Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Spontaner Leistungseinbruch bei langen Autobahntouren - 407 SW

Spontaner Leistungseinbruch bei langen Autobahntouren - 407 SW

Themenstarteram 28. Oktober 2008 um 14:14

Hallo,

ich habe mir vor ein paar Wochen einen 2,5 J alten 407 SW 2.0 (Diesel) mit allen möglichen Schnick Schnack (Premium-Ausstattung) gekauft.

Leider musste ich nach ca. 300km Autobahnfahrt feststellen, dass die mittels Tempomat eingestellte Geschwindigkeit (150 bzw 170km/h) nicht gehalten werden kann. Teilweise brach die Geschwindigkeit bis auf 80 km/h ein!!!

Weitere Details:

-Nach Neustart (Tanken auf Rasthof) fuhr das Fahrzeug wieder einwandfrei. Allerdings bei der 2ten fehlerhaften Fahrt am WE trat der Leistungseinbruch dann immer wieder nach ein paar Km nach dem Neustart auf.

-Stadtbetrieb i.O. - super Beschleunigung, keine Auffälligkeiten

-Keine Fehlermeldung im Display, auch nicht während des Leistungseinbruchs

-Fehlerspeichereinträge ncoh nciht ausgelesen - Werkstatttermin vereinbart

-Zeitweilig versuchte das Fahrzeug die Leistung durch runterschalten zur Verfügung zu stellen, mit dem Ergebnis, dass der Motor in die Drehzahlbegrenzung schoß und wieder hochschalten musste und somit wieder keine Leitung mehr hatte.

-Bei der Nutzung der Tiptronik anstelle des Tempomaten beschleunigte das Fahrzeug ganz langsam nach dem Runterschalten, allerdings klang das Auto SEHR "gequält"!!!

-Während des Leistungseinbruchs konnte man das Gaspedal ohne Gegendruck runter drücken

-Luft- und Dieselfilter wurden gerade erst getauscht.

-Zwischenzeitliche AB-Touren über hunderte km waren ohne Auffälligkeiten, bis dann das Problem am WE zum 2ten mal auftrat (Ergebnis Strecke berlin-nbg mit 130 km/h bzw langsamer am Berg)

Hat jemand eine Idee, wie man herausfinden könnte, was es ist?

Ich kann es momentan nicht einschätzen, ob es die SW vom Motor, Tempomaten oder der Automatik ist oder doch irgendein HW-Problem.

Es wäre echt supi, den Fehler eingrenzen zu können, bevor die Werkstatt "blind" ein Teil nach dem anderen tauscht und danach vielleicht garnichts mehr geht.

Also shcon mal Danke im Voraus.

Grüße,

Maik

Ähnliche Themen
17 Antworten

Mein bekannter hatte sowas mal an einem Laguna. Es war irgendein Ventil ich glaube es war das AGR Ventil und dann ging es wieder. Aber ohne Gewähr.

Dieser fehler scheint ja im Vollastbereich aufzutreten!?!

Würde eher sagen das ist ein fehler vom Turbolader Magnetventil!

Dieses auszutauschen bringt nicht immer abhilfe obwohl diese mittlerweile ersetzt worden sind.

Eine direkte versorgung von der Unterdruckpumpe sollte man auch durchführen.

Aber eine Fehlerauslese sollte man vorher durchführen um zu sehen ob es vom Magnetventli kommt!

MFG

am 28. Oktober 2008 um 20:01

Hallo,

überprüfe einfach mal,ob die Unterdruckschlauche unter dem Mischrohrn ( vorn am Motor, sieht aus wie ein schwarzes gebogenes T-Stück, dass 2 Sensoren obenauf hat) zusammengezogen sind, es müssten durchsichtige Schläuche sein.

Wie mein Vorgänger kann ich nur darauf hinweisen, dass die Magnetventile ersetzt wurden und die alte Ausführung ab und zu Defekte aufweist (wenn du den RHR Motor hast mit 140PS wäre das wahrscheinlich, denn das ist ein bekanntes Problem).

Solltest du in der letzten Zeit jedoch eine Serviceaktion erlebt haben, kann es sein, dass am oberen Magnetventil die Unterdruckschläuche vertauscht wurden.

!!! Diese Arbeiten sollte aber eine Werkstatt ausführen, um evtl Garantieansprüche zu sichern !!!

Viel Spass noch.

aber wieso sollten diese bei einer Inspektion demontiert wurden sein?

Welche 2l Diesel Motoren gibbet denn noch im 407er aus den RHR mit 136PS??

Also ich kenne nur den 1,6l hdi 9hz 109PS

2,0l hdi rhr 136PS

2,2l hdi 4ht 170PS

und den 2,7l V6 204ps

Hallo!

Einen undichten Saug-, Druckschlauch am Turbolader hört/erkennt man am Geräusch. Im Stand etwas Gas geben.

Das hatte ich auch schon!

MfG 

Hi,

mein Verdacht würde hier eher in Richtung Krafstoffversorgung gehen....

Ich vermute, dass hier irgendwas mit der Common Rail Anlage nicht ganz passt.....Vermutlich werden Drücke unter bzw. überschritten...

Das komische ist ja, dass nach einem Neustart alles wieder geht.....Wenn ein Schlauch defekt wäre, würde das ja nicht durch einen Neustart weggehen.....und dann die Distanz von 300 km Fahrstrecke :D

Was sagt denn der Fehlerspeicher dazu ???

Best regards

martin

moin,

ich wuerde mal in Richtung Unterdrucksystem tippen.

Ich kenn den Motor nicht, aber ich geh mal davon aus, dass es sich um nen VTGlader mit 16V und Drallklappensteuerung handelt.

Ich kenn aehnliche Probleme vom DW12 Motor. Auch dort hast du neben der Turbosteuerung noch diverse andere Ventile.

Dummerweise sind die Belueftungen der Ventile offen und die Ventile koennen dort Spritzwasser einsaugen. Nach einer gewissen

Zeit spinnen die dann rum. Besser wird es wohl werden, wenn der Turbo direkt an die Unterdruckpumpe gehaengt wird, die eigentliche

Ursache wirst du so aber nicht finden.

Vorschlag: Besorg dir ein T-Stueck und ein Manometer und fahr mal auf die Autobahn an eine lang gezogene Steigung und quaele dein

Auto mal ein bisschen. Wenn der Fehler auftritt und der Unterdruck gefallen ist, hast du den Fehler schon mal eingegrenzt. Du kannst dann

versuchen, die Ventile einzeln lahmzulegen, um den Fehler weiter einzugrenzen. Ich weiss allerdings nicht, ob dein Motor in den Notlauf

gehen wird oder ob er nur Fehler loggen wird. AFAIK sind die Ansteuerventile beim DW12 untereinander gleich, du kannst also mal

die AGRansteuerung und die Turboansteuerung tauschen. Beim DW12 ist es oft die Drallklappenensteuerung. Die Belueftung haengt dort

frei im Motorraum, genau dort wo sich viel Spritzwasser befindet.

 

Viel Glueck

Real

Themenstarteram 18. November 2008 um 16:07

Hallo,

also so wie es ausschaut, ist es wohl wirklich das Magnetventil vom Turbo. Wobei auch noch das Ventil vom Tankdeckel einen Fehlereintrag gemeldet hatte.

-Fehlereintrag Magnetventil bei ca. 170 km/h (so schnell dürfte ich gewesen sein, als das Problem auftrat)

+Fehlereintrag Tankdeckel

Könnte auch das Tankdeckelventil das Problem sein? Diesel nimmt ab wegen langer Fahrt => Unterdruck im Tank u.s.w.

Komisch ist nur, dass der Motor auf den letzten AB-Fahrten und in der Stadt tatellos lief.

Und ja, als das Problem das zweite mal für mehrere hundert km aufgetreten war, hatte es geregnet, als wenn es kein morgen geben würde. Dies würde für die Spritzwasserproblemmatik am Ventil des Turbos sprechen.

Und nochmal ja, es ist ein RHR 2.0 mit 100 kw. Allerdings wollte die Werkstatt nichts von einem typischen Problem am Magnetventil bei diesem Motor wissen :( Statt dessen erst einmal alle Druckschläuche reinigen u.s.w. Klingt nach einer ganzen Menge Geld, wobei ja das Problem bei Peugeot bekannt sein dürfte.

Ich selber hatte auch versucht die weiter unten beschriebenen Schläuche und das T-Stück zu finden. Aber vergebens. Da wimmelt es nur so von irgendwelchen Anschlüssen. Gibts ein gutes Buch oder eine Webseite, wo das zu diesem Motor genauer beschrieben ist?

Naja, ich habe die Fehler jetzt erst einmal löschen lassen und werde das ganze mal längerfristig beobachten. Schwierig wird nur, eine Peugeot-Werkstatt zu finden, welche damit schon Erfahrungen hat, damit der tatsächliche Fehler schnell behoben werden kann und es für mich somit nicht sooo teuer wird.

Aber trotzdem Danke schon mal an alle,

Grüße, Maik

moin,

Fehlereintrag Tankdeckel:

AFAIK sitzen da nur ein oder zwei Readkontakte. Aufgabe: Wenn du den Deckel abnimmst, wird der Elektronik angezeigt, dass getankt wird.

Wird benutzt fuer die Additiveinspritzung.

Hat mit der Tankbelueftung nix zu tun.

Zum Turboventil:

es muss nicht zwangslaeufig das Turboventil sein. Es kann auch ein anderes Ventil sein, dass rumspinnt und damit den Unterdruck einbrechen

laesst. Das Turboventil bekommt dann den Ladedruck nicht mehr ausgeregelt.

Das Ganze ist ne Fehlkonstruktion.

Abhilfe: alle Unterdruckschlaeuche ersetzen, gibt's fuer kleines Geld im Zubehoer. Dann sukzessive die Steuerventile ersetzen. Wenn du langfristig Ruhe haben

willst, musst du basteln. Also alle Belueftungen der Ventile ueber einen Belueftungsschlauch zusammenfuehren und diesen hinter dem Luftfilter in den

Ansaugtrakt muenden lassen. Dort gibt's nur saubere und trockene Luft. Dann sollten die Ventile ewig halten.

Wenn dein Motor ne Drallklappensteuerung hat und die Belueftung von dem Ventil auch einfach im Motorraum (direkt hinter LLK, zumindest bei

meinem Motor, ein DW12) rumbaumelt, wuerde ich mit dem Ventil anfangen. Zusaetzlich vielleicht die Turboansteuerung in Richtung Unterdruck-

pumpe vorverlegen.

Gruss

Real

 

 

am 29. Oktober 2010 um 20:28

Hallo Zusammen,

ich fahre einen 2,2 hdi 4ht 407SW und habe das gleiche Problem mit der Leistung. Bei längeren Fahrten geht die Leistung zurück und der Turbolader geht nicht mehr. Dies macht sich bemerkbar indem der Tempomat keine Geschwindigkeit mehr annimmt und eine Fehler ausgibt.

Bei der nächsten Fahrt am nächsten Tag ist alles wieder in Ordnung. Das Problem fing sporadisch bei kurzen Fahrten an. Daraufhin gab es einen Software update. Nun stellt sich der Fehler nach ca. 100km Autobahn an.

Die Werkstadt sagt nun die Unterdruck Dose müsse getauscht werden und dies so aufwendig, das man am besten den ganzen Turbolader tauscht. Ich befinde mich noch in der Gebrauchtwagen Garantie, habe das Auto erst ein 3/4 Jahr bin aber schon ziemlich bedient. Da nicht erster Fehler. Ist die Aussage der Werkstadt korrekt oder kann ich auch was testen. Der KM Stand beträgt 135tkm Bj07.

Gruß Tubeklinikum

moin,

so wie du den Fehler beschreibst, ist er reproduzierbar. Ich wuerde dir

empfehlen, eine Parametermessung waehrend der Fahrt zu machen.

Wenn keine Leistung mehr kommt, wird schon ein Parameter aus dem

Rahmen fallen. Da kann man dann ansetzen.

Gruss

Real

am 30. Oktober 2010 um 9:44

Hi Real,

danke für die schnelle Antwort, was brauche ich für die Parametermessung ?

Gruß Tubeklinikum

Zitat:

Original geschrieben von tubeklinikum

Hi Real,

danke für die schnelle Antwort, was brauche ich für die Parametermessung ?

Gruß Tubeklinikum

moin,

nen Peugeottester (Planet), die Esitronic duerfte es auch hinbekommen,

oder ein Gutmanntester...

Mit einem normalen OBD2interface wirst du nicht weit kommen IMHO.

Gruss

Real

am 1. November 2010 um 18:31

Hi Real,

kann man sich die Hardware irgendwo leihen, kaufen ist wohl doch ein wenig teuer.

Wenn man die anderen Foren durchließt, auch mit dem 2 Liter Motor, treten die Probleme mit dem Turbo doch gehäuft auf.

Auch die Tatsache das nach der langen Fahrt, nach Abkülung alles wieder ok scheint.

Gruß Tubeklinikum.

PS: Auf der Bahn rennt meiner ansonsten wunderbar. Und dann dieses Aussetzen, ist irgendwie mechanisch meiner Meinung nach.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Spontaner Leistungseinbruch bei langen Autobahntouren - 407 SW