Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. starkes ruckeln und absterben des Motor´s 407 2,0L HDI

starkes ruckeln und absterben des Motor´s 407 2,0L HDI

Themenstarteram 24. Juli 2008 um 20:37

Hallo zusammen,

 

ich habe mir vor ca. 3 Jahren einen neuen 407SW 2,0L HDI gekauft und schon dieverse Mängel erlebt.

bei 10.000km wurde die vorde Bremse komplett erneuert.. die hatten so stark gequietscht das war nicht mehr zum auszuhalten.

bei 20.000km fing mein 407 zum ersten mal an zu ruckeln...das war voll nervig aber es kein Fehler im Steuergrät..... in der Werkstatt wusste keiner was er machen sollte...

kurze Zeit später hatte ich einen völligen Leistugverlust..die Kiste ist nicht schneller als 80km/h gefahren...daraufhin wurden die Unterdruckleitungen geändert .. dann ging es wieder ( Steuerteil kein Fehler)

aber das ruckeln kam sporadisch immer wieder und ich hab es jedesmal bemängelt aber ohne Erfolg... ( dazu aber gleich noch mehr)

bei 30.000km fing meine Kupplung an zu rutschen..das hat mir erst keiner geglaubt bis es dann aber so schlimm wurde das ich keinen LKW mehr überholen konnte...wurde dann auch auf Garantie erneuert ( Auto war ja erst 1 1/2 Jahre alt)

ich hab mir die Kupplung mal angeshen.. die sah aus wie neu.. der Fehler waren die Tellefedern... haben wohl nicht genug Anpressdruck gehabt ( eindeutig ein konstruktiver Fehler)

bei 41.000km waren beide unteren Traggelenke ausgeschlagen.... die Räder hatten ca. 1cm Spiel ... ich bin in die Werkstatt und hab das bemängelt... die wollten mir sofort ein paar neue einbauen.. mich hat aber gewundert das die solche Sachen schon auf Lager hatten...da bin ich etwas stutzig geworden und siehe da.. der Mangel war bekannt und ich durfte mir sogar anhören.. mit meinen 41.000km hätte ich einen neuen Rekord aufgestellt, normalerweise gehen die zwischen 10.000 und 20.000km kaputt... aber noch viel besser war.. auf meine ständige Nachfrage ob ich wieder die "alten" Traggelenke bekomme und dann bei jeder größeren Dursicht die Teile wechseln muss....Antwort: es gibt geänderte TG aber die dürfen nur unter bestimmten Bedingungen eingebaut werden ( Anweisung von Peugeot) da zusätzlich zu den TG auch die Radaufnahme gewechselt werden muss ( nach meiner Meinung ist das Verschleppung eines konstruktiven Problems.. Hauptsache die Kiste schafft die Garantiezeit)

so..und nu wieder zum Ruckeln: Mein Auto ist nun fast 3 Jahre und hat 60.000km runter.. wegen dem ruckeln war ich immer mal wieder in der Werkstatt.. es wurde bereits das AGR Ventil und alle Unterdrucksteuerventile gewechselt (nebenbei hab ich mitbekommen das es eine Rückrufaktion gab, es wurde die Dosiereinrischtung gewechselt..... leider hat mir das aber vorher keiner gesagt.. das wurde einfach mit einer Inspektion verbunden)

mittlerweile ist das Ruckeln so stark geworden, dass das Auto unfahrbar geworden ist... auf der Autobahn bei ca. 2000 U/min ist die Drehzahl auf einmal unter 700 gefallen und dann sofort wieder auf 2000..... das gab einen so heftigen Schalg im Motor das ich dachte die Lager sind gebrochen.... ich wieder in die Werkstatt und oh welch ein Wunder.. Fehler weg und nix im Steuerteil gespeichert.....

der Hammer war aber, als ich rückwärts einparken wollte ist der Motor wieder abgestorben und hat sofort wieder Gas gegeben.... hätte ich nicht schnell Kupplung und Bremse getreten, wäre ich in ein anderes Auto reingefahren.... man kann sich vorstellen was das für ein Schreck war...( waren nur noch ca. 10cm Platz)

Ich wieder in die Werkstatt..und wieder nix zufinden.. aber ich hab mir dann den Werkstattmeister geschnappt und bin mit dem ne Runde gefahren.. zum Glück hatte mein 407 wieder diese Aussetzer.. der Meister war auch sichtlich schockiert.. aber es kam noch besser.. auf einmal war die Leistung weg.. der Motor war extrem laut.. und als ich anhalten musste.. ging die Kiste einfach aus...es waren nicht einmal mehr die Lampen im Anzeigegerät an.....aber ich hatte die Zündung noch an !!!! ... der Meister war völlig sprachlos.. sowas hatte er noch nie erlebt....

Zurück in der Wekstatt... und wieder KEIN FEHLER im Steuergerät.....

Die Werkstatt weiß nicht mehr was sie noch machen sollen... haben eine Anfragen bei Peugeot gestellt.... bin ja mal gespannt was da raus kommt.. beim letzten mal hat das mehrere Tage gedauert und nix geholfen..!!!!!

Ich bin, ehrlich gesagt, ganz schön genervt....und ich bin eigentlich ein Peugeot-Fan .. hab vorher 405, 306, 406, 605 gefahren und hatte nie größere Probleme...aber was mich der 407 schon an Nerven gekostet hat....von den "Kleinigkeiten" wie schon das dritte RT3 drin weil es nach ca. 1h einfach ausgegangen ist.....red ich hier noch gar nicht..

hat jemand auch solche Probleme mit einem 407 2,0L HDI ???

Was wurde in eurer Werkstatt gemacht ??

Vielleicht kann ich meiner Werkstatt einen Tipp geben..:-)

Vorallem die ständigen Motoraussetzer nerven und sind im Strassenverkehr echt gefährlich.... man stelle sich vor, man fährt ein Automatik.... den kannste nich mal schnell mit Kuppling treten "einfangen".....

schönen Gruß

ein genervter 407 Fahrer.....

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 24. Juli 2008 um 23:25

Hatte ein ähnliches Problem. Motor ruckelt sporadisch, und dann geht alles wieder für ne ganze weile und nie ein Fehlerspeichereintrag.

Ich habe den Luftdosierer getauscht, ist das Teil was in Ansaug sitzt mit den Drosselklappen.

das sollte deine Werkstatt aber eigentlich über die Diagnose per "Peugeot Planet Diag" rausfinden, über Kundensymptom die Diagnose machen. Da wird man dann irgendwann aufgefordert die Nummer auf dem Luftdossierer zu vergleichen und falls diese nicht stimmt ihn auszutauschen.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Themenstarteram 25. Juli 2008 um 12:08

Hallo agi,

die Dosiereinrichtung wurde schon getauscht aber ohne Erfolg!

Diesen Diagnosepfad über den "Planat Dialog" hab ich auch schon machen lassen... ich war dabei als der Mechaniker das gemacht hat....lustig war nur, am Ende stand " Problem gelöst"... aber nix war/ist gelöst !

Mittlerweile wird vermutet das der Turbo ne Macke hat...

aber Danke für den Tip !!

PS: Ich möchte aber gleich klarstellen, das ich mit meiner Werkstatt mehr als zufrieden bin ! Das war auch der Grund warum ich wieder einen Peugeot gekauft hatte.

Nur leider scheint Peugeot auch die Werkstätten im "Regen" stehen zu lassen.

Viele der von mir beschriebenen Probleme sind bei Peugeot schon seit langem bekannt aber als Kunde wird man nicht informiert...

Es ist schon verwunderlich das es ständig neue Teilenummern von den beanstandeten Teilen gibt ohne das die Werkstätten informiert werden warum diese geändert wurden.

am 25. Juli 2008 um 18:29

Ich habe bei meinem 406 vor kurzem ebenfalls neue Beläge samt Scheiben eingebaut welche ebenfalls ein deutlich anderes Bremsverhalten aufweisen als die vorigen. Die alten waren Originalteile von Peugeot und hatten ein bissigers Ansprechverhalten während die neuen ,diesmal von ATE bei Fa. Trost gekauft, deutlich weicher ansprechen und auch mehr Pedaldruck notwendig ist. Allerdings hat dies beim TÜV keine Rolle gespielt und ist auch ein bischen Gewöhnungssache. (Die nächsten Beläge hole ich mir allerdings wieder beim Peugeothändler)

am 25. Juli 2008 um 18:45

Hallo badman, der Beitrag mit den Bremsen vom 406 gehörte eigentlich woanders hin! wollte aber zu deinem Thema den Hinweis geben evtl. mal den Gaspedalgeber überprüfen zu lassen den müßte ein 407 eigentlich auch haben.

Hierkönnte ein lockeres Kabel bzw. ein innerlich verschmutzter Geber das Problem sein, ich hatte auf jeden Fall bei meinem 505 GTi Aussetzer die sich damals ähnlich bemerkbar gemacht haben. Keine Werkstatt konnte mir damals helfen, außer das mir der Austausch aller möglichen Geräte angeboten wurde. Auf jeden Fall war des in diesem Fall der Luftmengenmesser der innerlich verschutztwar, und zwar waren Schleifbahnen des Potis mit schwarzem Belag belegt nach dem Entfernen dieser Beläge hat es die nächsten 130000 km keine weiteren Probleme mit Ruckeln mehr gegeben. Ich habe das Gerät damals auf eigene Gefahr geöfnet!

Wahrscheinlich ist der Gaspedalgeber auch nur eine Art Poti!

mfg

am 26. Juli 2008 um 15:06

Hi

Ich hatte zwar kein Ruckeln aber auch schon diverse Ausfälle. Ich hab im Forum 2 Beiträge über das Radio und die Elektronik. Außer Fehlerspeicher auslesen, Reset, und einmal Softwareupdate weiss die Werkstatt auch nicht wirklich Rat. Neulich wollte ich beim Tempomat ein Paar mal auf Plus drüken und die Anzeige wechselte immer zwischen 68 und 72 hin und her. Das war aber nur einmal.

Gelegentlich habe cih Zicken im Radio, Cd wird nicht ausgeworfen, BT Freisprecheinrichtung geht nicht oder Teilfunktionen gehen nicht, Batterieüberwachung, Klima heitzt wie verrückt. Der Elektronik trau ich nicht mehr.

Ach ja Bremsen quitschen auch...

Nächste Woche ist der Maister aus dem Urlaub und ich fahr mal hin

Auto ist fast ein Jahr alt.

paul

am 31. Juli 2008 um 21:10

Hallo,

tja, dieses Konstantfahrruckeln habe ich seit ca einem Jahr (mein 407er ist jetzt gute 2 Jahre alt) und die Werkstatt hat es nach diversen Aufenthalten auch nicht wirklich weggebracht.

Es ist immer so bei 2000 Umdrehungen. Ich werde mein Auto noch ca ein Jahr fahren und dann warscheinlich die Marke wechseln, auch wenn er mir sehr gut gefällt....

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von 407er

dieses Konstantfahrruckeln habe ich seit ca einem Jahr (mein 407er ist jetzt gute 2 Jahre alt) und die Werkstatt hat es nach diversen Aufenthalten auch nicht wirklich weggebracht.

Es ist immer so bei 2000 Umdrehungen.

Ja neulich ist es bei mir auch paar mal leicht aufgetaucht, das Ruckeln meine ich, gerne so im 4ten bei rund 2000upm.

Hat mich nicht sonderlich geschockt, aber schon so eine komische Sache.

Wenn man nur leicht Gas wegnimmt oder gibt, ist es ja wieder weg, sonst läuft er ganz sauber.

Ich hoffe mal nicht dass sich so ein größerer Defekt ankündigt, hat erst 80 000 km.

Wenn ich so lese was ihr alles gemacht habt, habe ich eigentlich nicht vor da groß was machen zu lassen wenn es eher nichts bringt.

Wenn ihr mehr wisst, schreibt es bitte bei Gelegenheit, wäre gut zu wissen was dahinter steckt.

p.s. Wann ist die Inspektion, bei 80 000 oder 90 000? Dachte 90 000km, aber bei mir zeigt er gerade an dass es wieder so weit ist, komisch.

 

moin,

kennen tu ich weder das Fahrzeug noch deinen Motor. Ich denk einfach mal laut:

Ich geh mal davon aus, dass es sich um einen Euro4 handelt.

Um diese Abgasnorm zu schaffen, wird die Abgasrueckfuehrungrate dadurch

erhoeht, dass im Ansaugtrakt die Luftzufuhr reduziert wird (Luftdosiereinheit).

Ein Rueckeln im Teillastbereich deutet fuer mich auf eine Schwingung in der AGRregelung

hin. Je nachdem wie gross die Ueberschwinger sind, kann auch der gesamte Motor

absterben, ohne dass dabei ein Fehler abgastechnisch vorliegt.

(Das Ruckeln sollte spaetestens ab 2500-3000 rpm weg sein, oder?).

Leg mal testweise die komplette AGR lahm (Luftdosierer und AGRventil). Wie das bei

deinem Motor mit Notprogramm und Fehlerspeicher aussieht, weiss ich nicht. Vielleicht

kannst den Versuch mit Hilfe deiner Werkstatt machen. Die sollten ja auch ein Interesse daran haben, den Fehler zu finden. Wenn's besser wird hast du den

Fehler eingegrenzt. Vielleicht braucht der neue Luftdosierer auch eine andere Software.

Ansonsten koennte man natuerlich auch mal ne Testfahrt mit angeklemmtem Laptop machen und die Parameter beobachten.

Viel Glueck

Real

Ja, ja der Sorgenmotor Nr.1 bei Peugeot ist nun mal der 2.0-HDI-FAP.

Mein Bruder fuhr auch diesen Motor in einem 407sw. Peugeot konnte die Probleme mit dem Ruckeln nie beheben und wurde dazu gezwungen das Fahrzeug zurück zu nehmen. Danach wechselte er zu einer anderen Marke und ist bis jetzt damit sehr zu frieden.

Anmerkung: Leider hat Peugeot bei der 407-er-Reihe das vorzeige Flopp-Fahrzeug gebaut. Nachdem mein 407 Coupé während den letzten zwei Jahren fast zwei Monate in der Werkstatt war, werde ich nun als ehemals begeisterter Peugeot-Fahrer und Peugeot-Fan zu einer deutschen Marke wechseln.

Ein Tipp: Wenn Deine Werkstatt das Problem nicht in den Griff bekommt einen eingeschriebenen Brief an die Geschäftsleitung von Peugeot schicken und ein Ultimatum stellen, bis wann das Problem beseitigt werden muss. Wenn das nicht möglich ist, auf eine Rücknahme des Fahrzeuges pochen.

Gruss ROYAL_TIGER

am 2. August 2008 um 17:53

Ich wünsch Dir viel glück Mit der "deutschen Marke" :D

Zitat:

Original geschrieben von agi1971

Ich wünsch Dir viel glück Mit der "deutschen Marke" :D

Mein Spruch war bis vor kurzem noch: Einmal Peugeot immer Peugeot!

Leider musste ich den Peugeotwerbeslogan: "Mit sicherheit mehr Vergnügen" auf "Mit sicherheit mehr Ärger" abändern.

Ich würde nicht jede deutsche Marke nehmen! Meine Wahl ist auf den Audi A5 gefallen.

Gruss ROYAL_TIGER

Hallo Badman,

ich habe einen 2.0 HDI von 2006. Nach einem halben Jahr fing er auch an zu ruckeln. Letztes Jahr fiel die Leistung auf der Autobahn kpl. ab und er lief nicht schneller als 130. Es wurde ein Abgasrückführungsventil getauscht und ein zusätzliches Unterdruckventil für den Turbo eingebaut. Das ruckeln hat er immer noch bis heute. Es ist so alle 3 Wochen und dann 1-2 Tage. Und er ist auch lauter und nagelt ein wenig. Und ab und zu gibt er, wenn ich vom Gas gehe, von selbst einen kurzen Gasstoß. Da muß ich schon schnell bei der Bremse sein, damit nichts passiert.

Jetzt mal hier an alle: Ich bin ja anscheinend nicht der einzige mit dem gleichen Problem.Wieso können die da denn nichts machen? Die Sache muß doch bekannt sein. Wenn ich dann mal in die Werkstatt fahre und es vorführe, läuft er super und es ist ja kein Fehler gespeichert.

Gruß

René

Zitat:

Jetzt mal hier an alle: Ich bin ja anscheinend nicht der einzige mit dem gleichen Problem.Wieso können die da denn nichts machen? Die Sache muß doch bekannt sein. Wenn ich dann mal in die Werkstatt fahre und es vorführe, läuft er super und es ist ja kein Fehler gespeichert.

Natürlich ist Peugeot das Problem bekannt und natürlich werden sie dieses (aus Kostengründen) auch abstreiten.

Beim 2.0-HDI-FAP ist einfach noch interessant zu wissen, dass dieser Motor ursprünglich ohne Filterreinigung konstruiert wurde. Dort liegt vermutlîch auch die Ursache des Problems. Man musste nachträglich den "Filtergugus" daran "basteln".

Gruss ROYAL_TIGER

am 28. August 2008 um 22:21

Hallo Leute,

habe diverse Mängel an meinem 407 HDI von 2006 ja schon mehr oder weniger aktzeptiert, aber was mich schon sehr lange wirklich NERVT, ist das quitschen der Bremsen, egal bei welcher Geschwindigkeit und wie stark die Bremsung ist, es ist kaum auszuhalten. Vor allem ist es auch echt Peinlich, da kommt ein erst 2 Jahre alter Wagen angefahren und der gibt quitschgeräusche, als wäre er 20 Jahre und von sehr schlechter Qualität...

Gibt es evtl. günstige Abhilfe, oder MUSS ich damit Leben??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. starkes ruckeln und absterben des Motor´s 407 2,0L HDI