ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spezifische Frage zu meinen Scheibenbremsen vorne und meinen Trommelbremsen hinten

Spezifische Frage zu meinen Scheibenbremsen vorne und meinen Trommelbremsen hinten

Themenstarteram 25. Febuar 2015 um 15:46

Bei meinem Ford Fiesta Bj 2009, 120 PS wurden vor 30.000 Km die Scheiben und Beläge vorne auf beiden Seiten bei Ford erneuert. Seit ca. 5.000 km sehen meine Scheibenbremsen vorne komisch aus und sie machen seit diesem 5.000km auch Kratzgeräusche, die erst nach mehrfachem, mittlerem Bremsen verschwinden (Um dann wieder nach dem Stehen wieder aufzutauchen).

Heute war ich kurz bei meinem Ford Händler, der hat mir gesagt, dass rein von außen, die Scheiben "komisch" aussehen, wegen den schwarzen Flecken. Morgen habe ich ein Termin in der Werkstatt für die Hebebühne, dann schauen die sich das genauer an.

Ich möchte aber vorab vom Forum wissen, was es dazu meint. Nicht, dass mit die Werkstatt aus unnötigen oder optischen Gründen neue Scheiben einbaut.

Zweite Frage: Wenn ich aus schneller Fahrt, so ca. 160 Km/h und mehr stark auf die Bremse gehe (z.B. auf dem Verzöherungsstreifen der Autoahn) dann fangen meine Bremsen nach ein paar Sekunden an zu "eiern", es vibriert dann so, als ob irgendwo eine Umwucht drin ist. Beim TÜV war ich vor wenigen Wochen, Bremsleistung ist okay.

Ich hatte das bisher bei jedem meiner Fahrzeuge, die hinten Trommelbremsen hatte. Ein Mechaniker von Mitsubishi sagte mir damals, dass das die Trommeln seien, die eine Unwucht haben, das würde aber deren Funktion nicht einschränken.

Falls das ein bekanntes Phenomän ist, recht es dazu aus die Beläge der Trommelbremsen auszutauschen?

Frage drei: Wie viel Arbeitszeit hat eine Werkstatt üblicherweise für

a) Das Wechseln der Scheiben und Beläge vorne und

b) für das Wechseln der Beläge an der Trommel hinten.

Bremsscheibe Ford Fiesta 1.6 Ti-Vct vorn
Bremsscheibe Ford Fiesta 1.6 Ti-Vct vorn
Bremsscheibe Ford Fiesta 1.6 Ti-Vct vorn
+1
Beste Antwort im Thema

Billie_SB: So viel anders sieht eine Bremse nicht aus, wenn auf Metall gebremst wird! klick!

Ist aber auch Latte, ob verglast, oder sonstwie! Die Bremse gehört getauscht/repariert! Und das nicht in xx-tausend Kilometern, sondern zeitnah!

MfG

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Deine Scheiben sehen aus, als wenn du mit Metall auf Metall bremst. Ist dir ein Belag abgerissen? Wie dick ist dein Belag zu sehen?

Würde doch mal die Werkstatt dringend aufsuchen. Das sieht nicht so gut aus bei dir! Die Scheibe müsste viel glatter sein. Entweder sind die Beläge verschlissen oder eben abgerissen. (Kommt mal vor! Sollte nicht, passiert aber!) Rissig sieht die Scheibe dazu auch noch aus.

Dein Eiern dürfte mit den Scheiben zusammen hängen. Zumindest sieht das nicht mehr so gut aus. Wenn du echt beim TÜV gewesen bist und das Problem schon bestand, hat der Prüfer nicht gut hin geschaut.

Arbeitszeit dürfte vorn 0.5-1 AW sein. Hinten ca. 1 AW. (AW~Stunden)

Bremsen vorn: Scheiben + Beläge von ATE für ~150€... (Material! Top-Erstausrüster!) Lass dir nicht erzählen, die Scheiben und Beläge würden mehr wie 200€ kosten! Horrorsummen von 600€ und mehr für den Wechsel, habe ich in den letzten Wochen gehört. Totaler Irrsinn! Bei deinem Spielzeugauto kann man das für unter 350€ komplett ohne Probleme hin bekommen. (350€ ist schon mit gut Schmalz... Geht auch für unter 300€ locker!)

MfG

Themenstarteram 25. Febuar 2015 um 16:45

Das komische ist, die äußere Bremsbeläge sind i.O. Das hat er soweit sehen können ohne das Rad abzumontieren.

Habe vorhin die Scheiben etwas sauber bremsen wollen, nach einer sehr scharfen Bremsung von aus 160 auf 90 hat was angefangen zu klappern, bwz reiben. Klingt als ob irgend ein Blech an der Bremse eiert. Ich erinnere mich dunkel, dass schon al gehabt zu haben bei einem anderen Auto. War glaube ich ein Hitzeblech das etwas zur Seite gebogen werden musste. Kann das hier auch sein?

Wenn ich mir die Bilder von den Bremsscheiben so anschaue würde ich sagen das neue fällig sind.

Ich würde vorne und hinten alles erneuern lassen.

Die Bremsen sind mit das wichtigste im Straßenvekehr.

Wie gesagt: Deine Scheiben sehen scheiße aus!

Die Scheibe sollte glatter sein, keine schwarzen Punkte mit Rissen dahinter haben. Auch die dunklen Flecken auf dem 1. Bild sehen komisch aus.

Kannst du ein Foto von der Zange machen, wo man den Belag sieht? Nachher hast du nur auf die Rückenplatte geschaut und es als Belag interpretiert! (Wie gut kennst du dich aus?)

PS: FoMoCo-Scheiben und Beläge sind qualitativ nicht unbedingt Spitzenware! Die ATE, halte ich pers. für besser. FORD-Originalteile sind meist teurer und schlechter, als etablierte Erstausrüster-Marken wie ATE, Textar...

Bei 30.000km, kann es echt sein, dass das nur Verschleiß ist, weil die Beläge runter waren. Jetzt hast du die Scheiben zerschrammt, weil die Beläge weg sind. (So sieht es zumindest aus!)

MfG

Bremse-va

Wenn du auf Metall bremst sehen die Scheiben ganz anders aus ...

Sieht eher nach verglasten Bremsbelägen aus. Würde auch zu deiner Aussage passen, dass die Geräusche nach ein paar kräftigeren Bremsungen verschwinden. Eisen auf Eisen würde außerdem immer kreischen.

Hinten würde ich mir mal die Trommeln genauer ansehen, natürlich auch die Beläge. Bei einer Trommelbremse muss man leider erst zerlegen um etwas auszusagen, da kannst du vorher keine Diagnose stellen.

Vorne die Bremsen würde ich auf jeden Fall erneuern lassen (Scheiben und Beläge), Gewährleistung wirst du nach 30.000 gefahrenen Kilomertern aber natürlich nicht mehr bekommen.

Auch wenn die Stärke noch ausreichend ist, bei den Bremsen würde ich bei offensichtlichen Mängeln nicht knausern. Wenn es mal zu einer Notsituation kommt, bist du auf die maximale Leistung der Bremse angewiesen.

Arbeitszeit für Scheiben und Beläge vorne liegt bei etwa einer Stunde.

Hinten muss wie gesagt erstmal nachgeschaut werden, reinigen und erneuern läge auch etwa bei einer Stunde.

Themenstarteram 25. Febuar 2015 um 19:17

Zitat:

 

Wie gesagt: Deine Scheiben sehen scheiße aus!

Ursache? Bzw. woher kommt das Schwarze und was ist das? Das ist eigentlich meine Frage gewesen.

 

Zitat:

Kannst du ein Foto von der Zange machen, wo man den Belag sieht? Nachher hast du nur auf die Rückenplatte geschaut und es als Belag interpretiert! (Wie gut kennst du dich aus?)

Bitte lesen vor dem Antworten. Der Werkstattmeister hat sich das angesehen und gesagt die Beläge sind O.K.

Zitat:

Bei 30.000km, kann es echt sein, dass das nur Verschleiß ist, weil die Beläge runter waren. Jetzt hast du die Scheiben zerschrammt, weil die Beläge weg sind. (So sieht es zumindest aus!)

MfG

Siehe oben. Beläge sind okay.

hat deine Bremse mal geglüht ?

- sieht ganz danach aus !

Themenstarteram 25. Febuar 2015 um 19:49

Zitat:

@brunokoop schrieb am 25. Februar 2015 um 19:42:16 Uhr:

hat deine Bremse mal geglüht ?

- sieht ganz danach aus !

Das weiß ich nicht. Halte ich bei 120 PS und der Tatsache, dass ich nie eien Rennstrecke oder einen Pass runtergefahren bin aber für relativ ausgeschlossen. Inwiefern wären die schwarzen Flecken mit einem glühenden Metall in Zusammenhang zu bringen?

Ich wäre insgesamt dankbar für konkrete, technische Erkärungen.

Wie gesagt, die Beläge sind nicht runter. Wenn du Eisen auf Eisen bremst, sehen die Scheiben ganz anders aus.

Geglüht hat die Bremse wohl auch nicht übermäßig, dann wären sie eher bläulich angelaufen.

Die Flecken auf der Scheibe können verschiedene Ursachen haben.

Möglich ist, dass die Bremse beim Einfahren überlastet wurde. Das muss nicht von dir passiert sein, kann auch der Meister auf der Probefahrt nach dem Einbau gewesen sein. Das glaube ich aber eher nicht, da du ja jetzt schon 30.000 km gefahren bist.

Die wahrscheinlichste Ursache ist, wie ich oben schon gesagt habe, verglaste Bremsbeläge. Das kann ein Materialfehler sein, minderwertige Qualität, Überlastung, auf jeden Fall passt der Reibwert nicht mehr.

Auch die Bremsscheibe kann "verglasen".

Hast du damals eigentlich Scheiben und Beläge original von Ford bekommen?

Themenstarteram 25. Febuar 2015 um 20:21

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 25. Februar 2015 um 20:09:41 Uhr:

Wie gesagt, die Beläge sind nicht runter. Wenn du Eisen auf Eisen bremst, sehen die Scheiben ganz anders aus.

Geglüht hat die Bremse wohl auch nicht übermäßig, dann wären sie eher bläulich angelaufen.

Die Flecken auf der Scheibe können verschiedene Ursachen haben.

Möglich ist, dass die Bremse beim Einfahren überlastet wurde. Das muss nicht von dir passiert sein, kann auch der Meister auf der Probefahrt nach dem Einbau gewesen sein. Das glaube ich aber eher nicht, da du ja jetzt schon 30.000 km gefahren bist.

Die wahrscheinlichste Ursache ist, wie ich oben schon gesagt habe, verglaste Bremsbeläge. Das kann ein Materialfehler sein, minderwertige Qualität, Überlastung, auf jeden Fall passt der Reibwert nicht mehr.

Auch die Bremsscheibe kann "verglasen".

Hast du damals eigentlich Scheiben und Beläge original von Ford bekommen?

Wie bereits geschrieben, die Scheiben und Beläge wurden vor 30.000km von Ford erneuert. Und zwar vom größten Ford Händler in Baden-Wuerrtemberg, der Schwabengarage AG. 25.000 Km lang sahen sie wie poliert aus. Seit 5.000 Km so verfärbt wie jetzt.

Ich hatte so ein Bild auf meinen Scheiben, als der Bremskolben schwergängig wurde. Hatte beim Felgenputzen mit dem Dampfstrahler gerne hinter die Felge gehalten und so hat sich wahrscheinlich ein Sandkorn durch die Dichtung gedrückt und den Kolben beschädigt.

Läßt sich das Auto schieben, nachdem die Bremse getreten wurde?

Das umlaufende Geräusch kann von einem Abdeckblech hinten kommen, das mit viel Spiel in einer Führungsnut der Bremstrommel sitzt. In der Nut kann Schmutz sitzen oder die innere Führung zerlegt sich und biegt sich ein wenig auf. Genau kann ich es nicht erklären, es ist aber nicht gefährlich. Wenn man die Führungsnut wieder saubermacht, ist Ruhe. Es war zumindest bei meinen Alu-Trommeln mit eingegossenem Graugußbelag die Geräuschquelle.

Billie_SB: So viel anders sieht eine Bremse nicht aus, wenn auf Metall gebremst wird! klick!

Ist aber auch Latte, ob verglast, oder sonstwie! Die Bremse gehört getauscht/repariert! Und das nicht in xx-tausend Kilometern, sondern zeitnah!

MfG

Hi,

wann (Zeitlich) wurde die Bremse gewechselt?

Für 30Tkm ist da aber auch schon ordentlich Abrieb vorhanden?

Evtl. harte (Keramik) Beläge, geht auch gut auf die Scheiben.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 26. Febuar 2015 um 16:12

So, war nun nochmal in der Wekstatt. Die Bremsbeläge halten noch ca. 8.000km, die Scheiben sind ausgeglüht, deswegen oberflächliche Risse, in denen sich Bremsstaub abgesetzt hat. Wenn die Beläge runter sind, sollte ich zur Sicherheit auch die Scheiben wechseln. Akuten Handlunsgbedarf gebe es aber nicht.

Das meint der TÜV dazu:

„Bedingt durch hohe Wärmespannungen beim schnellen Erwärmen und Abkühlen

der Bremsscheiben, bilden sich im Bereich der Bremsscheiben-Reibfläche leicht

Oberflächen-Haarrisse. Sie können leicht gezackt, annähernd radial oder netzartig

verlaufen und sind meistens über die gesamte Bremsscheiben-Reibfläche

verteilt (Bild 8).

Diese Haarrisse haben keinen negativen Einfluss auf die Funktion der Bremsscheibe

und sind daher bei HU nicht zu beanstanden.“

Johnes hat ein Bild von geschlitzten Bremsscheiben gepostet. Ich würde gerne wissen, was das für eine Marke ist und woher ich die bekomme. Für den Fiesta V gibts alle möglichen Anbieter, beim Fiesta VI habe ich allerdings nichts finden können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spezifische Frage zu meinen Scheibenbremsen vorne und meinen Trommelbremsen hinten