ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Stabi Koppelstange Drehstab Hinterachse wechseln

Stabi Koppelstange Drehstab Hinterachse wechseln

Themenstarteram 1. Juli 2009 um 2:20

Hallo Forengemeinde,

möchte morgen die o.g. Teile austauschen.

Muss ich auf etwas besonderes acht geben, oder kann ich

die Teile noch viel Backroundwissen wechseln.

Fett für die Gummis habe ich mir schon besorgt.

Für die Demontage/Montage werde ich Auffahrrampen benutzen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Juli 2009 um 12:03

so, da bin ich wieder....

War heute Morgen in einer (Hinterhof)Werkstatt, wo man eigentlich nicht hinfahren sollte.....

Wurde mir aber empfohlen.

Ich schilderte meine Erfahrungen und die Erkenntnisse beim freundlichen.

Er nahm den Wagen auf die Bühne und untersuchte die Buchse und sagte mir, das diese gar nicht ausgeschlagen sei und mit Sicherheit nicht defekt ist.

Er würde mit Hilfe einer Spritze die Buchse neu einfetten, da diese nur trocken ist.

Der Wagen wurde wieder runtergelassen und was ist passiert????

DER FEHLER IST WEG !!!!!!!!!!

KEIN QUITSCHEN MEHR....

Was habe ich bezahlt? 5 Euro in die Kaffeekasse.

Ich bin jetzt völlig perplex. Sollte die Buchse in absehbarer Zeit wieder anfangen Geräusche zu machen, könnte ich immer noch die Buchse wechseln, sagte mir der polnische Automechaniker(gott).

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Hallo,

soweit ich mich erinnere, ist das kein Problem, allerdings wird Dir eine Auffahrrampe wenig nützen, da die Räder unbelastet sein müssen. Ich habe mit zwei Werkstatt-Wagenhebern und Unterstellböcken (zur Sicherheit) gearbeitet.

Gruß

Bernhard

am 1. Juli 2009 um 19:31

Zitat:

Original geschrieben von MB-Berni

Hallo,

 

soweit ich mich erinnere, ist das kein Problem, allerdings wird Dir eine Auffahrrampe wenig nützen, da die Räder unbelastet sein müssen. Ich habe mit zwei Werkstatt-Wagenhebern und Unterstellböcken (zur Sicherheit) gearbeitet.

 

Gruß

Bernhard

Die Räder müssen nicht entlastet sein.

Nur gleichmäßig be- oder entlastet.

Themenstarteram 1. Juli 2009 um 21:02

Super...

Dann kann ich ja jetzt doch die Rampen benutzen und muss mir nicht den Kopf wegen alternativen zerbrechen.

Vielen Dank

Themenstarteram 5. Juli 2009 um 21:12

So,

habe den Drehstab,Gummis und Koppelstange gewechselt.

und die Karre Quitscht immer noch:mad::mad:

Ich werd bald wahnsinnig.

Habe jetzt noch eine Meinung eingeholt.

Dieser meint, dass einer der Querlenker "oben" das Geräusch verursacht.

Hat jemand zufällig ein Bild von der Hinterachse.

Wenn dieser Querlenker gewechselt werden müsste,

müsste ich den links daneben auch erst ausbauen, da ich ihn sonst nicht ausgebaut bekomme.

Oder soll ich gleich alle 4 tauschen??????

am 5. Juli 2009 um 21:22

Es wird sehr schwer sein, den quitschenden Lenker

zu finden. Und sehr teuer.

Je nach Aussentemperatur und/oder Luftfeuchtigkeit

quitscht es, oder auch garnicht.

 

Ich hatte dieses Generve jedesmal nach der Wagenwäsche.

 

Abhilfe brachte sorgfältig eingesprühtes WD 40.

Das brachte für einige Wochen Ruhe.

Und keine Buchse vergessen... Da sind viele...

 

Versuche auch mal den Vorderwagen an den

Federbeindomen einzufedern. Wenn es da quitscht,

sprüh mal die Gummiteller am Dom ein.

 

Gruß

Hallo !!

Wenn Dein Auto "quitscht" wie ne alte Couch sind es die sogenannten "Quitschbuchsen"

im Radträger. Die sind eingepresst im Radträger also allein kaum zu wechseln (ohne entsprechendes Werkzeug). Meine MB Werkstatt will 150 € für eine Seite + ca. 30 € Material/ Seite.

Müssen ausgepresst werden und glaube Antriebswelle muss auch ab, damit der Radträger demontiert werden kann. Ist bekanntes Problem.

Denke der Preis ist angemessen für die Arbeit.

MfG aus Berlin

am 5. Juli 2009 um 21:39

Zitat:

Original geschrieben von W 210...W 140

Hallo !!

 

Wenn Dein Auto "quitscht" wie ne alte Couch sind es die sogenannten "Quitschbuchsen"

im Radträger. Die sind eingepresst im Radträger also allein kaum zu wechseln (ohne entsprechendes Werkzeug). Meine MB Werkstatt will 150 € für eine Seite + ca. 30 € Material/ Seite.

Müssen ausgepresst werden und glaube Antriebswelle muss auch ab, damit der Radträger demontiert werden kann. Ist bekanntes Problem.

Denke der Preis ist angemessen für die Arbeit.

 

MfG aus Berlin

Stimmt, zwei Buchsen pro Seite am Radträger.

 

Aber diese Bauart von Silentlagern befinden

sich auch an den Lenkern. Bitte mal zählen.

 

Meine MB-Werkstatt, nach Erfahrungswerten befragt,

winkte ab: Alle oder keinen.

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Zitat:

[

 

Stimmt, zwei Buchsen pro Seite am Radträger.

Aber diese Bauart von Silentlagern befinden

sich auch an den Lenkern. Bitte mal zählen.

Meine MB-Werkstatt, nach Erfahrungswerten befragt,

winkte ab: Alle oder keinen.

Gruß

Nochmal Hallo!!

Kenne jetzt die HA vom 203 er nicht genau, aber bei mir (W210) ist auf jeder Seite nur eine Buchse im Radträger eingepresst.

Meiner Meinung nach ist dort die hintere Spurstange dran fest geschraubt. Kann mich aber auch irren.

Die einzelnen Lenker (Zug-,Schub-,Sturzstrebe und Spurstange) sind verhältnismäßig !!!!! einfach zu wechseln.

Mein reden entweder richtig (alles) oder garnicht´s .

MfG aus Berlin

Ps: einen oberen Querlenker gibt es meiner Meinung nach nicht.

Themenstarteram 5. Juli 2009 um 22:48

Also,

ist es im Enddefekt leichter, alle Lenker zu wechseln.

Kann man das selber machen, oder ist es nicht möglich?

Ich glaube, dass es die beiden oberen Lenker sind.

Wenn ich jetzt wüsste, wie sie heissen...?

Zitat:

Original geschrieben von kristian5000

Also,

ist es im Enddefekt leichter, alle Lenker zu wechseln.

Kann man das selber machen, oder ist es nicht möglich?

Ich glaube, dass es die beiden oberen Lenker sind.

Wenn ich jetzt wüsste, wie sie heissen...?

Ich gehe jetzt von der HA des W 210 aus. !!!! Die HA des W 203 müsste aber ähnlich sein.

Die Oberste von allen Streben ist die Sturzstrebe. Darunter ist die Schubstrebe, dann kommt die Zugstrebe. Meiner Meinung nach solltest Du alle Streben wechseln lassen.

Wenn Du eine Hebebühne und anständiges Werkzeug besitzt, ist der wechsel in Eigen Arbeit kein Problem. Wollte es auch letzten Mi. machen. Habe es dann aber abgebrochen weil mann kommt ohne Hebebühne nur schlecht an die Schrauben, Muttern usw. ran.

Hatte dann inner Werkstatt gefragt und die sagten mir einen Preis von 100 €.

Habe es dann machen lassen. Mach alles neu dann ist wieder Ruhe. Die "Quitschbuchsen" nicht vergessen. Die Buchsen werden aber wie schon gesagt in eigen Arbeit sehr schwer(ein-und auspressen)

Berichte wie es bei Dir weiter ging.

MfG aus Berlin

Themenstarteram 5. Juli 2009 um 23:31

Werden die "Quitschbuchsen" nicht automatisch mit den 4 Lenkern erneuert? oder muss das noch separat gemacht werden?

Zitat:

Original geschrieben von kristian5000

Werden die "Quitschbuchsen" nicht automatisch mit den 4 Lenkern erneuert? oder muss das noch separat gemacht werden?

Die Quitschbuchsen sind unten am Radträger eingepresst.

Sind also mehr oder weniger separat von den Lenkern zu betrachten.

Wie gesagt ich meine mich erinnern zu können das dort die Spurstange befestigt wird.

Is schon ´n bißchen Arbeit und nicht ganz einfach. wenn Du aber schon dabei bist wechsel gleich die Spurstange und die Sturzstrebe mit. Spur musste sowieso einstellen lassen.

Gruß

Themenstarteram 5. Juli 2009 um 23:55

Aber wir reden hier von der Hinterachse, nicht von vorne.

Ich mache morgen mal ein Bild von meiner Hinterachse.

Also, wenn es alleine nur an den Quietschbuchsen liegt, brauche ich die Lenker doch nicht zu wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von kristian5000

Aber wir reden hier von der Hinterachse, nicht von vorne.

Ich mache morgen mal ein Bild von meiner Hinterachse.

Also, wenn es alleine nur an den Quietschbuchsen liegt, brauche ich die Lenker doch nicht zu wechseln.

Jau !!

Wir reden von der Hinterachse !!!!! Wenn Du Dich dahinten schon rantraust, dann ist das alles ein Abwasch. Wenn der Radträger ab ist, dann kommt man auch besserr an die anderen Streben ran.

Irgendawann sind alle Buchsen mal ausgeschlagen. Wäre doch Sinnlos wenn zwar das gequitsche weg ist, aber das Auto trotzdem fährt wie auf Eiern.

Habs bei mir nach 185 Tkm. machen lassen (nur die Streben) und die Karre fährt als wenn Sie neu wär.

Es lohnt sich. Versprochen !!

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Stabi Koppelstange Drehstab Hinterachse wechseln