ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Soll ich wirklich leasen oder lass ichs lieber sein? ja/ nein

Soll ich wirklich leasen oder lass ichs lieber sein? ja/ nein

Opel Corsa E
Themenstarteram 18. Mai 2018 um 22:16

Hallo zusammen,

ich wende mich absolut unwissend und ratsuchend an dieses Forum. Ich plane notwendigerweise mein erstes Auto zu leasen.

Es wäre generell mein allererstes Auto. Da ich relativ kurze Wege habe (12 KM am Tag x220 Arbeitstage) und ich noch nicht absehbar auf Dauer ein Auto brauche, habe ich mich für Kilometerleasing entschieden bzw. dem Händler zu verstehen gegeben, dass er mir mal Angebote sowohl für Kauf als auch leasen (24-48 Mon) zukommen lassen soll.

Es soll ein Opel Corsa E 1.4 ON mit Easytronic 90 PS werden. Erstzulassung 04/18. Und da geht der Spaß jetzt im Endeffekt schon los. Ich habe den Wagen gestern probegefahren und war sehr zufrieden damit. Ich habe dem Händler gegenüber aber gesagt, dass ich noch zwischen mehreren Fahrzeugen unterschiedlicher Händler entscheiden möchte und bat ihn, ein Angebot zuzusenden.

Er selbst ist kein Fan von Easytronic und möchte ihn gerne „los werden“.

Ich vermute aber, dass er auf meine Unwissenheit setzt.

Online ist er mit 14990EUR inseriert. Vor Ort mit 16000€ (199€ Leasingrate). Das Exposé zeigt ihn mit 13990€ .

Die Kilometer zwischen 1000-1500 (je nachdem ob Angebot, Inserat, Onlineanzeige). Erstbesitz.

Nun macht er mir folgende Leasingangebote:

Fahrzeugpreis 18.100EUR

Sonderausstattung 495EUR für die Lackierung

Zusatzausstattung 0,00EUR

Frachtkosten 0,00EUR

jährt. Fahrleistung 10.000

Laufzeit 36 Mon 0,00EUR Sonderzahlung Finance-Rate 158,58 Servicerate 3,57EUR insg. 162,15EUR Mehr/Minderkilometer 5,58/3,72 CT pro KM, Sollzins 3,75 eff. Jahreszins 3,82

Laufzeit 48 Mon 0,00EUR Sonderzahlung, Finance-Rate 169,21EUR, Servicerate identisch, insg. 172,78EUR / restl. Angaben zu oben identisch.

Als absoluter Neuling bin ich unsicher. Sind die Preisschwankungen für das Auto üblich? Wieso rechnet man immer mit dem Listenpreis, obgleich er bar vor Ort so viel günstiger wäre? Fehlt da nicht noch einiges an Infos bez. Restwert, Kaufrecht usw.?

Zum kaufen/finanzieren hat er bis dato gar kein Angebot unterbreitet.

Beste Antwort im Thema

Wenn du das Geld hast, dann kaufe und lease nicht. Und für Deine Fahrleistung und dazu noch erstes Auto würde ich einen guten Gebrauchten für deutlich unter 10 Mille nehmen. Der größte Wertverlust ist da schon weg. Der Gebrauchtmarkt vom Corsa E ist groß genug.

 

Meine Meinung.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn du das Geld hast, dann kaufe und lease nicht. Und für Deine Fahrleistung und dazu noch erstes Auto würde ich einen guten Gebrauchten für deutlich unter 10 Mille nehmen. Der größte Wertverlust ist da schon weg. Der Gebrauchtmarkt vom Corsa E ist groß genug.

 

Meine Meinung.

Bei km Leasing interessiert dich der Restwert nicht. Kaufrecht hast du auch keines. Anzahlung + Monatsraten ergibt deine Kosten für das Fahrzeug wenn du in den geplanten km bleibst und der Wagen keinen Schaden hat. Nach 3 oder 4 Jahren musst du das Auto zurückgeben.

Bei deinem Fahrprofil wäre auch ein eBike möglch :)

Themenstarteram 20. Mai 2018 um 11:07

Eher nicht, damit macht der Wocheneinkauf keinen Spaß ;) und im Winter liegt hier monatelang Schnee, da fährt es sich so schlecht.

Zitat:

@olli27721 schrieb am 19. Mai 2018 um 07:53:40 Uhr:

Wenn du das Geld hast, dann kaufe und lease nicht. Und für Deine Fahrleistung und dazu noch erstes Auto würde ich einen guten Gebrauchten für deutlich unter 10 Mille nehmen. Der größte Wertverlust ist da schon weg. Der Gebrauchtmarkt vom Corsa E ist groß genug.

Meine Meinung.

Bis auf den ersten Satz leider Thema verfehlt.

Da bisher nur Leasingangebote vorliegen und die kürzere Laufzeit günstiger ist, würde ich diese vorziehen. Du hast nicht das Risiko von Reparaturen außerhalb der Garantie im 4. Jahr

Themenstarteram 20. Mai 2018 um 19:21

Zitat:

@Autofahrer- schrieb am 20. Mai 2018 um 18:39:40 Uhr:

Da bisher nur Leasingangebote vorliegen und die kürzere Laufzeit günstiger ist, würde ich diese vorziehen. Du hast nicht das Risiko von Reparaturen außerhalb der Garantie im 4. Jahr

Danke für die Meinung. Bis dato hat der Händler immer noch keine Finanzierungsangebote geschickt, er scheint ihn wohl nicht so eilig los werden zu wollen.

Stehe ich mir denn mit dem Listenpreis als Grundlage für die Leasingrate irgendwie schlechter? Oder kann mir das egal sein, welchen Preis er ansetzt, solange mir die Leasingrate passt?

Hauptsache die Rate passt.

am 22. Mai 2018 um 8:35

Zitat:

@CScottie schrieb am 18. Mai 2018 um 22:16:22 Uhr:

Da ich relativ kurze Wege habe (12 KM am Tag x220 Arbeitstage) und ich noch nicht absehbar auf Dauer ein Auto brauche,

Das ist aus meiner Sicht die schlechteste Voraussetzung ein Leasing zu machen.

Was passiert, wenn du in einem halben Jahr feststellst, dass du gar kein Auto mehr brauchst? Dann gehen die Probleme los.

Themenstarteram 22. Mai 2018 um 8:45

Zitat:

@Robert16 schrieb am 22. Mai 2018 um 08:35:49 Uhr:

Zitat:

@CScottie schrieb am 18. Mai 2018 um 22:16:22 Uhr:

Da ich relativ kurze Wege habe (12 KM am Tag x220 Arbeitstage) und ich noch nicht absehbar auf Dauer ein Auto brauche,

Das ist aus meiner Sicht die schlechteste Voraussetzung ein Leasing zu machen.

Was passiert, wenn du in einem halben Jahr feststellst, dass du gar kein Auto mehr brauchst? Dann gehen die Probleme los.

Also ich weiß, dass ich es wenigstens 2 1/2 Jahre brauche. Und danach werd ich auch noch ein halbes Jahr Verwendung dafür finden. Da find ich persönlich schon, dass es sehr sinnvoll ist, keinen Wagen zu kaufen sondern nur zeitlich befristet zu mieten.

Du gibst in den nächsten 3 Jahren 5.837,40 € für ein Auto aus, womit du eigentlich nur 7.920 km fährst... und eben die Wochenendeinkäufe erledigst.

Mach dem Verkäufer 'nen ordentlichen Kaufvorschlag (13.500 € mit einer 1,99% Finanzierung).

Du fährst sehr wenig. Was ist wenn der Wagen mal defekt ist? Kannst du dann mit dem Bus oder Kollegen oder so zur Arbeit? Geht nicht ein Gebrauchter?

Ich würde nicht soviel Geld ausgeben (36 Mal Leasingrate) für einen Neuwagen. Kaufe einen Wagen für 4-5 tsd. Euro und den verkaufst du nachdem du ihn nicht mehr benötigst wieder. Du fährst so wenig, die Kiste wird nach 3 Jahren auch noch einen schönen Restwert haben.

Es gibt auch Ballonfinanzierungen für Gebrauchte und entsprechender Rückkaufvereinbarung.

Vielleicht einen 3-4 Jährigen für 3 Jahre so finanzieren und dann wieder abgeben können.

Nur wenn es sich lohnt!

Sei offen welche Marke und suche einfach mal in deinem Umkreis, der Preisklasse und wenigen Einschränkungen, wie PS, Klima usw.

am 22. Mai 2018 um 9:07

Zitat:

@CScottie schrieb am 22. Mai 2018 um 08:45:59 Uhr:

Also ich weiß, dass ich es wenigstens 2 1/2 Jahre brauche. Und danach werd ich auch noch ein halbes Jahr Verwendung dafür finden. Da find ich persönlich schon, dass es sehr sinnvoll ist, keinen Wagen zu kaufen sondern nur zeitlich befristet zu mieten.

Ok, das ist ja schon mal eine vollkommen andere Aussage, als die zuvor.

Trotzdem kann man für eine solche Zeitspanne natürlich auch ein Fahrzeug kaufen. Man heiratet es schließlich nicht, braucht man es nicht mehr, dann wird es einfach wieder verkauft.

Unter dem Strich ist deine Leasingvariante nicht grade eine günstige Möglichkeit.

Ein fast neues Fahrzeug zu fahren war immer schon teurer wie ein altes

Die Kosten sind beim Leasing klar,solange man den Wagen im passenden Zustand zurückgibt

Beim Wagen für 5000.- ist unklar wieviel noch an Reparaturkosten hinzukommen und für wieviel er nach 3 Jahren verkauft werden kann

In dem Fall würde ich 3 Jahre zu 162 Euro p.M. inkl. Service leasen. Verlässliche Planbarkeit, geringe Belastung. Kommen nur noch Versicherung, Steuern und Benzin hinzu.

Als Risiko verbleiben mögliche Schäden, die Dir beim gekauften Fahrzeug bei anschließendem Verkauf aber auch abgezogen werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Soll ich wirklich leasen oder lass ichs lieber sein? ja/ nein