ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben und Reifen vorne nach 4 tkm (!) kaputt

Bremsscheiben und Reifen vorne nach 4 tkm (!) kaputt

Themenstarteram 7. November 2016 um 13:37

Hallo zusammen,

ich habe ein schönes Auto, leider mit einem großen Problem...

Ich habe das Auto mit "verzogenen" Bremsscheiben gekauft.

Gleich die Sommerreifen darauf, und neue Bremsscheiben. Spurstange wurde auch getauscht. Achsvermessen, Spur/Sturz einstellen und fertig. Dann nach 8 tkm waren die Scheiben wieder "verzogen"- Lenkrad rubbelt beim Bremsen, und die Reifen vorne innen und mittig waren komplett abgefahren.

Dann Querlenker getauscht, neue Scheiben (immer auch gleich neue Beläge) und neue Reifen darauf. Jetzt nach 4 tkm sind die Reifen vorne komplett abgefahren, und das Rubbeln beim Bremsen spürt man auch am Lenkrad und am Bremspedal.

Ich fahre mit dem Auto fast ausschließlich auf Landstraße (Schwarzwald) und in Stadtverkehr, wirklich gemütlich, wie ein Opa.

Das Auto hat 145 tkm, ein C70 Volvo T5, BJ 2010

Alle Reparaturen wurden in einer Fachwerkstatt durchgeführt. Leider sind die auch ratlos, wissen gar nicht mehr, was die Bremsscheiben und Reifen so schnell ruiniert.

Für jede Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar!

 

Beste Antwort im Thema

Die Bremssättel sollte man kontrollieren, das gesamte Fahrwerk, Spur/Sturz und - jetzt wird es merkwürdig - ABS/ESP/Hydraulikblock/HBZ einschließlich der Koppelung an den Unterdruck. Bremsscheiben verziehen sich durch Hitze. Eine Bremse wird heiß, wenn entweder die Bremse sich selbst leicht aktiviert oder der/die Fahrer(in) den Fuß beim Fahren auf dem Bremspedal parkt. ;)

Natürlich kann es auch sein, dass die Scheiben und Klötze einfach von miserabelster Qualität sind. Dazu passt aber der Reifenverschleiß nicht. Der wiederum kann auch mit dem _Reifendruck_ zu tun haben.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Die Bremssättel sollte man kontrollieren, das gesamte Fahrwerk, Spur/Sturz und - jetzt wird es merkwürdig - ABS/ESP/Hydraulikblock/HBZ einschließlich der Koppelung an den Unterdruck. Bremsscheiben verziehen sich durch Hitze. Eine Bremse wird heiß, wenn entweder die Bremse sich selbst leicht aktiviert oder der/die Fahrer(in) den Fuß beim Fahren auf dem Bremspedal parkt. ;)

Natürlich kann es auch sein, dass die Scheiben und Klötze einfach von miserabelster Qualität sind. Dazu passt aber der Reifenverschleiß nicht. Der wiederum kann auch mit dem _Reifendruck_ zu tun haben.

Wenn die Reifen so schnell runter sind kann was an der Achsgeometrie nicht stimmen! Vllt ist auch was ausgeschlagen!? Achsmessprotokoll?

Was für Teile wurden bei den Bremsen verbaut? Sind Führugsstifte, Bremskolben 100%ig gangbar? Wurde die Radnabe 100%ig saubergemacht?

Ansonsten vllt mal Originale Bremsscheibenverwenden!

MfG

Beim Volvo C70 ist es egal, was man für Bremsscheiben nimmt, die rubbeln immer nach kurzer Zeit. Vor allen DIngen die Räder nicht mit dem Schlagschrauber, sonden nur von Hand mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festziehen. Der Reifenverschleiß ist bei diesen Volvos auch recht hoch, das kann ich mir im Schwarzwald mit den kurvigen Straßen gut vorstellen. Bei inneren Reifenverschleiß sollte sie Spur mehr ins + gestellt werden.

PS. die neuen Bremsscheiben ganz vorsichtig einbremsen, dann werden die etwas länger halten.

Na gut ,ist denn bei der Achvermessung nur Spur und Sturz gepr.worden oder auch die anderen Parameter ?

Wie sieht denn das Messprotokollaus ?

Ansonsten wenn nix hilft hätte ich die Bremscheiben am Fahrzeug abdrehen lassen...manche Werkstätten haben da ein Gerät für!

Und vor allen Dingen: Reifen niemals in einer "Fachwerkstatt " wechseln lassen . Meisten sind die Schlagschrauber viel zuhoch eingestellt , und zeihen alles kaputt . Vorschrift ist oft so um 100Nm .

Gruß : Rostklopfer

das hat aber alles nicht so gravierende Folgen das bei 8Tkm reifen und bremsen plat sind. Was ist das für ne Werkstatt wo du hingehst? Versteht der was von Achsvermessung weil 80% bekommen es nicht ordentlich hin. Ich gehe sehr davon das an deinem Auto ein Pfuscher arbeitet oder was richtig verbogen oder verschoben an deiner karre ist.

Alles schon gesagt, weiß auch nicht mehr.

Jap, die meisten Schwachpunkte sind schon fixiert.

Bremse:

Hast du einen Regensensor?

Achsgeometrie: Lenkkopflager an den Federbeinen oben?

Lenkung selber ausgeschlagen - evtl. Unfall in Historie?

Hallo, und vielen Dank für die Antworten!

Die Ursache bei dem Reifenverschleiß wurde wahrscheinlich gefunden: Spur und Sturz zwar eingestellt, die Werte sind allerdings weit weg von den vom Hersteller vorgeschriebenen Werten. Übrigens, kann man die auf der HA überhaupt einstellen?

Bei den Bremsen: Regensensor habe ich nicht, und den Fehler, dass ABS evtl. zu früh "eingreift" kann ich auch ausschließen. (habe bei meinem alten S80 schon gehabt, es ist was anderes). Ich habe die Scheiben von (Hella) Pagid, Qualität sollte i.O. sein.

Was aber noch sehr interessant ist: Das Rubbeln beim Bremsen hängt von der gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit ab : bei dem ersten Satz Bremsscheiben war ich sehr viel auf Autobahn und Landstraße unterwegs, das Rubbeln war bei ca. Tempo 80 km/h am stärksten zu spüren.

Beim zweiten Satz überwiegend Stadtverkehr und Landstraße, es rubbelt bei 40 km/h am stärksten.

Wenn Du schon beim Vorgängerfahrzeug einen so hohen Bremsverschleiß hattest, dann kann es durchaus an deiner Art und Weise der Bremsbetätigung liegen. Das Rubbeln, das Du beschreibst, könnte ein Problem mit dem Seitenschlag der Bremsscheiben sein. Von einer nicht plan anliegenden Bremsscheibe (Rostkrümel oder sonstiger Dreck) über schlechtes Material, Seitenschlag der Nabe bis hin zu einem schlagartigen Abkühlen der heißgebremsten Scheiben ist da vieles denkbar.

Zitat:

@P.T.74 schrieb am 18. November 2016 um 10:41:08 Uhr:

Hallo, und vielen Dank für die Antworten!

Die Ursache bei dem Reifenverschleiß wurde wahrscheinlich gefunden: Spur und Sturz zwar eingestellt, die Werte sind allerdings weit weg von den vom Hersteller vorgeschriebenen Werten. Übrigens, kann man die auf der HA überhaupt einstellen?

Bei den Bremsen: Regensensor habe ich nicht, und den Fehler, dass ABS evtl. zu früh "eingreift" kann ich auch ausschließen. (habe bei meinem alten S80 schon gehabt, es ist was anderes). Ich habe die Scheiben von (Hella) Pagid, Qualität sollte i.O. sein.

Was aber noch sehr interessant ist: Das Rubbeln beim Bremsen hängt von der gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit ab : bei dem ersten Satz Bremsscheiben war ich sehr viel auf Autobahn und Landstraße unterwegs, das Rubbeln war bei ca. Tempo 80 km/h am stärksten zu spüren.

Beim zweiten Satz überwiegend Stadtverkehr und Landstraße, es rubbelt bei 40 km/h am stärksten.

.

Wurde das Radlagerspiel geprüft, hast Du immer ein schwaches vibrieren des Lenkrads.

Diesen hohen Bremsverschleiß habe ich nur bei diesem Auto. Ich fahre Volvo seit 2001, habe noch nie unter 100 tkm die Bremsscheiben tauschen müssen. Und diese Art von Verformung der Scheibe noch nie gehabt. (schon über eine halbe Mio km mit Volvo unterwegs gewesen)

Das spricht für eine unpassende Materialkombination von Scheiben und Klötzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben und Reifen vorne nach 4 tkm (!) kaputt