ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Sperrdifferentiale, Differentialbremse für Forester offroad ???

Sperrdifferentiale, Differentialbremse für Forester offroad ???

Themenstarteram 4. Dezember 2009 um 11:29

Hi,

Könnt ihr mir sagen, welche Sperrdifferentiale oder Differentialbremsen man beim Forester (in meinem Fall Bj 2001) an der Hinterachse nachrüsten kann? Mich nervt dieses im Matsch stecken bleiben, weil jeweils nur ein Rad pro Achse keine Haftung hat, und deswegen an das jeweils andere Rad keine Kraft kommt. Wie siehts aus mit Airlocker oder Phantom Grip. Habt ihr damit Erfahrungen? Wie sieht es zum Beispiel mit Verschleiß von solchen Lösungen aus, oder möglichen Folgeschäden? Gibts da auch Verschleißfreie Lösungen? Wäre auch eine Visko möglich? Oder was verwendet ihr dazu? Wäre um Ratschläge dankbar. Wenns geht, bitte unter 1000,- Euro. Trotzdem sind aber immer gerne aus Interesse auch Lösungen darüber, sofern ernstgemeint, gerne willkommen ;).

MFG Andreas

 

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hi!

Welche Reifen fährste auf deinem Forester? Der richtige Reifen im Matsch is schon mal das A und O! Bevor du irgendwelche unnötigen und teuren umbauten(falls es das überhaupt für den Forester gibt) mach dir mal nen guten Reifen drauf. Du fährst doch bestimmt nicht jeden in Schlammlöchern von nem halben Meter tiefe oder?

mit der handremse auch nicht besser? Oder generell Bremse?

Versuchen kann man es. Zwar manuell nicht so gezielt wie die elektronische ABS regelung neuerer KFZ. Kann aber helfen

Themenstarteram 5. Dezember 2009 um 0:30

Handbremse bringt meines Wissens nicht, da sie auf beide Räder wirkt. Abgesehen davon ist das nicht gerade gut für die Bremsen und die gesamte Handbremse. Reifen sind momentan noch Dueler At, kommen aber bald Contiental ContiCrossContact ATs drauf. Desweitern wird bald ein Stahl-Alu Unterfahrschutz für die Motor-und Getriebeeinheit reinkommen. Auch ne Höherlegung um 35mm ziehe ich in Erwägung, steht aber noch nicht fest. Nutze den Wagen halt öfters im Wald, teilweise auch mit Anhänger mit Holz, und gerade im Herbst und Winter ist der Boden meist ziemlich aufgeweicht. Habe mich jetzt erst des letzt wieder festgefahren in nem Matschloch, weil auf der rechten Seite die Räder im Matsch durchgedreht haben. Hat mich 2 Stunden gekostet, bis ich nen zweiten Wagen dort hatte, der mich rausgezogen hat. Von daher denke ich, eine Sperre wäre zumindestens an der Hinterachse nicht das schlechteste, dass müsste dann eigentlich reichen, wenn an der Hinterachse ein Rad Haftung hat, um den Wagen dort weiterzuschieben. Muss man evtl die Antriebswellen an der Achse verstärken? Oder hat der 125PS nicht genug Kraft, um die zu zerlegen, falls theoretisch ein Rad das ganze Auto schieben müsste?

MFG Andreas

klar im Notfall...

Wie bei allen neueren Elektr Diffsperren rammelt das ABS auf der Bremse rum.

Wenn nur wenn Rad steht, kann die Bremse schon gezogen werden. Solnage man die nicht hochreißt bekommt man so eine minimale Sperrung hin.

Ok sicher nicht für den Extremfall gedacht. Wenn man aber mal steckenbleibt und nicht wider loskommt, kann man dies als letztes noch versuchen.

Themenstarteram 5. Dezember 2009 um 12:41

Werde das aber nicht ausprobieren, geht mir zu sehr auf das Material. Wäre ganz froh, wenn jemand eine Antwort auf meine eigentliche Frage hat, was für Differentialsperren oder Differentialbremsen es für den Forester gibt (speziell jetzt der SF BJ2001). Was die Dinger taugen und kosten? Ob jemand vllt etwas über Airlocker oder Phantom Grip weis oder damit schon erfahrung hat. Wie schon erwähnt, es geht mir nicht um Straßen-Performance, sondern um Geländeperformance.

MFG Andreas

sicher

 

der Forrester wird ja anscheinend mehr im Gelaende bewegt. Ist mir jetzt klar...

Themenstarteram 9. Dezember 2009 um 9:34

Hat hier denn niemand ne Lösung parat? Ich meine hier erzählen so viele von ihren abenteuerlichen Offroad-Tripps, und soviele, was sie alles an- und Umgebaut haben, da muss doch einer mal ne Sperre oder Diffbremse hinten eingebaut haben, oder irgendwas, was den Antrieb an der Hinterachse verbessert? *Eigentlich ein wenig enttäuscht ist, dachte, er bekommt hier Hilfe*

Und an die Antwort davor gerichtet, ja, mein Subaru wird und wurde schon sehr oft im Gelände eingesetzt. Wie schwer zu erkennen, war es ein Baustellenfahrzeug, dass im Leitungsbau eingesetzt worden war, und daher sehr oft in unwegsamen Gelände und Wald eingesetzt worden war (War ein Dienstwagen meines Vaters). Desweiteren wird der Wagen von mir gelegentlich offroad genutzt zum Spaß, und des öfteren, um 1,5t Hänger mit Holz im Wald zu ziehen.

Und wie schon erwähnt, ich möchte nicht nochmal stecken bleiben, weil nur eine Seite keine Haftung hat, und die andere seite ohne antrieb steht.

MFG Andreas

Themenstarteram 10. Dezember 2009 um 5:57

Zitat:

Original geschrieben von mazdakiller

http://www.subaruforester.org/.../

Danke, den kannte ich schon. ;) Wollte vllt noch ein paar mehr Informationen haben oder Erfahrungen mit dem Thema.

Aber danke für den Link, wenigstens einer, der Hilfe beisteuert.

MFG Andreas

Helfen wollen ist gut, helfen können ist besser.

Ich habe vor Jahren in den Forry vom Ex-Chef eine pneumatisch gesteuerte Sperre für´s Diff verbaut. Da vom damaligen Personal keiner mehr da ist, tu ich mich im Moment etwas schwer, den Hersteller zu eruieren. Ich hab aber noch nicht aufgegeben.

Gruß Moary

Zitat:

Original geschrieben von moary

Helfen wollen ist gut, helfen können ist besser.

Ich habe vor Jahren in den Forry vom Ex-Chef eine pneumatisch gesteuerte Sperre für´s Diff verbaut. Da vom damaligen Personal keiner mehr da ist, tu ich mich im Moment etwas schwer, den Hersteller zu eruieren. Ich hab aber noch nicht aufgegeben.

Gruß Moary

Wat? Mach mich schwach! Das wärs! :D

Moary, bringts das bei dir, mir der Handbremse? Bei mir net :(

Zitat:

Original geschrieben von moary

Helfen wollen ist gut, helfen können ist besser.

Ich habe vor Jahren in den Forry vom Ex-Chef eine pneumatisch gesteuerte Sperre für´s Diff verbaut. Da vom damaligen Personal keiner mehr da ist, tu ich mich im Moment etwas schwer, den Hersteller zu eruieren. Ich hab aber noch nicht aufgegeben.

Gruß Moary

Ob der Bub das wohl noch gelesen hat?

Kommt gar nix mehr.

Ist vielleicht auch zu teuer die Lösung.

Gruss

Dann schau ich mal was von dem Zeug noch übrig ist. Ich hab´s ja noch eigenhändig ausgebaut als der "Alte" (jünger als ich :D) den Forrie zerknüllte.

Das wäre was für meinen, falls passend. Vielleicht ist ja dadurch der Hersteller irgendwie erkennbar :)

Beste Grüße

reno

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Sperrdifferentiale, Differentialbremse für Forester offroad ???