ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Sportluftfilter = geringerer Spritverbrauch ?!

Sportluftfilter = geringerer Spritverbrauch ?!

Themenstarteram 23. September 2010 um 12:25

hallo

 

ich habe mich hier im forum über sportluftfilter informiert (ebenso wie in anderen foren) und dabei ist mir aufgefallen, dass hier im forum einige sportluftfilter-benutzer sagen, dass sie durch diesen weniger sprit verbrauchen als ohne sportluftfilter (einsatz) ... in einem anderen forum habe ich jedoch gelesen, dass bei gleicher fahrweise der spritverbrauch mit einem sportluftfilter (einsatz) deutlich mehr sprit verbrauchen als vorher.

 

jetzt stellt sich mir die frage: kann ich mit einem sportluftfilter (einsatz) tatsächlich spritsparen oder kommt das auf den entsprechenden filter(einsatz) drauf an? wenn ja, welchen könntet ihr empfehlen?

 

schonmal danke im vorraus

Ähnliche Themen
18 Antworten

Sportluftfilter haben einen höheren Luftdurchsatz, ca. 40% hab ich mal gehört. Wenn Du also einen einbaust, dann hast Du bei niedrigeren Drehzahlen höheres Drehmoment, kannst also eher schalten und verbrauchst dann weniger (etwas vereinfacht dargestellt).

Nutzt Du ihn aber zum sportlichen Fahren, kannst Du Dir ja ausrechnen, was dann passiert.

Ich fahre immer Tauschfilter. Wenn Du ihn reinigst, vorsicht, nicht zu sehr einölen, die Luftmengenmesser mögen das Öl gar nicht. Also das Spray sehr sparsam dosieren. Ich bin mit den Sportluftfiltern sehr zufrieden.

Themenstarteram 28. September 2010 um 19:12

bedeutet also im "klartext":

 

orig filter: mittlere drehzahl für X Nm drehmoment

tauschfilter: niedrigere drehzahl für gleiches (vergleichbar "hohes") drehmoment

 

somit kann ich also bei niedrigtouriger (nicht untertourig) fahrweise spritsparen weil ich demnach ja nicht so oft runterschalten muss

 

also kann ich durch den tauschfilter sprit sparen

 

hoffe habe das richtig verstanden

 

ps fahre einen 1,2er benziner.... klappt das bei dem auch weil du scheinst ja einen TDI zu haben

Zitat:

Original geschrieben von mkxko

Sportluftfilter haben einen höheren Luftdurchsatz, ca. 40% hab ich mal gehört. Wenn Du also einen einbaust, dann hast Du bei niedrigeren Drehzahlen höheres Drehmoment, kannst also eher schalten und verbrauchst dann weniger (etwas vereinfacht dargestellt).

Nutzt bloß NIX, da moderne Motormanagementsysteme über die sogenannte Lambdaregelung verfügen (Motoren, die mit Otto-Kraftstoff betrieben werden)

 

Mehr Luftdurchsatz = Gemisch wird magerer

=> Über Lambdaregelung fettet das Motormanagement das Gemisch an.

==> Da is NIX mit Kraftstoffersparniss !

 

Das einzige, was bei Verwendung solcher Luftfilter zu einer Kraftstoffersparniss führt, ist, dass die meißten Leute einfach weniger Gas geben, da ihnen die Geräuschentwicklung dann doch zu unangenehm ist.

=> Weniger Leistungsabfrage = Weniger Kraftstoffzufuhr = geringerer Kraftstoffverbrauch !

 

Nutzt Du ihn aber zum sportlichen Fahren, kannst Du Dir ja ausrechnen, was dann passiert.

 

Ich fahre immer Tauschfilter. Wenn Du ihn reinigst, vorsicht, nicht zu sehr einölen, die Luftmengenmesser mögen das Öl gar nicht. Also das Spray sehr sparsam dosieren. Ich bin mit den Sportluftfiltern sehr zufrieden.

Luftmengenmesser interessiert Öl im Ansaugtrackt sowieso nicht, da Luftmengenmesser über eine Stauklappe die angesaugte Luftmenge messen.

 

Da das Verfahren der Luftmengenmessung für moderne Motormanagementsysteme zu ungenau ist, wird bei aktuellen Systemen nicht die Ansaugluftmenge, sondern die Ansaugluftmasse gemessen !

 

Dazu ist dann auch kein Luftmengenmesser, sondern ein LUFTMASSENMESSER notwendig.

 

Die Motormanagementsysteme kleinerer Motoren verwenden auch heute nicht unbedingt LUFTMASSENMESSER, sondern begnügen sich oftmals mit der Messung des Saugrohrdruckes mittels Baro-Geber

Der TE fährt einen 1,2Ltr. Ottomotor.

Das Ding hat keinen Luftmassenmesser, schon garkeinen Luftmengenmesser, sondern einen Saugrohrdruckgeber.

 

 

 

 

 

gut, dann hat Dein Motor also keinen so komplizierten Lauftmassenmesser, um so besser. Ich kann nicht bestätigen, dass der K&N Tauschfilter den Motorsound negativ verändert.

Meiner Nachbarin hab ich meinen mal für 2 Tankfüllungen geborgt (die sind baugleich), sie hat den gleichen Fox wie Du. Nach dem Test hat sie sich auch einen gekauft. Sie hatte1/2 Liter weniger verbraucht. Den Durchzug fand sie subjektiv auch besser.

Als wir noch unseren T5 2,5 TDI hatten, hab ich ihn eingebaut, weil der Turbo viel schneller ansprach, der 1. Gang ist sehr kurz übersetzt und beim hochschalten in den 2. mußte man den Motor nicht so hoch drehen lassen, um den Anschluß zu bekommen. Jetzt gurkt er leider irgendwo in der Ukraine rum.

Mein Vorschlag wäre, wenn Dich ca 45 € nicht arm machen, kauf Dir mal einen bei einem ebayer und wenn Du nicht überzeugt bist, dann... Pech gehabt.

Themenstarteram 28. September 2010 um 22:19

muss ich bei dem kauf auf iwas achten? weil ich habe noch garantie auf meinen fox.. wird die beeinflusst durch den luftfilter?

Die Teile-Nummer des k&N-Tauschfilters lautet: 33-2830

Einen Filter hab ich sogar bei VW gekauft, ist schon eine Weile her. Kann ich mir nicht vorstellen, dass es da Probleme gibt. Heb den Papierfilter auf und wenn was sein sollte, tausch ihn, bevor Du zur Werkstatt mußt.

Fahre die Filter seit 600.000 km in vier verschiedenen Autos. Außer einen gefekten Luftmassenmesser hatte ich nix.

Ich hatte nur Autos mit sehr guten Verbrauchswerten und besserem Durchzug. Das merkt man z.B. wenn man den k&n reinigt (mach ich 1x im Jahr nach dem großen Pollenflug) und dann mal schnell den Papierfilter reinhängt.

Warum der Filter den Effekt hat, kann ich mir nur so erklären: der Motor saugt Luft an, das kostet Arbeit, denn auch da muß ein gewisser Widerstand durch den Filter überwunden werden. Das kostet Kraft und somit Sprit. Wenn der Durchlaß größer ist, muß das Motörchen weniger arbeiten, um Luft anzusaugen. Das die Lambdasonde nachregelt, ist klar, aber das ändert nix an der Tatsache, dass der Motor leichter Luft zieht. Bei Turbomotoren mit Anfahrschwäche merkt man beim Einsatz des LuFi auch eine Verbesserung über Leerlaufdrehzahl.

Achso und so ein Sportluftfilter wird auch nicht nach einer Saison weggeschmissen, sondern nur gereinigt, geölt und wieder eingesetzt. Spart am Ende auch Geld, wenn Du nicht ständig neue Autos kaufst.

Themenstarteram 29. September 2010 um 15:54

okay danke

ständig neue autos kaufen hatte ich eigentlich (erstmal ;-) ) nicht vor....

 

dann werde ich mir mal überlegen, ob ich den reinmachen soll... wägelchen muss eh in 5tkm zur inspektion also im dez-jan..... spätestens dann kommt der rein...

Zitat:

Original geschrieben von mkxko

Sportluftfilter haben einen höheren Luftdurchsatz, ca. 40% hab ich mal gehört. Wenn Du also einen einbaust, dann hast Du bei niedrigeren Drehzahlen höheres Drehmoment, kannst also eher schalten und verbrauchst dann weniger (etwas vereinfacht dargestellt).

Nutzt Du ihn aber zum sportlichen Fahren, kannst Du Dir ja ausrechnen, was dann passiert.

Ich fahre immer Tauschfilter. Wenn Du ihn reinigst, vorsicht, nicht zu sehr einölen, die Luftmengenmesser mögen das Öl gar nicht. Also das Spray sehr sparsam dosieren. Ich bin mit den Sportluftfiltern sehr zufrieden.

hallo

also es ist schon gesagt worden

ein sportluftfilter bringt leistung und es wird auch weniger verbraucht wenn sich die fahrweise nach dem einbau im verhältniss zum originalen nicht ändert der grund ist einfach

ein motor muss um leistung zu erzeugen einen teil davon auf wenden um sich selber am leben zu erhalten

das liegt an der tatsache das er zb die innere reibung überbrücken muss und natürlich den ansaug wider stand

wenn diese umstände günstiger werden zb durch weniger innere reibung aufgrund besseren öles oder anderen zb baulichen veränderungen oder eben eines erheblich geringeren ansaug wiederstandes kann die dadurch frei werdende sowieso erzeugte leistung anders genutzt werden dies gillt insbesondere bei geringen drehzahlen so das der effeckt dort besonders greift

das kann entweder zu mehr leistungsfähigkeit führen bei natürlich höherem verbrauch wenn ich diese abrufe oder es sinkt bei moderater normaler fahrweise der verbrauch

der grund ist ich muss weniger gas geben um das selbe zu erreichen weniger gas geben bedeutet weniger verbrauch weil der motor in allen drehzahl bereichen etwas mehr leistung zur verfügung hat

und das funktioniert tatsächlich

es handelt sich aber nicht um mehr erzeugte leistung sondern um frei werdende schon vorhandene leistung die vom motor nicht mehr dazu verwendet werden muss um das system motor am laufen zu halten

das argument der motor könne das nicht in nutzbare leistung umwandeln weil er vom gemisch bildenden system daran gehindert würde ist nicht richtig

wenn ich zb in der stadt gleichbleibend 50 fahre wird der verbrauch schon deshalb sinken weil der motor weniger leistung aufwenden muss um diese geschwindigkeit halten zu können denn er muss weniger leistung aufwenden um den ansaugwiederstand zu überwinden ergo wird er weniger leistung brauchen um die geschwindigkeit zu halten weniger leistungs einsatz bedeutet aber eben auch weniger verbrauch

natürlich bewegt sich das in einem engen rahmen aber man kann es bei nicht veränderter fahrweise messen

wenn ich zb einen berg hoch fahre mit 50 muss ich wesendlich mehr leistung einsetzen als wenn ich auf gerader strecke unterwegs bin der motor wird aber trotzdem nicht höher drehen vorausgesetzt ich fahre im selben gang und das ist das prinzip weniger leistung weniger verbrauch

im übrigen mit energie spar reifen funktioniert es ähnlich das auto muss einfach weniger energie aufwenden um die selbe geschwindigkeit fahren zu können weil der abroll wiederstand geringer ist

auch das spart kraftstoff

auch mit kraftstoffen kann das so sein wenn die oktan zahl bei 100 oder höher liegt wird die motorsteuerung bei fahrzeugen mit dynamischer klopfreglung anders regeln die zündung wird in einem günstiger areitenden modus geregelt was den motor einem besseren wirkunggrad erzeugen lässt dieser bringt dann entweder mehr leistung oder weniger verbrauch weil der kraftstoff besser genutzt wird

also kurz um jede maßnahme die dem motor mehr schon erzeugte leistung abringen oder ihm die arbeit anderes erleichtert kann weniger verbrauch und oder mehr leistung erzeugen /freimachen

zb weniger ansaug wiederstand /sportluft filter - zuführen von ansaugluft /air intake - die verringerung von reibung durch besseres oel/oelzusätze - weniger gewicht - leichtlaufreifen/oder etwas höherer lufdruck-hochwertiger kraftstoff

ich denke so war es verständlich

hatte den tauschfilter von k&n einige zeit eingebaut. Konnte keinen positiven Effekt beobachten (Verbrauch, Leistung, Sound). Hatte eher den Eindruck, dass der Durchzug bei einer bestimmten Drehzahl schlechter ist.

Fazit: Geldbeutel leichter sonst nichts.

Einen richtigen Sportluftfilter habe ich nicht getestet.

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

hatte den tauschfilter von k&n einige zeit eingebaut. Konnte keinen positiven Effekt beobachten (Verbrauch, Leistung, Sound). Hatte eher den Eindruck, dass der Durchzug bei einer bestimmten Drehzahl schlechter ist.

Fazit: Geldbeutel leichter sonst nichts.

Einen richtigen Sportluftfilter habe ich nicht getestet.

hallo

wie schon gesagt es handelt sich bei meiner obrigen feststellung um fakten und nicht um eine meinung physik hat nun mal nichts mit meinung zu tun

ausserdem nicht jeder wird etwas von den positiven merkmalen bemerken

man sollte schon vergleichs messungen über einen längeren zeitraum machen denn es handelt sich nicht um 20 ps oder um eine einsparung von einem liter auf 100 km schon gar nicht wenn man ständig auf dem pedal steht in diesem fall wird es eher anders rum sein zumindest bei verbrauch

desweiteren war alles was dort beschrieben stand entweder auf eine filtermatte im original kasten und natürlich mit sauberem filter

oder einen pilz mit abschottung zum motorraum und ausreichender frischluft zufuhr bezogen

wie gesagt fakten keine meinung

Der Glaube hat schon immer Berge versetzt und den Herstellern die Kassen gefüllt!

Kleine Frage am Rande:

Warum, glaubt Ihr, sind sämtliche Ingenieure in der Motorenentwicklung des VW-Konzerns (das dürften etliche 100 sein, wenn nicht sogar tausende...) blöder als die paar Ings (sofern sie´s überhaupt sind) bei den Herstellern dieser Sportluftfilter und warum, glaubt Ihr, sind die Ings bei VW so blöd, dass sie sich partout nicht davon überzeugen lassen, den Konzernmotoren serienmäßig ab Werk solche "optimierenden" Luftfilter zu verpassen, wenn die doch so gut sind, gleichzeitig leistungssteigern und verbrauchssenkend?

Ist doch komisch, oder?

Wer mehr dazu wissen will:

http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=2917

Zitat:

Original geschrieben von tyloona

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

hatte den tauschfilter von k&n einige zeit eingebaut. Konnte keinen positiven Effekt beobachten (Verbrauch, Leistung, Sound). Hatte eher den Eindruck, dass der Durchzug bei einer bestimmten Drehzahl schlechter ist.

Fazit: Geldbeutel leichter sonst nichts.

Einen richtigen Sportluftfilter habe ich nicht getestet.

hallo

wie schon gesagt es handelt sich bei meiner obrigen feststellung um fakten und nicht um eine meinung physik hat nun mal nichts mit meinung zu tun

ausserdem nicht jeder wird etwas von den positiven merkmalen bemerken

man sollte schon vergleichs messungen über einen längeren zeitraum machen denn es handelt sich nicht um 20 ps oder um eine einsparung von einem liter auf 100 km schon gar nicht wenn man ständig auf dem pedal steht in diesem fall wird es eher anders rum sein zumindest bei verbrauch

desweiteren war alles was dort beschrieben stand entweder auf eine filtermatte im original kasten und natürlich mit sauberem filter

oder einen pilz mit abschottung zum motorraum und ausreichender frischluft zufuhr bezogen

wie gesagt fakten keine meinung

10.000km test haben mir gereicht.

Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht das geeignete Equipment für ordentliche Soundtests und ein Leistungsprüfstand stand mir auch nicht zur Verfügung.

Leider kann ich diese bei dir auch nicht entdecken. Ich möchte dich also bitten deine "Fakten" mit der passenden Ausrüstung zu unterlegen. Und anhand theoretischer physikalischer Überlegungen (diese noch stark vereinfacht), die eventuell einen gerade noch messbaren Einfluss haben, lasse ich deine "Fakten" nicht zu.

Dazu sind zuviele Einflussfaktoren im Spiel.

Zusötzlich zu diesen Versuchen am KFZ hätte ich auch gerne einen Versuchsaufbau mit den Testkandidaten "normaler Luftfilter" und K&N Ersatzfilter anhand dessen du mir den Unterschied hinsichtlich Luftwiderstand der beiden Filter aufzeigst. Danach kannst du mir gerne noch ein Theoretisches Modell der Ansaugwege des Fox modellieren und mir den Unterschied zwischen beiden Luftfiltern im Gesamtsystem berechnen. Wenn sich dabei ein bedeutender Unterschied ergibt, kannst du dich gerne nochmal mit deinen "Fakten" melden.

Achja die Filterwirkung wäre auch interessant. Möchte mir auf Dauer nicht den Motor aufgrund zu geringer Filterwirkung beschädigen.

Ansonsten kannst du gern nochmal meine Beiträge durchlesen. Ich spreche vom K&N Platten-Austauschfilter. Nicht von Pilzfiltern.

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

Zitat:

Original geschrieben von tyloona

 

hallo

wie schon gesagt es handelt sich bei meiner obrigen feststellung um fakten und nicht um eine meinung physik hat nun mal nichts mit meinung zu tun

ausserdem nicht jeder wird etwas von den positiven merkmalen bemerken

man sollte schon vergleichs messungen über einen längeren zeitraum machen denn es handelt sich nicht um 20 ps oder um eine einsparung von einem liter auf 100 km schon gar nicht wenn man ständig auf dem pedal steht in diesem fall wird es eher anders rum sein zumindest bei verbrauch

desweiteren war alles was dort beschrieben stand entweder auf eine filtermatte im original kasten und natürlich mit sauberem filter

oder einen pilz mit abschottung zum motorraum und ausreichender frischluft zufuhr bezogen

wie gesagt fakten keine meinung

10.000km test haben mir gereicht.

Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht das geeignete Equipment für ordentliche Soundtests und ein Leistungsprüfstand stand mir auch nicht zur Verfügung.

Leider kann ich diese bei dir auch nicht entdecken. Ich möchte dich also bitten deine "Fakten" mit der passenden Ausrüstung zu unterlegen. Und anhand theoretischer physikalischer Überlegungen (diese noch stark vereinfacht), die eventuell einen gerade noch messbaren Einfluss haben, lasse ich deine "Fakten" nicht zu.

Dazu sind zuviele Einflussfaktoren im Spiel.

Zusötzlich zu diesen Versuchen am KFZ hätte ich auch gerne einen Versuchsaufbau mit den Testkandidaten "normaler Luftfilter" und K&N Ersatzfilter anhand dessen du mir den Unterschied hinsichtlich Luftwiderstand der beiden Filter aufzeigst. Danach kannst du mir gerne noch ein Theoretisches Modell der Ansaugwege des Fox modellieren und mir den Unterschied zwischen beiden Luftfiltern im Gesamtsystem berechnen. Wenn sich dabei ein bedeutender Unterschied ergibt, kannst du dich gerne nochmal mit deinen "Fakten" melden.

Achja die Filterwirkung wäre auch interessant. Möchte mir auf Dauer nicht den Motor aufgrund zu geringer Filterwirkung beschädigen.

Ansonsten kannst du gern nochmal meine Beiträge durchlesen. Ich spreche vom K&N Platten-Austauschfilter. Nicht von Pilzfiltern.

du kannst ja mal bei der formel 1 oder der dtm vorstellig werden oder bei ac schnitzer und anderen unternehme die sich mit der leistungssteigerung von motoren und deren optimierung befassen die werden sich sicher für deine

erkenntnisse und deinen wissens stand brennend interessieren

und mit deiner hilfe wird es sicher gelingen die tuning welt und den motorsport total umzukrämpeln

die sparen dann nämlich eine ganze menge geld wenn sie nicht mehr versuchen müssen maximale luft in den motor zu bekommen und das bei bei maximaler reinigungs wirkung

ich werde jetzt alles wieder zurrückbauen bringt ja eh nichts danke das du uns die augen geöffnet hast

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Sportluftfilter = geringerer Spritverbrauch ?!