstarteram 14. Febuar 2015 um 16:42

Hallo zusammen,

seit nun 2 Wochen nennt meine Frau einen GLA 220 4-matic ihr Eigen. Mir ist beim Mitfahren aufgefallen, dass die Start-Stopautomatik entweder defekt ist, oder unverständlich praxisfern parametrisiert ist.

In meinem C-Coupé funktioniert es so wie ich es mir auch beim GLA wünschen würde, - dort jedoch schaltet sie zu selten ab.

Bei langer Autobahnfahrt z.B. ist der ECO-Schriftzug im Display dauerhaft gelb wobei sich der Motor ja bekanntlicherweise nicht abschalten würde. Im Stadtverkehr funktioniert es dann meist so wie es soll.

Weiss jemand etwas genaueres über die Parametrisierung der Abschaltautomatik als man es in der Bedienungsanleitung nachlesen kann? Schwellwerte? etc.

Danke für Infos,

boettgeri

Ein paar mehr Infos findest du hier:

http://www.motor-talk.de/.../eco-defekt-t3846839.html?...

Zitat:

Bei langer Autobahnfahrt z.B. ist der ECO-Schriftzug im Display dauerhaft gelb wobei sich der Motor ja bekanntlicherweise nicht abschalten würde.

Und was ist bei Stau? Da würde sich der Motor abstellen, obwohl du eben z.B. noch mit 200 gefahren bist - was für den Turbo tödlich wäre. Daher schon richtig, dass hier Eco nicht sofort aktiv ist.

Zitat:

Weiss jemand etwas genaueres über die Parametrisierung der Abschaltautomatik als man es in der Bedienungsanleitung nachlesen kann? Schwellwerte? etc.

Mach dir nicht so viele Gedanken drum. Die Automatik ist komplex und sinnvoll - der Motor soll ja lange halten und der Gesamtkomfort nicht eingeschränkt werden.

Themenstarteram 17. Febuar 2015 um 10:53

...normalerweise würde ich mir darum auch weniger Gedanken machen, nur habe ich den direkten Vergleich mit einem C-Coupé bei identicher Motorisierung.

Das C-Coupé geht beim Stop immer brav aus wenn der Motor warm genug ist. Beim GLA ist das eher selten der Fall.

Außerdem braucht der GLA ca 1l. Diesel mehr auf 100km als das C-Coupé. Ist dieser Mehrverbrauch angemessen für einen 4matic?

VG,

boettgeri

Zitat:

@boettgeri schrieb am 17. Februar 2015 um 10:53:46 Uhr:

...normalerweise würde ich mir darum auch weniger Gedanken machen, nur habe ich den direkten Vergleich mit einem C-Coupé bei identicher Motorisierung.

Ist es wirklich der identische Grundmotor? Sprich OM 651 DE 22?

Zitat:

Das C-Coupé geht beim Stop immer brav aus wenn der Motor warm genug ist. Beim GLA ist das eher selten der Fall.

Gut möglich dass die Start-Stopp-Steuerung beim GLA einfach moderner ist mehr Parameter abfragt.

Zitat:

Außerdem braucht der GLA ca 1l. Diesel mehr auf 100km als das C-Coupé. Ist dieser Mehrverbrauch angemessen für einen 4matic?

Das wird schon passen. 0,5 Liter mehr für 4MATIC und weitere 0,5 Liter mehr wegen der schlechteren Aerodynamik und weil der GLA auch einen Tick schwerer ist.

Zu meinem GLA 220 4-matic kann ich nur sagen, dass er nach dem Warmfahren (ca. 5 km) im ECO-Modus sofort immer bei jedem kleinen Halt ausgeht.

Wenn ich das nicht will, muß ich ein bißchen mit der Bremse taktieren.

Auf der Autobahn ist das allerdings genauso, auch wenn ich gerade 200 km/h gefahren bin und muß danach staubedingt halten, geht er sofort aus.

Hallo zusammen,

nun mit der Start/Stop Automatik muss man sich etwas anfreunden....

Folgendes habe ich gelesen und festgestellt.

Bremse durchdrücken = "Holdfunktion" = Start & Stop Automatik wird berücksichtigt

Bremse treten = Normalbremsen = Start & Stop Automatik wird berücksichtigt

Bremse leicht antippen = Motor läuft trotz Start & Stop Automatik

Bei leicht antippen liegt die Definition bei leicht.

Themenstarteram 17. Febuar 2015 um 14:16

Zitat:

@gla-neu schrieb am 17. Februar 2015 um 11:55:08 Uhr:

Auf der Autobahn ist das allerdings genauso, auch wenn ich gerade 200 km/h gefahren bin und muß danach staubedingt halten, geht er sofort aus.

Unserer geht hierbei nicht aus. Bei längerer Autobahnfahrt bleibt der SChriftzug "ECO" im Display gelb

Hallo Gemeinde

Die ECO Start/Stopp Funktion wird in Abhängigkeit diverser Betriebszustände realisiert.

 

Die zu erfüllenden Bedingungen für das automatische "Ausschalten" des Motors wären:

- die ECO-Taste leuchtet "grün"

- das Offroad-Programm ausgeschaltet ist (Fahrzeuge mit Automatikgetriebe)

- das ECO-Symbol wird im Kombiinstrument angezeigt

- die Außentemperatur liegt in einem für das System geeigneten Bereich
- der Motor ist betriebswarm
- die Temperatur im Fahrzeuginnenraum ist eingeregelt
- die Batterie ist ausreichend geladen
- bei eingeschalteter Klimaanlage erkennt das System keinen Feuchtigkeitsbeschlag auf der Frontscheibe

- die Motorhaube ist geschlossen

- die Fahrertür ist geschlossen und der Fahrer ist angegurtet

 

Wenn nicht alle der o. g. Bedingungen für den Motorstopp erfüllt sind, wird das ECO-Symbol im farbigen Display "gelb" angezeigt und die Funktion "automatischer Motorstopp" ist deaktiviert.

 

Wichtig

Die automatische Motorabschaltung kann nacheinander höchstens vier Mal (Erster Stopp und dann max drei Wiederholungen) erfolgen, wobei das ECO-Symbol im Display nach dem letzten = vierten automatischen Motorstart "gelb2 angezeigt wird. Automatische Motorstopps erfolgen wieder, wenn das ECO-Symbol im Display grün angezeigt wird.

Die zu erfüllenden Bedingungen für das automatische "Starten" des Motors wären:

- die ECO-Taste wird ausschaltet

- der Rückwärtsgang "R" wird einlegt

- Sicherheitsgurt lösen oder die Fahrertür öffnen

- das Fahrzeug rollt an
- das Bremssystem erfordert dies
- die Temperatur im Innenraum hat den eingestellten Bereich verlassen
- dass das System bei eingeschalteter Klimaanlage Feuchtigkeitsbeschlag auf der Scheibe erkennt
- der Ladezustand der Batterie zu niedrig ist.

 

Hinzu kämen noch die direkten manuellen Startmöglichkeiten

a) Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe wird der Motor automatisch gestartet, wenn das Kupplung- oder das Gaspedal betätigt wird.

b) Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe wird der Motor automatisch gestartet, wenn in der Getriebestellung D oder N bei nicht aktiver HOLD-Funktion das Bremspedal gelöst wird, oder das Gaspedal betätigt wird, oder die Getriebestellung P verlassen wird, oder das Offroad-Programm eingeschaltet wird.

Bei einem Wechsel in Getriebestellung "P" wird der Motor nicht gestartet.

Wenn von der Getriebestellung R in D gewechselt wird, ist nach dem Erscheinen des "grünen" ECO-Symbols im Display, die ECO Start-Stopp-Funktion wieder verfügbar.

 

Fazit:

Die in "blau" dargestellten Parameter können von dem/der Fahrer/in im Fahrbetrieb nicht selbst erkannt, oder gar auf deren Plausibilität hin verifiziert werden.

Im gesamten ist erkennbar, dass das ECO Start/Stopp System technisch sehr komplex ist, und nicht aus einem einfachen "Einschalten" / "Ausschalten" aufgrund erreichter Motortemperatur und Fahrzeugstopp an der Ampel besteht.

 

P.S.

Die Funktion ECO Start/Stopp wird z. B. in der online Betriebsanleitung (BA) ausführlich beschrieben.

(Klicke nach dem Aufruf der BA den Buchstabe "E" an, scrolle bis ECO Start/Stopp, allgemeine Hinweise, => klicke nun "Fahren" an.

Gruß

wer_pa

Also bei mir (aber C220 CDI) wird die Eco Anzeige morgens (1 Grad) schon nach 10min grün. Kühlwasser 60 Grad, Innentemperatur noch lange keine 21 Grad. Geht also zu oft, zu schnell aus. Auch bei Autobahnstaus ist der Motor sofort aus. Ich gehe davon aus, dass da beim GLA erheblich nachgebessert wurde.

Bin auch nach 6 BMW (zuletzt 2 X1) zu einem GLA 200 gewechselt. Das Auto ist soweit ok, aber ich habe Probleme mit der Start/Stop-Funktion. Ich weiß, dass einige Parameter erfüllt sein müssen, ehe es funktioniert.

Zu Beginn (Mai 2016) funktionierte es immer. Dann hielt ich einmal an, das Auto ging aus, meine Frau öffnete die Beifahrertür und das Auto sprang an. Seit dem funktionierte es nicht mehr. In der Werkstatt Reset. Es funktionierte wieder. Nach kurzer Zeit das gleiche Spiel, Beifahrertür öffnen, es springt an und funktioniert dann nicht mehr. Erste Reaktionen von Mercedes: Ich fahre nur Kurzstrecken. In knapp 3 Monaten bin ich 6Tkm gefahren. Soviel zu Kurzstrecken. Nächste Woche zum 3. Mal in die Werkstatt.

Mal sehen......

Gruß Uli

Auch ich bin einer der Betroffenen: Die Start-Stop-Automatik arbeitet nach eigenen Gesetzen, um nichtu sagen, nach Gutdünken. Ich habe deswege schon vier Werkstattbesuche bei Mercedes hinter mir - angeblich ist alles in Ordnung. Zuerst funktioniert es dann auhc und dann ist wieder Schluss. Im Moment arbietet die Anlage wieder überhaupt nicht. Ich habe den Eindruck, dass das System nicht ausgereift ist und Mercedes seine Kunden als Tester missbraucht, ohne ihnen dies allerdings zu sagen, das ist nicht in Ordnung.

Gruß Helmut

Zitat:

@Uli12 schrieb am 25. Juli 2016 um 10:26:12 Uhr:

Zu Beginn (Mai 2016) funktionierte es immer. Dann hielt ich einmal an, das Auto ging aus, meine Frau öffnete die Beifahrertür und das Auto sprang an. Seit dem funktionierte es nicht mehr. In der Werkstatt Reset. Es funktionierte wieder. Nach kurzer Zeit das gleiche Spiel, Beifahrertür öffnen, es springt an und funktioniert dann nicht mehr.

Gruß Uli

Vielleicht ist das ja die versteckte Funktion um dieses leidige System ein für alle Mal auszuschalten? ;)

Zitat:

@rheinlaender13 schrieb am 12. Januar 2017 um 13:45:53 Uhr:

Im Moment arbietet die Anlage wieder überhaupt nicht.

Wundert mich nicht, es ist schliesslich Winter. Und wenn man dann zum Beispiel nur Kurzstrecken fährt, wird man nie das Eco-Symbol grün leuchten sehen.

 

Zitat:

Die Start-Stop-Automatik arbeitet nach eigenen Gesetzen,

Das ist sogar korrekt. Aber nach Gutdünken arbeitet sie sicher nicht.

Und als allgemeiner Hinweis: Nur weil man die Funktionsweise oder die Kriterien nicht versteht oder nachvollziehen kann heisst es noch lange nicht, dass etwas defekt ist.

Zitat:

@rheinlaender13 schrieb am 12. Januar 2017 um 13:45:53 Uhr:

Ich habe den Eindruck, dass das System nicht ausgereift ist und Mercedes seine Kunden als Tester missbraucht,

Ich habe einen GLA der "ersten Stunde", EZ 03/14, alles funktioniert wie es soll,

Gruß

ein Tester....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLA
  7. Start-Stop-Automatik beim GLA